Reiseblogger Expertenrunde – Teil 6

BlogRunde

Last but not least geht es schnurstracks in den 6. und damit letzten Teil unserer Travelcircus Bloggerexpertenrunde.

Nachdem dir unsere Reiseblogger unter anderem berichtet haben, zu welchen abenteuerlichen Trips sie aufgebrochen sind, welche außergewöhnlichen Gerichte Sie auf ihren Reisen probiert haben und dir Tipps gegeben haben, wie du nachhaltig reisen kannst, verraten sie dir nun einen ihrer exklusiven Reisetipps – lass dich inspirieren!

In Teil 6 unserer Expertenrunde beantworteten dir die erfolgreichsten deutschen Reiseblogger die folgende Frage:

Was ist dein Nummer 1 Tipp für unsere Travelcircus Leser?

 

1. Katja von WellSpa-Portal gab uns folgenden Tipp:

Katja ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Sie nimmt ihre Leser mit auf Reisen in die entspannte Welt von Wellness, Lifestyle und Genuss. Deshalb gibt es hier reichlich Tipps für die nächste Genussreise, aber auch wirkungsvolle Wellnessideen für zuhause. Doch Wellness ist bitte nicht nur wörtlich im klassischen Sinne zu verstehen…

WellSpaPortal Katja

Hätte ich einen Wunsch frei, ich würde sofort nochmal auf die Seychellen fliegen.

 

Denn diese Inseln, aufgereiht wie Perlen im Indischen Ozean, haben deutlich mehr zu bieten als nur Strand. Ein echtes Archipel für Genussreisetipps: Ob romantische Momente am Meer oder faszinierende Felsformationen, von Wandern über Tauchen, Barbecue auf einer einsamen Schildkröteninsel oder die Tatsache, dass es hier keine giftigen Pflanzen oder gefährlichen Tiere gibt.

Auf den Seychellen läuft die Zeit einfach ein kleines bisschen langsamer. Abschalten, runterkommen, genießen und Ich-Sein, das ist für mich Genuss pur.

 

2. Sebastian von Off The Path antwortete:

Sebastian hat 2011 seinen Abenteuer-Reiseblog Off The Path gegründet. Durch diesen Blog wandelte er seine Leidenschaft zum Beruf um. Denn er lebte bereits in 10 Ländern, bereiste mehr als 100 Länder und spricht 5 Sprachen fließend. In seinem Blog berichtet er über weltweite Reisetipps, Abenteuer und Roadtrips. Seit neuestem können die abwechslungsreichen Reisestorys auch als Podcast auf seinem Blog gehört werden.

Sebastion Klein

Südafrika!

Wir haben drei Monate dort gelebt und unter anderem in Kapstadt einen Haussitting-Job gehabt. Das ist eine super Möglichkeit, nahezu weltweit umsonst zu wohnen, dafür, dass man sich um die Tiere der Eigentümer kümmert. Bei uns waren es drei wirklich süße Katzen.

Neben Kapstadt war ich aber auch von Johannesburg begeistert und hatte super viel Spaß bei unserem Roadtrip entlang der Garden Route.

Mein intensivstes Erlebnis hatte ich dann am Ende unserer Reise in der Nähe von Port Elizabeth: eine Walking Safari, bei der wir wilden Tieren wie Elefanten oder Nashörnern teilweise gefährlich nah gekommen sind – Nervenkitzel pur!

In der Nähe von Kapstadt befindet sich übrigens auch einer meiner Lieblingsstrände, Noordhoek Beach. Dieser Strand ist riesig, das Wasser ist an manchen Tagen türkisblau und oftmals ist es dort menschenleer – einfach nur traumhaft!

 

3. Carina & Christian von Travelography antworteten uns:

Carina & Christian sind seit Mai 2014 aktive Reiseblogger mit Ihrem Blog Travelography. Auf Ihrem Blog dreht sich alles rund um die Themen Reisen und Fotografie. In zahl- reichen Berichten stellen sie ihr Erlebnisse authentisch dar und schmücken diese mit zahlreichen Fotos aus.

