Nordschweden Rundreise

10 Tage großes Lapplanderlebnis

Umeå – Arjeplog – Kiruna – Abisko National Park – Aurora Sky Station – Harads – Luleå

Was verbinden die meisten Menschen mit einem Winterurlaub in Lappland? Schneebedeckte Seenlandschaften und Eiseskälte! Freilaufende Rentiere auf der Suche nach dem Weihnachtsmann! Lilagrünglitzernde Polarlichter in der Atmosphäre! Sie haben so recht. Lappland ist ein magischer Ort voller Wunder, unglaublicher Naturspektakel und grenzenloser Ruhe.

Sind Sie bereit für 10 Tage voll gedenkwürdiger Schneeabenteuer in heißen Hotels und mit frostigen Ausflügen? Auf unserer Rundreise durch Schweden sind wir auf der Suche nach wahren „Smultronställen“. So nennt man in Schweden echte „Lieblingsplätze“; Orte, an denen man sich rundum wohlfühlen kann.

Die Rundreise Route im Überblick

  • Länge der Route: ca. 1200 km
  • Rundreise Dauer: 10 Tage
  • Start-/Zielpunkt: Umeå/Luleå
  • Beste Reisezeit: Dezember-Januar
  • Womit: Auto (mit Allradantrieb und Schneeketten!)

  • Tag 1: Umeå

    Willkommen in Norrland. Es ist die nördlichste Region Schwedens und gehört teilweise zu Lappland. Obwohl Norrland 59 % der Gesamtfläche Schwedens ausmacht, leben hier nur 12 % der Landesbevölkerung – es kann also durchaus vorkommen, dass Sie hier über mehrere Stunden, sogar Tage, keiner Menschenseele begegnen.

    Wie kommen Sie nach Umeå?

    Mit dem Flugzeug. Von Deutschland legen Sie einen Zwischenstopp in Helsinki ein und fliegen von dort aus direkt nach Umeå.

    Lapplands Grenzen

    Wie genau die Grenzen von Lappland in Finnland, Norwegen, Russland und Schweden gezogen werden, gibt bis heute Stoff für Debatten. Einig ist man sich jedoch darüber, dass Lappland rund um den nördlichen Polarkreis von Europa liegt.

    Umeå wird gerne das Tor zu Lappland genannt, denn die Stadt ist Startpunkt vieler in den hohen Norden ziehender Reisender.
    Norrlands größte Stadt wurde im Jahr 2014 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt – ein Titel, den sie sich wohl durch ihre idyllische Atmosphäre, ihren einzigartig nördlichen Charme und wissenschaftlichen Fortschritt verdient hat.

    umea

    Weihnachten in Umeå

    Wenn Sie Umeå im Winter besuchen, haben Sie eine gute Chance darauf, den einmaligen Weihnachtsmarkt der Stadt auszukundschaften.

    Unzählige kleine Holzhäuser zieren dann die Innenstadt – hier können Sie sich an knackenden Feuern wärmen und sich nach dem Weihnachtsshopping heißen Wein genehmigen.

    Salander- und Blomkvist-Fans aufgepasst!

    Stieg Larsson, weltberühmter Autor der Millennium-Trilogie, ist hier in Umeå geboren! Echte Fans sollten sich unbedingt zu einer gemütlichen Fika in der „Nya Konditoriet“ treffen – hier soll Larsson regelmäßig an seinen Bestsellern geschrieben haben!
    Was bedeutet Fika?

    "Fika" ist eine schwedische Kaffeepause. Die Schweden lieben und genießen ihre Fika mit süßen Zimtschnecken und starkem Kaffee. Im ganzen Land ist es eine beliebte Beschäftigung.


