In Berlin gibt es viel zu entdecken! Nicht umsonst zieht es jährlich rund zwölf Millionen Touristen aus aller Welt in die Spree-Metropole. An keinem anderen Ort in Deutschland gibt es eine lebendigere Szene, geschichtsträchtigere Straßen oder vielseitigere Bezirke als in der Hauptstadt. Unsere Top 10 der Berliner Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt stellen wir Ihnen hier vor. So wird der Wochenendtrip nach Berlin perfekt!

Platz 1: Brandenburger Tor

Wahrzeichen Berlins und ein Muss für jeden Berlin-Besucher ist das Brandenburger Tor am Pariser Platz im Bezirk Berlin Mitte. Vor allem durch die von Johann Gottfried Schadow angefertigte goldene Quadriga ist das historische Tor weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Nach dem Mauerbau markierte das bereits zwischen 1788 und 1791 errichtete Brandenburger Tor die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin.

Top 10 Berlin Brandenburger Tor

Brandenburger Tor bei Nacht

Heute dient das Brandenburger Tor als Kulisse für die Feierwütigen, die zum Jahreswechsel oder dem Tag der Deutschen Einheit die Straße des 17. Juli zur Partymeile machen. Mehr als genug Gründe also um das Brandenburger Tor zum Platz 1 unserer Top Ten der beliebtesten „Sehenswürdigkeiten Berlin“ zu machen.

Platz 2: Reichstag

Ebenso geschichtsträchtig ist das Reichstagsgebäude, das bis zum Jahr 1933 als Reichstag des Deutschen Kaiserreiches und der Weimarer Republik diente. Nach einer grundlegenden Umgestaltung von 1991 bis 1999 tagt hier heute wieder das deutsche Parlament. Der Besuch von gläserner Kuppel und der Außenterrasse des Bundestags gehört zum Standardprogramm jedes Berlin-Touristen. Täglich von 8 Uhr bis 24 Uhr steht die Kuppel mit Blick auf Berlin Städtereisenden offen. Mit über 13 Millionen Besuchern seit der Umgestaltung gehört der Reichstag zu den meist besuchten Parlamentsgebäuden Europas – und somit zurecht zu unserer Top 10 der Berlin Sehenswürdigkeiten.

Platz 3: Gedenkstätte Berliner Mauer

Top 10 Berlin Mauer

Mauerreste an der Bernauer Straße

An die deutsche Teilung erinnern viele Orte in und um Berlin. An keinem wird die Geschichte jedoch so lebendig wie an der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Auf einer Länge von 1,4 km entlang des ehemaligen Grenzstreifens erstreckt sich das Areal. Anhand des im Original erhaltenen Stücks der Berliner Mauer und der vielen Spuren und Reste der Grenze, erlebt man hier hautnah die Geschichte der Teilung. Auch die Kapelle der Versöhnung und freigelegte Fundamente sind Teil der Gedenkstätte, die in unserer Sightseeing-Top Ten den dritten Platz belegt.

Platz 4: Museumsinsel

Top 10 Berlin Museumsinsel

Bronzestatue auf der Museumsinsel

Schon von Weitem beeindruckt die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Museumsinsel. Mitten in Berlin, auf einer kleinen Insel an der Spree gelegen, ist alleine ein Spaziergang durch den außergewöhnlichen Museumskomplex einen Ausflug wert. Zum Gebäude-Ensemble, dessen Errichtung rund 100 Jahre in Anspruch nahm und erst 1930 vollendet wurde, gehören das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Pergamonmuseum, das Bode Museum und das von Karl Friedrich Schinkel konzipierte Alte Museum. Die Idee zur Museumsinsel hatte übrigens König Friedrich Wilhelm IV., dessen Reiterstandbild auf der Freitreppe thront.

Tipp: Für Kulturfans bieten auch die Theater- und Musicalstätten Abwechslung. Entdecken Sie hier passende Musicalangebote.

Platz 5: Fernsehturm am Alexanderplatz

Top 10 Berlin Fernsehturm Alexanderplatz

Fernsehturm

Das markanteste Wahrzeichen der Hauptstadt ist wohl der Fernsehturm am belebten Alexanderplatz. Mit einer Höhe von 368 Metern ist er zugleich das höchste Bauwerk in Deutschland. Vom Symbol der DDR wandelte sich der Fernsehturm nach der Wiedervereinigung schnell zum prägenden Bauwerk des geeinten Berlins. Neben seiner Hauptfunktion als Standort vieler Rundfunksender dient er heute zudem als Aussichtsplattform. Das Drehrestaurant, das sich in der markanten Kugel des Fernsehturms befindet, dreht sich in einer halben Stunde einmal um die eigene Achse.

