Die Goldene Stadt, das Paris des Ostens – Prag hat viele Beinamen. Die Stadt ist aber mehr als ein romantisches Ausflugsziel und Stätte zahlreicher Barockbauten. In Prag wandeln Sie auf den Spuren zahlreicher Literaten und Künstler, entdecken die traditionelle böhmische Küche und einige der schönsten Sehenswürdigkeiten Europas. Die lange Geschichte Prags spiegelt sich in vielen Straßen und Vierteln, wie der Altstadt, wider. Für Kunst- und Musikliebhaber gibt es zahlreiche Ausstellungen und Musikkneipen in der Kulturstadt des Jahres 2000. Bars, Cafés und der Blick auf die Moldau machen Prag zu einer der romantischsten europäischen Städte und zu einem der gefragtesten Zielen bei Städtereisenden aus aller Welt. Wir zeigen Ihnen die Prag Sehenswürdigkeiten, die Sie gesehen haben müssen und geben Ihnen Tipps, wo Sie dem Trubel der Stadt entfliehen können.

Platz 1: Karlsbrücke

Wahrzeichen Prags und Muss für jeden Prag-Urlauber ist der Gang über die Karlsbrücke. Sie verbindet die Altstadt mit der Kleinseite und ist eine der ältesten Steinbrücken in ganz Europa. Erbaut wurde sie bereits im 14. Jahrhundert und machte Prag schnell zu einem bedeutenden Handelsstandort. Die Skulpturen, bei Touristen besonders beliebt, waren bei der Einweihung der Brücke noch nicht vorhanden und wurden erst später angebracht. Die Originale befinden sich heute im Nationalmuseum.

#Karlsbrücke #Moldau #sunset #prague #tschechien #oldtown

Ein von Golischreck (@nadja_golitschek) gepostetes Foto am

Die Skulpturen, die Sie heute an der Brücke sehen können, sind originalgetreue Repliken, die seit 1965 schrittweise angefertigt und hier angebracht wurden. In der Hochsaison begehen rund 30.000 Passanten täglich die heilige Brücke. Unbedingt machen: Die beleuchtete Karlsbrücke bei Tagesanbruch oder am Abend besuchen.

Platz 2: Prager Altstadt

Auch unser Platz 2 der Prag Sehenswürdigkeiten gehört zum Pflichtprogramm jedes Städtereisenden. Die Prager Altstadt beherbergt nicht nur einige andere Sehenswürdigkeiten, hier gibt es auch zahlreiche günstige Restaurants, Cafés und Shops. Als ältester Teil der Stadt finden sich hier auch noch Spuren der ehemaligen Handelsära und der Zeit als Residenzstadt. Die bekanntesten Prag Sehenswürdigkeiten befinden sich auf dem Altstädter Ring (unserem Platz 3), darunter die St. Gallus-Kirche und das Carolinum. Der Krönungsweg führt Sie von der Altstadt durch die kleine Karlsgasse bis zur Karlsbrücke. In der Nähe der Altstadt liegt außerdem das jüdische Viertel Prags, die Josefstadt. An der Ecke Karpfengasse/Enge Gasse befand sich bis 1902 das Geburtshaus Franz Kafkas.

Erkunden Sie die tschechische Hauptstadt von den schönsten Vierteln der Stadt aus.

Platz 3: Altstädter Ring

#prague #pragmitmeinerbeute #pragoldtown

Ein von @carina.katja geteilter Beitrag am

Am besten entdecken Sie die abwechslungsreiche Prager Altstadt entlang des Altstädter Rings. Der Prager Marktplatz erstreckt sich auf 9.000 Quadratmetern und zieht vor allem Flaneure und Touristen an. Rund um das Altstädter Rathaus, das sich hier befindet, stehen zahlreiche Renaissance- und Barockhäuser mit bunten und kunstvoll verzierten Fassaden. Auch die Teynkirche und das Haus zur Steinernen Glocke sind einen Abstecher wert. Im Herzen des Platzes steht das Jan Hus-Denkmal, der unter anderem als Rektor der Karls-Universität in Prag gewirkt hat. Blicken Sie sich genauer um, entdecken Sie auch das Haus „Zum Einhorn“, in welchem regelmäßig eine Gruppe aus jüdischen Intellektuellen, darunter Franz Kafka, zusammenkam.

Platz 4: Prager Burg

Auf der anderen Seite der Stadt liegt unser Platz 4 der Prag Sehenswürdigkeiten – die Prager Burg. Sie überragt das Burgviertel Hradschin und ist das größte geschlossene Burgareal der Welt. Nach einem beschwerlichen Aufstieg werden sie zunächst mit einem Blick über die Prager Dächer belohnt. Im Burgareal warten dann weitere Sehenswürdigkeiten auf Sie: Drei Burghöfe, Kapellen und ein großer Garten. Im Ticketcenter können Sie verschiedene Karten kaufen und je nach Lust und Zeit sämtliche oder nur ausgewählte Teile des Burgkomplexes besichtigen. Die große Runde kostet 350 Tschechische Kronen, also umgerechnet knapp 13 Euro.

Teil der Burg ist auch das nahegelegene Goldene Gässchen, auch Alchimistengasse genannt. Hier wurde nicht nur künstliches Gold im Auftrag des Kaisers gefertigt, zwischen 1916 und 1917 arbeitete Franz Kafka hier im Haus seiner Schwester auch an einigen seiner Werken.