Travelography

Einmal Insel-Hopping auf den Seychellen machen und dabei unbedingt die Inseln Mahe, Praslin und La Digue besuchen.

Kein anderes Reiseziel hat uns so verzaubert. Puderweißer Sand, türkis-blaues Wasser und Palmen gesäumte Strände. Die Seychellen sind der Inbegriff des Traumurlaubs. Langweiliger Strandurlaub? Weit gefehlt! Zahlreiche Wanderwege kreuzen die kleinen Inseln im Indischen Ozean. Ein schönes Beispiel dafür ist die Tour zum Anse Marron.

 

4. Mel von world-whisperer antwortete:

Auf world-whisperer.com schreibe ich, die Mel. Schon seit 10 Jahren arbeite ich im Tourismus und kann mir nichts Schöneres vorstellen. Ob auf Huskyfarmen, einem Kreuzfahrtschiff oder einem Gästehaus. Nur so habe ich Spaß am arbeiten.

Mel world-whisperer

Reisen, Reisen, Reisen.
Egal wohin es einen verschlägt.
Denn Reisen bildet wie nichts anderes auf der Welt.

 
 
 
 
 

5. Thomas vom Blog Reisen und Essen antwortete uns:

Reisen und Essen ist eine Leidenschaft von mir. Bei den Reisen lege ich Wert auf Komfort und Luxus und der Begriff Flashpacker und Individualreisender trifft mich gut.
 
Reisen und Essen Blog

Das Asienfieber hat mich schon lange infiziert; ich bin aber auch gerne in Europa unterwegs.

Ein Geheimtipp in Sachen Reisen für Orte, die von Touristen sehr stark frequentiert sind: Zum Sonnenaufgang Aufstehen und dann diese Orte erkunden. Es ist ruhig, keine Hektik und ich konnte in Ruhe fotografieren und dies alles noch dazu genießen.

 

6. André von Reise Blögle erzählte uns seinen Nummer 1 Reise-Tipp:

Ich bin André Dietenberger und schreibe in meiner Freizeit das Reiseblog: Reise Blögle. In meinem Blog geht es hauptsächlich um Reiseberichte aus Baden-Württemberg, den angrenzenden Regionen und Ländern sowie Städtereisen und diverse Themen die sich rund um Reisen und Genuss drehen. Abseits dieser Themen gibt es immer wieder Berichte von tollen, speziellen Destinationen wie Serbien, Russland oder Australien.

Andre Dietenberger

Beim Städtetrip einfach mal in den nächst besten Bus oder Straßenbahn setzen und bis zur Endhaltestelle fahren. Aussteigen und die Gegend erkunden.

 

7. Martina von HundeReisenMehr gab uns folgenden Reise-Tipp:

Mein Name ist Martina und ich lebe mit meinem Mann und zwei Rhodesian Ridgebacks im südlichen Westerwald. Im September 2012 habe ich den Blog „HundeReisenMehr“ ins Leben gerufen, in dem sich alles rund um das Reisen mit des Menschens besten Freund dreht – vom hundefreundlichen Urlaub, über Wanderungen und Hotelberichte bis hin zu Kurztrips und lohnenswerten Ausflügen.

MZ und Hunde

Macht einfach mal einen Wochenendtrip in den Westerwald!

Mein Tipp zum Thema „Reisen mit Hund(en)“ ist spektakulärer als er sich anhört, denn ich möchte euch den Westerwald ans Herz legen.

Hier bei uns pfeift nicht immer der Wind so kalt, und ihr könnt hier richtig tolle Sachen machen: Hunde sind beispielsweise im Stöffel-Park herzlich willkommen und dürfen sogar mit auf die Brecher-Tour-Führung des Tertiär- und Industrie-Erlebnisparks mitgenommen.

