Polen Sehenswürdigkeiten – Top 11 der beliebtesten Attraktionen

Witamy w Polsce!“ – herzlich willkommen in Polen, dem Land der Nationalparks! Ganz recht, denn davon hat Deutschlands Nachbarland ganze 23 Stück und liegt damit auf Platz 1 in Europa. Kein Wunder, dass das Land so reich an vielen Wildparks und vor allem auch an so vielen freilebenden Bisons ist – denn fast ein Drittel des ganzen Landes ist mit Wäldern bedeckt. So erleben Sie bei Ihrem Kurzurlaub in Polen nicht nur städtische Schönheiten, sondern auch unzählige Naturhighlights!

Freuen Sie sich deshalb auf eine spannende Reise durch Polen, denn kaum ein anderes Land vereint Natur, Kultur, Geschichte und Moderne so wie dieses Land. Damit Sie bei Ihrem Urlaub in Polen genau wissen, welche Highlights Sie sich in jedem Fall anschauen sollten, haben wir Ihnen die Top 11 Sehenswürdigkeiten in Polen zusammengestellt. Packen Sie schon mal die Koffer und freuen Sie sich auf spannende Tage!

» Alle Angebote ansehen

Die Top 11 Polen Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

  1. Warschau
  2. Marienburg
  3. Breslau
  4. Tatra Gebirge
  5. Krakau
  6. Danzig
  7. Insel Wollin
  8. Slowinski Nationalpark
  9. Salzbergwerk Wieliczka
  10. Kasprowy Wierch
  11. Zamosc

Platz 1: Warschau

Auf Platz 1 finden Sie natürlich die Hauptstadt Polens, denn Warschau hat so einige spektakuläre Highlights zu bieten. Die Altstadt Warschaus vereint verschiedene Architekturstile miteinander, weshalb sie 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Neben der mittelalterlichen Johanneskathedrale finden Sie dort auch das Königsschloss, welches bis in das 18. Jahrhundert hinein Sitz der polnischen Könige war.

Eine Stadt mit Geschichte

Eine Städtereise Warschau begeistert vor allem mit historischen Bauten. Angefangen bei unzähligen Museen bis hin zu mittelalterlichen, gotischen oder klassizistischen Gebäuden. Schauen Sie sich einige davon auf Ihrer Reise durch Polen unbedingt an:

  1. Der Königsweg
  2. Der Wilanow Palast und seine Parkanlage
  3. Das POLIN Museum im Gedenken an die polnischen Juden
Wussten Sie schon? Nach dem 1. und 2. Weltkrieg wurde Polen stets unter den Siegermächten aufgeteilt. Gebäude wurden dabei zerstört und kulturelle Schätze gingen verloren. Heute wurden die Gebäude teils wiederaufgebaut und dienen als Mahnmal an die bewegte Historie.

Platz 2: Marienburg

Auf zur berühmten Marienburg! Die wunderschöne Ordensburg aus dem Mittelalter ist ein absolutes Muss für jeden Polen-Urlauber. Erbaut im 13. Jahrhundert am Fluss Nogat, gilt die riesige Burganlage heute als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Polen. 1997 wurde sie zu einem UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und dient heute vor allem als Museum. Unter anderem beherbergt die Ordensburg ein Bernsteinmuseum.

Ein Ort voller Mythen und Sagen

Die Marienburg ist auch bekannt für die zahlreichen Sagen, die sich um ihre Entstehung ranken. Eine davon ist die Legende, nach der der Grundstein der Marienburg vom Haus in Jerusalem stammt, in dem das letzte Abendmahl stattfand.

Polen ist berühmt für seine reichen Bernsteinfunde in den Ostseegebieten! Sollten Sie diesen Stein finden, dürfen Sie ihn mitnehmen – jedoch nur, wenn Sie ihn am Strand gefunden und ohne technische Hilfsmittel gesucht haben.

Adresse:
Starościńska 1
82-200 Malbork
Polen


Platz 3: Breslau

Eine ganz besondere Stadt finden Sie auf Platz 3 unseres Rankings – Breslau, die wunderschöne Kulturhauptstadt. Sie liegt im Westen des Landes, direkt an der Oder. Besonders eindrucksvoll an Polens viertgrößter Stadt ist vor allem der wunderschöne Marktplatz, der auch als „Großer Ring“ bezeichnet wird. Den mittelalterlichen Platz zieren nicht nur edle Stadthäuser, sondern auch ein wunderschöner Brunnen sowie das neue Rathaus der Stadt.

Festivals über Festivals

Breslau ist nicht nur für eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten wie die St-Elisabet-Kirche bekannt, sondern auch für die unzähligen Festivitäten, die jedes Jahr in der Stadt gefeiert werden. So findet jeden Mai das „Festival des guten Bieres“ statt. Im September beeindruckt Breslau mit dem Wratislavia Cantans – dem Musikfestival, das vor allem ältere Musik ehrt und zelebriert.


