Weihnachtsmärkte 2018: Ihr Fahrplan ins Weihnachtsglück

Ganze 82 % der Deutschen lieben Weihnachtsmärkte – kein Wunder, denn mit über 2.500 Weihnachtsmärkten an der Zahl ist Deutschland absoluter Europameister. Jedes Jahr werden rund 270 Millionen Besucher erwartet. Eine Vielzahl von ihnen besucht mehrmals in der Adventszeit einen Weihnachtsmarkt; einige kommen sogar extra aus anderen Nationen angereist.

Doch auch Österreich ist mit über 280 Weihnachtsmärkten gut dabei. Besonders Wien gilt zur Weihnachtszeit als beliebtes Urlaubsziel: 17 % der Besucher des Wiener Christkindlmarktes kommen aus dem Ausland, um das Weihnachtsspektakel mitzuerleben.

Im Gegensatz zur stressigen Vorweihnachtszeit soll der Weihnachtsmarktbesuch natürlich besonders entspannt und harmonisch sein. Deshalb hat Travelcircus die Weihnachtsmärkte in Berlin, Hamburg und Wien ausfindig gemacht und in einer Fahrplan-Infografik zusammengefasst. So haben Weihnachts-Liebhaber die schönsten Märkte auf einen Blick parat.

Welcher Weihnachtsfahrplan darf es sein?

Berlin
Hamburg
Wien

Das Wichtigste in Kürze:

  • Seit Beginn des 16. Jahrhunderts finden in Berlin jährlich Weihnachtsmärkte statt
  • In Wien öffnete der erste Weihnachtsmarkt sogar schon 1382
  • Hamburg beheimatet den heißesten Weihnachtsmarkt Deutschlands
  • Die S-Bahnlinien S3 steuert in Berlin die meisten Weihnachtsmärkte an
  • Absoluter Spitzenreiter ist jedoch Hamburg: Auf der U-Bahnlinie 3 finden sich 11 Weihnachtsmärkte

Berlin

Weihnachtsmärkte Berlin
Hier finden Sie den Fahrplan zum Downloaden und Ausdrucken!

Mit der S3 ins Weihnachts-Feeling

Unser Weihnachtsmarkt-Fahrplan für Berlin zeigt insgesamt 30 verschiedene Weihnachtsmärkte, die sich in der gesamten Spree-Metropole verteilen. Die meisten von ihnen steuert die S-Bahnlinie S3 an: Ganze neun Weihnachtsmärkte finden sich auf der Strecke zwischen Erkner und Berlin-Spandau.

Potsdamer Platz – Doppeltes Weihnachtsglück im Herzen Berlins

An der Berliner S- und U-Bahnstation “Potsdamer Platz” finden sich gleich zwei Weihnachtsmärkte: Der Weihnachtsmarkt im Sony Center gilt als besonders familienfreundlich, während der Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz mit traditionellen Buden eher klassisch gehalten ist.

Besondere Stadt, besondere Weihnachtsmärkte

Selbstverständlich bietet die facettenreiche Hauptstadt Weihnachtsmärkte in allen Kategorien. Doch Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht besonders viele “Special-Tipps” auf dem Fahrplan zu stehen hätte. Sechs der 30 Weihnachtsmärkte locken mit besonders speziellen Angeboten und einer einzigartigen Atmosphäre.

Travelcircus-Tipp: Der Japanische Weihnachtsmarkt am S-Bahnhof Treptower Park verzaubert seine Besucher mit exklusiv-asiatischem Charme. Von japanischen Speisen bis hin zu Kunsthandwerk gibt es hier allerhand zu entdecken und zu probieren. Achtung: Der Japanische Weihnachtsmarkt hat nur am 08. und 09. Dezember 2018 geöffnet.

Hamburg

Weihnachtsmärkte Hamburg
Hier finden Sie den Fahrplan zum Downloaden und Ausdrucken!

Weihnachtslinie 2018: U3 in Hamburg absoluter Spitzenreiter

Insgesamt 29 Weihnachtsmärkte haben sich auf unserem Fahrplan ins Hamburger Weihnachtsglück verteilt. Dabei werden Weihnachts-Liebhaber besonders im Zentrum der Hansestadt fündig: So finden sich auf der U-Bahnlinie U3 sogar 11 Weihnachtsmärkte – damit hat sie sich den Titel “Weihnachtslinie 2018” redlich verdient.

