Hier spielt die Musik: Die Top 11 Festivals in Deutschland

Tanzende Menschenmengen und mitreißende Musik vor der Bühne; Party und Trinkspiele auf dem Campingplatz – die Festival-Saison 2020 steht bereits in den Startlöchern! Mehr als 1,5 Millionen Besucher genießen jährlich die ausgelassene Stimmung und die Live-Acts auf mehrtägigen Musikveranstaltungen in Deutschland.

Doch welches Festival ist besonders gefragt unter Musikliebhabern? Travelcircus hat nun bereits zum zweiten Mal insgesamt 277 Festivals in Deutschland genauer unter die Lupe genommen und Preise, Dauer, Instagrammability sowie Besucherzahlen verglichen, um die Top 11 der besten Festivals zu küren.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die meisten Festivals widmen sich vor allem dem Genre Techno/Electro
  • Durchschnittlich dauert ein Festival in Deutschland 3 Tage
  • Pro Festivalbesuch zahlen Musikliebhaber bis zu 285,00 €
  • Im Schnitt sind Festivaltickets im Vergleich zum Vorjahr 4,65 € teurer geworden
  • NRW ist Deutschlands Festival-Hotspot – hier findet jedes fünfte Festival statt

Die Top 11 Festivals in Deutschland auf einen Blick

Nature One | Rock am Ring | Wacken | Parookaville | Airbeat One | Rock im Park | Hurricane Festival | Juicy Beats | SonneMondSterne | Summer Breeze | Southside Festival


Platz 1: Nature One

300+ Acts auf 20+ Floors

Als eines der größten Electro-Festivals Deutschlands feierte das Nature One im letzten Jahr bereits 25-jähriges Jubiläum – und auch 2020 wird garantiert nicht weniger gefeiert! Mit über 300 Künstlern, DJs und Musik-Acts erwartet die 65.000 Besucher eine Party auf vier Head-Floors und 19 Club-Floors – so viele Shows kann kein anderes Festival in Deutschland vorweisen.

Preiswerte Party

Auch preislich dürfen sich die bis zu 65.000 Besucher des Festivals glücklich schätzen: Drei Tage Party gibt es bereits für 97,90 €. Mit einem Tagespreis von 32,63 € liegt das Nature One deutlich unter dem deutschen Durchschnitt von 45,20 € und gehört damit zu den günstigsten Festivals in Deutschland.

Wie komme ich hin?

Mit dem Auto fahren Festivalbesucher am besten über die B51 bis zur A555. Auf der A61 geht es weiter bis Dörth und von dort bis zur Ausfahrt Emmelshausen. Auf der B327 angekommen, führt die L225 bis zum Campingplatz. Das Festivalgelände befindet sich auf der Raketenbasis Pydna. Perfekte Location für ein abgespacetes Electronic-Festival, oder?


Platz 2: Rock am Ring

Der Klassiker

Rock am Ring ist DAS Festival in Deutschland, wenn es um die perfekte Mischung aus Rock, Punk, Alternative, Rap, Metal und Post-Hardcore geht. Weltweit hat sich die Musikveranstaltung seit Jahren einen Namen gemacht, weshalb sich das Publikum international und generationsübergreifend präsentiert.

Das Festivalgelände am Nürburgring – welches dem Festival auch seinen Namen gab – bietet mittlerweile Platz für bis zu 87.000 Besucher und gilt als eine der fotogensten Locations in Deutschland: 103.500-mal prangt der Hashtag #rockamring unter Instagram-Bildern.

“Huh uh, come on, honey! Huh uh, count your money”

Mit Kosten von 244,00 € ist das dreitägige Rock am Ring 5,00 € teurer als im letzten Jahr und gehört damit zur gehobenen Preisklasse: Der Tagespreis von 81,33 € liegt deutlich über dem deutschen Durchschnitt.

Doch der Preis lohnt sich: Sorgten 2019 75 Bands und Musiker für ausgelassene Partystimmung unter den Besuchern, sind für das 35-jährige Jubiläum von Rock am Ring bisher 52 Acts bestätigt – Tendenz steigend. Absolute Highlights im Line-Up: Disturbed, Green Day, Korn, System of a Down und Trailerpark.

Wie komme ich hin?

Über die Bahnhöfe Ahrbrück, Koblenz, Köln und Bonn Hbf erreichen Festival-Besucher die Sonderbuslinien, die bis zum Nürburgring fahren. Wer lieber im eigenen PKW anreist, kommt über die Abfahrt “Wehr” auf der A61 auf die Bundesstraßen B412 und B258, die direkt zum Festivalgelände führen.


