Rhein-Main-Gebiet

Das Rhein-Main-Gebiet ist eine von elf deutschen Metropolregionen. Die kulturell und wirtschaftlich pulsierende Region im Herzen Europas erstreckt sich auf drei Bundesländern und gehört damit zu den abwechslungsreichsten und attraktivsten Europas. Wer zu einem Urlaub in die Rhein-Main-Region aufbricht, kann jede Menge entdecken und erleben – sei es beim Wandern durch den Hochtaunus, bei einer Schiff- fahrt durch das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheinthal, bei einer Kanu- oder Segeltour auf Main, Rhein, Nidda oder Lahn oder beim Ausspannen in einem der vielen schönen Kurorte der Region. Entdecken Sie die wunderbar facettenreiche Landschaft, die vor allem durch den Kontrast aus den Flusslandschaften um Rhein und Main sowie den sie umgebenden Mittelgebirgen wie Taunus oder Hunsrück entsteht. Begeben Sie sich mit Travelcircus auf eine Reise durch das vielseitige Rhein-Main-Gebiet und lernen Sie seine malerischen Ecken, Attraktionen und Geheimnisse kennen.

Eckdaten

Das Rhein-Main-Gebiet ist eine unglaublich facettenreiche Region. Sie erstreckt sich über mehrere Bundesländer, Gebirge und Flüsse und hält eine breit gefächerte Kulturlandschaft für Sie bereit. Unsere Eckdaten verschaffen Ihnen einen ersten Eindruck vom Rhein-Main-Gebiet:

  • Das Rhein-Main-Gebiet erstreckt sich auf den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern und hat damit eine unglaublich attraktive Kulturlandschaft zu bieten
  • Rund 5,6 Millionen Menschen leben in der Metropolregion – 2,2 Millionen von ihnen leben im Regionalverbund
  • Frankfurt am Main ist mit rund 717.000 Einwohnern (Stand 2014) die bevölkerungsreichste Stadt der Region
  • Der Flughafen Frankfurt am Main belegt gemessen an der Zahl der beförderten Passagiere Platz 1 der Flughäfen in Deutschland, Platz 3 in Europa und Platz 11 weltweit (Stand 2014)
  • Die zentrale und verkehrsgünstige Lage bescherte dem Rhein-Main-Gebiet bereits Mitte des 19. Jahrhunderts eine große wirtschaftliche Bedeutung
  • Nicht nur die starke Wirtschaft prägt das Rhein-Main-Gebiet – auch Museen, Schlösser, Burgen, alte Stadtkerne, Ausstellungen, Opernhäuser und viele weitere Attraktionen prägen die Region um Rhein und Main und machen Sie zu einer extrem vielfältigen Kulturlandschaft
  • Deftig muss es sein: Die Küche im Rhein-Main-Gebiet hat allerhand kulinarische Highlights für Sie zu bieten – bekannte Gaumenfreuden sind die Frankfurter Würstchen, Handkäs‘ mit Musik, Bethmännchen oder Äppelwoi

Sehenswürdigkeiten und beliebte Reiseziele

Burg im RheintalFrankfurt am Main StadtkernRheintal

Das Rhein-Main-Gebiet erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 14.500 km², die Platz für zahlreiche Attraktionen bieten. Lassen Sie sich vom bunten Spektrum der Sehenswürdigkeiten des Rhein-Main-Gebietes begeistern und erobern Sie imposante Burgen und Schlösser, wandeln Sie auf den Spuren der Römer oder entdecken Sie die Naturschönheiten der Fluss- und Gebirgslandschaften.

