Die Rheinstadt ist vor allem bei jungen Leuten eine beliebtes Ziel für Städtereisen. Hohe Besucherzahlen gibt es nicht nur während der fünften Jahreszeit, die in Düsseldorf ähnlich groß gefeiert wird wie in der rheinischen Nachbarstadt und Karnevalshochburg Köln. In der Sommerzeit zieht es Düsseldorfer an die schöne Rheinuferpromenade und im Winter auf die Weihnachtsmärkte. In unserer Top Ten der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf finden Sie weitere Attraktionen, die den besonderen Charme der Stadt ausmachen.

Platz 1: Der Rheinturm

Wahrzeichen Düsseldorfs ist der Rheinturm, den man von beiden Seiten des Rheins und schon aus der Ferne betrachten kann. Mit 240,50 Metern ist er das höchste Bauwerk der Stadt und der zehnthöchste Fernsehturm in der Bundesrepublik. Von 1978 bis 1982 erbaut, ist der Rheinturm heute Träger von Richtfunk- und UKW-Antennen und dient gleichzeitig als Aussichtsplattform. An seiner, der Altstadt zugewandten Seite befindet sich die größte digitale Uhr der Welt. Eine weitere Besonderheit sind die Panoramafenster des Turms, durch die der direkte Blick auf den Turmschaft möglich ist. Von hier hat man auch einen ausgezeichneten Blick auf unseren Platz zwei der zehn beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf.

Platz 2: Die Rheinuferpromenade

skyline-1115602_1280

Hierher zieht es die Düsseldorfer zu jeder Tages- und Jahreszeit. Am Wochenende wird die Promenade am Rheinufer zur Flaniermeile. In den vielen Restaurants können Sie die rheinische Küche probieren und dem Treiben auf der Uferstraße zusehen. Auch die Freitreppe am Burgplatz eignet sich zum Entspannen. Erst in den 1990er Jahren zur heutigen Promenade umgestaltet, erfreut sich der Rheinuferweg großer Beliebtheit. Die Gestaltung der Promenade wurde bereits mehrfach prämiert, unter anderem im Jahr 1998 mit dem Deutschen Städtebaupreis. Die Uferpromenade ist zudem Schauplatz einiger jährlich stattfindenden Veranstaltungen wie dem Düsseldorf-Marathon, oder dem großen Feuerwerk anlässlich der Düsseldorfer Kirmes. Nur wenige Schritte entfernt, befindet sich die Altstadt Düsseldorfs, ebenfalls beliebter Anziehungspunkt für Einheimische und Düsseldorf-Besucher.

Platz 3: Königsallee

Königsallee

Die Königsallee in Düsseldorfs Innenstadt ist eine der bekanntesten Luxuseinkaufsmeilen Europas. Auf der Kö, wie sie auch genannt wird, reihen sich Edelboutique an Edelboutique. Die zahlreichen Cafés, Shopping Malls, Shops und Juweliere sind vor allem am Wochenende Anziehungspunkt für Düsseldorfer und Besucher aus aller Welt. Direkt an der Düssel gelegen, kann man hier flanieren und entspannen. Bereits im Jahr 1804 als Promenade an der östlichen Stadtmauer erbaut, war die Königsallee schon damals ein beliebter Boulevard und feierte im vergangenen Jahr ihr 210-jähriges Bestehen gefeiert. Heute ist die zudem ein gefragter Veranstaltungsort. Jedes Jahr finden hier Literaturfestivals, Laufveranstaltungen und in der fünften Jahreszeit einige Karnevalsumzüge statt. Entdecken Sie selber unseren Platz 3 der Top Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf.

Platz 4: MedienHafen

Der Rhein bestimmt Stadtbild und Kulturleben der Stadt. Am Düsseldorfer Hafen entstand in den vergangenen zwanzig Jahren ein individuelles, nicht nur architektonisch sehenswertes Gebiet. Vor 1990 als Wirtschafts- und Binnenhafen genutzt, ist der Hafen heute Standort zahlreicher renommierter Medienunternehmen, was ihm den Namen MedienHafen einbrachte. Bekannte Mieter sind Antenne Düsseldorf, der WDR und die Film- und Medienstiftung NRW. Seit den 2000er Jahren gibt es hier außerdem einige Geschäfte und rund 40 Restaurants, Cafés und Clubs. Trotz der 600 hier ansässigen Unternehmen ist der MedienHafen mit nur knapp 100 Bewohnern das am dünnsten besiedelte Gebiet Düsseldorfs. Eine geplante Wohnbebauung soll diesen Umstand jedoch ändern. Ebenfalls sehenswert, ist das Landtagsgebäude sowie unser Platz 1, der Rheinturm, der sich im östlichen Teil des Hafens befindet.

