Der Golden Circle – Island im Miniaturformat

Die Golden Circle Tour ist eine der bekanntesten Routen der Insel und unsere Empfehlung für Ihre Erlebnisreise durch Island. Der "Goldene Zirkel", wie die Route auch genannt wird, beginnt und endet in Reykjavik und führt Sie auf rund 300 Kilometern zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Auf dieser verhältnismäßig kurzen Strecke erleben Sie nahezu alles, was Islands Landschaft ausmacht! Genau deshalb eignet sich die Route auch ideal als Einstieg in die Ringstraße oder für alle, die nur einen Kurzurlaub auf Island planen.

Gehen Sie mit Travelcircus auf Entdeckungsreise und freuen Sie sich auf den Thingvellir Nationalpark, der nicht nur geologisch, sondern auch historisch einen der bedeutendsten Orte Islands darstellt. Besichtigen Sie den aktivsten Geysir der Erde und bestaunen Sie mit dem Gullfoss einen der schönsten Wasserfälle des Landes. Los geht’s zu Ihrer Golden Circle Tour!

Die Route in der Übersicht:

  • Länge der Route: ca. 300 km
  • Reine Fahrzeit: 4,5 Stunden
  • Rundreise Dauer: 1 Tag
  • Start-/Zielpunkt: Reykjavik
  • Beste Reisezeit: ganzjährig
  • Anzahl Sehenswürdigkeiten: mehr als 30
  • Start des Golden Circle: Reykjavik

    Reykjavik ist hipp, quirlig und bunt. Und gleichzeitig die nördlichste Metropole der Welt. Wer in Islands Hauptstadt eintaucht, trifft auf eine aufstrebende Kunst- und Kulturszene, die sich u.a. am neu errichteten Opernhaus am Hafen eindrucksvoll widerspiegelt. Echte Erlebnisse und eines der Highlights auf Island bietet eine Whalewatching-Tour in der Faxaflói-Bucht, genauso wie der Besuch der vielen historischen Attraktionen wie der Hallgrimskirche.

    Tipp: Fahren Sie bei einem Besuch der Kirche mit dem Fahrstuhl zur Kirchturmspitze. Von der Aussichtsplattform genießen Sie einen der besten Ausblicke auf die Stadt in ganz Reykjavik.

    Beginnen Sie Ihre Island Tour auf dem Golden Circle mit Ihrem Mietwagen auf der Straße 41 am Meer oder vom alten Hafen aus und nehmen Sie Kurs auf die Straße 49. Diese bringt Sie auf Islands einzige Schnellstraße 1 – Ihr Abenteuer zu dieser so fremdartigen und spannenden Landschaft kann beginnen.

    Auf dem Weg in Richtung Osten nach Mosfellbær lassen sich bereits erste Vulkane am Horizont beobachten. Links und rechts der Straße finden sich bunt bewachsene, bizarre Felsformationen, die hier und da sogar von kleinen Wasserfällen unterbrochen werden. Hinter Mosfellbær fahren Sie auf der R36 in Richtung Thingvellir, dem ersten Stopp auf Ihrer Island Fahrt, den Sie nach rund 40 km erreichen.

    Stopp 1: Thingvellir - wo Island auseinanderdriftet

    Der erste Stopp auf dem Golden Circle ist bereits ein absolutes Island Highlight. Thingvellir und der gleichnamige Nationalpark gehören zu den wichtigsten Attraktionen Islands. Und das aus gleich zwei Gründen:

    1. Historisch

      Thingvellir ist praktisch die Keimzelle des Staates Island. Im Jahr 930 fand hier zum ersten Mal das sog. „Althing“ statt – eine parlamentsartige Versammlung, bei der über Jahrhunderte hinweg die Geschichte des Landes geschrieben wurde: Es wurden Gesetze erlassen, Politik gemacht und auch das Christentum als feste Religion bestimmt. Und das einmal im Jahr in Thingvellir.


    2. Geologisch

      Darüber hinaus zeigt Island in Thingvellir auch seine geologische Vielfalt. Der Ort liegt mitten in einer Grabenbruchzone. Jedes Jahr driften hier die eurasische und amerikanische Kontinentalplatte um einige Zentimeter weiter auseinander. Bestaunen lässt sich das z.B. an der Almannagjá-Schlucht, die durch steile Basaltwände, Verwerfungen und Gräben geprägt ist. Hier heißt es „wandern zwischen den Kontinenten“.