Qual der Wahl im Hamburger Zentrum

Anders als in Berlin gibt es in Hamburg gleich mehrere Stationen, an denen Weihnachtsmarktbesucher die Qual der Wahl haben. So können unter anderem am “Hamburg-Harburg Rathaus” ein klassischer oder ein spezieller Weihnachtsmarkt besucht werden, wohingegen Weihnachts-Fans an der Station “Osterstraße” sogar die Auswahl zwischen drei verschiedenen Weihnachtsmärkten haben – ob familienfreundlich, klassisch oder Special-Tipp, hier ist für jeden garantiert die richtige Weihnachtsmeile dabei.

Travelcircus-Tipp: Jeden Adventssonntag zieht die Weihnachtsparade durch die Hamburger Innenstadt und verzaubert sowohl die kleinsten als auch die größten Weihnachts-Fans durch ihre magische Atmosphäre. Gemeinsam mit Elfen, Engeln und Wichteln startet die Parade jeweils um 14 Uhr vor Saturn am Hauptbahnhof. Viel Spaß!

Hamburg hat die heißesten Weihnachtsmärkte

Wie könnte es anders sein: Hamburg ist die Stadt mit den meisten Märkten unter dem Thema “Sexy/ Love/ Pride”. Sowohl am “Hauptbahnhof Nord” als auch an der “Reeperbahn” wird es heiß.

Während am Hauptbahnhof der lesbisch-schwule Weihnachtsmarkt “Winter Pride” vor allem mit spaßiger Atmosphäre, köstlichen Drinks und einem bunten Bühnenprogramm lockt, schmückt der Weihnachtsmarkt “Santa Pauli” die verruchte Amüsiermeile: Strip-Zelt statt Bratwurst-Stand, erotische Accessoires statt Schwibbogen – der heißeste Weihnachtsmarkt Hamburgs interpretiert die (be)sinnliche Weihnachtszeit ganz innovativ.

Wien

Wien Weihnachtsmärkte
Hier finden Sie den Fahrplan zum Downloaden und Ausdrucken!

Glühwein trinken zwischen Prater und Museumsquartier

Weihnachtsmärkte begeistern nicht nur die deutsche Bevölkerung, auch in Österreich wird es im Dezember weihnachtlich auf den Straßen. Als Hauptstadt ist Wien natürlich absoluter Vorreiter in puncto Weihnachtsmarkt: So zeigt unser Fahrplan ganze 20 Weihnachtsmärkte. Die meisten werden von der U-Bahnlinie U2 angesteuert: Neun Märkte finden sich auf der Strecke.

Große Auswahl, großes Weihnachtsfeeling

Wie in Hamburg haben Besucher in Wien an einigen Stationen die Qual der Wahl. So verbreitet beispielsweise der “Karlsplatz” Weihnachtsstimmung auf dem Handwerksmarkt “Art Advent” sowie auf dem kulinarischen Spezial-Markt “Advent Genussmarkt bei der Wiener Staatsoper”. Wer hingegen noch auf der Suche nach Last-Minute-Weihnachtsgeschenken ist, sollte die Station “Museumsquartier” ansteuern: Hier locken ein klassischer sowie ein Shopping-Weihnachtsmarkt mit fantastischen Angeboten.

An der Station “Herrengasse” finden sich sogar gleich drei Weihnachtsmärkte unterschiedlicher Kategorien – von klassischem Ambiente über Handwerkskunst bis hin zu nostalgischer Weihnachtsatmosphäre schlägt hier das Herz eines jeden Besuchers höher!

Die Stadt der Handwerker

Liebhaber der Handwerkskunst werden in Wien besonders große Augen machen: 25 % der Weihnachtsmärkte in Österreichs Hauptstadt haben sich dem Thema Handwerk hingegeben. So finden Besucher hier handgemachte Holzarbeiten, Glas- sowie Stoffprodukte. Aber auch, wer es klassisch oder speziell mag, ist in Wien genau richtig – je vier Weihnachtsmärkte verbreiten unter diesen Mottos original österreichische Weihnachtsstimmung.

Travelcircus-Tipp: Veganer und Tierfreunde aufgepasst! Wiens einziger veganer Adventmarkt an der Station “Kaisermühlen VIC” hält am 08. und 09. Dezember 2018 allerlei Weihnachtsleckereien, Accessoires und Souvenirs bereit – natürlich frei von tierischen Inhaltsstoffen. Was gibt es Schöneres, als ein gutes Gewissen zur Weihnachtszeit? Da zahlt man den Eintrittspreis von 2 Euro doch gern, oder?
Weihnachtsmärkte 2018: Ihr Fahrplan ins Weihnachtsglück
5 - 2 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here