  • Entdecken Sie eines der schönsten Fleckchen Erde im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal – lassen Sie sich von faszinierenden Landschaften entlang des Rheins verzaubern und entdecken Sie zum Beispiel den weltberühmten Schieferfelsen der Loreley, die Marksburg, Schloss Stolzenfels, das römische Kastell in Boppard und vieles, vieles mehr
  • Burgen, Schlösser, Brücken, Klöster und Kirchen prägen die Stadtbilder des Rhein-Main-Gebietes – entdecken Sie die vielen historisch bedeutsamen Bauwerke wie den Kaiserdom in Worms, Schloss Johannisberg in Aschaffenburg oder den Eisernen Steg in Frankfurt
  • Wandeln Sie auf den Spuren der Römer durch das Rhein-Main-Gebiet – bestaunen Sie das römische Theater und das Museum für Antike Schifffahrt in Mainz, das Römertor in Wiesbaden oder das Römerkastell Saalburg in Bad Homburg
  • Machen Sie eine Reise in die Vergangenheit und entdecken Sie die vielen Burgen, Schlösser und Burgruinen – beliebte Ziele sind das Biebericher Schloss und Burg Frauenstein in Wiesbaden, das Residenzschloss in Darmstadt und das Isenburger Schloss in Offenbach
  • Entspannt, entspannter, Kur-Royal: Freuen Sie sich im Kurpark von Bad Homburg auf ein äußerst erholsames Erlebnis. Lassen Sie sich im Kur-Royal des Kaiser-Wilhelm-Bades in historischem Ambiente von Kopf bis Fuß verwöhnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer wohltuenden Massage, einer Körperpackung, einem Genießerbad oder einer ayurvedischen Behandlung?
  • Kultur pur erleben mit der bunten Museenlandschaft: Schlendern Sie am Museumsufer in Frankfurt entlang und entdecken Sie 13 verschiedene Museen, erfahren Sie mehr über römische Geschichte im Kastell Saalburg und besichtigen Sie den Hessenpark, der eines der größten Freilichtmuseen Deutschlands darstellt
  • Sie wollen hoch hinaus? Dann ist ein Besuch des Kletterwalds Darmstadt genau das Richtige für Sie! Es erwartet Sie ein riesiger Hochseilgarten direkt vor den Toren Darmstadts. Beweisen Sie Ausdauer, Kraft und Geschick, um die verschiedenen Parcours zu meistern und sich den spannenden Herausforderungen in luftiger Höhe zu stellen. Dabei gibt es Parcours in sämtlichen Schwierigkeitsgraden – vom Einsteiger bis zum Profi ist für jeden das passende Abenteuer dabei!
  • Architekturliebhaber aufgepasst: Das Rhein-Main-Gebiet besitzt wunderschöne Plätze, Straßenzüge und Stadtviertel, die mehr als ein Foto wert sind – bestaunen Sie zum Beispiel den Schillerplatz und seine Gebäude in Mainz, das Bankenviertel mit Wolkenkratzern in Frankfurt am Main, das Dichterviertel in Wiesbaden oder das Jüdische Viertel in Worms
  • Und Action – Besuchen Sie das Deutsche Filmmuseum am Frankfurter Museumsufer und tauchen Sie in die Geschichte des Films ein. Von den Anfängen bis zur Gegenwart wird Ihnen die Geschichte des bewegten Bildes in einer einmaligen Ausstellung näher gebracht. Beamen Sie sich im Filmstudio in Ihren Lieblingsfilm, schauen Sie sich im Kino des Filmmuseums Filmklassiker und aktuelle Produktionen an oder bestaunen Sie Exponate wie den Helm von Darth Vader – hier erleben Sie die Faszination Film hautnah.
  • Und Abschlag! Testen Sie auf dem Homburger Golf Club Ihr Handicap auf einem ganz besonderen Golfplatz, denn: Es handelt sich um den ältesten Golfplatz ganz Deutschlands, der 1889 unter den Augen des Prince of Wales errichtet wurde. Auf insgesamt 18 parkähnlichen Bahnen geben Sie sich dem Golfen zwischen Bachläufen, Teichen und hohen Bäumen hin – vom Profi bis zum Gelegenheitsspieler findet hier jeder die passende Bahn!
  • Wellness deluxe: Gönnen Sie sich in der Rhein-Main Therme in Hofheim am Taunus eine Auszeit vom Alltag. Auf 15.000 m² genießen Sie Wasser, Wärme und Wellness mit allen Sinnen. Tanken Sie in einer Kelo-Sauna neue Kraft, baden Sie im Solebecken und in den belebenden Whirlpools, gönnen Sie sich eine wohltuende Massage oder powern Sie sich beim Aqua-Fitness so richtig aus.
  • Verschaffen Sie sich Erholung in der Natur: Brechen Sie in den Taunus auf, der für seine Heil- und Mineralquellen bekannt ist, wandern Sie im Spessart oder Odenwald und biken Sie auf Trails im Hunsrück und auf dem Vogelsberg – aktives Erholen ist hier Programm

Top Ausflugsziele Rhein-Main-Gebiet

Folgende Top Destinationen haben 2016 das Empfehlungssiegel von Travelcircus erhalten:

Skyline Mainufer

©Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main.

Wenn es um das Rhein-Main-Gebiet geht, darf eine Stadt natürlich nicht fehlen: Frankfurt am Main. Die Mainmetropole im Herzen Europas ist das deutsche Finanzzentrum und besitzt mit ihren Wolkenkratzern wohl eine der imposantesten Skylines des Landes. Doch nicht nur dafür steht Frankfurt am Main. Frankfurt ist bunt und vielseitig und steht für ein unglaublich reichhaltiges Kultur- und Kunsterlebnis, bedeutende historische Bauten, eine leckere Küche und einen stets vollen Veranstaltungskalender. Brechen Sie in die Mainmetropole auf und besuchen Sie die vielen spannenden Sehenswürdigkeiten wie die Paulskirche, den Kaiserdom oder Goethes Geburtshaus. Zu entdecken gibt es zum Beispiel:

  • Den Römer: Das Frankfurter Rathaus ist eines der schönsten und ältesten des Landes. Hier wird seit mehr als 600 Jahren regiert, Kaiser gingen ein und aus und Fußballer winkten vom Balkon – bestaunen Sie dieses historische Gebäude mit seiner berühmten Dreigiebelfassade, den Kaiserstatuen und der Frankofurtia
  • Besuchen Sie den Mittelpunkt der Stadt – den Rathausplatz oder auch Römerberg genannt – wo einst Kaiserwahlen und -krönungen stattfanden und heute Feste, Märkte, Messen und vieles mehr stattfinden. Entdecken Sie z.B. das Rathaus, die Alte Nikolaikirche, die Häuser Frauenstein und Salzhaus, das Historische Museum und den Gerechtigkeitsbrunnen sowie die Fachwerkhäuserzeile, die in den 1980er Jahren neu erbaut wurde
  • Architektur, die verzaubert: Schlendern Sie durch die Saalgasse und bestaunen Sie ein postmodernes und mit mediterran anmutenden Farben geschmücktes Gebäudeensemble, das nach dem 2. Weltkrieg entstand. Kein einziges Haus der Saalgasse gleicht dem anderen – ob in seiner Form oder Farbe, denn in der Saalgasse bekamen namhafte Architekten die einmalige Chance, ihre Vorstellungen und Entwürfe zu verwirklichen
  • Jetzt wird’s grün: Entdecken Sie Frankfurts Pflanzenparadies. Im Palmengarten tauchen Sie in die herrliche Vielfalt der botanischen Welt ein und bestaunen Gewächse aus aller Welt – so etwa im Palmenhaus mit seinen subtropischen Landschaften, im Blütenhaus mit einem 200 m² großen Blumenmeer oder im 1200 m² großen Kakteengarten
  • Johann Wolfgang von Goethe ist einer der berühmtesten Söhne Frankfurts – besuchen Sie das Goethe-Haus, das Geburtshaus von Johann Wolfgang von Goethe, in dem sich unter anderem das Studierzimmer befindet, in dem Goethe „Die Leiden des jungen Werther“ erschuf. Bestaunen Sie im Goethe-Museum Gemälde, Grafiken und Büsten, die die Verbindung Goethes zur Kunst widerspiegeln.
  • Erleben Sie Kultur pur an einer der bedeutendsten Museumsstandorte Deutschlands und Europas: Auf beiden Seiten des Mains ist am Museumsufer ein faszinierendes Kulturensemble entstanden. Hier finden Sie u.a. das Museum für Kommunikation, das Deutsche Filmmuseum und das Jüdische Museum. Überdies beeindruckt die Architektur – neben Museumsbauten reihen sich historische Bürgerhäuser und zahlreiche Neu- und Erweiterungsbauten zu einem faszinierenden Gebäudeensemble
  • Hoch, höher, Frankfurt: Frankfurt am Main ist für seine Skyline aus Hochhäusern bekannt. Die höchsten von ihnen sind der 259 m hohe MAIN TOWER mit einer Aussichtsplattofrm in 200 m Höhe und der 256 m hohe Messeturm. Bisher gibt es mehr als 100 Gebäude, die mehr als 50 m in den Himmel ragen – zahlreiche weitere werden in den nächsten Jahren hinzukommen. Kurzum: Halten Sie Ihre Kamera für dieses beeindruckende Panorama bereit!

