Startschuss für eine kulinarische Weltreise – die Grüne Woche

Grün, grüner, Grüne Woche Berlin! Endlich ist es wieder so weit. Am 20. Januar 2017 wird die 82. Internationale Grüne Woche auf dem Messegelände Berlin feierlich eröffnet. Seit jeher stehen die Themen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau im Fokus der einzigartigen Messe, die die weltweit größte ihrer Art ist. In diesem Jahr präsentieren rund 1.650 Aussteller aus 66 Ländern ihre Produkte. Diese reichen von innovativem Street Food über schwarze Bratwurst bis hin zu veganem Eis. Kulinarisch lässt die Grüne Woche Berlin also definitiv keine Wünsche offen. Partnerland ist in diesem Jahr Ungarn, das schon lange enge Handelsbeziehungen zu Deutschland pflegt. Warum sich eine kulinarische Reise zu der einzigartigen Ausstellung lohnt, erfahren Sie jetzt!

Was ist die Internationale Grüne Woche?

Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) ist die weltweit größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. In diesem Jahr findet sie vom 20. bis 29. Januar 2017 statt. Sie ist Ausgangspunkt für das sogenannte „Global Forum for Food an Agriculture“ (kurz GFFA). In diesem Zusammenhang treffen sich während der Grünen Woche mehr als 60 internationale Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten, die sowohl ein Fachpublikum als auch alle Interessierten in die Welt der Nahrungs- und Genussmittel eintauchen lassen. Dabei präsentieren Länder wie Litauen, Thailand, Chile oder aber Vietnam landestypische Spezialitäten. Aber auch die 14 deutsche Bundesländer sind mit eigenen Hallen vertreten und stellen ihre Produkte vor.

Neben traditionellen und innovativen Lebensmittelerzeugnissen setzt sich die Grüne Woche aber auch mit Schwerpunkten wie Bio-Energie, nachwachsenden Rohstoffen oder ländlichen Räumen der Zukunft auseinander. Zudem werden praktische und wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft sowie Gartenbau vorgestellt. Begleitet wird die Grüne Woche darüber hinaus von einem großen Rahmenprogramm aus mehr als 300 Symposien, Seminaren, und Kongressen sowie tollen Sonderschauen.

Im Jahr 2016 zählte die Grüne Woche in Berlin bereits 380.000 Besucher. Und auch in diesem Jahr wird mit rund 400.000 Besuchern aus aller Welt gerechnet, die das 118.000 m² große Messegelände unter dem Funkturm erobern.

Wann findet die Grüne Woche 2017 statt?

2017 haben Sie vom 20. bis 29. Januar die Gelegenheit auf eine kulinarische Weltreise zu gehen. Im kommenden Jahr ist die Grüne Woche dann vom 19. bis 28. Januar geplant. Einen Geländeplan mit Hallenübersicht erhalten Sie hier.

Was bietet die Erlebniswelt Grüne Woche genau an?

Auf der Grünen Woche 2017 in Berlin erfahren Sie viel Wissenswertes über die Bereiche Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Dafür können Sie in bunte Blumenwelten eintauchen, in der Tierhalle einen Blick auf seltene Fjordpferde werfen oder sich beim Mahlen von Mehl auf dem Mühlenfahrrad ausprobieren.

Freuen Sie sich zum Beispiel auf:

  • ein breit gefächertes Angebot von Nahrungs- und Genussmitteln aus aller Welt
  • bunte Märkte, z.B. zu Wein, Bier, Wurst, Seafood, Gewürzen oder Kräutern
  • Produkte aus den Bereichen Haushaltstechnik, Küchengeräte und -einrichtungen
  • alles rund ums Jagen und Angeln
  • Gartenbedarf und Heimtiere
  • die Ausstellung von Geräten, Maschinen und Ausstattung für Landwirtschaft und Gartenbau
  • Sämereien und Gewächshäuser

Welches Land ist Partnerland 2017?

Nachdem im Jahr 2016 Marokko als Partnerland der Grünen Woche in den Fokus der Aufmerksamkeit rückte, ist es in diesem Jahr Ungarn. Denn Ungarn pflegt seit Langem eine enge Handelsbeziehung zu Deutschland. Sich und seine Produkte stellt den Besuchern das Land in der Ungarnhalle 10.2 vor. Das Motto dabei: „Traditionsreich, Vielfältig, Natürlich: Ungarn“. Und genau das spiegelt sich auch an den Produkten wider, die in Form eines lebendigen Marktes vorgestellt werden. Zu probieren gibt es zum Beispiel die klassisch ungarischen Gerichte wie Lángos und Gulyás. Die mehr als 20 Aussteller bieten aber auch Honig, Baumstriezel oder geräucherte Fleischwaren an – etwa vom ungarischen Steppenrind oder dem Mangalica-Schwein. Hier steht die Grüne Woche also ganz im Zeichen Ungarns!

Wer gehört zu den Ausstellern auf der Grünen Woche 2017?