Tipp: Wenn Sie die Prager Burg besichtigen, planen Sie einen Zwischenstopp auf dem Ehrenplatz vor der Burg ein. Hier findet um 12 Uhr mittags die zeremonielle Wachablösung statt.

Platz 5: Wenzelsplatz

Über 700 Meter lang ist der Wenzelsplatz in der Nähe des Nationalmuseums. Durch seine Länge und die vielen Geschäfte entlang des Platzes wirkt er eher wie ein Boulevard. Touristen lieben die vielen Cafés und Bars, die sich in den Barockbauten angesiedelt haben. Am oberen Ende des Platzes steht außerdem das unübersehbare Wenzelsdenkmal. Wie viele der bekannten Prag Sehenswürdigkeiten ist auch der Besuch des Platzes kostenlos. Im Mittelalter fanden an dieser Stelle übrigens Pferdemärkte statt. Unser Platz 5 der Prag Sehenswürdigkeiten: Der Wenzelsplatz.

Platz 6: Altstädter Rathaus und astronomische Uhr

On the #Prague astronomical clock, one can read almost anything but the time. #legend

Ein Beitrag geteilt von Yeewern Chong (@eewern) am

Das Altstädter Rathaus liegt, wie sein Name bereits vermuten lässt, in eben dieser, am Altstädter Ring. Jeden Tag versammeln sich Hunderte vor dem Gebäude in der südöstlichen Ecke des Platzes. Vor allem die astronomische Uhr (Orloj) ist einer der größten Besuchermagneten Prags. Ihr Ziffernblatt stammt noch aus dem Jahr 1410, Sonnen-, Mondzeiger und Tierkreiszeichen machen das Besondere der Uhr aus. Zur vollen Stunde können Sie die Bewegung des Zeigers verfolgen. Aber auch der Rest des Rathauses ist beeindruckend: Statuen, Ziergiebel und Säulenfiguren reihen sich rund um das Gotikgebäude aneinander.

Platz 7: Hradschin

Hradschin bezeichnet das gesamte Viertel rund um die Prager Burg. Neben der alles überragenden Burg sind auch die anderen Gebäude auf dem Burgberg sehenswert. Zahlreiche Gartenanlagen, ein Kapuzinerkloster und der Loretoplatz sind bei Besuchern besonders beliebt. Auf Letzterem liegen die Loretokapelle und die Santa Casa. Außerdem gibt es Brunnen und eine alte Schatzkammer. Rund um die Burg finden Sie außerdem einige Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen. Wer einen Blick über die gesamte Stadt haben will, fährt mit der Seilbahn hinauf zum höchsten Punkt Prags, zum Aussichtsturm Petřín, der häufig auch als kleiner Eiffelturm bezeichnet wird. Der Turm ist auch für Prager selbst eine der schönsten Prag Sehenswürdigkeiten.

Platz 8: Prager Kleinseite

Ein weiterer Stadtteil Prags ist die Prager Kleinseite, die im 18. Jahrhundert vor allem Wohnort des Adels war. Hier gibt es neben einer Vielzahl an Kirchen auch die Hungermauer. Außerdem finden Sie hier die St. Nikolaus Kirche. Etwas weiter unten, in Richtung Karlsbrücke, gibt es einen kleinen Buchladen mit zahlreichen englisch-, tschechisch- und deutschsprachigen Büchern, das Shakespeare and Sons. Oder Sie spazieren hier einfach entlang der Moldau und genießen den Blick auf die gegenüberliegende Altstadt.

Platz 9: Veitsdom

Unser Platz 9 der beliebtesten Prag Sehenswürdigkeiten befindet sich unweit der Prager Burg. Wenn Sie den 99 Meter hohen Turm des Veitsdoms besteigen, können Sie sich zusätzlich über einen einmaligen Blick auf die Stadt freuen. Aber bereits von außen beeindruckt die Kirche, deren Bau im Jahr 1344 begann. Besonders ist auch die 17 Tonnen schwere, größte Glocke des Turmes, die Sigismundglocke. Im Inneren der Kirche ist zudem die mit goldenem Stuck verzierte Wenzelskapelle. Rund um den Dom entdecken Sie weitere Prag Sehenswürdigkeiten und idyllische Gartenanlagen.

Platz 10: Das Tanzende Haus

Eine der modernsten Prag Sehenswürdigkeiten ist das Tanzende Haus. Direkt an der Moldau gelegen, können Sie von der Altstadt einen kleinen Abstecher zum Gebäude machen, das aufgrund der geschwungenen Linienführung von den Einwohnern auch liebevoll Ginger und Fred genannt wird. Erbaut wurde es 1996 unter der Leitung des berühmten Architekten Frank O. Gehry. Im Erdgeschoss laden eine Galerie mit Ausstellungen moderner Kunst, in der obersten Etage ein Restaurant zum Verweilen ein. Das Nachbarhaus gehörte übrigens Vaclav Havel, dem Großvater des späteren Präsidenten.

Sollten Sie Lust bekommen haben Prag oder andere europäische Metropolen zu erkunden, finden Sie hier unsere Top 10 der attraktivsten Städte in Europa.