    Roadtrip durch Nordschweden


    First things first: Einem Roadtrip durch den Norden Schwedens bedarf es nicht viel Vorbereitung. Was Sie jedoch unbedingt benötigen, ist ein zuverlässiges Fahrzeug.
    Mietwagen Kosten: um die 600 € Gebühren + Benzin

    Regeln für Autofahrer

    Winterreifen (mind. 3 mm Profiltiefe) sind in winterlichen Schweden eine Selbstverständlichkeit. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Ihr Leihwagen Allrad- oder Frontantrieb hat. Schneeschaufel und Frostschutzmittel sollten zudem zur Grundausstattung gehören!

    Wenn die Straße verschneit ist, kann es einige Zeit dauern, bis Sie für Autros wieder passierbar gemacht wird. Für diese Fälle Decken und eine heiße Thermoskanne dabeihaben!

    Tag 2-3: Arjeplog

    Heute beginnt das wahre Nordabenteuer! In Umeå steigen Sie in Ihren Mietwagen und fahren mehr als 300 km in den Norden nach Arjeplog. Der winzige Ort hat mehr zu bieten als seine Abschottung von der Zivilisation vielleicht verheißen könnte.

    Hier können Sie märchenhafte Touren wie eine Hunde- oder Elchsafari, eine Schneeschuhwanderung oder eine Schneemobiltour erleben. Freuen Sie sich auf Action, Spannung und unvergessliche Wintererlebnisse.

    IGLOOTEL

    Verbringen Sie die Nacht in dem einzigartigen IGLOOTEL von Kraja! Ja, Sie erwartet tatsächlich ein echtes Iglo. Es besteht beinahe ausschließlich aus festem Schnee und schimmerndem Eis.

    Im Inneren finden Sie alles, was Sie sich bei einem luxuriösen Hotel nur wünschen können – nur eben aus Schnee.

    Sitzen Sie bei heißem Tee und Glögg in der Eisbar zusammen und nehmen Sie anschließend ein heißes Bad im Whirlpool, der in den weißglitzernden Boden eingelassen ist. Geschlafen wird natürlich im Daunenschlafsack.

    Autofahrer aufgepasst!

    Im winterlich dunklen Schweden ist das Autofahren nicht immer ganz einfach. Fahren Sie immer mit Abblendlicht. Auch tagsüber! Und immer nach freilaufenden Elchen Ausschau halten.




    Elchsafari in Jutis

    Nur rund 40 Kilometer von Arjeplog entfernt liegt das Dorf Jutis. Mit dem Auto erreichen Sie es in nur einer halben Stunde (je nach Wetterlage) problemlos. Es ist der ideale Ausgangspunkt für einen Tag auf Elchsafari, denn es ist genau zwischen zwei großen unberührten Elchbereichen nördlich und südlich von Jutis gelegen.

    Moose Sweden

    Im Sommer leben die großen Tiere weiter oben im Norden Lapplands. Im Winter wandern Sie jedoch durch den Tiefschnee bis hinunter nach Jutis.

    Hier können Sie Elche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Halten Sie Ihre Kamera im Anschlag, denn die vorwitzigen Tiere sind alles andere als kamerascheu.

    Ein zuverlässiger Touranbieter ist Tony Westerlund. Er bietet die Touren schon ab einer Person an und verspricht sogar eine Elch-Garantie!

    Tag 4-5: Kiruna

    Und schon haben Sie den nördlichen Polarkreis überquert! Kiruna ist die nördlichste Stadt in ganz Schweden und liegt circa 400 km von Arjeplog entfernt. Touristen aus aller Welt fühlen sich von der umwerfenden Landschaft um Kiruna angezogen. Unendlich scheinende Weiten und der Luossajärvi-See machen diesen Ort zu etwas ganz Besonderem.

    Was heißt nördlich des Polarkreises?

    Der Polarkreis ist eine (theoretische) Grenze, die es im Norden und im Süden der Erdkugel gibt. Nördlich des Nordpolarkreises bleibt die Sonne im Winter stets unterhalb des Horizonts – sie geht also niemals auf. Im Sommer geht sie dafür für ein paar Wochen niemals unter.