Platz 3: Wacken Open Air

Die Legenden des Metal live auf dem Acker

Das beschauliche Dorf Wacken in Schleswig-Holstein zählt selbst nicht einmal 2.000 Einwohner – und doch pilgern seit 1990 jährlich bis zu 75.000 Metalheads in die kleine Gemeinde, um eines der größten Metal- und Hard-Rock-Festivals der Welt zu besuchen.

Neben Metal-Queen Doro Pesch rockten bereits Legenden wie Böhse Onkelz, Motörhead, Slayer, Rammstein und Iron Maiden die Bühnen von Wacken. Da wundert es nicht, dass das Festival seit 2007 jedes Jahr ausverkauft ist.

150-mal Wall of Death, Circle Pit & Headbanging

In diesem Jahr können sich Besucher des Festivals auf über 150 Live-Acts freuen – 112 von ihnen sind bereits bestätigt. Unter anderem dürfen Metal-Liebhaber ihren Kopf zu In Extremo, Judas Priest, Amon Amarth und Grave Digger bangen.

Von wegen Musik des Teufels: Ausgewählte Konzerte des Wacken Open Air finden in der örtlichen Kirche von Wacken statt.

Wie komme ich hin?

Die glücklichen 75.000 Festival-Gänger, die ein Wacken-Ticket ihr Eigen nennen, können im PKW über die Autobahn 7 und 23 anreisen. Die Anfahrtswege sind ausgeschildert. Wer lieber die Umwelt schont, fährt am besten bis zum Bahnhof Itzehoe. Von dort gibt es einen Shuttle-Service zum Festivalgelände.


Platz 4: Parookaville

Das größte Electro-Festival Deutschlands

Obwohl Parookaville zu den Frischlingen unter den Festivals zählt, gehört die Musikveranstaltung in Weeze bereits zu den besten Festivals in Deutschland. Seit 2015 begeistern Acts der Electro-Szene mit schnellen Rhythmen und eingängigen Beats.

Mit rund 85.000 Besuchern pro Jahr gilt Parookaville nicht nur als eines der beliebtesten Festivals in unserem Ranking, sondern zugleich als größtes Electro-Festival Deutschlands. So brachte Parookaville bereits Künstler wie Alesso, Robin Schulz, Steve Aoki und Felix Jaehn auf die Bühnen.

Für 3 Tage dem Alltag entfliehen: Parookaville ist mehr als ein Festival, denn es gleicht einer eigenständigen Stadt. So gibt es auf dem Festivalgelände neben Bühnen und Campingplatz eine Kirche, ein Gefängnis, einen Supermarkt und sogar ein Bürgerbüro. Da wundert es nicht, dass der Hashtag #parookaville unter 130.900 instagram-Bildern zu finden ist.

Alles hat seinen Preis: Das teuerste Festival Deutschlands

Für 285 € können Festival-Besucher drei Tage lang in eine fremde Welt abtauchen – jedoch macht der recht happige Preis Parookaville zum teuersten Festival Deutschlands. Auf den Tag gerechnet zahlen Besucher 95,00 €, was mehr als dem Doppelten des Durchschnittspreises von 45,20 € entspricht. Dafür können Parookavillianer auf insgesamt acht Bühnen bis zu 200 Live-Shows erwarten.

Überraschung!

Bisher haben die Veranstalter erst 38 Acts bekannt gegeben. Neben weltbekannten Künstlern wie Scooter, Steve Aoki und Dimitri Vegas & Like Mike dürfen sich Zuschauer also auf einige Überraschungen gefasst machen!

Wie komme ich hin?

Wer stressfrei anreisen möchte, sollte auf die öffentlichen Verkehrsmittel setzen. Vom Bahnhof Weeze fahren Shuttle-Busse zum Gelände. Auch Radfahrern wird wärmstens empfohlen, die Fahrräder am Bahnhof abzustellen und den Shuttle-Service zu nutzen.


Platz 5: Airbeat One

Der Electro-Riese im Norden

Seit 2002 bringt das Airbeat One in Neustadt-Glewe die besten Künstler aus der Electro-Szene auf die Bühne. Artists wie Afrojack, The Chainsmokers und Alan Walker bespielten bereits das Festival und erfreuten dabei bis zu 65.000 Zuschauer. Damit gilt Airbeat One als größtes Electro-Festival in Norddeutschland.

