Hier Urlaub du machen musst: Der ultimative Star Wars-Travelguide zu Episode IX

Millionen Fans können es kaum mehr erwarten – am 18. Dezember feiert der neunte Film der Star Wars-Saga Deutschlandpremiere. Weltweit fiebern Freunde der fernen Galaxis gespannt “Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers” entgegen: Werden wir Luke wiedersehen? Ist Palpatine wirklich tot? Und wie wird der Kampf zwischen der Ersten Ordnung und den Rebellen enden?

Um die Wartezeit bis zur Filmpremiere zu überbrücken, haben die Reiseexperten von Travelcircus 59 Drehorte der gesamten Saga ausfindig gemacht und in einer interaktiven Karte festgehalten. So können Fans auf den Spuren der Jedi wandeln und die wichtigsten Drehorte inklusive Szenenbeschreibung entdecken.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die meisten Star Wars-Drehorte befinden sich in Tunesien und Großbritannien
  • In Episode IX wird auch Schottland Teil des Star Wars-Universums
  • Drehorte wie die Salar de Uyuni, Canary Wharf und der Ätna sind auch außerhalb des Star Wars-Universums bekannt
  • Der Geburtsort der Star Wars-Sequels ist gleichzeitig Heimat der James Bond-Saga
  • “Der Aufstieg Skywalkers” führt Zuschauer zurück auf den Wüstenmond Jedha
  • Auch der Rebellenstützpunkt Yavin IV wird eine wichtige Rolle spielen
  • Werden wir Chewbacca reiten sehen? Am 18.12.19 wird das Geheimnis gelüftet

59 Star Wars-Drehorte, die jeder Fan gesehen haben sollte

Von Australien bis Tunesien, von China bis Island: Die Star Wars-Saga ist nicht nur weltweit berühmt, sondern wurde auch rund um den Globus gedreht! Im ultimativen Star Wars-Travelguide haben die Travelcircus-Reiseexperten 59 Locations ausfindig gemacht, die als Drehort für einen (oder sogar mehrere) Star Wars-Film dienten.

Während in Episode I hauptsächlich tunesische Städte und Dörfer wie Médénine und Ksar Hadada die Heimat von Anakin Skywalker in Bilder fassen, spielt in Episode II Italien eine große Rolle: Am Comer See veranstalteten Anakin und Padmé ihr Picknick und heirateten sogar heimlich in der nahegelegenen Villa del Balbianello. Doch damit nicht genug von Bella Italia. In Episode III diente der Vulkan Ätna als Kulisse für den lebensfeindlichen Planeten Mustafar, auf dem Obi-Wan Kenobi und Darth Vader gegeneinander kämpften.

Star Wars around the world

Natürlich spielt Tunesien auch in Episode IV eine große Rolle: Wohl keine Landschaft wäre besser geeignet, um den Planeten Tatooine darzustellen. Übrigens fungierte die tunesische Stadt Tataouine hier als Namensgeber. In Episode V wird es hingegen eisig: Auf dem norwegischen Gletscher Hardangerjøkulen – im Star Wars-Universum zum Eisplaneten Hoth umfunktioniert – bringt Luke Skywalker die AT-ATs zu Fall.

Episode VI führt Fans nach Nordamerika, genauer in die USA. Im Buttercup Valley (Arizona) entgehen Luke Skywalker, Han Solo und Chewbacca knapp einer Katastrophe, wohingegen im Redwood-Nationalpark (Kalifornien) die Heimat der beliebten Ewoks zu finden ist.

Star Wars erstmals in Irland

Episode VII und VIII führen Fans der Star Wars-Saga erstmals nach Irland. Vor allem die Insel Skellig Michael hat als Versteck von Luke Skywalker große Bekanntheit erlangt. Doch auch Sybil Head, Loop Head, Malin Head und Brow Head sind essentielle Stationen für jeden, der den Schauplatz des Planeten Ahch-To schon immer mit eigenen Augen sehen wollte.

Die Drehorte aus Episode IX: “Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers”

Anlässlich des neuen Star Wars-Films haben sich die Travelcircus-Jedi nochmal genauer mit den Drehorten auseinandergesetzt und neue Locations ausfindig gemacht.


Rest and Be Thankful (Großbritannien)

Durch die Galaxie in Richtung Glasgow

Unter dem Produktionsnamen Black Diamond starteten im Juni 2018 die Dreharbeiten zu Episode IX auf schottischem Grund und Boden. Der historische Bergpfad „Rest and Be Thankful“ wird dabei eine besondere Rolle einnehmen. In welcher Szene Star Wars-Fans die Hügel wiederentdecken können, wird am 18. Dezember enthüllt.

Kein Wunder: Beim Anblick der geschwungenen Berge fühlen sich die Wanderer beinahe wie in einer fernen Galaxie. Der Pass befindet sich in der Grafschaft Argyll und durchläuft dabei die Arrochar Alps.

Während Wanderer und Viehtreiber den Pass schon früh nutzten, kam es erst im 18. Jahrhundert zum Ausbau eines befestigten Weges. Heute dient “Rest and Be Thankful” als Verbindung zwischen Argyll und dem Großraum Glasgow.