    Das Ice Hotel Jukkasjärvi

    "One of Time Magazine's World’s Greatest Places 2018"! Warum? Dafür gibt es verschiedene Gründe. Die Zimmer des Ice Hotels sind mit faszinierenden Eisskulpturen ausgestattet
    – Künstler aus aller Welt würden alles dafür geben, ihre Werke hier ausstellen zu dürfen.

    Obwohl die Durchschnittstemperatur im Hotel bei -5°C liegt, müssen Sie keine Angst vor frierenden Zehen haben. Hier wird mit Thermoklamotten und kuscheligen Fellen für Gemütlichkeit gesorgt. Wer noch immer friert, kann sich in der hoteleigenen Sauna so richtig durchwärmen.

    ice

    Nicht ganz billig

    Für eine Nacht im exklusiven Ice Hotel muss man natürlich tief in die Tasche greifen. Reisenden mit begrenztem Budget empfehlen wir trotzdem unbedingt einen Besuch hier. Die Skulpturen können Sie auch sehen, wenn Sie hier nicht nächtigen. Außerdem lohnt sich ein Umtrunk in der hoteleigenen Ice Bar. Was könnte es Besseres geben, als es sich bei heißem Glögg auf einem Eishocker mit Rentierfell gemütlich zu machen?



    Hundeschlittenfahrt

    Wer an Lappland denkt, dem kommen unweigerlich schlittenfahrende Nordler in den Sinn. Starke Huskys ziehen die Schlitten durch den tiefen Schnee; sie sind vielerorts das einzige Verkehrsmittel.


    Setzen Sie sich Ihre Stirnlampe auf, streifen Sie sich die Thermoboots über und los geht die wilde Fahrt. Die unberührte Schneedecke liegt vor Ihnen und die Kufen Ihres Schlittens bahnen Ihnen den Weg durch das Dunkel.

    Beinahe lautlos gleiten Sie durch die Nacht – nur das Atmen der Hunde und das gelegentliche Knirschen des Schnees unterbricht die Stille. Eine Fahrt durch die verwunschene Winternatur ist einfach magisch.

    Touristen können intime Huskytouren beispielsweise bei dem Anbieter White Trail Adventures buchen. Hier sind Sie beinahe allein mit diesen anmutigen Tieren im tiefen Schnee unterwegs.

    Tag 6-7: Abisko Nationalpark und das Polarlicht

    Heute geht es noch weiter in den Norden – in den Nationalpark Abisko. Im Winter ist der Nationalpark ein wahres Paradies für Wintersportler aller Art. Langlaufskifahrer fühlen sich hier genauso wohl wie Schneeschuhwanderer!

    Seine unglaublichen Weiten sind mehr, als ein einziges Paar Augen fassen kann. Seine Wälder, seine gefrorenen Seen und weißen Felder, auf denen Sie hier und da den Weg freilaufender Rentiere kreuzen – ein unglaubliches Erlebnis!

    Polarlicht"
    Der Blick auf die Nordlichter vom Abisko Nationalpark ist einfach magisch.

    Am nördlichen Zipfel des Abisko Nationalparks liegt die Aurora Sky Station gut 100 km von Kiruna entfernt. Wenn Sie sich je gefragt haben, ob es den perfekten Ort gibt, um die Nordlichter zu sehen – es gibt ihn! Die geräumige Holzhütte ist optimal auf Freunde des Lichtspektakels vorbereitet.

    Heiße Getränke und herzhafte Speisen wärmen Sie von innen, bevor Sie sich in Ihren dicksten Termoanorak werfen und in die Nacht hinaus spazieren. Der Blick von Sky Station auf die Aurora Borealis ist nicht von dieser Welt.

