Festivals in Europa 2019: Die größten Partys, die auf jeden Fall stattfinden

Mit der Doku “FYRE: The Greatest Party That Never Happened” sorgt Netflix momentan sowohl für Unterhaltung als auch Entsetzen. 98 Minuten lang zeigt der Film, wie man ein Festival definitiv nicht organisieren sollte.

Doch glücklicherweise sind nicht alle Veranstalter so unfähig wie Fyre-Festival- Verantwortlicher Billy McFarland. In Europa steht Festival dank ausgereifter Organisatoren viel eher für ausgelassene Partystimmung, ein unvergleichliches Gemeinschaftsgefühl und Musik, die bewegt.

Deshalb erwarten auch in diesem Jahr wieder 6,4 Millionen Menschen sehnsüchtig die Festival-Saison. Um die besten Festivals Europas zu küren, hat Travelcircus 236 Musikveranstaltungen in Europa genauer unter die Lupe genommen.*

*Alle 236 wurden untersucht. Ins Ranking der Top 10 zählten jedoch nur jene Veranstaltungen, die mehr als 10.000 Besucher verzeichnen können und mindestens eine Übernachtung auf dem Campingplatz ermöglichen. Dies entspricht einer Fallzahl von 108.  

Das Wichtigste in Kürze:

  • Unglaublich, aber wahr: Das größte Festival Europas ist kostenlos!
  • Trotzdem zahlen Musikliebhaber für einen Festivalbesuch inkl. Camping bis zu 375 €
  • Festivals im Vereinigten Königreich sind wahre instagram-Stars
  • Durchschnittlich dauert ein Festival in Europa 4 Tage – in Deutschland hingegen nur 3
  • Der Europameister in puncto Festival macht ganze 60 % des Angebots aus
Übersicht der Top 10 europäischen Festivals 2019

Die ultimativen Insider-Tipps für die Festivalsaison

Sex, Drugs & Rock’n’Roll: Party auf dem Festivalgelände, Trinkspiele auf dem Campingplatz und Sie sind mittendrin – um das Wochenende unbeschadet zu überstehen, haben unsere Festival-Experten sieben Tipps zusammengestellt.

Festivals in Europa: Daten & Fakten
Die Top 10 Festivals in Europa
EXTRA: Die speziellsten Festivals in Europa
Top 10 Festivals in Deutschland


Festivals in Europa: Daten & Fakten

Anzahl der Festivals nach Ländern

Europameister 2019

Deutschland kann mit Abstand die meisten Festivals in Europa vorweisen. Ganze 140 Musikveranstaltungen bieten ein vielseitiges Programm inklusive Camping an. 50 deutsche Festivals verzeichnen sogar mehr als 10.000 Besucher.

Mit großem Abstand machen es sich das Vereinigte Königreich und die Schweiz auf Platz 2 und 3 gemütlich. 17 Festivals finden auf den königlichen Inseln statt, 11 von ihnen zählen jährlich über 10.000 Gäste. In der Schweiz kommen Festival-Liebhaber immerhin 14 mal auf ihre Kosten.

Genres der Festivals in Europa

Europa liebt Rockmusik

Rock, Indie und Alternative sind unter europäischen Festivalbesuchern am beliebtesten. 57 Veranstaltungen widmen sich dem Genre rund um Schlagzeug, Gitarre und Bass. Dicht gefolgt werden die Rockmusik-Festivals von gemischten Veranstaltungen. Von Pop über Hard Rock bis hin zu Jazz und Electro ist hier garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Doch auch die Metal-Festivals spielen in Europa eine äußerst wichtige Rolle: 41 von 236 Open Airs laden zum Headbangen und Pogen ein. Etwas weniger vertreten sind hingegen reine Hip Hop- und Folk-Festivals.

Fotogenste Festivals in Europa nach instagram-Hashtags

Fotoalarm auf dem Creamfields

Festival-Erfahrungen möchten geteilt werden – und zwar auf instagram! Das Creamfields Festival im Vereinigten Königreich ist dabei mit Abstand am besten als Fotomotiv geeignet: 440.500 Fotos sind mit dem Hashtag #creamfields versehen.

