Thailand Rundreise

Kulturhungrig, abenteuerlustig oder entspannter Badeurlauber? Ganz egal, denn Thailand besticht durch perfekte Bedingungen für Ihre Individualreise! Während im Süden zuckerweiße Sandstrände wie der Chaweng Beach auf Koh Samui zum Baden, Erholen und Inselhopping einladen, warten im Landesinneren mystische und buddhistische Tempel auf mutige Entdecker. In weiter Ferne erstrecken sich hügelige Bergwelten und Regenwälder, die im Kontrast zu pulsierenden Großstädten wie Bangkok und Chiang Mai stehen.

Damit Sie die Vielseitigkeit des Landes bei einem Urlaub in Thailand hautnah erleben können, haben unsere Reiseexperten unzählige Geheimtipps für Sie im Gepäck. Entdecken Sie aufregende Städte, idyllische Inseln und atemberaubende Sehenswürdigkeiten in Thailand! Einen Travelcircus-Geheimtpp verraten wir Ihnen gleich zu Beginn: als schönster Strand von Thailand gilt der Laem Tong Beach auf Koh Phi Phi - die Insel ist übrigens bekannt aus dem Film "The Beach".

WissenswertesGut zu wissenKlima

Wissenswertes

Nanu, reisen Sie etwa in die Zukunft? In Thailand wird durch die buddhistische Zeitrechnung bereits das Jahr 2561 geschrieben. Was das Land sonst noch für spannende Fakten zu bieten hat, sehen Sie hier:

  • Fläche: 513.120 km² (Vergleich DE: 357.376 km²)
  • Einwohner: 68 Millionen (Vergleich DE: 82,6 Mio.)
  • Hauptstadt: Bangkok
  • Amtssprache: Thai
  • Währung: Baht (1 € = 38,9 Baht)
  • Nationalgericht: Phat Thai (gebratene Nudeln)
  • DOs

    • Zur Begrüßung die Hände zusammenlegen, auf Kinnhöhe halten und leicht verbeugen
    • Beim Erklingen der Nationalhymne (8.00 & 18.00 Uhr) erheben, stehen bleiben, schweigen
    • Dresscode für Tempel: bedeckten Schultern, langen Hosen, ohne Schuhe
    • Preise auf Märkten und im Tuk-Tuk runterhandeln
    • Viel lächeln

    DON'Ts

    • Verspotten der Königsfamilie und dessen Ebenbilder (z.B. Geldscheine) entehren
    • Statuen und Bildnisse Buddhas verschmähen, berühren oder mit dem Finger darauf zeigen
    • E-Zigaretten einführen – darauf stehen hohe Geld- und sogar Gefängnisstrafen
    • Gabel in den Mund nehmen – dazu ist der Löffel da
    • Als Frau einen Mönch ansprechen oder berühren

    Die beliebtesten Urlaubsorte und Regionen Thailands im Überblick

  • Bangkok – pulsierende Hauptstadt
  • Koh Phangan – bekannt für die Full-Moon-Party
  • Koh Tao – Tauchparadies im Golf von Thailand
  • Koh Phi Phi – Drehort von "The Beach"
  • Krabi – Provinz mit zerklüfteten Kalksteinklippen
  • Chiang Mai – traditionelle Metropole im Norden
  • Gut zu wissen

    Ist Street-Food tatsächlich das beste Essen in Thailand? Welche Bedeutung hat die Königsfamilie? Und wie ist das eigentlich mit dem Visum? Trotz seiner Schönheit und der magischen Urlaubsatmosphäre weist Thailand mit seinen sonnigen Urlaubsorten einige Besonderheiten auf, die für Europäer durchaus merkwürdig scheinen. Deshalb geben wir Ihnen an dieser Stelle wichtige Hinweise, die Sie gut informiert und sicher durch Ihren Urlaub in Thailand bringen.

    Zurück zum StartWissenswertesKlima


    Kosten

    Kosten

    Im Vergleich zu Deutschland ist Thailand ein relativ günstiges Reiseziel. Gezahlt wird in Thai Baht (1 EUR = 38 THB). Für Benzin bezahlen Sie umgerechnet weniger als 1 EUR/l. Auch Speisen und Getränke erhalten Sie an Straßenständen bereits ab 0,50 EUR. Doch keine Sorge – es ist trotzdem qualitativ hochwertig. Deutlich mehr Geld können Sie hingegen für Aktivitäten ausgeben. Der Besuch eines Tempels kann bis zu 5 EUR kosten, eine Schnorcheltour gibt es ab 25 EUR. Auf Märkten und in traditionellen Tuk-Tuks sollten Sie unbedingt feilschen, denn bei Touristen wird der Preis oft hoch angesetzt.