    Die Aurora Borealis – das Polarlicht

    Jeder weiß, welche Faszination das bunt schimmernde Licht im Nachthimmel ausstrahlt. Doch was es genau ist, das können die meisten nicht erklären. Polarlichter entstehen, wenn Sonnenteilchen (elektrische Teilchen) vom Magnetfeld der Erde angezogen und zu den Polen gelenkt werden. Hier treffen sie auf die Luftteilchen der Erde und bringen diese zum Leuchten.

    Was macht diesen abgeschotteten Ort so besonders?

    Die Aurora Sky Station befindet sich auf dem Berg Nuolja im Abisko National Park; sie ist einer der nördlichsten Zipfel der Welt – optimale Bedingungen, um die Nordlichter zu entdecken! Natürlich gibt es niemals eine Garantie dafür, die Nordlichter tatsächlich zu sehen. Doch da es in der Sky Station so gut wie keine Lichtverschmutzung gibt, stehen Ihre Chancen hier jedoch so hoch wie sonst nirgends.

    Tag 8: Harads

    Nach dem langen Weg in den hohen Norden folgt nun die Rückkehr in südlichere Gefilde. Circa 400 km südlich der Aurora Sky Station liegt Ihr nächstes Ziel: Harads, ein winziger und doch umso einzigartigerer Ort!

    Die gut 5-stündige Anreise mit dem Auto aus dem Abisko Nationalpark lohnt sich allemal! Denn nach der Ankunft können Sie sich auf einen unvergleichlich kuscheligen Abend freuen. Harads kann nämlich mit einem der ungewöhnlichsten Hotels der Welt aufwarten: Das Baumhaushotel „Tree Hotel“ zwischen Edefors und Bovallen.

    Harads Tree Hotel
    Eins von 7 Baumhäusern: 'The Mirror Cube'

    Das Tree Hotel


    Das Tree Hotel besteht aus sieben faszinierenden Baumhäusern mitten im verwunschenen Wald. Jedes einzelne von ihnen ist nach einem individuellen Motto gestaltet – schlafen Sie beispielsweise im strubbeligen „Bird’s Nest“ oder in dem verglasten „Mirror Cube“. Ein unvergessliches Erlebnis!

    Verbringen Sie die Nacht in den Baumwipfeln des dichten Waldes und erfahren Sie am eigenen Leib, was es bedeutet, wahre Ruhe zu empfinden und absolute Stille zu vernehmen. Auch in Deutschland sind Baumhaushotels voll im Trend! Schauen Sie sich hier die coolsten und kuscheligsten vermieteten Baumhäuser der Republik an.



    Eisangeln

    – Ruhe, Frieden und (hoffentlich) ein leckeres Abendessen

    Eisangeltouren sind unglaublich beliebt bei einem Urlaub im Norden von Schweden. Kein Wunder – Eisangeln ist eine Erfahrung, die sich einem für immer ins Gedächtnis brennt. Erleben Sie selbst die wundersame Stille und das atemberaubende Naturschauspiel der schwedischen Seen im Winter.

    Eisfischenl


    Wie Eisangeln funktioniert:

    • Früh aufstehen. Sie fahren mit dem Schneemobil in die Mitte eines zugefrorenen Sees.
    • Nicht in Panik ausbrechen! Bei bis zu -30 ° wird das Eis schon nicht splittern.
    • Bohren Sie ein rundes Loch in das Eis und werfen Sie Ihre Angel aus (hier Angeldon genannt).
    • Warten Sie geduldig, bis ein Fisch anbeißt. Das kann etwas dauern.
    • Machen Sie ein kleines Feuer auf dem Eis und grillen Sie eine oder zwei Würste darauf.
    • Wenn ein Fisch anbeißt, umso besser. Dieser wird für ein ausgedehntes Abendbrot aufbereitet.

    Natürlich werden Sie niemals allein auf dem Eis sein! Das wäre viel zu gefährlich. Lassen Sie sich von Ihrem Eisangelführer in seiner Kunst professionell unterweisen. Ein guter Anbieter für geführtes Eisangeln ist White Trail Adventures.