Auf den zweiten Platz hat sich ein deutsches Festival geknipst: Das Summerjam in Köln kann 393.800 Beiträge mit dem Hashtag #summerjam vorweisen. Platz 3 geht hingegen wieder ins Vereinigte Königreich. Besucher des Reading Festivals teilten 248.600 Beiträge mit ihren Followern.

Die günstigsten Festivals in Europa (mit mehr als 10.000 Besuchern)

Sparfüchse aufgepasst: Das sind die günstigsten Festivals in Europa

Unglaublich, aber wahr: In Polen gibt es ein Festival für lau! Das Pol’and’Rock wird von der gemeinnützigen Organisation “Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy” bezahlt. Kein Wunder also, dass jährlich 750.000 Musikliebhaber nach Polen pilgern.

Doch auch in Deutschland können Festivalgänger sparen. So gehen Platz 2, 3 und 5 an die Bundesrepublik. Das Stemweder Open Air ist grundsätzlich kostenfrei. Pro Übernachtung auf dem Campingplatz wird jedoch eine kleine Pauschale von 5 € verlangt. Auch das Bike and Music Weekend ist mit einem Tagespreis von 8,75 € gut dabei.

Die teuersten Festivals in Europa (mit mehr als 10.000 Besuchern)

Wo Festival-Besucher am tiefsten in die Tasche greifen müssen

Besucher des deutschen Parookaville Festivals in Weeze zahlen am meisten für den musikalischen Kurzurlaub. Jedoch ist das Open Air jeden Cent wert: Für drei Tage taucht das Publikum in eine eigene Welt ein, zahlt dafür aber inklusive Camping 295 €. Pro Tag belaufen sich die Kosten damit auf 98,33 €.

Qualität hat ihren Preis: Exklusiv für Campingticket-Inhaber steigt bereits am Donnerstag eine Pre-Party in Parookaville. Zahlreiche Acts leuten damit das Festival-Wochenende ein. Außerdem öffnet die Desert Valley ihre Pforten und erwartet adrenalinhungrige Festival-Besucher mit Fahrgeschäften und Achterbahn. Der Preis von 295 € lohnt sich also!

Schweden dicht gefolgt von der Schweiz

Auch in Schweden müssen Festivalgänger tief in die Tasche greifen: Das Sweden Rock kommt mit einem Ticketpreis von 375 € für vier Tage auf einen Tagespreis von 93,88 €. Dicht auf den Fersen folgt das schweizer Summerdays Festival: Pro Tag müssen Gäste 89 € hinlegen.

Preisdurchschnitt nach Ländern (mit mehr als 10.000 Besuchern)

Festival-Schnäppchen in Osteuropa

Durchschnittlich geben Festivalbesucher von Veranstaltungen mit über 10.000 Gästen in Europa pro Festivaltag 46,95 € aus. Am günstigsten wird das Musikerlebnis in Polen: Das Pol’and’Rock lockt mit kostenfreiem Eintritt. Auch Luxemburg bietet bestes Sparpotenzial – pro Tag kostet der Festivalbesuch durchschnittlich 11,67 €.

Deutschland günstiger als Europa

Obwohl Deutschland mit Parookaville das teuerste Festival Europas beheimatet, können Musikliebhaber in der Bundesrepublik sparen. Mit einem Tagesdurchschnitt von 42,36 € liegen deutsche Festivals knapp unter dem europäischen Durchschnitt.

Schweden rockt zu hohen Preisen

Wer ein Festival in Schweden besuchen möchte, muss sich auf teure Preise gefasst machen. Durchschnittlich zahlen Gäste hier pro Tag 93,88 €. Damit sind schwedische Festivals doppelt so teuer wie der europäische Mittelwert. Auf hohe Kosten müssen sich Besucher außerdem im Vereinigten Königreich gefasst machen: 61,94 € kosten die Veranstaltungen durchschnittlich pro Tag.


