Heimat Niederrhein

Die Niederrheiner wissen ganz genau, was sie an ihrer Heimat so sehr lieben. Von Krefeld nach Mönchengladbach; von Xanten bis zum Nettetal. Viele der idyllischen Niederrheiner Orte sind der Öffentlichkeit größtenteils unbekannt – für die Menschen, die hier aufgewachsen sind, stecken hier wunderschöne Erinnerungen und ein echtes Zuhause.

Kein Wunder, dass so viele gebürtige Niederrheiner hier ihren Wohlfühlort gefunden haben. Natürlich sind große Universitätsstädte in der Nähe wie Köln und Bochum gern genommene Ziele für die Niederrheiner in ihrer Jugendzeit. Allerdings kehren viele an die Idylle ihres Geburtsortes zurück, sobald sie die Uni abgeschlossen haben.

Lokales am Niederrhein unterstützen

Was den Niederrhein so besonders für seine Kinder macht, ist das harmonische Leben und die entspannte Atmosphäre an seinen Ufern. Der Fluss schweißt Menschen zusammen, schenkt einer vielfältigen Tierwelt einen Lebensraum und ist Nährboden für unterschiedlichste Pflanzenarten. Aus diesem Grund wurde auch das Projekt „Local Emotion am Niederrhein“ gegründet.

Mit dem Projekt werden die Vorzüge und Besonderheiten der Region für die Öffentlichkeit dargestellt. Hier finden sich spannende Steckbriefe hübscher Heimatorte und Beiträge zu Lieblingsplätzen verschiedener Einwohner. Die Niederrheiner wollen damit erreich, dass sich ihre persönliche Wohlfühlregion die Aufmerksamkeit bekommt, die sie ihrer Meinung nach verdient.

Frische Ideen im traditionellen Gewand

Auch in ländlichen Gegenden wie dem Krefelder Stadtteil Uerdingen oder dem nördlicheren Geldern hält die Moderne Einzug. Schicke Boutiquen, Cafés im hippen Nostalgiestil und selbst trendige Bühnenshows wie „Poetry Slam“ sind heute Gang und gäbe am Niederrhein. Die heimatverbundenen Nordrheinwestfalen sorgen mit jeder Menge Eigeninitiative dafür, dass die Region niemals etwas von ihrem Charme verliert und sich immer wieder neu erfindet.

Hier fühlt man sich einfach wohl

„Fremde werden schnell integriert und sind herzlich willkommen.“ Spricht Johannes Fleur, deutschlandweit erfolgreicher Poetry Slammer aus Krefeld über die Mentalität in seiner Heimat. Christopher Pricken, der sich in seinem Geburtstort Krefeld-Urdingen einen Traum erfüllt und einen Friseursalon im 50er Jahre-Stil eröffnet hat, kann dem nur zustimmen. „Die Leute sind einfach offen und gastfreundlich, richtige Frohnaturen.“ so der Unternehmer.

Allerdings gefällt ihm hier noch mehr als nur die Einstellung der Menschen: Das Rheinufer übt einfach eine ganz besondere Anziehung auf ihn aus. „Hier gehe ich mit meinem Hund Helmut an der Anlegestelle spazieren. Ein perfekter Ort, um abzuschalten und Ruhe zu genießen.“

Auch Gabi Stratner, die schon seit mehr als 50 Jahren hier lebt, liebt die Landschaft und die natürliche Gelassenheit der Region. Sie ist leidenschaftliche Läuferin und selbsternannte Niederrheinentdeckerin: „Wenn ich hier bin, kann ich durchatmen, frei sein, die klare Luft genießen und abschalten“.

Heimat Niederrhein
5 - 1 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here