    Tag 9-10: Luleå

    Nachdem Sie nun so viel Zeit in der Wildnis verbracht haben, kehren Sie zurück in die Zivilisation. Von den verwunschenen Naturparks und urigen Wäldern kommen Sie heute in die moderne Stadt Luleå, nur 90 km entfernt von Harads!

    Viele Touristen in Luleå sind auf der Durchreise und nehmen sich keine Zeit, die Stadt näher kennenzulernen. Wir finden jedoch, dass sich zwei Tage hier durchaus lohnen. Luleå hat eine lange Geschichte; bereits seit dem 12. Jahrhundert ist sie Handelsknotenpunkt zwischen Nord- und Südschweden.

    Gammelstad

    Besuchen Sie unbedingt die historische Altstadt, „Gammelstad“ genannt. Es ist ein verwunschenes Dörfchen, das seinen Charme besonders im Winter entfaltet.

    Schlendern Sie an den rotweißen Schwedenhütten vorbei, die mit ihrer Schneekrone aussehen wie zuckrige Lebkuchenhäuschen.

    Statten Sie der in buntem Stein gehaltene Kirche einen Besuch ab – sie ist die größte ihrer Art in Nordschweden. Luleås Gammelstad ist eine von nur drei UNESCO-Weltkulturerbestätten in Schwedisch Lappland.

    Aufgepasst: Luleås Gammelstad befindet sich nicht in Luleå!

    Bis zum 17. Jahrhundert befand sich die Stadt nämlich knapp 10 Kilometer weiter nördlich. Das stetig wichtiger werdende Handelsnetz trieb die Geschäftsmänner von Luleå jedoch näher an den Hafen und das Meer.

    Die neu entstandene Stadt nannten sie passend Nya Luleå (Neues Luleå). Die alte wurde Gamla Stad Luleå genannt, oder eben die Gammelstad.
    Lappland Food

    Schwedische Leckereien

    Eine Reise ist nie wirklich vorbei, wenn Sie die richtigen Souvenirs im Gepäck haben. Mitbringsel werden Sie ewig an Ihre neugewonnene Liebe für dieses Land erinnern!

    Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, sollten Sie sich die folgenden nordschwedischen Gaumenfreuden für zu Hause nicht entgehen lassen.


    Was ist Falukorv?

    Die Stadt Falun in Mittelschweden ist bekannt für die Fleischwurst "Falukorv". Diese Köstlichkeit ist heute in ganz Schweden bekannt und beliebt. Am besten isst man sie in Aufläufen, Eintöpfen oder als proteinhaltige Beilage.
    • Getrocknete Rentierwurst. Wenn Sie sie während Ihres Urlaubs noch nicht probiert haben, sollten Sie es jetzt spätestens tun. Die würzige Wurst ist ideal als ausgefallener Zwischensnack, oder auch als sonntäglicher Frühstücksbelag.
    • Maränenrogen. Die schmackhaften Fischeier werden in ganz Schweden mit unglaublicher Leidenschaft verspeist – entweder auf dem Smörrebröd, oder einfach so vom Löffel. Versüßen auch Sie sich das Heimkehren mit dem schwedischen Kaviar.
    • Räucherlachs. Geräucherter Lachs hat eine lange Tradition in Schweden und ist von daher ein kulinarisches Gedicht! Jeden Sommer, wenn die Lachse auf Wanderung gehen, schnüren auch die ambitionierten Angler ihre Gummistiefel.
    • Kaffeekäse. Starker Kaffee auf dem offenen Feuer gekocht, ein paar Würfel gebackenen Käses darin. Nach dem Kochen werden die Stückchen wieder herausgefischt und ihre gummiartige Konsistent genossen. Für viele ist das der Inbegriff von Schwedisch Lappland!

    ...

    Trustmark

    Käuferschutz

    Sehr gut

    4.69/5.00