Die Top 10 Festivals in Europa

Bereits seit 1995 lässt das Pol’and’Rock Festival die Menschenmassen in Polen unter dem Motto “Liebe, Freundschaft & Musik” ausgelassen tanzen und feiern. Ursprünglich wurde das Festival ins Leben gerufen, um sich bei Menschen zu bedanken, die die polnische Krankenversorgung finanziell unterstützen. Mittlerweile ist das Festival jedoch für alle Musikliebhaber zugänglich.

Größtes Festival Europas für lau!

Als Non-profit Festival hat sich das Pol’and’Rock unweigerlich den Titel “Günstigstes Festival in Europa” verdient: Drei Tage Musik, Party und Camping gibt es in Polen komplett kostenfrei! Kein Wunder, dass jährlich rund 750.000 Besucher den Weg zum Festivalgelände suchen – so viel wie bei keinem anderen Open Air in Europa!

Festival für lau – wie geht das? Die gesamte Veranstaltung wird von der polnischen Wohltätigkeits- organisation “Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy” bezahlt.

25 Jahre Pol’and’Rock

Vom 01. bis zum 03.08. geht das Pol’and’Rock Festival in die 25. Runde und beglückt die Ohren mit Rock, Indie und Alternative. Festivalgänger dürfen sich auf bis zu 100 Acts auf vier Bühnen freuen. Waren in den letzten Jahren Bands wie Die Toten Hosen, Judas Priest und Goo Goo Dolls zu Gast, rocken 2019 unter anderem Ziggy Marley und Avatar die Main Stage!

Schon gewusst? Von 1995 bis 2017 rockte das polnische Festival unter dem Namen “Przystanek Woodstock” – zu Deutsch “Haltestelle Woodstock”. Seit 2018 trägt das Pol’and’Rock aufgrund von Markenschutzstreitigkeiten des Begriffes “Woodstock” seinen aktuellen Namen.

Wie komme ich hin?

Vom Berliner Hauptbahnhof verkehrt die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) nach Kostrzyn nad Odrą. Von dort können Besucher den festival musicREGIO train zum Festivalgelände nutzen. Wer mit dem Auto anreist, fährt über die A4, E36 und B112.

Im Jahr 1998 ging das Creamfields erstmals als 1-Tages-Festival an die Startlinie – mittlerweile hat es sich zu einem der weltweit größten Electro-, Techno- und Dance Music-Festivals entwickelt. Nach der Erfolgsserie im Vereinigten Königreich haben sich bereits internationale Ableger, u.a. in Australien, Argentinien und Brasilien, etabliert.  

Mehr als 200 Shows für Augen und Ohren

Jährlich lassen sich bis zu 70.000 Besucher von pulsierenden Beats und schnellen Rhythmen tragen. In über 200 Bühnenshows bekommen Festivalbesucher sowohl berühmte DJs und Live-Acts als auch spannende Newcomer auf die Ohren. 2019 gehören Swedish House Mafia, Deadmau5 und The Chemical Brothers zu den Headlinern.

#creamfields #fotogenstesfestival

Das Creamfield Festival in Daresbury bei Liverpool kann weitaus mehr als Musik: Mit 440.500 Hashtags auf instagram hat es sich den Titel “fotogenstes Festival Europas” verdient. Doch damit nicht genug – die UK Festival Awards zeichneten das Creamfields bereits mehrfach als Best Dance Festival aus.

Wie komme ich hin?

Die nächstgelegenen Bahnstationen sind Runcorn Station, Warrington Central und Liverpool Lime Street – von dort verkehren Shuttle-Busse zum Festivalgelände. Alternativ geht’s im PKW mit der Fähre von Dünkirchen oder Calais bis Dover und von dort auf der M56 bis zur Ausfahrt 11.

Eine ganze Woche dem Alltag entfliehen und sich von der Musik treiben lassen? Das geht am besten auf dem Sziget Festival in Budapest. Rund 400.000 Besucher zieht es jedes Jahr auf die Donau-Werftinsel Óbuda im Herzen der ungarischen Hauptstadt. Damit ist das Festival nicht nur eines der längsten seiner Art, sondern gleichzeitig das zweitgrößte Festival Europas.