Sie wollen mehr von Frankfurt am Main erfahren? Super, hier.

Bad Homburg Landgrafenschloss

Copyright: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg

Die Kurstadt Bad Homburg ist vieles, nur nicht einseitig. Wer einmal in der hessischen Stadt gewesen ist, wird von den vielen Facetten der Stadt begeistert sein. Hier trifft die Geschichte eines internationalen Kurbades und kaiserlichen Sommerwohnsitzes auf ausgedehnte Wälder und Bachläufe, auf historische Parkanlagen, eine reizvolle Innenstadt und jede Menge Kultur.

Bei einer Reise nach Bad Homburg gibt es zum Beispiel das zu entdecken:

  • Geschichte hautnah: Wandern Sie auf dem insgesamt 1.800 km langen internationalen Hugenotten- und Waldenserpfad. Der Kulturwanderweg folgt dem historischen Fluchtweg, den die Hugenotten aus der Dauphiné von Poët-Laval über Bad Homburg bis nach Bad Karlshafen in Nordhessen nahmen und verbinden Sie Ihre Wanderslust mit einem bedeutenden Stück Geschichte
  • Besuchen Sie ein Stück Geschichte: Schloss Homburg und sein großer Schlosspark waren einst Residenz der Landgrafen von Hessen-Homburg und eine Sommerresidenz der preußischen Könige und deutschen Kaiser. Von der einstigen Burg zeugt heute noch der begehbare Bergfried,
    der sogenannte „Weiße Turm“, der Wahrzeichen der Stadt Bad Homburg ist
  • Grün, grüner, Naturpark Taunus: Vor den Toren Bad Homburgs befindet sich der zweitgrößte Naturpark Hessens, der Ihnen die Schönheit des Taunus auf vielfältige Weise beweist – wandern Sie auf einem der 210 Wanderwege, fahren Sie mit dem Bike auf einsamen Trails, machen Sie Klettertouren oder fahren Sie mit dem Kanu – die traumhafte Landschaft aus dichten Nadel- und Laubwäldern können Sie so perfekt genießen
  • Freuen Sie sich auf einen Spaziergang im Kurpark: Der englische Landschaftspark, der von niemand geringerem als Joseph Lenné geplant wurde, ist einer der schönsten und größten Kurparks Deutschlands. Auf den rund 40 Hektar entdecken Sie über 130 Strauch- und mehr als 80 Baumarten, die Sie in die Welt der Botanik entführen
  • Besuchen Sie die malerische Altstadt: Spazieren Sie durch den historischen Kern Bad Homburgs und begeben Sie sich dabei auf eine Zeitreise – die vielen historischen Bauten, die malerischen Straßenzüge und Parkanlagen sowie Denkmäler erzählen eindrucksvoll von der Vergangenheit der Stadt
  • Ein Stück russischer Kultur mitten in Bad Homburg: Besuchen Sie die schmucke russische Kirche in Bad Homburg. Sie wurde auf Wunsch russischer Kurgäste aus Adel, Hochadel und Mitgliedern der Zarenfamilie errichtet, die sich für Ihren Aufenthalt im Kurort eine orthodoxe Kirche wünschten. 1896 kam es zur Grundsteinlegung durch Zar Nikolaus II.
  • Im idyllischen Kurpark gelegen, können Sie in der Spielbank Bad Homburg Ihr Glück auf die Probe stellen. Sie wurde 1841 eröffnet und lockt auch heute zahlreiche Besucher an. Versuchen Sie sich bei Roulette, Black Jack oder Poker und entlocken Sie einem der 166 Automaten einen Gewinn. Viel Glück!

Sie wollen die Kurstadt und seine vielen Facetten bei einem Urlaub kennenlernen? Hier erfahren Sie mehr.

Burg Königstein und Stadt

Copyright: Stadt Königstein im Taunus

Zwischen den waldreichen Hängen des Taunus und der Bankenmetropole Frankfurt am Main gelegen, befindet sich der geschichtsträchtige Kurort Königstein. Königstein trägt das Prädikat Heilklimatischer Kurort seit 1935 und zeichnet sich durch ein besonders gutes Klima mit reiner Luft und überdurchschnittlicher Sonnenscheindauer aus – die perfekten Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub also. Genießen Sie in Königstein das breit gefächerte Gesundheits- und Kurangebot, gönnen Sie sich leckere regionale Spezialitäten wie die Taunus-Apfeltorte und lassen Sie sich von der malerischen Landschaft verzaubern. Einige Attraktionen Königsteins halten wir schon einmal für Sie fest:

  • Gourmets aufgepasst: Im Restaurant Siesmayer können Sie sich auf eine erstklassige Genussreise begeben. Lassen Sie sich von Gourmet-Menü-Kreationen und erlesenen Weinen der mit 15 Gault Millau Punkten ausgezeichneten Küche verwöhnen – im Sommer genießen Sie von der Skyline-Terrasse einen famtastischen Blick auf Frankfurt
  • Der grüne Kurpark: Haben Sie die Innenstadt von Königstein erobert, bietet sich ein Besuch des Kurparks an – treten Sie in die grüne Oase der Stadt ein und genießen Sie die artenreiche Vegetation, den Blick auf die Burgruine und die Rhein-Main-Ebene
  • Besichtigen Sie das Wahrzeichen von Königstein: Die Burg Königstein ist eine der größten Burgruinen Deutschlands und bietet Ihnen eine spektakuläre 360-Grad-Aussicht über die sanften Hügel des Taunus und die Rhein-Main-Ebene. Nach dem Besuch können Sie auf dem 3-Burgen-Weg auch zu den Burgen Falkenstein und Kronberg wandern
  • Schlendern Sie durch die romantischen Gässchen der Altstadt, stöbern Sie durch die vielen kleinen Geschäfte und lassen Sie sich im weltbekannten Café Kreiner eine Spezialität der Region schmecken – die Taunus-Apfeltorte
  • Entspannen Sie sich im Kurbad Königstein: Für Erholung stehen Ihnen unter anderem ein fantastisches Panorama-Außenbecken, Whirlpools, eine große Saunenlandschaft, Aquakurse und vieles mehr zur Verfügung
  • Naturgenuss und Erholung verbinden: Lassen Sie sich in Königstein von der Wanderlust packen. In und um die Stadt gibt es ein Netz aus über 180 km Wanderwegen – darunter Terrainkur-Wanderwege mit verschiedenen Anforderungsprofilen, einen Herzwanderweg und einen heilklimatischen Wanderweg

Königstein im Taunus soll Ihr nächstes Reiseziel werden? Viele weitere Informationen finden Sie unter www.koenigstein.de.

Burgturm in Eltville

Copyright: Stadt Eltville am Rhein

Eltville im Rheingau ist die Stadt des Weines, des Sektes und der Rosen. Hier verschmelzen die wunderschöne Landschaft des Rheingaus, Wein und Kultur zu einem beeindruckenden Ensemble. Entdecken Sie die liebevoll restaurierte Altstadt mit ihren vielen Gässchen und der Kurfürstlichen Burg, spazieren Sie an der idyllischen Rheinuferpromenade entlang und lassen Sie sich vom Charme Eltvilles verzaubern. Freuen Sie sich zum Beispiel darauf:

  • Bestaunen Sie das Wahrzeichen von Eltville – die Kurfürstliche Burg aus dem 14. Jahrhundert war einst Residenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten und lädt heute zum Spazieren und Verweilen ein. Die Burg ist direkt am Rhein in der malerischen Altstadt gelegen und beherbergt in ihrem Turm die Gutenberg Gedenkstätte. Die blühenden Rosenanlagen der Rosenstadt Eltville üben Magnetwirkung auf die vielen Besucher aus, die auch wegen der Eltviller Rosentage Anfang Juni und des Sekt- und Biedermeierfestes Anfang Juli kommen.
  • Kein anderes Gebäude in Eltville ist älter als die über 1.000 Jahre alte Burg Crass: Besuchen Sie das historische Gebäude und verweilen Sie im Restaurant Freyhof und dem Weinbistro, die sich neben einem Hotel heute in der zauberhaften Anlage befinden. Lassen Sie sich saisonale und regionale Spezialitäten und erlesene Weine aus Eltville und der Welt schmecken
  • Ein Spaziergang durch Eltvilles Altstadt ist ein absolutes Muss: Schlendern Sie durch die vielen kleinen Gassen und werfen Sie einen Blick auf die prächtigen Adels- und Bürgerhäuser, die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser und den Marktplatz mit Stadtbrunnen. Schlendern Sie durch die zahlreichen inhabergeführten Läden und gastronomischen Betriebe.
  • Wein, mehr Wein, Weingut Kloster Eberbach: Besuchen Sie den Ort, der Weingeschichte geschrieben hat. Auf 220 Hektar gedeihen hier Riesling, Spätburgunder, Weissburgunder und Grauburgunder. Seit 900 Jahren wird auf der Anlage der ehemaligen Zisterzienserabtei Kloster Eberbach Wein angebaut – im Mittelalter sogar so erfolgreich, dass das Kloster das bedeutendste Weinhandelsunternehmen der Welt war. Bekanntheit erlangte das Kloster auch durch die Verfilmung von Umberto Ecos „Der Name der Rose“. Besuchen Sie das Abteimuseum, nehmen Sie an einer mystischen Klosterführung teil und genießen Sie vorzüglichen Wein.

Wollen Sie noch mehr über die zauberhafte Weinstadt erfahren, sind Sie hier genau richtig.

Niederwald-Tempel in Rüdesheim

Copyrigth: Rüdesheim Tourist AG Fotograf: Marlis Steimetz

Rüdesheim am Rhein ist eine kleine Weinstadt mit großem Namen. Intensiv wird hier Weinbau seit dem 12. Jahrhundert betrieben. Lassen Sie sich bei einem Spaziergang durch Rüdesheim verzaubern – hier trifft Fachwerkromantik auf mittelalterliche Burgen, kleine gepflasterte Gässchen und stuckverzierte Bauten, die im Zusammenspiel mit den umliegenden Weinbergen und dem Rhein für ein Postkartenidyll sorgen. Warum es nicht nur Weinfreunde aus aller Welt nach Rüdesheim am Rhein lockt? Zum Beispiel deswegen:

