Wer an Köln denkt, denkt unweigerlich wohl zunächst an den Kölner Dom oder den Karneval. Doch die viertgrößte Stadt Deutschlands hat seinen Besuchern aus aller Welt noch weit mehr als das zu bieten. Die Stadt am Rhein blickt auf eine über 2.000 Jahre lange Geschichte zurück und besitzt international eine große wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung. Was Sie bei einem Urlaub in Köln keinesfalls verpassen sollten, verrät Ihnen unsere Top 10 Liste der beliebtesten Köln Sehenswürdigkeiten.

Platz 1 der Köln Sehenswürdigkeiten: Kölner Dom

Der Kölner liebt seinen Dom – und das ist auch gut so. Doch auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus ist die Kathedrale bekannt. Und so gehört das Bauwerk zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Im Durchschnitt wird die Kathedrale von rund 20.000 Besuchern täglich(!) besichtigt.

Der Grundstein für die römisch-katholische Kirche der Superlative wurde bereits im 13. Jahrhundert gelegt. Der alte bestehende Dom schien zu diesem Zeitpunkt nicht mehr repräsentativ genug zu sein. Heute ist der Kölner Dom mit seinen beiden Türmen und seinem faszinierenden gotischen Baustil DAS Wahrzeichen der Stadt. Kein anderes Bauwerk prägt das Panorama der Stadt so sehr, wie der Dom. Mit seinen 157 m ist er das zweithöchste Kirchengebäude der Welt (nach dem Ulmer Münster). Seine einmalige Architektur, der Schrein der Heiligen Drei Könige sowie die wunderschönen Glasmalereien trugen sogar dazu bei, dass der Kölner Dom seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Unser Fazit: „Mer losse d’r Dom en Kölle, denn do jehöt hä hin“ (Bläck Fööss) – zurecht unser Platz 1 der Top 10 Köln Sehenswürdigkeiten.

Platz 2: Karneval in Köln

Kölle Alaaf! Zwar handelt es sich bei Platz der beliebtesten Köln-Attraktionen nicht um ein Bauwerk oder einen legendären Ort, das jährliche Karnevalsspektakel sollten Sie sich aber nicht entgehen lassen. Jedes Jahr aufs Neue verwandelt sich Köln zu einer Karnevalshochburg der Superlative. Von Weiberfastnacht bis zum Karnevalsdienstag ist die Stadt voll und ganz in Hand der feierwütigen Karnevalsjecken.

Im Zeichen des Karnevals wird gefeiert, gesungen und getanzt, was das Jeckenherz hergibt. Auf den berühmten Karnevalsumzügen durch die Stadt werden allein(!) am Rosenmontag, der als der Höhepunkt des Kölner Karnevals gilt, bis zu 100 Tonnen Süßigkeiten, Blumensträußchen und Bützchers an die begeisterten Besucher am Straßenrand verteilt. Kein Wunder also, dass der Kölner Karneval zu den größten und bekanntesten Karnevalsfesten der Welt zählt – und zu unserem Platz 2 der beliebtesten Köln Sehenswürdigkeiten!

Platz 3: Kölner Seilbahn

Köln und seine Sehenswürdigkeiten lassen sich wunderbar zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Bus entdecken. Wie wäre es aber, Sightseeing von einmal von oben zu erleben – genauer gesagt aus einer Gondel der Kölner Seilbahn? Seit 1957 hat die Kölner Seilbahn in Höhe der Zoobrücke bereits über 20 Millionen Fahrgäste schwebend über den Rhein transportiert und ihnen dabei ein beeindruckendes Stadtpanorama geboten. Mit den 44 Gondeln können pro Stunde bis zu 1.600 Menschen auf der rund 930 m langen Strecke befördert werden. Gerade für Familien mit Kindern ist die Seilbahn ein echtes Erlebnis. Heben Sie ab mit Platz 3 der Köln Sehenswürdigkeiten!