Kleiner Sprachkurs: Sziget bedeutet zu Deutsch “Insel”. Damit beschreibt der Titel perfekt die Mentalität des Festivals.

Die besten Acts aus Rock & Pop

Das Sziget Festival bringt jährlich etwa 100 Künstler auf die Bühnen. Hauptsächlich bekommen die Besucher Rock, Indie und Alternative auf die Ohren, aber auch Acts aus Hip Hop- und Pop-Musik begeistern die Massen. Neben Pink, Muse und Bastille brachten auch Placebo und Imagine Dragons die Zuschauer zum Jubeln. 2019 begeistern Foo Fighters, Ed Sheeran und Twenty One Pilots als Headliner.

Zwar wirkt der Ticketpreis von 342 € zunächst nicht ganz günstig – in Anbetracht der Länge des Festivals ist er jedoch mehr als angebracht. Auf sieben Tage gerechnet, ergibt sich ein Tagespreis von 48,86 €, womit das Sziget Festival im europäischen Durchschnitt liegt.

Wie komme ich hin?

Besucher reisen vom Bahnhof Nyugati Pályaudvar mit der Straßenbahnlinie 4-6 bis Margit Híd-Budai Hídfő. Von dort geht es zu Fuß über die Margharet Brücke. Wer das Auto bevorzugt, fährt über die A13, A17, D8, D1/E65 und M1 bis Budaörsi út.

Große Acts in kleiner Runde

Seit 34 Jahren bringt das Summerjam Festival in Köln die besten Live-Acts aus der Hip-Hop-, Reggae- und Dancehall-Szene auf die Bühne. Künstler wie Shaggy, Seeed, Marteria und Ziggy Marley – Sohn von Reggae-Legende Bob Marley – bespielten bereits das Festival und erfreuten dabei bis zu 30.000 Zuschauer.

Die Vielfalt der Musiker sorgt für ein generationenübergreifendes Publikum. Im letzten Jahr waren mehr als 50 Live-Acts auf zwei Hauptbühnen zu sehen. Für 2019 sind bisher 21 Künstler des Line-Ups bekannt gegeben worden; darunter Cypress Hill, Bonez MC & RAF Camora sowie Max Herre.

Schon gewusst? Seit 2006 findet das Summerjam jedes Jahr unter einem anderen Motto statt. Titel wie “Stand Up For Love” und “Free Your Mind” verdeutlichen die einzigartige Atmosphäre des Festivals. 2019 wird unter dem Motto “A Way of Life” gefeiert.

Das fotogenste Festival Deutschlands

Doch nicht nur die Musik bringt das Summerjam auf Platz 4 der besten Festivals in Europa – auch verzeichnet es unter dem Hashtag #summerjam 393.800 Verlinkungen auf instagram und ist damit das fotogenste Festival Deutschlands.

Zudem müssen Musikliebhaber für einen Besuch beim Summerjam nicht allzu tief in die Tasche greifen: Drei Tage Festival inklusive Camping kosten 139,00 €, was einem Tagespreis von 46,33 € entspricht. Damit liegt das Summerjam unter dem europäischen Durchschnitt von 46,95 €.

Wie komme ich hin?

Autofahrer nehmen auf der A1 die Abfahrt “Köln Niehl/Fühlingen Richtung Niehl” und folgen von dort der Beschilderung. Alternativ geht’s vom Kölner Hauptbahnhof mit der S11 bis Chorweiler und mit dem Bus 122 bis zur Station „Seeberg“. Zudem verkehren kostenfreie Shuttle Busse zwischen „CITYCENTER Chorweiler (Supermarkt)“ und dem Festivalgelände.

60.000 Besucher, 250 Acts, 12 Bühnen: Das Lowlands Festival in Biddinghuizen begeistert mit dem Besten aus Rock, Pop und Hip Hop. Sowohl weltberühmte Headliner, als auch vielversprechende Newcomer faszinieren das Publikum jedes Jahr mit ihrem Sound und sorgen für ausgelassene Festivalstimmung.