Platz 5: Altstadt

Düsseldorf-Altstadt

Obwohl flächenmäßig der zweitkleinste Stadtteil Düsseldorfs, gehört er zu den Beliebtesten der Rheinstadt. Tagsüber locken Sehenswürdigkeiten wie der Hofgarten, das Rathaus und das angrenzende Rheinufer Besucher in die Altstadt. Am Abend wird sie zum Feierviertel. Auf einem halben Quadratkilometer finden sich über 300 Kneipen, Restaurants und Clubs. Die Vielzahl der Feierstätten brachte der Altstadt den Beinamen „längste Theke der Welt“ ein. Ein Muss für Düsseldorf-Kurzurlauber ist der Besuch der Hausbrauerei „Zum Uerige“ in der Nähe des Rheinufers. Ebenfalls in dem historischen Stadtteil befinden sich das Geburtshaus Heinrich Heines, der Marktplatz und der Schlossturm.

Platz 6: Schloss Benrath

Benrath Schloss

Das Schloss Benrath wurde 1773 im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz als Witwensitz der Kurfürstin in Auftrag gegeben. Ausführender Architekt war Nicolas de Pigage, der Urheber zahlreicher barocker Bauwerke und Schlösser ist. Das Schlossgelände beinhaltet neben dem Lustschloss auch den Jagdpark, einige Weiher und ein Kanalsystem. Im Schloss befinden sich heute das Museum für Europäische Gartenkunst, ein Naturkundemuseum und die Stiftung Schloss und Park Benrath. Tickets gibt es für 9 Euro, ermäßigt 6 Euro. Besuchen Sie unseren sechsten Platz der gefragtesten Düsseldorf Sehenswürdigkeiten und erleben Sie die Rheinstadt von einer anderen Seite.

Platz 7: Classic Remise Düsseldorf

Unser Platz 7 lässt Oldtimer-Herzen höher schlagen. Die Classic Remise liegt im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk und bietet auf 19.000 Quadratmetern Platz für 35 Dienstleister und Händler. Neben klassischen Fahrzeugen, Ersatzteilen und Zubehör finden sich hier auch Werkstatt- und Servicebetriebe sowie Modellautos und Bekleidung für Automobil-Fans. Kulisse der Klassik-Automobilmesse ist der zwischen 1929 und 1931 erbaute Ringlokschuppen. Seit 2006 können hier nun Besucher die moderne Erlebniswelt rund um die historischen Fahrzeuge bestaunen. Für Tagungen und Events steht eine große Eventfläche und für den Hunger zwischendurch ein Restaurant zur Verfügung.

Platz 8: Wildpark Düsseldorf

Grünflächen gibt es in Düsseldorf einige. Eine davon ist der Wildpark im Grafenberger Wald. Der Eintritt in den Wildpark ist ganzjährig kostenlos. Das bereits 1927 angelegte Gehege umfasst heute 40 Hektar, in denen rund 100 Tiere Platz haben. Neben Wildschweinen können Besucher in den naturnah gestalteten Gehegen Rothirsche und Muffelwild bestaunen. Weitere Parkbewohner sind Fasane, Rebhühner und Waschbären. Zusätzliche Attraktionen im Düsseldorfer Wildpark sind der Waldlehrpfad und die vielen Wanderwege rund um das große Areal. Für eine kleine Auszeit ist unser Platz 8 also genau richtig.

Platz 9: Nordpark

Top 10 Düsseldorf Nordpark

Ähnlich erholsam ist ein Ausflug zu unserem neunten Platz der Top Ten Sehenswürdigkeiten Düsseldorf. Im Stadtteil Stockum befindet sich diese grüne Oase. Auf über 36 Hektar Fläche können Bewohner und Besucher entspannen oder den großen Park für einen Spaziergang nutzen. Wasserspiele, Rasenflächen, Bäume, Rabatten und ein japanischer Garten sind Teil des Parks. Auch ein Seerosengarten und ein Aquazoo gehören zum Parkinventar. Seit den 60er Jahren wird die Fläche außerdem als Ausstellungsort für zeitgenössische Skulpturen genutzt. Aktuell finden sich hier Werke bekannter Bildhauer wie André Bloc und George Rickey. Die Skulpturen rund um das Wasserbecken werden „die Ständischen“ genant, sie sollen die Stände des schaffenden Volkes darstellen.

Platz 10: Karneval

Top_10_Duesseldorf_Karneval

© Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH – Fotograf U. Otte

Unser Platz 10 mag keine klassische Sehenswürdigkeit sein, sehenswert ist er aber allemal. Jedes Jahr vom 11.11. bis zum Aschermittwoch feiern die Jecken, auch in Düsseldorf, die fünfte Jahreszeit. In der Düsseldorfer Altstadt versammeln sich vor allem im Februar zur Weiberfastnacht Hunderttausende auf den Straßen und in den vielen Kneipen und Bars. Das Rheinland ist die Karnevalshochburg der Bundesrepublik, vor allem in Düsseldorf und dem rheinischen Rivalen Köln finden große Umzüge statt. In Düsseldorf heißt es dann allerdings nicht „Alaaf“, sondern „Helau“. Und die Düsseldorfer nehmen ihren Karneval durchaus ernst: Viele Angestellte bekommen an den „Feiertagen“ sogar frei.

Was halten Sie von unserer Top 10? Was ist Ihr persönliches Highlight in Düsseldorf?