Der Amsterdam Foodie Guide: Von Freakshakes, Bitterballen und anderen Leckereien

Amsterdam Foodie Guide
Amsterdam Foodie Guide

Willkommen im bezaubernden Amsterdam! Die wunderschöne Grachtenstadt gehört zu den beliebtesten und zweifelsohne schönsten Metropolen Europas. Amsterdam ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Kunstinteressierte, Junggesellenabschiede oder Städtetrip-Romantiker, sondern auch ein wahres Paradies für alle Foodies.

Dabei sind die kulinarischen Köstlichkeiten der niederländischen Hauptstadt nicht nur verdammt lecker, sondern oftmals auch ein wahrer Augenschmaus. In Amsterdam weiß man, dass das Auge mitisst und auch, dass das perfekte Foodie-Bild auf Instagram oft die beste (Gratis-)Werbung ist.

Dank der großen Auswahl an Bars, Restaurants und Cafés findet jeder in Amsterdam das Passende für seinen Geschmack. Aber wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Wer nicht lange suchen möchte, sollte sich unbedingt unsere 5 Amsterdam Foodie Tipps auf der Zunge zergehen lassen.

Amsterdam Foodie Tipp 1: Corner Bakery

Unser erster Amsterdam Foodie Tipp ist eine absolute Empfehlung für alle Schleckermäuler und Frühstücksliebhaber! Die zuckersüße Corner Bakery ist vermutlich einer der schönsten Orte zum Frühstücken, für einen kleinen Snack oder eine süße Sünde in Amsterdam.

In der Corner Bakery gibt es übrigens auch unglaublich leckere Freakshakes. Die sind so mächtig, dass man sie am besten mit seiner Lieblings-Naschkatzte teilen sollte. Bei einem stolzen Preis von 13-14 € pro Shake klingt Teilen doch gleich noch viel mehr nach einer guten Idee, oder?

Die Corner Bakery gibt es zweimal in Amsterdam, in Amsterdam Oud-Zuid und in Amsterdam Nieuw-West – hier kann von Freitag bis Sonntag sogar bis 22 Uhr geschlemmt werden.

Adresse: Corner Bakery

  • Johannes Vermeerstraat 40, 1071 DS Amsterdam
  • Koningin Wilhelminaplein 60-62, 1062 KS Amsterdam

Amsterdam Foodie Tipp 2: Noorderlicht Café

Wer mal eine andere Seite von Amsterdam entdecken möchte, sollte unbedingt mit der Fähre zur NDSM Werft fahren. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten und plötzlich ist man in einer anderen Welt. Neben jeder Menge Street Art gibt es hier vor allem auch das wirklich coole Noorderlicht Café zu entdecken.

In dem Café wird viel Wert auf Nachhaltigkeit und lokale Produkte gelegt. Der Großteil der Karte ist vegan oder vegetarisch, wer aber mehr Lust auf Fisch oder Fleisch hat, wird auch fündig. Beispielsweise kann man hier auch die typisch holländischen Bitterballen probieren.

Das Besondere an diesem Amsterdam Foodie Tipp ist auf jeden Fall das alternative Design aus natürlichen und recycelten Materialien. Kein Wunder also, dass das Noorderlicht Café auch ein beliebter Ort für Künstler und Kreative ist. Wer einen Foodie-Spot sucht, an dem man vor allem viele Locals trifft, ist hier ebenfalls genau richtig!

Adresse: Noorderlicht Café, NDSM-Plein 102, 1033 WB Amsterdam

Amsterdam Foodie Tipp 3: Vegan Junk Food Bar

Ein quietschbunter Food-Spot, an dem insbesondere Freunde des veganen Essens in Amsterdam nicht vorbeikommen, ist die Vegan Junk Food Bar. Hier gibt es wahrlich alles, was das Junk Food Herz begehrt: Loaded Fries, Bitterballen, Burger, Nachos, Shrimps, Schawarma oder Bier – alles vegan natürlich!

Das Essen ist übrigens nicht nur unglaublich lecker, sondern noch dazu absolut instaworthy! Die Burger kommen mit pinken oder schwarzen Brötchen, die Saucen sind knallbunt (am besten ist übrigens die pinke Knoblauchsauce) und die ganze Einrichtung ist knallig und super modern. Mittlerweile gibt es die Vegan Junk Food Bar dreimal in Amsterdam, in Eindhoven, Barcelona und sogar in Köln.

Adresse: Vegan Junk Food Bar

  • Marie Heinekenplein 9, 1072 MH Amsterdam, Niederlande
  • Reguliersdwarsstraat 57, 1017 BK Amsterdam, Niederlande
  • Staringplein 22, 1054 VL Amsterdam, Niederlande
  • Amsterdam Foodie Tipp 4: Blue Amsterdam

    Es gibt doch kaum etwas Besseres als gutes Essen, einen kühlen Drink und dabei einen traumhaften Ausblick über die Stadt, oder? Amsterdam wartet mit zahlreichen schicken oder hippen Rooftop Bars auf. Allerdings sind diese oft sehr kostspielig, wahnsinnig beliebt und oft recht überfüllt.

    Wer aber unbedingt mal über den Dächern der Stadt speisen möchte, sollte diesem Amsterdam Foodie Tipp unbedingt einen Besuch abstatten: das Blue Amsterdam. Dieses schöne Restaurant liegt mitten im Stadtzentrum und dabei doch etwas versteckt. Es befindet sich im bzw. über dem Einkaufszentrum Kalverpassage.

    Im Blue Amsterdam erwarten Foodies köstliche hausgemachte Limonaden, großartige Frühstücks-Kreationen, richtig geile Burger und allerhand vegane Köstlichkeiten. Super günstig ist es im Blue Amsterdam zwar nicht, der Classic Burger kostet beispielsweise 18,50 €, aber das Essen ist es definitiv wert! Das absolute Highlight ist der 365 Grad Panorama-Ausblick über die schöne Grachtenstadt.

    Adresse: Blue Amsterdam, Winkelcentrum Kalverpassage, Singel 457, 1012 WP Amsterdam

    Amsterdam Foodie Tipp 5: FEBO

    Auch wenn es vielleicht weniger glamourös ist, darf eins bei einer Foodie Tour durch Amsterdam für uns auf keinen Fall fehlen: das berühmte „Essen aus der Wand” von FEBO. Frische Burger oder Kroketten zu jeder Tages- und Nachtzeit haben schon so manchen kleinen Hunger gerettet.

    Diese werden frisch zubereitet und dann in den Snackautomaten gelegt. Jetzt heißt es nur noch Geld einwerfen und genießen. In einigen Filialen gibt es zudem leckerste Fritten und beinahe verboten süße Milkshakes – nicht aus der Wand natürlich. Die Filialen verteilen sich über die ganze Stadt. Wenn also der große Heißhunger auf einen leckeren Kipburger kommt, muss man glücklicherweise meist nicht allzu weit fahren.

    Adresse: FEBO – überall in der Stadt verteilt

    Egal ob süß oder herzhaft, vegan oder mit Fleisch, fancy oder schön traditionell – in Amsterdam wird jeder Foodie glücklich.

    Hier noch zwei kleine Hinweise: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, einen Tisch im favorisierten Lokal zu bekommen, sollte lieber reservieren. Außerdem empfiehlt es sich, immer eine EC- oder Kreditkarte dabei zu haben, da in einigen Restaurants und Cafés in Amsterdam nicht mehr bar bezahlt werden kann.
    5/5 - (5 votes)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here