In diesem Jahr gibt es mehr als 1.650 Aussteller aus 66 verschiedenen Ländern auf der IGW. Zu den internationalen Ausstellern gehören zum Beispiel:

  • Afrika: Kenia und Madagaskar
  • Asien: Vietnam und Kambodscha
  • Europa: Finnland und Albanien
  • Nordamerika: Kanada und USA
  • Ozeanien: Neuseeland
  • Südamerika: Chile und Kolumbien

Darüber hinaus gibt es viele nationale Aussteller. Daran nehmen bis auf das Saarland und Hamburg alle Bundesländer teil. Zu den ausstellenden Firmen bzw. Manufakturen gehören zum Beispiel Quarki, Bananen-Fred, Bauer Fruchtsaft oder das Belgian Waffle House.

Welche Sonderausstellungen gibt es auf der Messe?

Wie jedes Jahr gibt es auf dem Messegelände Berlin zahlreiche tolle Sonderausstellungen. Einige von ihnen stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Die Biohalle:

In Halle 1.2 B erleben Sie zum Beispiel Bio in großer Vielfalt. Hier erfahren Sie beispielsweise wie Bio-Hühner artgerecht gehalten werden und warum Kühe überhaupt Hörner haben. Sie können aber auch auf dem Mühlenfahrrad Mehl mahlen. Kulinarische Köstlichkeiten in bester Bioqualität zum Naschen stehen natürlich auch bereit.

Die Blumenhalle:

In Halle 2.2 lässt der Frühling grüßen. Hier tauchen Sie bei einem Besuch in ein buntes Blumenmeer aus zehntausenden Frühlingsblühern ein. Dazu gehören u.a. Tulpen sowie Narzissen. Aber auch Lavendel, Rosen und Orchideen gibt es hier zu bestaunen. Für ein gartenfachliches Bühnenprogramm ist auch hier gesorgt.

>

Der Erlebnisbauernhof:

Anfassen und entdecken. So lautet das Motto in Halle 3.2. Im Erlebnisbauernhof erwartet Sie eine interaktive Schau zur modernen Landwirtschaft. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Frühstück. Erfahren Sie, wie tagtäglich Lebensmittel, Rohstoffe und Energie sicher erzeugt werden können und erhalten Sie Einblick in die Produktionsbereiche Brot & Getreide, Milchprodukte & Käse, Zucker sowie Wurst & Fleisch.

Die Markthalle Street Food:

In Halle 12 heißt es stöbern, entdecken und probieren. Hier gibt es angefangen vom Street Food über Craftbeer bis hin zu den Eigenkreationen kleiner Manufakturen so gut wie alles. Freuen Sie sich zum Beispiel auf koreanische Delimanjoo (kleine gefüllte Pfannkuchen), veganes Eis der Berliner Eismanufaktur oder aber „Schwarzes Essen“. Letzteres ist mit medizinischer Pflanzenkohle und Sepia-Tinten schwarz gefärbt. Angeboten werden etwa schwarze Pommes oder schwarzes Chili con Carne. Und, trauen Sie sich?

Ein von Bianca (@biancagelink) gepostetes Foto am

Garten und Lebensart:

In Halle 26 (und auch 25) wird’s tierisch! Tauchen Sie auf der Grünen Woche in die Erlebniswelt der Heimtiere ein und bestaunen Sie tolle Aquarien- und Terrarienschauen. In der Halle warten auch Alpakas, Rassenkatzen und -kaninchen auf Sie. Gerne können Sie auch bei einer Hundevorführung dabeisein. Experten geben vor Ort auch Tipps zur artgerechten Haltung. In der benachbarten Tierhalle haben Sie zudem die Möglichkeit Fjordpferde oder Rasseenten kennenzulernen.

Wo findet die Ausstellung statt und wie reise ich an?

Die Internationale Grüne Woche finden Besucher auf dem Messegelände Berlin in den Hallen 1 bis 26. Eingänge finden Sie am Eingang Süd, Halle 7, Ost Halle 14, Nord Halle 19 sowie Halle 25/26.

Um auf die Grüne Woche zu kommen, empfiehlt es sich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Mit der S-Bahn steuern Sie daher am besten die Bahnhöfe Messe Süd, Messe Nord oder Westkreuz an. Bei Fahrt mit der U-Bahn den Theodor-Heuss-Platz oder den Kaiserdamm. Reisen Sie mit dem Auto an, finden Sie Parkplätze in der Jafféstraße, der Masurenallee, im Parkhaus ICC, der Neuen Kantstraße oder am Olympiastadion (kostenloser Shuttleservice zum Messegelände).

Exklusive Unterkünfte finden Sie während Ihres Berlin-Urlaubes im breit gefächerten Angebot von Travelcircus.

Wie viel kostet ein Ticket für die Grüne Woche?

Die Ticketpreise für die Grüne Woche liegen zwischen 10 und 14 €. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 14 €. In der Happy Hour, die von Montag bis Freitag ab 14 Uhr gilt, reduziert sich der Preis übrigens auf 10 €. Ebenfalls 10 € Eintritt zahlen Besucher an den beiden Sonntagen. Das Dauerticket, das für den gesamten Zeitraum gültig ist, kostet 42 €. Die Tickets für die Grüne Woche Berlin erwerben Sie online oder an den Tageskassen. Eintrittskarten können nicht reserviert werden.