Internationale Größen in Biddinghuizen

Auch 2019 dürfen sich “Lowlander” wieder auf ein breitgefächertes Line-Up freuen. Unter anderem wartet das Festival mit Twenty One Pilots, A$AP Rocky, The National und Royal Blood auf.

Wie komme ich hin?

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, steuert am besten die Bahnhöfe Lelystad oder Dronten an. Von dort verkehren Shuttle-Busse zum Festivalgelände. Autofahrer verkehren in Richtung Flevoland und folgen der Beschilderung “Lowlands”.

Willkommen auf dem größten Reggae-Festival der Welt! Jedes Jahr zieht das Rototom Sunsplash rund 260.000 Besucher in seinen Bann. Auf der Bühne sorgen etwa 150 Bands, Solokünstler und Soundsystems für beste Unterhaltung.

Günstiger Sommerurlaub in Spanien

Ursprünglich war das Festival in Italien, genauer in Parco del Rivellino, beheimatet. Mittlerweile hat es sich jedoch im spanischen Benicàssim angesiedelt. Ganze sieben Tage heißt es dort Sommer, Palmen, Sonnenschein! Mit einem Tagespreis von 33,57 € bietet das Rototom Sunsplash also eine günstige Alternative zum Sommerurlaub.

Ohren auf! Beim Rototom Sunsplash steckt die Musik bereits im Namen: “Rototom” soll den markanten Trommelsound widerspiegeln, der bei vielen Reggae-Hits eine zentrale Rolle einnimmt.

2018 standen bereits Acts wie Ben Harper, Fat Freddy’s Drop und Groundation auf der Bühne. In diesem Jahr machen es die Veranstalter hingegen spannend: Bisher ist das Line-Up 2019 Top-Secret.

Wie komme ich hin?

Per Flugzeug oder Zug geht es bis Castellon. Von dort verkehren Busse nach Benicàssim. Wer lieber im eigenen PKW anreist, fährt auf der Autobahn AP-7 aus Richtung Barcelona bis zur Abfahrt 45 bzw. aus Richtung Valencia zur Abfahrt 46.

Roskilde Festival – das steht für Musik, Party und Gemeinschaft. Bester Beweis dafür sind die 130.000 Besucher sowie die 25.000 freiwilligen Mitarbeiter, die dem Open Air jedes Jahr erneut Leben einhauchen. 1971 feierte das Festival Premiere und gehört damit zu den ältesten seiner Art.

Längstes Festival zum kleinen Preis

Mit einer Dauer von ganzen acht Tagen hat sich das Roskilde den Titel “Längstes Festival Europas” ergattert.Bei einem Ticketpreis von 285,21 € ergibt sich ein Tagespreis von 35,65 €, womit die Musikveranstaltung weit unter dem europäischen Preisdurchschnitt liegt.

Lobenswert: Jedes Jahr ruft das Roskilde Festival zu Spenden auf, die Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International und den WWF unterstützen. Durch die Großzügigkeit der Festivalbesucher kommen dabei Summen von bis zu 13 Millionen Euro zustande.

Von Pop, Rock und Metal über Hip Hop bis hin zu Electronic – auf dem Roskilde gibt es nichts, das es nicht gibt. 180 Shows sorgen jedes Jahr für Partystimmung. 2019 erwarten die Besucher internationale Künstler wie The Cure und Travis Scott, aber auch skandinavische Musiker wie Alma und Scarlet Pleasure.

Wie komme ich hin?

Im Auto geht es über die A19 bis zum Fährterminal in Rostock. Von dort verkehrt die Fähre bis Gedser, von wo aus die E47 und die Route 6 nach Roskilde führen. Wer öffentliche Verkehrsmittel favorisiert, kann ab Hamburg Hbf den EC 39 Richtung Koebenhavn H nehmen.

Das Hellfest in Frankreich entführt seine Besucher in eine ganz eigene Welt: Sobald sie die majestätischen Tore durchqueren, ist es Zeit für Party und Entspannung, Sonnenschein und Regentanz sowie harte Riffs und herzzerreißende Melodien.