Platz 4: Tatra Gebirge

Wer nicht nur gerne Städte erkundet, sondern auch das Wandern liebt, der wird Platz 4 mit Sicherheit besuchen. Das bekannte Tatra Gebirge erstreckt sich über Polen und die Slowakei und ist eines der schönsten Naturhighlights des Landes. Ein Drittel des Gebirgszuges liegt auf der polnischen Seite und beherbergt mit dem Rysy den höchsten Gipfel Polens. Ganze 2.499 m ragt dieser dort in die Höhe.

Ein Nationalpark in zwei Ländern

Besonders schön anzusehen ist das Tatra Gebirge vor allem, weil es seit 1949 in der Slowakei und seit 1954 auch in Polen als Nationalpark gilt. Wandern Sie also zu weit, reisen sie von einem Land ins andere. Bestaunen können Sie hier auf insgesamt 113.000 Hektar eindrucksvolle Tierarten, wie:

  1. Luchs
  2. Wolf
  3. Braunbär

Platz 5: Krakau

Herzlich willkommen in der zweitgrößten Stadt Polens! Krakau ist im Süden des Landes gelegen und bietet Ihnen während Ihres Kurzurlaubs nicht nur viele neue Sehenswürdigkeiten, sondern mit 40 Stadtparks einiges an Natur, die Sie bei einem ausgiebigen Spaziergang erkunden sollten. Aber auch Krakaus Architektur ist absolut sehenswert, denn die Stadt war noch bis ins Mittelalter die Hauptstadt des Landes und beherbergt etliche Monumente aus dieser Zeit. So zum Beispiel:

  1. Die Krakauer Altstadt, die seit 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt
  2. Die Wawel-Kathedrale
  3. Das Königsschloss
  4. Die Marienkirche
  5. Der Rathausturm
  6. Der Marktplatz Rynek Glowny mit den berühmten Tuchhallen

Platz 6: Danzig

Und noch eine Stadt in Polen hat es in unser Ranking der Top 11 Sehenswürdigkeiten in Polen geschafft. Die Stadt Danzig an der gleichnamigen Bucht der Ostsee begeistert jeden Besucher vor allem mit ihrer berühmten Langgasse. Die prächtigen Häuser, die sich an diesem Marktplatz entlangreihen, bestechen durch ihr historisches Antlitz – obwohl sie erst nach dem zweiten Weltkrieg erbaut wurden, nachdem die originalen Bauten dort zerstört wurden.

Ein Marktplatz – unendlich viele Sehenswürdigkeiten

Doch nicht nur die edlen Häuser sind hier ein paar Erinnerungsfotos wert! Auf dem Langen Markt erwarten Sie auch Sehenswürdigkeiten wie das Uphagenhaus, das Rechtstädtische Rathaus und der Artushof. Ein Highlight auf der Langgasse ist der bekannte Neptunbrunnen, der im 17. Jahrhundert vor dem Artushof errichtet wurde. Hier sollten Sie unbedingt ein Erinnerungsfoto knipsen.

Wunderschön anzusehen ist der Brunnen vor allem nachts, wenn die Neptunstatue beleuchtet ist!

Platz 7: Insel Wollin

Wer an Polen denkt, dem kommen meist auch die wunderbaren Strände direkt an der Ostsee in den Sinn. Deshalb darf in unserem Ranking der besten Attraktionen in Polen auch die Ostsee-Insel Wollin keinesfalls fehlen. Mit einer Fläche von 265 km² ist sie die größte Insel des ganzen Landes und beherbergt seit 1960 einen weiteren von Polens 23 Nationalparks. Hier finden Sie besondere Tierarten, wie auch eine Herde fast ausgestorbener Europäischer Bisons.

Strände über Strände

Auch für einen Sommerurlaub eignet sich die Insel in Polen besonders gut. Bekannte Strände wie in Miedzyzdroje oder Wiselka prägen das Antlitz der Insel und locken jedes Jahr unzählige Touristen an. Aber auch Städte wie Swinemünde mit der Festungsanlage „Fort Gerhada“ oder Misdroy mit dem Naturkundemuseum sind absolut sehenswert.


Platz 8: Slowinski Nationalpark

Naturliebhaber aufgepasst! Denn eine richtige Perle der Natur hat sich in unsere Top 11 geschlichen und zwar der Slowinski Nationalpark. In Hinterpommern an der Ostseeküste gelegen, kommen hier auf über 18.000 Hektar verschiedenste Naturformen zusammen. So reisen sie quasi einmal um die ganze Welt – und das bei einem Urlaub in Polen! Freuen Sie sich hier auf einsame Küstenstrände, gewaltige Dünen und einen der größten Küstenseen des Landes.