Platz 6: Siegessäule

Top 10 Berlin Siegessaeule

Siegessäule

Inmitten des Tiergarten, dort wo die Straße des 17. Juni in den Kreisverkehr am Großen Stern übergeht, steht die Berliner Siegessäule. Früher konnte man sie hier allerdings nicht finden. Erst 1939 wurde die Säule vom heutigen Platz der Republik an ihren jetzigen Standort versetzt. Als Nationaldenkmal zur Erinnerung an die deutschen Siege errichtet, ist heute nichts mehr von der Kriegssymbolik zu spüren. Gekrönt wird die Säule von der, im Volksmund Goldelse genannten, Bronzestatue der Viktoria. Über 285 Stufen erreicht man die Aussichtsplattform des Denkmals und genießt einen eindrucksvollen Panoramablick auf Berlin.

Platz 7: Holocaust-Mahnmal

Top 10 Berlin Holocaust Mahnmal

Holocaust Mahnmal

Seit 2005 erinnern die Betonquader in der Nähe des Brandenburger Tores an die während des Holocausts ermordeten Juden. Der Entwurf für das Stelenfeld in Berlin Mitte stammt von Peter Eisenmann. Jedes Jahr besuchen Millionen von Menschen die 19.000 m² große Fläche, die zu einem festen Teil des Berliner Stadtbildes geworden ist. Ein Gang auf den engen, welligen Wegen regt zum Nachdenken an, ist aber auch Mittelpunkt für Touristen und Berliner. Was ganz im Sinne des NewYorker Architekten ist, der immer wollte, dass das Denkmal Teil des deutschen Alltags wird. Heute, zehn Jahre nach der Eröffnung, ist sein Wunsch Wirklichkeit geworden. Unser Platz 7 der beliebtesten Berlin Sehenswürdigkeiten.

Platz 8: Potsdamer Platz

berlin-704725_1280Anziehungspunkt für Touristen, Verkehrsknoten und Kulturstätte ist der Potsdamer Platz im Zentrum Berlins. Zwischen 1961 und 1989 wurde der Platz durch die deutsche Mauer geteilt. Nach der Wiedervereinigung fand eine komplette Umgestaltung des Brachlandes rund um den Platz statt. Heute befinden sich hier das moderne, 27.000 m² umfassende Sony-Center, der Tower der Deutschen Bahn, Theater, Restaurants und Kinos. Inmitten der vielen Hochhäuser liegt auch das Filmmuseum mit der „Deutschen Kinemathek“, das immer einen Besuch wert ist. Allgemein gibt es mehr als genug zu sehen und zu unternehmen am Potsdamer Platz. Was ihn auf unserer Liste der beliebtesten Berliner Sehenswürdigkeiten zu unserem Platz 8 macht.

Lust bekommen die Sehenswürdigkeiten zu entdecken? Dann finden Sie hier passende Angebote für den Wellnessurlaub in der lebendigen Hauptstadt.

Platz 9: Gendarmenmarkt

Top 10 Berlin Gendarmenmarkt

Gendarmenmarkt

Weniger touristisch, aber umso schöner und geschichtsträchtiger ist der Gendarmenmarkt unweit des U-Bahnhofs Französische Straße. Drei monumentale Gebäude bestimmen das Bild des Platzes in Mitte: Der Deutsche Dom, der Französische Dom und das Konzerthaus. Der Gendarmenmarkt entstand bereits im 17. Jahrhundert, blickt also auf eine lange Geschichte zurück. Seinen Namen verdankt er dem damals dort angesiedelten Garderegiment „Gens d`armes“. Sowohl der Deutsche als auch der Französische Dom wurden im Jahr 1785 fertiggestellt, das Konzerthaus folgte unter Anleitung von Karl Friedrich Schinkel in 1821. Erwachsene und Kinder genießen den Blick auf Berlin von der 40 m hohen Aussichtsplattform in der Kuppel des Französischen Doms.

Platz 10: East Side Gallery

Top 10 Berlin East Side Gallery

East Side Gallery

Last but not least unser Platz 10 der Sehenswürdigkeiten Berlin: Die East Side Gallery ist vor allem bei jungen Berlin-Besuchern und Kunstkennern beliebt. Direkt am Friedrichshainer Spreeufer gelegen, erinnert die Open-Air Galerie an die jüngere deutsche Geschichte. Das längste noch erhaltene Stück der Mauer wurde ein Jahr nach der Wiedervereinigung von rund 118 Künstlern aus 21 Ländern bemalt. Heute sind zwar nur noch die 2009 entstandenen und von Touristen vielerorts bereits übermalten Repliken zu sehen. Beeindruckend ist ein Gang entlang der 1,3 km langen Mauer aber trotzdem. Seit einigen Jahren stehen die Mauerstücke unter Denkmalschutz. Nebenan auf dem ehemaligen Gelände des Yaam-Clubs soll im kommenden Jahr außerdem ein privates Mauerfall-Museum entstehen.

Und was sind Ihre Sightseeing-Highlights in Berlin?