Preise (2015):

  • Erwachsene: 4,50 Euro (Hin- und Rückfahrt 6,50 Euro)
  • Kinder: 2,50 Euro (Hin- und Rückfahrt 3,70 Euro)

Öffnungszeiten:
Vom 20. März bis 01. November: täglich von 10 bis 18 Uhr

Platz 4: RheinEnergieStadion

Platz 3 der Top Köln Sehenswürdigkeiten steht ganz im Zeichen des Fußballs: Das RheinEnergieStadion ist eines der modernsten und größten Fußballstadien Deutschlands und Heimat des 1. FC Kölns. Aber nicht nur als Sportstätte begeistert das RheinEnergieSTADION – auch seine außergewöhnliche Gestaltung macht es zu einem ganz besonderen Ort. So ist das Stadion an seinen vier Ecken mit beleuchtbaren Eckpylonen designt worden, die das Stadion auch aus weiter Ferne erkennen lassen.

Im RheinEnergieStadion selbst befinden sich ein Fernsehstudio, VIP-Logen und diverse Businessbereiche. Im Stadio ist dann Platz für 50.000 Zuschauer, weshalb es sich auch für große Events hervorragend eignet. Daher finden auch zahlreiche Superstars ihren Weg ins RheinEnergieStadion – so etwa die Rolling Stones, Robbie Williams oder Herbert Grönemeyer.

Für eingefleischte FC Köln-Fans werden natürlich auch Führungen im Stadion angeboten. Informationen über Führungen, Öffnungszeiten und Preise finden Sie hierSightseeing mal anders!

Platz 5 der Köln Sehenswürdigkeiten: Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Love is in the air – wer sich in Köln ewige Liebe schwören möchte, tut dies mit Sicherheit hier: an der Hohenzollernbrücke. Die Rheinbrücke wird mittlerweile von tausenden individuell gestalteten, kleinen Vorhängeschlössern geziert, die verliebte Paare als Symbol ihrer Liebe an der Brücke anbringen. Der dazugehörige Schlüssel wird dem Brauch nach in den Rhein geworfen.

Ein von Jufri Dbz (@jufridbz) gepostetes Foto am

Die Hohenzollernbrücke und der benachbarte Hauptbahnhof sind darüber hinaus auch einer der bedeutendsten Verkehrsknotenpunkte im deutschen Eisenbahnetz. Rund 1.500 Züge überqueren die Brücke täglich. Das Besondere an der Hohenzollernbrücke: Es handelt sich um die einzige Brücke in Köln, die während des 2. Weltkriegs nicht durch Bomben zerstört wurde, sondern erst später durch die Wehrmacht gesprengt wurde, um das Vordringen der Alliierten zu verlangsamen.

Heute führen insgesamt sechs Gleise der Bahn sowie ein Rad- und Fußweg auf jeder Seite über die historische Brücke – Dompanorama inklusive. Platz 5 unserer Top 10-Liste der beliebtesten Köln Sehenswürdigkeiten und ein echtes Muss in Ihrem Köln-Urlaub!

Platz 6: KölnTriangle

Einen atemberaubenden Blick über die Stadt genießen Sie auch auf dem KölnTriangle. Es handelt sich dabei um ein neuartiges Bürohochhaus, das 2005 fertiggestellt wurde und sich zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt entwickelt. Das Gebäude ist mehr als 100 m hoch und liegt direkt gegenüber des Kölner Doms, in unmittelbarer Nähe des Rheinufers und der Koelnmesse. Das Besondere an dem Turm entsteht wohl durch das gelungene Zusammenspiel aus innovativer Architektur, zentraler Lage und moderner Technik. Auf dem Dach des KölnTriangle befindet sich schließlich eine Aussichtsplattform, die öffentlich zugänglich ist. Von hier aus genießen Sie einen einzigartigen Blick auf den Rhein, den Dom und das Kölner Umland. Der KölnTriangle sollte also ebenfalls nicht auf Ihrer Liste der top Köln Sehenswürdigkeiten fehlen.

Platz 7: Schokoladenmuseum Köln

Alles, was Sie jemals über Schokolade wissen wollten, erfahren Sie im Imhoff-Schokoladenmuseum. Mit jährlich über 650.000 Besuchern ist das Schokoladenmuseum Köln das meistbesuchte Museums Deutschlands. Genau deshalb sollte es auch auf Ihrer Sightseeingtour nicht fehlen. Ein Highlight des Museums: Man kann auch selbst Schokolade verköstigen! In der gläsernen Kuppel des Hauses steht ein großer, großer Schokoladenbrunnen. Aus dem Brunnen sprudelt feinste Schokolade, die mit kleinen Waffeln probiert werden darf.