Ein UNESCO Biosphärenreservat

Seit dem Jahr 1977 trägt der Nationalpark, der zu den größten in Polen zählt, diese Bezeichnung. Kein Wunder, denn der Park bietet zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der Lontzkedüne – der mit 42 m höchsten Düne des Parks – ein Zuhause.

Sie wollen den Park besuchen? Dann tun Sie das am besten vom 1. Oktober bis zum 30. April, denn dann müssen Sie hier keinen Eintritt zahlen.

Adresse:
Bohaterów Warszawy 1A
76-214 Smołdzino
Polen


Platz 9: Salzbergwerk Wieliczka

Das berühmte Salzbergwerk Wieliczka zählt nicht nur zu den ältesten Salzbergwerken der Welt, sondern auch noch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und das ist kein Wunder, schließlich ist die Gegend um Wieliczka bekannt für ihre Salzquellen. Im 13. Jahrhundert versiegten diese und man fand auf der Suche nach Salzsole diese Salzlagerstätte unter Tage. Vom 15. bis zum 18. Jahrhundert bildete das Salzbergwerk zusammen mit jenem in Bochnia das größte Bergbauunternehmen in Polen.

Salzskulpturen als Sehenswürdigkeit

Wer das Bergwerk besucht, der sollte dort der Touristenroute bis in 130 m Tiefe folgen. Hier steigen Sie nicht nur 800 Treppenstufen hinab, sondern Sie erkunden insgesamt 3 km unterirdischer Korridore. Hier erwarten Sie Salzskulpturen, die Könige und andere Personen darstellen und die schon mehr als 45 Millionen Touristen aus aller Welt begeisterten.

Adresse:
Jana Mikołaja Daniłowicza 10
32-020 Wieliczka
Polen


Platz 10: Kasprowy Wierch

Auf Platz 10 gibt es ein Wiedersehen mit dem Tatra Gebirge. Denn hier befindet sich ein Berg, der auf Ihrer Reise nach Polen für so einige Gänsehautmomente sorgt. Der Kasprowy Wierch liegt an der Grenze zwischen Polen und der Slowakei und reicht ganze 1987 m in den Himmel hinauf. Mit knapp 4.000 Besuchern pro Tag ist der Berggipfel der meistbesuchte des ganzen Gebirges.

Hoch hinauf mit der Seilbahn

Ein touristisches Highlight ist die seit 1936 betriebene Seilbahn. Vom Ort Zakopane am Fuß des Berges führt die Bahn bis zum Gipfel des Berges hinauf und bietet Ihnen einen unvergleichlichen Ausblick auf die Umgebung. Genießen Sie hier eine Panoramaaussicht auf den Berg mit schneebedeckten Gipfel und versteckten Wanderwegen.


Platz 11: Zamosc

Auf Platz 11 der besten Polen Sehenswürdigkeiten hat es eine Stadt geschafft, die zwar nur knapp 65.000 Einwohner hat, jedoch jeden in Ihren Bann zieht, der sie besucht. Schließlich ist die Stadt Zamosc im Südosten Polens Heimat einer Weltkulturerbestätte und zahlreicher anderer Sehenswürdigkeiten. Hier können Sie gemütlich durch die Altstadt schlendern, die seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Im 16. Jahrhundert wurde diese von Bernardo Morando als „ideale Stadt“ geplant und mit Festungen und bunten Häusern erbaut.

Weitere Sehenswürdigkeiten, die Sie in Zamosc anschauen sollten, sind:

  1. Das Rathaus mit dem 52 m hohen und achteckigen Uhrenturm
  2. Die Kollegiatkirche, als eine der schönsten Kirchen aus der Epoche des Manierismus
Wussten Sie schon? Die Stadt wird auch als Padua des Nordens bezeichnet. Das liegt vor allem an dem italienischen Renaissance-Stil, in dem die Stadt erbaut wurde.

Unsere Top 11 Polen Sehenswürdigkeiten zusammengefasst

Polen ist ein Highlight für jeden Besucher – ganz gleich, ob Sie eher die unendlichen Weiten wunderschöner Nationalparks bestaunen oder gemütlich durch die Altstädte bekannter Metropolen schlendern. Freuen Sie sich bei Ihrem Urlaub in Polen auf Sehenswürdigkeiten der besonderen Art, angefangen bei riesigen Berggipfeln bis hin zu unvergleichlichen Inseln. Sie sind neugierig geworden? Dann schnappen Sie sich Ihren Koffer und los geht’s!

» Alle Angebote ansehen

Polen: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 38.000.000
  • Größe: 312.679 km²
  • Sprache: Polnisch
  • Währung: Złoty
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeitzone (UTC+1)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 15°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 2°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Deutschland Sehenswürdigkeiten
  2. Frankreich Sehenswürdigkeiten
  3. Österreich Sehenswürdigkeiten
Polen Sehenswürdigkeiten – Top 11 der beliebtesten Attraktionen
5 - 1 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here