    Aufwand

    Aufwand

    Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum. Lediglich einen gültigen Reisepass und den Nachweis über einen rechtzeitigen Rückflug sollten Sie vorzeigen können. Bei Bedarf erhalten Sie ein Visum in der thailändischen Botschaft. Direktflüge (Dauer ca. 10 h) nach Bangkok gehen mehrmals täglich von Frankfurt oder München. Zeitlich ist uns Thailand 5 h voraus. Mit dem Auto dürften Sie auf Thailands Straßen keine Probleme haben, denn das Verkehrssystem und die Infrastruktur sind sehr gut ausgebaut.



    Kultur

    Kultur

    Die Kultur Thailands ist eng mit der Religion verknüpft. Über 94 % der Bevölkerung gehören dem Buddhismus an. Aus diesem Grund ist nicht nur die Mönchskultur weit verbreitet, auch prunkvolle Tempel, sogenannte Wats, sind in jeder kleinen Provinz zu finden. Sogar traditionelle Volkstänze und deren Musikbegleitung entstammen der Lehre Buddhas. Für junge, männliche Thais ist es ein Brauch, mindestens einmal im Leben für drei Monate als Mönch zu leben.



    Natur

    Natur

    Thailands Tier- und Pflanzenwelt ist mindestens so vielseitig wie die Beschaffenheit des Landes, jedoch sind einige Arten (z.B. Nashörner) stark gefährdet. Im bergigen Norden treffen Sie auf tropische Regenwälder, Flüsse und Nationalparks. Hier fühlen sich vor allem Leoparden, Tiger, Elefanten, Affen und Wasserbüffel wohl. Der Süden wird von weißen Sandstränden und kristallklarem Meerwasser dominiert. Deshalb finden Sie vornehmlich Schildkröten, Fische, Leistenkrokodile und Quallen. Mit ganz viel Glück begegnen Sie sogar dem größten Fisch der Welt: dem Walhai.



    Geografie

    Geografie

    Vor der Küste des thailändischen Festlandes in Südostasien liegen mehr als 500 Inseln, welche vielseitige Strukturen aufweisen. Am bekanntesten sind Koh Samui und Koh Tao im Golf von Thailand und Phuket in der Andaman-See. Die Größe des Festlandes entspricht mit 513.120 km² in etwa der Fläche Spaniens. Während das nördliche Festland von Myanmar, Laos und Kambodscha begrenzt wird, schmückt der Golf von Thailand den schmalen Süden mit wunderschönen Küstenpanoramen – Sandstrände und azurblaues Wasser inklusive.



    Geschichte

    Geschichte

    Thailand gilt als eines der ältesten besiedelten Gebiete Südostasiens. Bereits 1238 wurde das Reich Siam von Rama Khamhaeng gegründet. Hauptstadt war zu dieser Zeit noch Sukhothai, später dann Ayutthaya. Seit einer friedlichen Revolution im Jahr 1932 herrscht in Thailand die absolute konstitutionelle Monarchie vor. Bis 1939 war das Land unter dem Namen Siam bekannt, wurde dann jedoch von den Revolutionsführern umbenannt. Es ist das einziges Land in Südostasien, das nie in europäischen Besitz überging.



    Politik

    Politik

    Das thailändische Politiksystem der konstitutionellen Monarchie ist mit dem des Vereinigten Königreiches vergleichbar. Es zeichnet sich vor allem durch die Erbmonarchie aus. Von 1946 bis 2016 regierte König Bhumibol Adulyadej (Rama IX) das Land. Noch heute gilt er als dienstältester Monarch der Welt. Seit seinem Tod ist sein Sohn Maha Vajiralongkorn (Rama X) als König tätig. Die Königsfamilie ist sehr hoch angesehen und darf um keinen Preis verspottet werden. Geldscheine mit dem Gesicht des Königs sollten nicht einmal den Boden berühren.