    Gesteinsverwerfung im thingvellir Nationalpark Island
    Links Amerika, rechts Europa? Eine Gesteinsverwerfung im Thingvellir Nationalpark Island

    Ebenfalls im Thingvellir Nationalpark zu bestaunen gibt es:

  • den Thingvallavatn – Islands größten See
  • vier aktive Vulkane am Ufer des Thingvallavatn
  • den Fluss Öxará, der an der Almannagjá-Schlucht den Öxaráfoss-Wasserfall bildet
  • die Silfraspalte – eine kilometerlange Gesteinsverwerfung, die mit Gletscherwasser gefüllt ist
  • Stopp 2: Haukadalur – auf zum aktivsten Geysir der Erde

    Strokkur Geysir auf Island
    Der brodelnde Strokkur – ein Highlight auf dem Golden Circle

    Lassen Sie den Thingvellir Nationalpark hinter sich und fahren Sie mit dem Mietwagen auf der R36 weiter in Richtung Osten. Biegen Sie auf die Straße 365 in Richtung Laugarvatn ab und folgen Sie den Ausschilderungen zum Geothermalgebiet Haukadalur. Nach rund 60 km erreichen den 2. Stopp Ihrer kleinen Island Reise.

    Willkommen beim Geysir aller Geysire!

    Hier zeigt die Insel eindrucksvoll, wie aktiv die Erde unter ihrer Oberfläche tatsächlich noch ist. Denn hier befindet sich der „Große Geysir“ – der Namensgeber aller seiner Art und der älteste Geysir der Welt.

    Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder, dem Strokkur, bricht der Große Geysir nur noch höchst selten aus. Seine Wasserfontänen reichten einst bis zu 80 m in den isländischen Himmel. Der Strokkur ist nur wenige Meter vom "alten Riesen" entfernt und stellt hingegen den aktivsten Geysir der Welt dar.

    Achtung, heiß!

    Steigen zunächst kleine Wasserdampfwölkchen auf, beginnt es schon bald zu brodeln, bis sich eine riesige Wasserglocke bildet, aus der etwa alle 5 bis 10 Minuten kochend heißes Wasser in bis zu 35 m Höhe schießt. Ein unvergessliches Erlebnis während Ihres Abenteuers auf Island!

    Stopp 3: Gullfoss – Regenbögen so weit das Auge reicht

    Gullfoss Wasserfall
    Einer der schönsten Wasserfälle Islands – der Gullfoss

    Schön, schöner, Gullfoss!

    Nachdem Haukadalur bereits im Zeichen des Wassers stand, fahren Sie etwa 10 km auf der Straße 35 weiter in Richtung Gullfoss, wo es ebenfalls nicht trockener zugeht. Gullfoss ist einer der schönsten Wasserfälle des Landes und ist eines der eindrucksvollsten Island Reiseziele bei einer Golden Circle Tour.

    Aus rund 30 Metern Höhe stürzen die Wassermassen des Flusses Hvirta hier in die Tiefe. Das Besondere am „goldenen Wasserfall“ ist aber nicht nur seine extreme Breite, sondern auch die beiden Terrassen, über die das Wasser tosend und lautstark in die Schlucht schießt.

    TIPP: Im Winter zeigt sich der Gullfoss von einer ganz besonderen Seite. In der kalten Jahreszeit gibt es besonders viele Regenbögen zu sehen. Die Wassermassen erscheinen dann auch wie gefroren und geben ein einmaliges Bild ab.

    Stopp 4: Skálholt – meditativ und mystisch zugleich

    Skalholt in Island
    Skálholtsdómkirkja in Skálholt

    Der nächste Stopp Ihrer Fahrt auf dem Golden Circle Island ist der ehemalige Bischofssitz Skálholt. Folgen Sie der Straße 35 etwa 35 km immer in Richtung Süden. Etwa 3 km vor Skálholt biegen Sie nach links auf die 31 ab.

    Mystisch, religiös oder einfach nur schön?

    Skáltholt ist ein kleiner Ort im Nirgendwo, der aber einen der bedeutendsten religiösen Orte des Landes darstellt. Skálholt besteht im Prinzip nur aus einer Kirche, einem Friedhof, einem Schul- und einem Wohnkomplex des Weihbischofs.

    Doch was ist daran so besonders?