Im letzten Jahr waren knapp 200 Show-Acts in sieben Locations zu sehen. Für 2020 sind bisher 18 Künstler des Line-Ups bekannt gegeben worden; darunter David Guetta, Armin van Buuren und Marshmello.

Von der Base zum Beat: 2002 feierte das Festivals erstmals unter dem Namen Airbase One Premiere. Aus markenrechtlichen Gründen musste es zwei Jahre später in Airbeat One umbenannt werden.

Fotoalarm auf dem Airbeat One

Doch nicht nur die Musik macht das Airbeat One zu einem der besten Festival Deutschlands – auch verzeichnet es in unserem Ranking 49.600 Instagram-Beiträge unter dem Hashtag #airbeatone. Scheint, als wäre das Festival also besonders fotogen!

Zudem müssen Musikliebhaber für einen Besuch beim Airbeat One nicht allzu tief in die Tasche greifen: Vier Tage Festival inklusive Camping kosten 209,98 €, was einem Tagespreis von 52,50 € entspricht.

Wie komme ich hin?

Das Airbeat One findet auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe statt. Festival-Besucher können sowohl mit PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Autofahrer nehmen auf der A24 die Abfahrt “Neustadt-Glewe” und folgen von dort der Beschilderung. Alternativ geht’s vom Bahnhof Neustadt-Glewe mit dem Shuttlebus zum Festivalgelände.


Platz 6: Rock im Park

Der kleine Zwilling

Wem das Line-Up von Rock am Ring gefällt, der muss sich nicht zwangsläufig am Nürburgring zwischen 87.000 Menschen quetschen. Das Zwillingsfestival Rock im Park bietet das gleiche Line-Up zum gleichen Preis – und zwar in Nürnberg.

2020 feiert Rock im Park sogar ein großes Jubiläum: Gemeinsam mit 75.000 anderen Fans der Rockmusik können Besucher das 25-jährige Bestehen des legendären Festivals zelebrieren. In puncto Line-Up zieht Rock im Park genau wie Rock am Ring deshalb besondere S(a)eiten auf: Disturbed, Green Day, Korn, System of a Down und Trailerpark werden am Start sein.

“Money, all for money”

Preislich liegt Rock im Park wie sein großer Zwilling jedoch eher in der gehobenen Preisklasse: Drei Tage Festivalspaß gibt es für 244,00 €, was einem Tagespreis von 81,33 € entspricht. Damit ist es nicht nur 5,00 € teurer als im letzten Jahr, sondern auch das zweitteuerste Festival in den Top 11.

Wie komme ich hin?

Rock im Park findet jährlich im Volkspark Dutzendteich in Nürnberg statt. Die Anreise gestaltet sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am einfachsten. Dazu müssen Besucher lediglich den Hauptbahnhof Nürnberg ansteuern und von dort mit der S-Bahn S2 zur Station “Dutzendteich” reisen. Alternativ gelangen Festivalgänger mit der Tram bis zur Haltestelle “Doku-Zentrum”.


Platz 7: Hurricane Festival

Diversity is in the air

Das Hurricane Festival macht gleich zwei Plätze gut und landet 2020 auf Rang 7. Bereits seit 1997 präsentiert es internationale und deutsche Künstler sowie vielversprechende Newcomer aus den Genres Hip-Hop, Punk, Rock und Alternative. Highlights der letzten Jahre waren unter anderem Red Hot Chili Peppers, die ärzte, Florence + the Machine, Linkin Park und Casper.

2020 erwartet die Festivalbesucher ein Line-Up aus Twenty One Pilots, SDP, Deichkind, Kings of Leon und fast 100 weiteren Top-Acts. Für insgesamt 70.000 Musikliebhaber heißt es dann: Alltag vergessen und feiern!

Insider-Tipp: Beim Southside, dem Zwillingsfestival des Hurricanes, kann das Publikum die gleichen Künstler bewundern. Jedoch ist es mit “nur” 60.000 Besuchern eine Nummer kleiner.

Tolle Fotos für teures Geld

Klar, dass man als Festivalgänger seine Erfahrungen auch mit Freunden und Familie teilen möchte. Dazu eignet sich das Hurricane besonders gut – so findet sich auf Instagram 39.000-mal der Hashtag #hurricanefestival. Im letzten Jahr waren es noch 31.500 Beiträge, was einem Wachstum von 24% entspricht.