Mit ein bisschen Glück findet ihr vielleicht auch ein jahrtausende altes Fossil, und das dürft ihr sogar behalten. Zum Entspannen geht es dann an den Lago Maggiore des Westerwaldes – dem Wiesensee. Hier könnt ihr eure Seele baumeln lassen und gerne auch mit dem Vierbeiner ein Bad nehmen.

Selbst für Kultur in der Natur ist gesorgt, denn auf dem rund 10 Kilometer langen Skulpturenweg im verträumten Gelbachtal könnt ihr 42 Holzskulpturen bewundern.

 

8. Hubert von Travellerblog antwortete:

Ich bin Hubert, etwas über 40 – und reise für mein Leben gerne. In den letzten Jahren standen Kurztrips im deutschsprachigen Raum im Vordergrund, davon handelt auch mein Reiseblog Travellerblog: Reisen und Genuß. Bei mir kannst Du Dir Lust auf die nähere Welt holen, seien es Wanderungen in den Bergen, auf den top Wanderwegen in Deutschland oder auf dem Wasser. Oder in schönen Stadthotels, immer mit zahlreichen Bildern.

Hubert Mayer

Schau Dir einmal die Länder auf der Südseite der Ostsee an. Städte wie Tallinn und Riga begeistern ganz schnell und man möchte gar nicht mehr abreisen.

Selbst unerwartete Stops wie das Freiluftmuseum Tallinn, wo ich nur eine Stunde bleiben wollte, fesseln für Stunden.

 

9. Lasse von Abflug Tumblr hat folgenden Tipp:

Ich bin 1988 in Kiel geboren und auch dort aufgewachsen. Im Anschluss an meinen Zivildienst habe ich in Lüneburg meinen Bachelor und Master in BWL, Politikwissenschaften und VWL mit den Schwerpunkten Social Business und Postwachstumsökonomie absolviert.

Während dieser Zeit war ich mehrmals für einen längeren Zeitraum auf Reisen und habe dabei meinen Reiseblog „abflug“ veröffentlicht, aus dem später auch ein Buch und ein eBook geworden ist („abflug – Reisen im Zeichen des Rucksacks“).

Seit August 2015 arbeite ich für Lemonaid & ChariTea, wir machen Limonade und Eistee aus ökologisch produzierten und fair gehandelten Zutaten. Zusätzlich fließen 5 Cent pro Flasche in gemeinnützige Projekte in den Anbauregionen, die wir auch regelmäßig besuchen.

Lasse Kroll

Die Länder, von denen einem alle anderen abraten und in die nur wenige Touristen reisen, sind meistens die besten und interessantesten Reiseziele.

Nordkorea war für mich so ein Land, Bolivien, Laos, Myanmar oder die Philippinen ebenfalls. Sich mit den Menschen dort auszutauschen, wo der Tourismus noch nicht alles vereinheitlicht hat, ist für mich der wichtigste Aspekt des Reisens.

Was habe ich davon, wenn ich nach Mallorca reise und dort sowieso alles so ist wie zu Hause? Das finde ich ausgesprochen langweilig. Demnächst geht es für mich für vier Wochen in den Iran und ich bin mir jetzt schon sicher, dass es eine tolle Erfahrung werden wird. Denn alle Freunde und Bekannte haben mir davon abgeraten.

 

10. Andreas von Reisewut antwortete:

Meine Name ist Andreas. Ich bin jetzt 44 und reise seit über 20 Jahren leidenschaftlich gerne um die Welt. Angefangen hat eigentlich alles – wie bei so vielen – mit simplen Europa-Urlauben (Kanaren, Balearen etc.), das wurde dann aber recht schnell langweilig und man wollte mehr.