    Seit dem Mittelalter galt Skálholt als der wichtigste Bischofssitz ganz Islands. Nachdem das Christentum um ca. 1000 nach Christus zur offiziellen Religion Islands erklärt wurde, erhob der erste Bischof des Landes Skáholt zum Bischofssitz über ganz Island.

    Damit wurde der Ort zum Zentrum für Bildung und Kultur sowie zum nationalen Pilgerort für die Dauer von mehr als 7 Jahrhunderten. Daher kommt Skálholt ein ähnliches Gewicht zu wie Thingvellir.

    Stopp 5: Kerid – Krater, See und Konzertbühne in einem

    Vulkankrater Kerid
    Der leuchtend bunte Kerid-Krater – ein einzigartiges Farbspiel

    Willkommen am Kerid!

    Der nächste Halt auf dem Golden Circle Island führt Sie weiter in Richtung Südwesten nach Grimsnes. Fahren Sie dafür von Skálholt mit dem Mietwagen kommend wieder in Richtung Straße 35 und folgen Sie ihr in Richtung Süden etwa 25 km. Hier befindet sich der berühmte Explosionskrater Kerid. Der ehemalige Kegelvulkan gehört zur vulkanischen Hügelkette Tjarnarhólar und ist in seiner Erscheinung einzigartig.

    Steinalt und trotzdem atemberaubend schön

    Der rund 55 m tiefe Vulkankrater ist vermutlich 3000 Jahre alt und beherbergt in seiner Mitte einen flachen See. Sein ultramarinblau leuchtendes Wasser erzeugt einen unglaublichen Kontrast zu den roten und braunen Kraterwänden, die vereinzelt durch grün bewachsene Abschnitte durchzogen werden.

    Interessant: In seiner Form erinnert der Krater an ein Amphitheater. Diese Tatsache machten sich die Isländer bereits zunutze: So fanden auf dem See schon Konzerte statt, die von einer unglaublich guten Akustik geprägt waren – die berühmteste Künstlerin bislang war dabei Björk.

    Stopp 6: Hveragerdi – Auf in ein geothermales Wunder!

    Hveragerdi Hot River
    Wandern im Reykjadalur ist ein ganz besonderes Abenteuer

    Wandern, baden und durchatmen im Reykjadalur

    Kurz vor Reykjavik lohnt sich auf dem Golden Circle ein letzter Halt in der kleinen Gartenstadt Hveragerdi. Fahren Sie mit dem Wohnmobil die Straße 35 weiter Richtung Süden, bis diese auf die Schnellstraße 1 stößt. Biegen Sie nach rechts ab, bis Hveragerdi sind es von hier noch rund 30 km. Rund um die Stadt erstreckt sich ein beeindruckendes Geothermalgebiet, mit dem die Stadt zahlreiche Gewächshäuser beheizt, in denen 60% des isländischen Gemüses, Blumen und Südfrüchte gezüchtet werden.

    Das macht Hveragerdi auf Ihrer Erlebnisreise durch Island so besonders:

    Von der Stadt führen mehrere Wanderwege in umliegende Gebirge – z.B. ins Reykjadalur, das mit bunten Berghängen sowie einem ganz besonderen Bach lockt, in dem Sie in warmem Wasser baden können.

    Fahren Sie dafür einmal durch den Ort bis hinter den Sportplatz, wo die Straße in einen Furt mündet. Ab hier benötigen Sie etwa 45 Minuten zu Fuß, bis Sie auf die Badestellen treffen.

    TIPP: Neben zahlreichen einzelnen Thermalstellen im Ort gibt es auch einen sehenswerten Geothermalpark mit mehreren heißen Quellen. Am Eingang des Parks können Sie Eier erwerben. Diese halten Sie in einem kleinen Netz ins heiße Wasser und lassen die Eier hier garen. Dazu können Sie leckeres Brot genießen, das ebenfalls durch die Hitze der Quellen gebacken wurde.

    Weitere spannende Rundreise Angebote

    Hat Sie schon das Fernweh gepackt? Dann entdecken Sie auch unsere weiteren tollen Rundreise Angebote. Tauchen Sie in atemberaubend schöne Landschaften ein und lernen Sie Ihnen bislang unbekannte urbane Perlen kennen. Begeben Sie sich mit Travelcircus auf ein unvergessliches Reiseabenteuer!