    Wirtschaft

    Wirtschaft

    Die wichtigsten Wirtschaftszweige in Thailand sind die Chemie-, Textil-, und Elektronikindustrie. Durch den Abbau von Braunkohle und Erdgas kann zudem der eigene Energiebedarf vollständig gedeckt werden. Vor allem in den letzten Jahren verzeichnete Thailand einen Wirtschaftsboom durch den Tourismus. Urlauber kommen hauptsächlich aus Asien, Nordamerika und Europa. Insider-Tipp: Achtung beim Import von Plagiaten aus Thailand! Diese sind in Deutschland verboten. Für die Einfuhr von Antiquitäten und alten Buddha-Statuen ist außerdem die Genehmigung des Fine Art Department einzuholen.



    Kulinarik

    Kulinarik

    Die thailändische Küche wird einem Klischee besonders gerecht: Einheimische essen sehr viel Reis. Dazu werden frische, regionale Zutaten zubereitet, darunter Bohnen, Kohl und Kürbis. Gewürzt wird u.a. mit Chili, Zitronengras, Kokosmilch und Koriander. Speisen sind deshalb meist sauer, salzig, süß und scharf zugleich. Zitronenlimonade mit Salz oder Cocktails mit Salz- statt des europäischen Zuckerrandes sind keine Seltenheit. Achtung: Was für Thailänder nicht scharf ist, ist für westlichen Geschmack oft schon zu scharf. Gegessen wird mit Gabel und Löffel, aber nur der Löffel wird zum Mund geführt.

    Klima und Beste Reisezeit

    In Thailand ist es immer schön sonnig und warm, oder? Nicht ganz. Das Wetter in Thailand sollte keinesfalls unterschätzt werden. Zwar dominiert in Thailand das subtropische Klima, weshalb Tagestemperaturen ganzjährig über 20 °C liegen, doch nachts können die Temperaturen gut und gern mal auf 11 °C sinken.

    Beste Reisezeit Thailand: Die beste Reisezeit für eine Thailand Rundreise liegt zwischen November und März. Zu dieser Zeit ist es trocken und nicht allzu heiß. Beste Voraussetzungen also, um dem nass-kalten Winter Eruopas bei einem Urlaub in Thailand zu entfliehen.

    In der Nebensaison reisen und bares Geld sparen

    Thailands Klima ist von drei Perioden dominiert: kühl, heiß und nass. Deshalb lässt sich das Klima zum Teil auch außerhalb der Hauptsaison sehr gut ertragen. Unser Geheimtipp: Reisen Sie in der Nebensaison zwischen Juni und Oktober und sparen Sie dadurch bares Geld! Die Niederschläge der nassen Zeit entregnen sich zwar heftig, dafür aber kurz, meistens sogar nur nachts. Auch die Temperaturen sind akzeptabel.

    Die kühle Zeit tritt hauptsächlich von November bis Februar auf. Vor allem im Norden des Landes sind die Tages- und Nachtschwankungen durch den Nordostmonsun spürbar. Er bringt trockene und kühle Luft mit sich. Tagsüber liegen die Temperaturen zwischen 24 und 30°C, nachts sinken sie gelegentlich auf 11 °C.

    Wetter Chiang Mai
    Durchschnittliche Temperaturen in Chiang Mai
    Wetter Bangkok
    Durchschnittliche Temperaturen in Bangkok


    In der heißen Zeit von März bis Mai ist es für Europäer in Thailand fast unerträglich. Wasserknappheit und Temperaturen von über 40 °C machen bei hoher Luftfeuchtigkeit teilweise sogar den Thais zu schaffen. Vor allem die Hauptstadt Bangkok sollten Sie zu dieser Zeit meiden. Im Norden und im Nordosten kommt es während der heißen Periode zudem zu unzähligen Feld- und Waldbränden.

    Achtung Regenzeit: von Mai bis Oktober wird es nass

    Die nasse Zeit dominiert das Wetter in Thailand von Mai bis Oktober. Besonders während September und Oktober bringt der Südwestmonsun aus Richtung des Indischen Ozeans feuchte Luftmassen mit sich. Tagestemperaturen liegen bei etwa 33 °C. Pro Monat regnet es während der nassen Zeit durchschnittlich 270 – 400 mm pro m². Zum Vergleich: In Deutschland liegen die durchschnittlichen Niederschlagsmengen zur gleichen Zeit zwischen 50 und 85 mm. In Thailands Trockenzeit (November – April) fallen hingegen teilweise nur 20 mm Niederschlag pro Monat. Dennoch sinkt die Luftfeuchtigkeit fast nie unter 70 %.


    Zurück zum StartWissenswertesGut zu wissen