Schon gewusst? Der Bergpfad erhielt seinen Namen durch eine Steinbank, die im 18. Jahrhundert dort aufgestellt wurde. Sie trägt die Aufschrift “Rest and Be thankful”.

Ivinghoe Beacon (Großbritannien)

Wenn Wookiees reiten

Ivinghoe Beacon zeigt eine Szene mit Chewbacca, Finn und Poe – das enthüllen verschiedene Fanfotos, die derzeit durch die sozialen Netzwerke gehen. Die Charaktere wurden dabei auf Pferden reitend beobachtet; fragt sich nur, welche spannende Szene in Episode IX sich dahinter verbirgt.

Bereits am 13. August 2018 wurden weiße Lastwagen mit der Aufschrift “Pinewood MBS Lighting” gesichtet, woraufhin Fans natürlich die Augen nach Wookiees & Co. offen hielten.

Nicht weit entfernt von den britischen Städten Aldbury und Ivinghoe ragt der Ivinghoe Beacon rund 230 Meter in die Höhe und gilt als Stolz der Region – ab dem 18. Dezember wahrscheinlich noch weitaus mehr, wenn die Jedi-Fans sich auf den Weg machen, um die Filmlocation mit eigenen Augen zu bewundern.

Tipps für Filmfanatiker: Ein Besuch des Ivinghoe Beacon lohnt sich allemal. Besucher sollten in jedem Fall bis Sonnenuntergang bleiben, denn dann färbt sich der Himmel in traumhafte Nuancen.

Cardington Airship Sheds (Großbritannien)

Große Vergangenheit, größere Zukunft

Die Cardington Airship Sheds dienten bereits in Episode IV und “Rogue One” als Stützpunkt der Rebellen auf Yavin IV. Auch in Episode IX wird diese zu sehen sein. Ob die Geschichten von “Rogue One” und “Der Aufstieg Skywalkers” letztendlich zusammenfinden, bleibt bis zum Kinostart am 18.12. noch ein großes Fragezeichen.

Als ehemaliger Stützpunkt der Royal Air Force Cardington wurde hier über Jahrzehnte Geschichte geschrieben. 1915 erbaut, fand der Stützpunkt jedoch im Jahr 2000 ein jähes Ende. Seither sind die Hallen unter anderem in Filmen wie “Sister Ships and Alastair” und “The Dark Knight Rises” zu sehen – und natürlich auch in Star Wars.


Wadi Rum (Jordanien)

Willkommen auf Jedha
Eine weitere Kulisse, die bereits aus “Rogue One” bekannt ist, wird in Star Wars Episode IX zu sehen sein: So dient Wadi Rum als Kulisse für den Wüstenmond Jedha. Auch für Episode IX scheint dieser Ort eine besondere Rolle innezuhaben.

Die einzigartige Kulisse in Jordanien eignet sich vor allem durch ihre Vielfältigkeit: Ob Szenen im Wüstensand oder auf hohen Bergen, hier ist für das Star Wars-Universum nichts unmöglich. Aber wer wird hier eigentlich zu sehen sein? Fans dürfen sich auf dem Planeten Jedha auf ein Wiedersehen mit Rey, Finn und Kylo Ren freuen. Wen wundert’s? Immerhin ist Jedha ein heiliger Ort für Jedi.

Wow! Die Wüste Wadi Rum gilt als Unesco-Weltnaturerbestätte. Neben Star Wars wurden hier übrigens schon Filme wie “Lawrence von Arabien” und “Der Marsianer” gedreht.

Pinewood Studios (Großbritannien)

Der Geburtsort des Star Wars-Sequel

Seit 2012, genauer mit der Übernahme der Walt Disney Company, dienen die Pinewood Studios in Großbritannien als Produktionsstätte der Star Wars-Filme. Im August 2018 begannen die Dreharbeiten für Episode IX. Welche Story uns genau erwarten wird? Fans dürfen gespannt sein!

Das Filmstudio nahe London diente bereits zu Großteilen in Filmen wie Episode VII, Episode VIII, Episode IX, “Rogue One: A Star Wars Story” sowie “Solo: A Star Wars Story”. Ursprünglich wurde es 1934 von Charles Boot entworfen und diente unter anderem als Kulisse für die James Bond-Filme, darunter “Liebesgrüße aus Moskau” und “Der Spion, der mich liebte”. Aber auch Klassiker wie “X-Men: Erste Entscheidung” und “Captain America: The First Avenger” dürfen die Pinewood Studios ihr Zuhause nennen.

Draußen im Walde: Ihren Namen tragen die Pinewood Studios übrigens aufgrund ihrer Lage: Sie befinden sich zwischen Kiefernwäldern, auf Englisch pinewoods. Leider sind die Studios für unangemeldete Besucher nicht zugänglich. Wer jedoch als Zuschauer bei einer TV-Aufzeichnung angemeldet ist, kann einen Blick in die heiligen Hallen erhaschen.

Alle 59 Drehorte

Sie wollen alle 59 Star Wars-Drehorte entdecken? In unserer interaktiven Karte am Anfang dieses Beitrags finden Sie Bilder, Hintergrundinformationen und spannende Reisetipps! Viel Spaß und möge das Reisefieber mit Ihnen sein!

5/5 - (5 votes)
5/5 - (5 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here