Mit der ersten Fernreise, sie ging damals nach Yucatan/Mexiko, war es dann um mich geschehen. Sofort war klar: Bitte mehr davon. Es folgten in den nächsten Jahren Reiseziele weltweit, angefangen bei 15 USA-Reisen, mehreren Karibik-Aufenthalten, Kreuzfahrten, Südamerika, Australien, Thailand, Bali, Hongkong, Dubai, Island etc. Mittlerweile muss nachwuchsbedingt (er ist inzwischen 5 Jahre jung) reisetechnisch etwas kürzer getreten werden, aber ich freue mich schon sehr auf die erste Vater+Sohn-Tour, ganz egal wohin. Erfahre mehr auf meinem Blog: Reisewut.
 
Reisewut

Reise so viel wie möglich und fange vor allen Dingen so früh wie möglich damit an.

Egal was andere über dich sagen, denken, reden … Nichts auf der Welt lässt sich mit einer Reise vergleichen, die sich in deinen Erinnerungen festgesetzt hat.

Ich kann seit 1994 jede Reise chronologisch aufzählen, die ich gemacht habe. Ich wüsste aber beim besten Willen nicht mehr was ich vor 10 Jahren z.B. für ein Auto gefahren habe. Solche Dinge sind für mich eher nebensächlich. Materielle Dinge kommen und gehen, Reise-Erinnerungen aber bleiben bis an dein Lebensende!

 

11. Christina von Reisereporter hat für uns diesen Tipp:

Es ist wie mit der großen Liebe: Christina hat mehr als vier Jahre lang als US-Korrespondentin in New York gearbeitet und irgendwie ihr Herz in den Straßenschluchten Manhattans verloren. Deshalb kommt sie auch jedes Jahr zurück; wenigstens für einen Kurztrip. So hat sie immer wieder einen neuen Blick auf die sich stetig wandelnde Metropole.

Heute ist Christina freie Autorin und schreibt regelmäßig für reisereporter.de.

christina maenz

Alltag auf Zeit in New York ist total beglückend!

Wenn man einmal in New York gelebt hat, bei Wind und Wetter in Waschsalons getrabt ist, sein Kind zur Schule gebracht hat, beim lokalen Zeitungsdealer immer eine extra Gurke zum Pastrami-Sandwich bekam… die Stadt also regelrecht inhaliert hat – dann fühlt man sich wie ein mieser Verräter, wenn man als Tourist zurückkehrt.

So ergeht mir das immer! Beim letzten Mal habe ich also kurzerhand so getan, als würde ich noch dort leben. Wie? Ich habe mich Samstagfrüh in Sport-Leggings, Sneakers, langem Mantel, Mütze, Sonnenbrille mit der New York Times unterm Arm ins Village aufgemacht. Im Stechschritt. Erste Station: Bagel Bob’s am University Place (mini bagel with low-fat veggie cream cheese und coffee black).

Danach mit anderen New Yorkern aufs Kissen: in Manhattans erstem Meditation-Studio MNDFL in der 8th Street. 45 Minuten Meditation für ein gutes Gefühl! Und zum Schluss auf den farmers’ market in der Greenwich St in Tribeca (kleiner und nicht so voll wie der am Union Square). Hat funktioniert. Alltag auf Zeit in New York ist total beglückend!

12. Birger hat für uns diesen Tipp:

Birger ist für die Auswahl der Wellness- und Gesundheitsreisen auf Kur-und-heilbaeder.de verantwortlich. Er besucht die Hotels und testet gern die dort angebotenen Anwendungen und Gesundheitsleistungen. Das Spektrum der Reisen reicht vom Basenfasten und dem „richtigen“ Fasten über den klassischen Thermenurlaub bis hin zu reisen Wellnessreisen.

Koenigssee Bayern

Der Satte lobt das Fasten.

Manchmal ist weniger tatsächlich mehr. Darum empfehle ich jedem, der gesund ist, ab und an zu Fasten. Das ist eine tolle, sehr inspirierende Erfahrung.

 

Wenn das mal keine Inspirationen für deine Reiseschmiede sind! Da gilt nur eines: Reiseziel aussuchen, Koffer packen und los geht’s!
 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here