Aussichtspunkte Deutschland: An diesen Orten liegt Ihnen die Welt zu Füßen

Aussichtspunkte Deutschland: Um malerische Ausblicke genießen zu können, müssen Sie nicht zwangsläufig in die Ferne schweifen. Auch in Deutschland gibt es einige beeindruckende Aussichtspunkte in der freien Natur.

Entdecken Sie mit uns Naturwunder in schwindelerregender Höhe und die schönsten natürlichen Aussichtspunkte des Landes. Dabei locken nicht nur altbekannten Alpen-Klassiker, sondern auch weniger überlaufene Regionen mit Naturvielfalt und beeindruckenden Aussichten.

Zugegeben, um diese erleben zu können, gilt es meist zunächst einige Stufen und Höhenmeter zu bewältigen. Oben angekommen, können Sie dann aber den Blick über die umliegenden Landschaften und Skylines schweifen lassen.

Das sind die zehn schönsten Aussichtspunkte in Deutschland.

Die Top 10 Aussichtspunkte Deutschland auf einen Blick

Platz 1: Gipfelkreuz auf der Zugspitze

Der Klassiker unter den natürlichen Aussichtspunkten ist ohne Zweifel der Gipfel der Zugspitze. Immerhin ist die Zugspitze mit 2.962 Metern der höchste Berg der Bundesrepublik.

Wege zum Berggipfel

Die erste Besteigung des Gipfels wagte im Jahr 1820 der Vermessungsingenieur Josef Naus. Über drei offizielle Wanderwege geht es heute hinauf auf den Gipfel des Berges. Von Nordosten geht es aus dem Höllental hinauf, von Südosten leitet der Weg aus dem Reintal auf den Gipfel und alle Wanderer aus dem Westen erreichen ihn über das Österreichische Schneekar.

Wer in Garmisch-Partenkirchen mit der Tour startet, sollte knapp zehn Stunden einplanen. Wem der Aufstieg zu beschwerlich ist, der kann ganz bequem mit der Eibsee-Seilbahn fahren, die in weniger als zehn Minuten die knapp 3.000 Höhenmeter bewältigt.

Oben angekommen, bietet sich Ihnen ein beeindruckender Blick nach Österreich, in die Schweiz und bei gutem Wetter sogar bis nach Italien.


Platz 2: Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz

Knapp 250 Kilometer südöstlich vom Berliner Großstadtdschungel eröffnet sich Reisenden eine der wohl schönsten Landschaften Deutschlands. Zwischen dicht bewaldeten Hängen ragen rot-braune Felswände in den Himmel über dem Sandsteingebirge, das sich zwischen Deutschland und Tschechien erstreckt.

Die beeindruckenden Felsformationen, die über tiefen Schluchten thronen, kennt man hierzulande als Sächsische Schweiz. Vor allem Wanderer zieht es in das Elbsandsteingebirge in Sachsen.

Brücke im Elbsandgebirge

Den besten Blick verspricht die 1851 erbaute Basteibrücke. Wo früher zunächst Raubritter ihr Unwesen trieben und dann die Romantiker die Kulisse für sich entdeckten, versammeln sich heute Naturfreunde und Wanderer, um die wohl berühmteste Felsformation der Region zu erkunden – und einen der landesweit schönsten Ausblicke zu genießen.

Um zur Bastei zu gelangen, können Sie einen der Wanderwege hinauf nehmen oder die 194 Meter zur Aussichtsplattform mit dem Pendelbus zurücklegen. Über die Brücke gelangen Sie auch zur Felsenburg Neurathen.


Platz 3: Cloef an der Saarschleife

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here