Von Architects bis ZZ Top

Über 150 Acts aus Metal, Hard Rock und Punk ziehen jährlich 110.000 Besucher nach Clisson nahe Nantes. Waren es über die Jahre bereits Bands wie Airbourne, Misfits, Motörhead, Slayer und Parkway Drive, die die Metalheads zum Feiern brachten, sorgen 2019 unter anderem ZZ Top, Kiss, Architects und  Dropkick Murphys für Headbangen.

Fotogenes Frankreich

Rund 131.600 Fotos tragen auf instagram der Hashtag #hellfest. Scheint, als wären die Franzosen also in Fotolaune – bei der atemberaubenden Kulisse nahe der Westküste des Landes allerdings auch mehr als verständlich.  

Wie komme ich hin?

Besucher steuern mit dem Zug den Bahnhof Nantes an. Von dort verkehren Züge in Richtung Clisson. Wer mit dem PKW anreisen möchte, fährt über die A4 und die A11.

1961 machte das Reading Festival ursprünglich als Jazz Festival seine ersten Schritte. Ab  1971 entwickelte sich die musikalische Gesinnung immer weiter in Richtung Blues, Rock und Metal. Etablierte Pop-Acts wie Bonnie Tyler und Starship sagten den Besuchern hingegen nicht zu, weshalb in den 90ern wiederholt auf härtere Musik gesetzt wurde: Vor allem Nirvana und Blur gingen in die Geschichte des Reading Festivals ein.

Gemischte Genres, gemischtes Publikum

Noch heute lässt sich das Genre des Open Airs eher als gemischt beschreiben. In diesem Jahr dürfen sich die rund 80.000 Besucher unter anderem auf The 1975, Twenty One Pilots, Foo Fighters, PVRIS und Bastille freuen.

Fotogenität hat ihren Preis

Doch das Reading Festival ist nicht nur was für die Ohren, sondern auch für die Augen: So sind 248.600 instagram-Fotos mit dem Hashtag #readingfestival versehen.

Allerdings ist das Festival in der Nähe von London mit insgesamt 254,77 € recht teuer – bei einer Dauer von drei Tagen blättern Festivalgänger pro Tag immer noch fast 85 € hin.

Zwillingsalarm! Wer den Norden des Vereinigten Königreiches bevorzugt, kann statt des Reading Festivals einfach das Leeds Festival besuchen – seit 1999 begeistern die Zwillingsfestivals durch gleiche Line-Ups.

Wie komme ich hin?

Der Bahnhof Reading befindet sich nur 15 Minuten Fußweg vom Festivalgelände entfernt, weshalb die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln besonders zu empfehlen ist. Wer dennoch nicht auf sein Auto verzichten möchte, nimmt ab Dover die M25 und folgt der Ausschilderung.

Das beschauliche Dorf Wacken in Schleswig-Holstein zählt selbst nicht einmal 2.000 Einwohner – und doch pilgern seit 1990 jährlich bis zu 75.000 Metalheads in die kleine Gemeinde, um eines der größten Metal- und Hard-Rock-Festivals der Welt zu besuchen.

Neben Metal-Queen Doro Pesch rockten bereits Legenden wie Böhse Onkelz, Motörhead, Slayer, Rammstein und Iron Maiden die Bühnen von Wacken. Da wundert es nicht, dass das Festival seit 2007 jedes Jahr ausverkauft ist.

200-mal Wall of Death, Circle Pit & Headbanging

In diesem Jahr können sich Besucher des Festivals auf etwa 200 Live-Acts freuen – 94 von ihnen sind bereits bestätigt. Unter anderem dürfen Metal-Liebhaber ihren Kopf zu Airbourne, Bullet for My Valentine und Subway to Sally bangen.

Von wegen Musik des Teufels: Ausgewählte Konzerte des Wacken Open Air finden in der örtlichen Kirche von Wacken statt.