So ein fotogenes Festival hat aber natürlich seinen Preis – 199,00 € für drei Tage, um genau zu sein. Mit einem Tagespreis von 66,33 € liegt das Hurricane damit 20 € über dem Durchschnitt.

Wie komme ich hin?

Da der Bahnhof von Scheeßel nur 1.500 Meter vom Festivalgelände entfernt ist, empfiehlt sich die Anreise mit der Bahn. Vom 18.06. bis zum 22.06.19 können die Züge der metronom Eisenbahngesellschaft sogar kostenfrei für die An- und Abreise genutzt werden.


Platz 8: Juicy Beats

Der Allrounder

Mit rund 100 DJs und 50 Live-Acts auf 14 Floors und sechs Bühnen steht das Juicy Beats wie kein zweites Festival für den idealen Mix aus Rock, Pop, Hip-Hop und Electro. Dabei blickt das Festival auf eine langjährige Tradition zurück: Bereits seit 1996 begeistert es im Dortmunder Westfalenpark bis zu 52.000 Zuschauer.

Auf den Bühnen des Juicy Beats brachten bereits Größen wie Deichkind, K.I.Z., Marteria und Fritz Kalkbrenner die Menge zum Toben und Feiern. Für 2020 sind aktuell 39 Acts bekannt, darunter Kontra K, Alligatoah und Juju. Damit hat sich das Festival den achten Platz im Ranking redlich verdient.

100 € für mehr als 100 Acts

Für insgesamt 103,20 € können sich Musikliebhaber auf zwei Tage Party inklusive Camping freuen. Der Tagespreis von 51,60 € lässt sich angesichts der Vielzahl an Shows durchaus verkraften.

Wie komme ich hin?

Wie jedes Jahr findet das Juicy Beats Festival auch 2020 wieder im Westfalenpark Dortmund statt. Das Gelände ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem PKW gut zu erreichen. Wer sich für letzteres entscheidet, fährt ab dem Autobahnkreuz Dortmund-West über die A 40. Auf Höhe der B 54 fahren Festivalbesucher an der zweiten Ausfahrt ab.

Wer lieber die Umwelt schont, kann mit den U-Bahnen 45 und 49 bequem die Haltestelle “Westfalenpark” ansteuern. Das Beste: Das Festivalticket dient gleichzeitig als Fahrkarte im VRR-Gebiet.


Platz 9: SonneMondSterne

Zwischen Strand und Partyboot

Auf der Suche nach einem Festival, das die besten Acts aus Techno und Electronic vereint und gleichzeitig mit einer einzigartigen Atmosphäre zwischen Strand, Zirkuszelt und Partyboot lockt? Dann auf zum SonneMondSterne in Saalburg-Ebersdorf!

Seit 1997 bringt das Festival Künstler wie Kraftwerk, Deichkind, Skrillex, David Guetta und Steve Aoki auf die Bühne. 2020 darf sich das Publikum darüber hinaus auf die Gigs von Alan Walker, Alle Farben und Adam Beyer freuen.

Einstiegs-Festival inklusive Summer-Feeling

Jährlich lassen rund 40.000 Besucher beim SonneMondSterne den Sommer ausklingen. Durch die vergleichsweise geringe Publikumszahl ist das Gelände gut überschaubar – perfekt, um erste Schritte als Festivalbesucher zu wagen oder auch als geübter Festivalgänger die intime Atmosphäre zu genießen.

Auch preislich ist das SonneMondSterne als Einstiegsfestival geeignet: Für drei Tage Musik, Camping und Strand-Atmosphäre inklusive Badesee zahlen Besucher 167 €.

Wie komme ich hin?

Autoreisende nehmen auf der A9 am besten die Ausfahrt “28-Schleiz” und folgen der L1095 bis nach Saalburg-Ebersdorf. Wer mit dem Zug anreist, kann von den Bahnhöfen Bad Lobenstein, Neustadt/Orla und Schleiz den kostenfreien Shuttle-Service nutzen.


Platz 10: Summer Breeze

Die etwas längere Auszeit

Na, voll im Festival-Rausch? Wie wäre es dann mit einem Festival, das statt der üblichen zwei oder drei Tage gleich vier Tage lang geht? Das Summer Breeze Open Air macht’s möglich – und hält sich dadurch seit 2019 auf Platz 10 der besten Festivals in Deutschland!