  • Und Action: In Rüdesheim haben Sie unzählige Möglichkeiten, die Natur aktiv zu genießen – steigen Sie aufs Rad und entdecken Sie vom Drahtesel aus malerische Winzergemeinden, erobern Sie den Rheingau Nordic Walking Riesling Park rund um Rüdesheim und Umgebung auf 5 Erlebnisrouten oder schweben Sie mit dem Segway durch die beeindruckende Weinberglandschaft
  • Entdecken Sie das Herz der Rüdesheimer Altstadt – die weltberühmte Drosselgasse: Auf 144 m erleben Sie rheinische Lebensfreude pur und ein buntes Treiben, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten – trinken Sie in einem Weingarten erlesene Weine der Region, genießen Sie in einem urigen Gasthaus in historischen Fachwerkhäusern regionale Spezialitäten oder tanzen Sie bei Livemusik unterm Sternenhimmel – los geht’s!
  • Wanderslust garantiert: Rüdesheim ist ein idealer Ausgangspunkt, um zu ausgedehnten Wandertouren aufzubrechen – wandern Sie auf dem Premiumweg des Rheinsteigs, der Sie u.a. durch das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal führt oder entdecken Sie den Historienweg, der sich durch teils steile Weinlagen rund um Rüdesheim und Assmannshausen am Rhein entlangschlängelt
  • Hoch hinaus geht’s mit der Kabinenseilbahn: Lassen Sie sich bei der Fahrt zum berühmten Niederwald-Denkmal den herrlichen Panoramablick auf die Altstadt von Rüdesheim, die grünen Weinberge und den imposanten Rhein nicht entgehen
  • Genießen Sie ein Stück Ruhe: Besuchen Sie die Benediktinerinnen-Abtei St. Hildegard, die sich mitten in den Weinbergen oberhalb von Rüdesheim befindet und als Nachfolgekloster der Klostergründungen Hildegard von Bingens gilt. Genießen Sie den Blick über das Mittelrheintal, den Einblick in die sehenswerte Abteikirche und das Stöbern im Klosterladen, der u.a. Kunst aus den eigenen Kunstwerkstätten und Weine sowie Liköre aus dem Klosterweingut anbietet
  • Tauchen Sie in ein Stück Vergangenheit ein und schlendern Sie durch die Rüdesheimer Oberstraße, in der sich zahlreiche schöne alte Höfe verschiedener Kulturepochen befinden – so etwa der Ritter’sche Hof, der Bassenheimer Hof oder der Brömserhof aus dem Jahr 1292

Weitere spannende Fakten zu Rüdesheim erhalten Sie auf: www.ruedesheim.de.

Wiesbaden

Copyright: Wiesbaden Marketing GmbH

Wiesbaden ist die Landeshauptstadt Hessens. Die Stadt zwischen Rhein und Main ist wunderbar facettenreich und mit ihren vielen Thermal- und Mineralquellen eines der ältesten europäischen Kurbäder. Jeden Tag sprudeln mehr als eine Million Liter heißen Mineralwassers aus insgesamt 26 Thermalquellen, die schätzungsweise 200.000 Jahre alt sein sollen. Bereits die Römer nutzten die heißen Quellen zu Heilzwecken. Nicht umsonst war Wiesbaden lange Zeit eine Kurstadt. Doch nicht nur dafür ist Wiesbaden bekannt. Auch das kulturelle Angebot, die Architektur und das Freizeitangebot sind extrem vielseitig. Was bei einem Besuch in Wiesbaden auf keinen Fall fehlen sollte? Wir verraten es Ihnen!

  • Besuchen Sie das Kurhaus – einen Ort, der mit seiner historischen Architektur und seinem Zusammenspiel aus Schönheit, Funktionalität und Erlebnis verzaubert. Es entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II. und erstrahlt im neoklassizistischen Stil. Umgeben von vielen Grünanlagen und prunkvollen historischen Gebäuden ist das Kurhaus eine der prächtigsten Festbauten Deutschlands
  • Schlendern Sie durch die Goldgasse: Verkosten Sie edle Weine, lassen Sie sich in einer Tapasbar, einem Bistro oder Café nieder und bestaunen Sie die Kunst des Goldschmiedens in einer der vielen Goldschmiedeateliers
  • Erobern Sie die Altstadt Wiesbadens bei einem Spaziergang und entdecken Sie u.a. die schmalen, verwinkelten Gässchen, die von Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert gesäumt werden, die Heidenmauer (Wiesbadens ältestes Bauwerk aus der Römerzeit) und das Römertor
  • Erklimmen Sie den Neroberg – und das am besten mit der Nerobergbahn, die mit Wasserkraft betrieben wird und Sie auf den Wiesbadener Hausberg bringt. Genießen Sie vom Monopteros, einem Aussichtstempel, einen herrlichen Blick über die Stadt
  • Kultur pur im Schloss Freudenberg – war das Schloss einst stark vernachlässigt worden, ist es in den letzten Jahren gelungen, es mit seinem Park zu einem fantastischen Kulturzentrum zu erheben. Besuchen Sie z.B. die Dauerausstellung „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens“ und erleben Sie Naturphänomene ganz neu
  • Besichtigen Sie mit Schloss Biebrich eines der bedeutendsten Barockschlösser am Rhein – einst als Gartenhäuschen konzipiert, wurde es später zur Hauptresidenz der Fürsten und Herzoge von Nassau

Sie haben Lust auf Wiesbaden bekommen? Dann finden Sie auf www.wiesbaden.de viele weitere tolle Informationen.

Boppard Bootstour

Copyright: Tourist Information Boppard

Kultur- und Naturliebhaber, Weinfreunde, Aktivurlauber und Gourmets werden in Boppard ihre wahre Freude haben. Die Stadt ist romantisch im Rheintal gelegen und liegt im UNESCO Weltkulturerbe des Oberen Mittelrheintales, welches Kulturgeschichte aus über 2000 Jahren erfahrbar macht. Entlang des Rheins gibt es auf 65 km nicht nur eine einzigartige Natur zu bestaunen, sondern auch eine facettenreiche Kulturgeschichte zu entdecken. Lernen Sie Boppard bei einem Urlaub im Rhein-Main-Gebiet kennen. Es erwarten Sie unter anderem die folgenden spannenden Attraktionen:

  • Das Römer-Kastell: Erleben Sie römische Geschichte in einer der bedeutendsten römischen Siedlungen am Mittelrhein. Aus dem beeindruckend großen spätrömischen Militärlager wurde der Rhein gesichert und bewacht. Die Überreste des Kastells gelten als die besterhalten Festungsanlage der Spätantike nördlich der Alpen. Noch heute können römische Mauern und Originaltürme besichtigt werden
  • Boppard besitzt einige sehenswerte Kirchen – so zum Beispiel die architektonisch reich gestaltete
    St.-Severus-Kirche, die gotische Karmeliterkirche und die Christuskirche
  • Entdecken Sie eines der Wahrzeichen Boppards – die Kurfürstliche Burg ist mit ihrem wuchtigen Turm stadtbildprägend und unbedingt einen Besuch wert. Bestaunen Sie das mittelalterliche Bollwerk am Rheinufer und machen Sie einen Abstecher in das städtische Museum Boppard innerhalb der Burg, das über die wechselvolle Geschichte der Stadt Zeugnis gibt
  • Erholen Sie sich in der Natur und erobern Sie den Bopparder Stadtwald – wandern Sie auf 200 km gut ausgeschilderten Wanderwegen zwischen Rheintal und Hunsrückhöhen durch die abwechslungsreiche Landschaft
  • Und Abschlag: Es gibt wohl nicht viele Orte, an denen das Golfen schöner sein könnte als im Golfclub Jakobsberg. Genießen Sie den Blick auf Taunus, Westerwald und Hunsrück und verbessern Sie Ihr Handicap auf der abwechslungsreichen 18-Loch-Anlage
  • Besuchen Sie eines der bedeutendsten Kultur- und Naturgüter der Erde – das Obere Mittelrheintal gehört seit 2002 zum UNESCO Welterbe. Das Durchbruchstal des Rheins führt Sie auf rund 65 km durch eine faszinierende, einzigartige Kultur- und Naturlandschaft, die Sie in Europa so kein weiteres Mal vorfinden. Entdecken Sie den weltberühmten Schieferfelsen der Loreley, eine außergewöhnliche Flora und Fauna sowie kulturelle Einflüsse aus verschiedensten Ländern der Welt

Wollen Sie mehr über Boppard erfahren? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Bad Orb Gradierwerk

©Bad Orb Marketing GmbH

Idyllisch zwischen bewaldeten Bergen im Naturpark Spessart gelegen, befindet sich die Kurstadt Bad Orb in Hessen. Hier verbinden sich einmaliges Naturerlebnis, Wellness, Gesundheit und Kultur zu einem charmanten Urlaubsensemble. Entdecken Sie die malerische Altstadt, die zum Bummeln und Verweilen einlädt, entspannen Sie sich im Kurpark und genießen Sie das Meeresklima, das durch das größte noch bestehende Freiluft-Inhalatorium entsteht. Zu entdecken gibt es hier unter anderem das:

  • Entspannen und genießen: Wo könnte das einfacher sein als im Kurpark Bad Orb. Spazieren Sie durch den englischen Landschaftsgarten, in dem sich das 200 Jahre alte Gradierwerk, eine Konzerthalle und ein Lehrkräutergarten befinden und entdecken Sie Deutschlands längsten Barfußpfad
  • Gönnen Sie sich eine Auszeit im Zeichen des Wassers in der Toskana Therme Bad Orb und genießen Sie warme, wohltuende Sole, lauschen Sie Unterwassermusik, entspannen Sie in Whirlpools und Saunen,
    genießen Sie prächtige Farbenspiele, Projektion und vieles, vieles mehr
  • Genussvolles Wandern: Wandern Sie auf einem gut ausgebauten Wanderwegenetz auf 17 Strecken mit einer Länge von 3 bis 21 km durch tiefe Wälder und entlang malerischer Bäche – zum Beispiel auf der Himmelsleiter, dem Tränenbrückchen oder der Eselswegrunde
  • Auch Mountainbiker kommen in Bad Orb und Umgebung voll auf ihre Kosten: Im Naturpark Spessart können Sie sich auf 19 Touren abseits asphaltierter Straßen auf Forstwegen, anspruchsvollen Trails oder idyllischen Pfaden auspowern – hier schlägt das Radlerherz höher
  • Schlendern Sie durch die schöne Altstadt und entdecken Sie liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, das mit 1,58 m schmalste Haus Hessens, malerische Gassen, gemütliche Cafés, Restaurants und zahlreiche Geschäfte, die zum Bummeln und Verweilen einladen – besonders beliebt ist auch der Nachtwächterrundgang, bei dem Sie vom Nachtwächter durch in vergangene Zeiten zurückversetzt werden

Bad Orb hat Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie doch einmal hier.

Herzlich willkommen in der Hildegard-Stadt Bingen! Wandeln Sie auf den Spuren der großen Äbtissin und erobern Sie Bingen mit all seinen Facetten. Eine bedeutende Rolle spielt dabei die Kultur. Bingen bildet als Tor zum Mittelrhein das Entree in das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und bietet beeindruckende Attraktionen wie das Kulturufer, den Mäuseturm oder die Burg Klopp. Werfen Sie mit uns einen Blick auf einige von ihnen:

  • Sagenumwoben: Der Mäuseturm ist ein ehemaliger Wach- und Wehrturm, der eng in Verbindung mit der Zollburg Ehrenfels und der Stadt Bingen stand. Um den knapp 25 hohen Turm mit spektakulärer Lage auf einer Insel im Rhein, webt sich seit Jahrhunderten eine mystische Sage, die allerdings nicht für den Turmnamen verantwortlich ist: So soll der geizige Mainzer Bischof Hatto II. in dem Turm von Mäusen bei lebendigem Leibe gefressen worden sein. Werfen Sie einen Blick auf dieses historisch bedeutsame Bauwerk!
  • Alt, älter, Drususbrücke: Entdecken Sie die mit ihren sieben Kreissegmentbögen älteste mittelalterliche Steinbrücke Deutschlands – wie viele andere Brücken fiel auch sie Kriegszerstörungen zum Opfer, weshalb die Drususbrücke im Laufe der Jahrhunderte mehrmals neu errichtet werden musste – so wurde aus der einstigen Holzbrücke ein beachtliches Bauwerk, das nach dem römischen Feldherrn Drusus benannt ist
  • Weit, weiter, Burg Klopp: Auf dem Kloppberg gelegen thront das Wahrzeichen Bingens – die Burg Klopp. Besuchen Sie das imposante Bauwerk und besteigen Sie den Burgturm – von hier oben genießen Sie einen herrlichen Blick über die Burg Ehrenfels, den Mäuseturm und Rüdesheim
  • Erfrischung mit Weitblick: Erholen Sie sich im Naturerlebnisbad Bingen und erfrischen Sie sich in einem 2.000 m² großen Schwimmteich mit Bergseecharakter, welcher geschickt in eine natürliche Hanglage eingebettet ist. Ein Kieselstrand, Holzstege und ein herrlicher Blick über die Stadt Bingen und das Rheingau sorgen für Tiefenentspannung
  • Wein, Wein und nochmals Wein: Bingen wird oft als heimliche Weinhauptstadt bezeichnet – das verwundert nicht, denn hier stoßen gleich vier exzellente Weinanbaugebiete aufeinander: Rheinhessen, Nahe, Rheingau und Mittelrhein lassen eine Fläche von über 500 ha für den Anbau erstklassiger Tropfen entstehen
  • Spazieren Sie am Kulturufer entlang, welches das Tor zum UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal darstellt – es begeistert mit landschaftlichen, architektonischen, kulturellen und gartenbaulichen Attraktionen und ist Museum, Begegnungsstätte, Open Air Bühne und Ort des Genusses in einem – hier gibt es zum beispiel: einen Englischen Rosengarten, Bewegungsparcours, ein Tunneltheater, einen Garten für Schmetterlinge und das Museum am Strom
  • Beweisen Sie Ihren Sportsgeist: In Bingen gibt es unzählige Möglichkeiten, die Natur um Rhein und Berge zu genießen. Wandern Sie auf dem Rhein-Burgen-Wanderweg, machen Sie eine Fahrt mit dem Kanu oder erobern Sie mit dem Rad den Rhein-Radweg und seine vielen Burgen und Schlösser oder nutzen Sie Nordic Walking Parcours durch den Binger Wald

Haben Sie Lust, mehr über Bingen am Rhein zu erfahren? Hier finden Sie zusätzliche Informationen.

Mainz ist die Landeshauptstadt Rheinland-Pfalz und mit rund 207.000 Einwohnern eine der bevölkerungsreichsten Städte des Rhein-Main-Gebietes. Doch nicht nur das das – Mainz besticht vor allem durch seine vielen Facetten, die einen Urlaub in der Stadt so reizvoll machen. So ist die Stadt beispielsweise als Hauptstadt des Weines bekannt – liegt doch das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen vor den Toren von Mainz. Darüber hinaus ist Mainz eng mit dem Buchdruck verbunden – Johannes Gutenberg ist der wohl berühmteste Sohn der Stadt. Seine Geschichte lässt sich unter anderem im berühmten Gutenberg-Museum bestaunen. Doch nicht nur dort spiegelt sich die Vergangenheit wider. Die rund 2.000 Jahre lange, wechselvolle Geschichte der Stadt Mainz wird auch an den vielen historischen Gebäuden und Denkmälern der Stadt deutlich. Entdecken Sie die vielen Gesichter der Stadt bei einer Städtereise – wir verraten Ihnen, welche Attraktionen dabei keinesfalls fehlen sollten:

  • Ein Schloss – viele Gesichter: Entdecken Sie das Kurfürstliche Schloss von Mainz. Im Laufe der Jahrhunderte wurden dem beeindruckenden Gebäude, das einst als Repräsentationsbau errichtet wurde, zahlreiche Aufgaben zuteil. So diente es unter anderem auch als Kaserne, Zollmagazin, Gemäldegalerie oder Stadtbibliothek. Heute ist das markant sandsteinrote Schloss, das vor allem durch eine virtuose Formensprache geprägt ist, Kongress- und Veranstaltungsstätte sowie Herberge des Römisch-Germanischen-Zentralmuseums
  • Entdecken Sie, was Wiesbaden und Mainz verbindet. Die 550 m lange Theodor-Heuss-Brücke ist eine der wohl wichtigsten und schönsten Brücken, die sich über den Rhein spannen. 1885 errichtet, verbindet die moderne Stahlkonstruktion die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen miteinander – und das auf beeindruckende Weise. Entdecken Sie die Brücke bei einer Radtour oder auch beim Joggen und genießen Sie dabei einen tollen Blick über den Rhein, Mainz und Wiesbaden
  • Beinahe fünf Jahrzehnte war Mainz „rathauslos“ – 1973 änderte sich dies mit dem Bau des Mainzer Rathauses, welches zugegebenermaßen durch seine ganz eigene Formensprache beeindruckt, die Sie sich unbedingt selbst ansehen sollten. Das mitunter auch als „Beamtengefängnis“ bezeichnete Rathaus bildet einen gelungenen modernen Kontrast zum historischen Gebäudeensemble der Stadt. Tipp: Besuchen Sie das Rathausplateau – von hier aus genießen Sie einen tollen Blick über den Rhein
  • Besuchen Sie eine der vielen grünen Lungen von Mainz – zum Beispiel das Zitadellengelände. Mit seiner großen Grünfläche und dem alten Baumbestand ist es ein Ort zum Spazieren und Entspannen und zugleich Lebensraum für mehr als 450 Tier- und Pflanzenarten. Schauen Sie sich auch die unterirdischen Gänge an, die den Mainzern während des 2. Weltkrieges Schutz vor Bombenangriffen boten und besuchen Sie den Drususstein, der als Ehrenmal für Feldherr Drusus diente
  • Entdecken Sie Mainz von seiner historischen Seite – am besten in der Altstadt, die sich vom Mainzer Dom bis zum Südbahnhof erstreckt. Schlendern Sie durch die verwinkelten Straßen und Gassen (die mitunter so kuriose Namen tragen wie das „Nasengässchen“) und schauen Sie sich die Fachwerkhäuser rund um die Augustinerstraße an, bummeln Sie durch die zahlreichen kleinen Geschäfte und kehren Sie in eine der urigen Weinstuben ein
  • Was Mozart für Salzburg ist, ist Gutenberg für Mainz: Wandeln Sie auf den Spuren des berühmtesten Sohnes Mainz‘ und besuchen Sie eines der ältesten Buch- und Druckmuseen der Welt. Das Gutenberg-Museum wurde im Jahr 1900 gegründet und ist dem „Mann des Jahrtausends“ und seinen Erfindungen gewidmet. Hier erleben Sie die Geschichte des Druckes, Buches und der Schrift hautnah. Erfahren Sie, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde und sehen Sie sich zwei originale Gutenberg-Bibel aus dem 15. Jahrhundert an