Neben dem Naschen informiert das Schokoladenmuseum seine Gäste rund um das Thema Schokolade und Kakao. Angefangen beim Anbau der Pflanzen über die Ernte und Produktion bis hin zur Verpackung ist der Herstellungsprozess genau erklärt. Hier erleben Sie auf 4.000 m² eine beeindruckende Reise durch die Kulturgeschichte der Schokolade. Diese leckere Sehenswürdigkeit in Köln sollten Sie keinesfalls verpassen!

Platz 8: Rathaus Köln

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Köln ist das Kölner Rathaus. Es ist das älteste Rathaus Deutschlands und blickt damit auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Erste Erwähnung findet das Bauwerk zu Beginn des 12. Jahrhunderts, wo es bereits als „Haus der Bürger(schaft)“ bezeichnet wird. Heute besticht das Gebäude durch eine Mischung aus seiner historischen Architektur und modernen, neugeplanten Elementen. Letztere mussten aufgrund von Kriegszerstörungen hinzugefügt werden, da nicht alle Teile der Originalbauten rekonstruiert werden konnten.

Besonders reizvoll an der gotischen Gestaltung des Kölner Rathauses sind die vielen kleinen und großen Holzskulpturen. Vor dem Krieg waren es noch 124, die berühmte oder wichtige Persönlichkeiten darstellten. Nach und nach füllt die Stadt Köln nun die leeren Flächen der fehlenden Skulpturen durch 106 neue Figuren auf. Doch nicht nur optisch macht das Rathaus etwas her.  Viermal am Tag erklingt auch ein Glockenspiel im Rathausturm, das das Kölner Rathaus erst recht zu einer der schönsten Köln Sehenswürdigkeiten macht.

Platz 9: Rheinauhafen

Ein Besuch in Köln sollte Sie unbedingt auch in den umstrukturierten Rheinauhafen in der Südstadt führen. Es handelt sich dabei um ein sehr junges und attraktives Stadtviertel direkt am Rhein. Es ist nicht nur Flaniermeile, sondern auch Nobelviertel und Yachthafen in Einem. Das Viertel ist bestimmt durch modern gestaltete Wohn- und Bürokomplexe, neben die sich viele kleine Cafes, Restaurants und Galerien gesellen. Wer nach architektonischen Highlights Ausschau hält, wird hier definitiv fündig.

Im Zentrum des Rheinauhafens stehen drei große Kranhäuser von rund 60 m Höhe. Sie beherbergen sowohl Luxuseigentumswohnungen als auch Büros und sind ein perfektes Motiv für Schnappschüsse. Die Umgestaltung der alten Hafenanlage begann Ende der 1990er Jahre. Für die Erschließung des Gebiets wurden zahlreiche Altbauten aufwendig restauriert. Heute besticht das Viertel architektonisch vor allem durch das Zusammenspiel moderner Gebäudekomplexe und denkmalgeschützter Bauten.

Platz 10 der Köln Sehenswürdigkeiten: Lommerzheim

Ein Besuch in Köln ohne ein Kölsch? Unmöglich! Wer eine echte kölsche Traditionsgaststätte erleben möchte, muss ins Lommerzheim oder auch liebevoll „Lommi“. Von außen mag die Kneipe zunächst nicht sehr einladend wirken, die Innenräume versprechen aber eine wunderbar rustikale Atmosphäre. Kultstatus erreichte das Lokal vor allem durch seinen Gastwirt Hans Lommerzheim und seine ganz eigene, schlagfertige und herzliche Art. Er eröffnete die Kneipe 1959 und führte sie mit seiner Frau bis 2004. Seither gilt das Lommerzheim als die kölscheste aller Kölschkneipen. Im Jahr 2008 eröffnete die Traditionskneipe nach behutsamer Renovierung erneut ihre Türen. Der historische Schankraum wurde im Original beibehalten, die anderen Räumlichkeiten erweitert.