Seit 1997 widmet sich das Summer Breeze dem Metal- und Hardcore-Genre. Bisher glänzten beispielsweise Bands wie Any Given Day, Beartooth, In Extremo, Deez Nuts und Caliban auf der Bühne.

Volle Bühne, voller Geldbeutel

Trotz überschaubarer Besucherzahl von 40.000 sind jährlich um die 130 Gigs auf vier Bühnen zu erwarten. 2020 dürfen sich Festivalgänger unter anderem schon mal auf Architects, Emil Bulls, I Prevail und While She Sleeps freuen.

Auch preislich überzeugt das Summer Breeze auf ganzer Linie: Vier Tage Metal gibt es inklusive Camping bereits für 149,00 €. Damit ist das Festival zwar 16,00 € teurer als letztes Jahr, dennoch liegt der Tagespreis von 37,25 € deutlich unter dem deutschen Durchschnitt.

Wie komme ich hin?

Von Stuttgart, Ulm sowie Nürnberg Hbf fahren Busse direkt zum Festivalgelände. Wenn es doch das Auto sein soll, empfiehlt sich die Anfahrt über Dinkelsbühl.


Platz 11: Southside Festival

Klein aber fein

Das Southside Festival verbindet – so treffen hier musikverliebte Menschen als Fremde aufeinander und werden im Einklang von Rock, Pop und Alternative schließlich zu einer tanzenden Gruppe.

Mit 60.000 Besuchern ist das Southside Festival eine Nummer kleiner als das im Norden gelegene Zwillingsfestival Hurricane. Allerdings muss es sich keinesfalls verstecken – schließlich füllten schon Künstler wie Placebo, The Cranberries, Green Day und Linkin Park die Atmosphäre mit ihren einzigartigen Tönen.

Viele Stars für wenig Geld

In diesem Jahr bringen unter anderem Kings of Leon, Seeed und Deichkind den Boden zum Beben. Für drei Tage Musik, Show und Camping zahlen Besucher 219 € und liegen damit über dem Preisdurchschnitt Deutschlands – doch im Hinblick auf die Weltstars, die 2020 beim Southside am Start sind, zahlen Musikliebhaber diesen Betrag sicher gern.

Wie komme ich hin?

Das Southside Festival setzt auf Umweltfreundlichkeit: Vom 18. bis zum 22.06. können Besucher mit ihrem Festivalticket kostenfrei die Nahverkehrszüge in Baden-Württemberg nutzen. Zudem stehen Sonderzüge aus München, Augsburg und Ulm sowie Shuttle-Busse von Tuttlingen bereit.

Wer dennoch mit dem Auto anreist, nimmt auf der A81 die Ausfahrt 36-Tuningen und folgt der B 523 bis zum Festivalgelände.


7 Tipps für das perfekte Festival

Hat dich auch das Festival-Fieber gepackt, aber du weißt nicht so recht, wie du das Abenteuer angehen sollst? Die Reise-Experten von Travelcircus haben all ihre Festival-Erfahrung zusammengetragen und 7 Tipps erstellt, mit denen du garantiert problemlos und easy durch’s Festival kommst – auch als Neuling!


Du möchtest die Festival-Landschaft in ganz Europa erkunden? Dann lass dich von den Top 11 europäischen Festivals inspirieren!

2 Kommentare

  1. Da fragt man sich echt ob die Leute, die diese Liste erstellt haben, überhaupt Ahnung von Festivals haben. Die Fusion, das wohl vielseitigste und beste Festival wird noch nicht einmal erwähnt. Aber ist wohl auch gut so, den diesen Instafame Quatsch will und brauch da auch keiner.

    • Hallo Jonny,
      vielen Dank für dein Feedback. Anhand verschiedener Listen haben wir insgesamt 277 Festivals in Deutschland zusammengetragen. Diese haben wir auf die Faktoren Preis, Dauer, Besucherzahlen, Campingmöglichkeit und Instagram-Beiträge untersucht.

      Du hast recht, die Fusion befindet sich nicht unter diesen 277 Festivals. Grund dafür: In allen von uns recherchierten Listen kommt das Fusion Festival nicht vor, weil es von Werbung absehen möchte. Um allen Festivals die gleichen Chancen zu ermöglichen, haben wir davon abgesehen, die Fusion eigenhändig zu ergänzen.

      Wir hoffen, dass wir deinen Ärger damit etwas lindern konnten.

      Beste Grüße und eine schöne Festivalsaison!

      Jule

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here