Sie wollen mehr von Mainz erfahren? Super, hier erhalten Sie weitere Informationen.

Veranstaltungen

Eines ist im Rhein-Main-Gebiet sicher: Langweilig wird es hier gewiss nicht! Kultur- und Naturliebhaber, Genussmenschen sowie Musik- und Sportfans finden rund um Rhein und Main einen üppig gefüllten Veranstaltungskalender vor.

  • Rheingau Musik Festival 2016 – genießen Sie in verschiedenen Spielstätten im Rhein-Main-Gebiet Musikgenuss vom Feinsten – zum Beispiel beim Operettenabend mit Annette Dasch in Wiesbaden am 08.07.2016, beim Jazzabend am 23.07. in Oestrich mit Till Brönner oder mit Sänger Seven am 13.08. in Schloss Vollrads
  • YAMATO – The Drummers of Japan – erleben Sie eine trommelnde Legende bei einer energiegeladenen Show in Frankfurt am 08.07.2016
  • Rheinisches Fischerfest in Gernsheim – Besuchen Sie das große Volksfest zwischen Rhein und Hafen, das mit Höhenfeuerwerk, Fischerstechen, Fahrgeschäften und vielem mehr vom 04. bis 08. August 2016 aufwartet
  • Dem King ganz nah sein beim 15. European Elvis Festival mit Konzerten, Ausstellungen, Cadillac-Harley-Paraden und vielem mehr – wandeln Sie vom 19. bis 21. August 2016 in Bad Nauheim auf den Spuren des legendären Superstars
  • Der Wein gehört im Rhein-Main-Gebiet einfach dazu – besuchen Sie eines der vielen Weinfeste wie in Weilmünster am 09. und 10. Juli, in Wetzlar am 29. bis 31. Juli, in Frankfurt am Main vom 31. August bis 09. September oder in Rüdesheim vom 21. bis 30. Oktober
  • Besuchen Sie die Rosenstadt Eltville im Mai und Juni zu den RosenWochen und erleben Sie sinnliche Rosenerlebnisse bei kulturellen Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen und vielem mehr
  • Erleben Sie den Advent in der Metropolregion auf einem der vielen traditionellen Weihnachtsmärkte – so etwa beim mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in Oberursel vom 24. bis 27. November, in Schwalmstadt vom 09. bis 11. Dezember mit Schwälmer Brauchtum und Spezialitäten oder beim Romantischen Weihnachtsmarkt in Bad Homburg v.d. Höhe vom 26. November bis 18. Dezember
  • Erleben Sie den Rhein in Flammen am 1., 2. und 3. Juli 2016 – es erwarten Sie Winzerständen, Livemusik und ein großes Feuerwerk in Rüdesheim und Assmannshausen
  • Vom 15. bis 17. Juli 2016 wird’s bunt – und zwar beim Christopher Street Day, der Frankfurt am Main in Vielfalt und Regenbogenfarben taucht
  • Die „Darmstädter Lange Nacht“ lädt am Freitag, 26. August 2016 von 19 bis 24 Uhr ein in den Innenhof des Technischen Stadthaus in der Bessunger Straße und bietet ein buntes Programm mit Darmstädter Kultureinrichtungen
  • Seien Sie am 18. – 21. August 2016 live dabei, wenn im Rahmen der 30. Opernakademie in Bad Orb wieder alles im Zeichen der Oper steht! Besuchen Sie „La Bohème“ von Giacomo Puccini, die eine der meistgespielten Opern weltweit ist in der Konzerthalle.
  • Tauchen Sie beim Thailand Festival am 30. und 31. Juli 2016 in Bad Homburg in die Vielfalt der thailändischen Kultur und Geschichte ein. Freuen Sie sich unter anderem auf thailändische Tänze, traditionelle Musik und absolute Lebensfreude!
  • Starten Sie beim Laternenfest vom 02. – 05. September 2016 in den Spätsommer. Seien Sie dabei, wenn sich die gesamte Innenstadt in ein Meer aus Lichtern verwandelt und zum Festplatz wird. Genießen Sie Livemusik, regionale Spezialitäten und Fahrspaß pur!

Landkarte

Viele Wege führen ins Rhein-Main-Gebiet. Zwei von ihnen finden Sie hier:

Köln – Frankfurt am Main:
Wollen Sie von Köln aus nach Frankfurt am Main reisen, sind Sie mit dem Zug am schnellsten am Ziel. Gerade einmal eine Stunde benötigt der ICE von der Domstadt in die Bankenstadt. Nehmen Sie das Auto, gelangen Sie über die A3 in zwei Stunden nach Frankfurt am Main.

Stuttgart – Frankfurt am Main:
Beginnt Ihre Reise in Stuttgart, erreichen Sie Frankfurt am Main mit dem ICE in etwa 1,5 Stunde. Mit dem Auto sollten Sie bei Anreise über die A8 und A5 rund 2,5 Stunden einplanen.