Zu schön um wahr zu sein

Allerdings müssen Wacken-Besucher für drei Tage Festival ganze 221 € hinblättern. Der Tagespreis von 73,67 € liegt also deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Hinzu kommt, dass die Tickets jedes Jahr innerhalb von Minuten ausverkauft sind.

Wie komme ich hin?

Die glücklichen 75.000 Festival-Gänger, die ein Wacken-Ticket ihr Eigen nennen, können im PKW über die Autobahn 7 und 23 anreisen. Die Anfahrtswege sind ausgeschildert. Wer lieber die Umwelt schont, fährt am besten mit dem Zug bis zum Bahnhof Itzehoe. Von dort gibt es einen Shuttle-Service zum Festivalgelände.


Fragen zur Auswertung? Hier gibt es genaue Informationen zu allen ausgewerteten Festivals.

EXTRA: Die speziellsten Festivals in Europa

Electroland: Wo Magie und Musik aufeinandertreffen

Pulsierende Beats, angesagte DJs und atemberaubende Lichtshows – das ist Electroland in Disneyland Paris! In diesem Jahr geht das Spektakel bereits in die dritte Runde und begeistert bis zu 10.000 Besucher. Im letzten Jahr rockten unter anderem Robin Schulz, Bob Sinclar sowie Dimitri Vegas & Like Mike die Bühne.

Zwar bietet Electroland seinen Fans keinen Campingplatz, dafür kann in den Disneyhotels oder in nahegelegen Unterkünften genächtigt werden. Das Besondere: Der Disneyland Park und die Walt Disney Studios bleiben den Besuchern während des Events weiterhin zugänglich. So können die Gäste das innere Kind in sich entdecken, während sie der Electronic-Musik lauschen. Klingt magisch, oder?

  • Wann? 05.07. – 07.07.19
  • Wo? Disneyland Paris, Frankreich

Tomorrowland Winter: Abtauchen in eine Welt aus Schnee und Eis

Wer die sommerliche Festival-Saison nicht mehr abwarten kann, darf sich schon auf Mitte März freuen. 30.000 Besucher genießen beim Tomorrowland zwischen Acts wie Armin van Buuren und Lost Frequencies die schneebedeckten Skipisten und die besten Hotels der Umgebung. Tickets gibt es aktuell ab 986 € pro Person.

  • Wann? 13.03. – 15.03.19
  • Wo? Alpe d’Huez, Frankreich

Full Metal Cruise: Hard Rock auf offener See

Bereits zum achten Mal sticht das Kreuzfahrtschiff der Full Metal Cruise in See. Bei schönstem Mittelmeerwetter steuern die Metalheads und Kuttenträger die Traumreiseziele Mallorca, Marseille und Barcelona an. Während an Land faszinierende Sehenswürdigkeiten bestaunt werden können, wird an Bord auf drei verschiedenen Bühnen gerockt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mein Schiff fanpage (@meinschiff.fanpage) am

  • Wann? 24.08. – 28.08.19
  • Route: Mallorca – Marseille – Barcelona – Mallorca

Top 10 Festivals in Deutschland

Keine Lust, für das perfekte Festival-Abenteuer weit zu reisen? Kein Problem! Auch in Deutschland gibt es was auf die Ohren:

Platz 1: Summerjam (Köln, NRW)
Platz 2: Wacken Open Air (Wacken, Schleswig-Holstein)
Platz 3: Parookaville (Weeze, NRW)
Platz 4: Rock am Ring (Nürburg, Rheinland-Pfalz)
Platz 5: Reggae Jam (Bersenbrück, Niedersachsen)
Platz 6: Highfield (Großpösna, Sachsen)
Platz 7: Nature One (Kastellaun, Rheinland-Pfalz)
Platz 8: Elements Festival (Dormettingen, Baden-Württemberg)
Platz 9: Hurricane (Scheeßel, Niedersachsen)
Platz 10: Summer Breeze (Dinkelsbühl, Bayern)

Festivals in Europa 2019: Die größten Partys, die auf jeden Fall stattfinden
5 - 1 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here