7 Tipps für das perfekte Festival

Die Travelcircus-Redaktion ist nicht nur reise- sondern auch festival-verrückt. Über die Jahre haben sich dabei einige Erfahrungen angesammelt, die für den ein oder anderen hilfreichen Tipp sorgen:

1. Auf jedes Wetter vorbereitet sein

Regenwolken hängen über der Festival-Saison wie ein Fluch. Sei der Sommer noch so perfekt, am Festival-Wochenende regnet es IMMER. Und nichts ist schlimmer, als ohne Regenponcho das Zelt gegen den aufziehenden Sturm rüsten zu müssen. Klar, schön ist anders – aber Lungenentzündungen sind schließlich auch nicht das Gelbe vom Ei.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @yeahaction geteilter Beitrag am

2. Weg mit den Chucks, her mit den Gummistiefeln

Die meisten Festivals in Deutschland finden auf weiten Ackerflächen statt. Sobald die ersten Regentropfen fallen, wird es also matschig. So sehr die Chucks auch geliebt werden – gegen knietiefe Matschwege helfen Gummistiefel immer noch am besten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @mehr.bass geteilter Beitrag am

3. Gaffa kann alles!

Müllsack gerissen, Schuh kaputt oder Loch im Zelt? Egal, solang Gaffa-Tape am Start ist, kann Festivalbesucher so schnell nichts aus der Ruhe bringen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sally Whelan (@painter.sally) am

4. Alt ist das neue Neu

Teilweise kann es auf Festivals sehr chaotisch werden: Sei es lästiges Regenwetter, ein betrunkener Fan, der im Dunkeln in fremde Zelte fällt oder jemand, der die Toilette nicht rechtzeitig findet – also lieber kein Zelt mitbringen, das nach dem Festival nochmal benutzt werden soll. Gleiches gilt für Kleidung, Schuhe und sonstige Ausrüstung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Patrick Franck (@patrick.franck) am

5. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Keine Lust, kilometerweit vom Campingplatz zur Bühne zu laufen? Dann ist eins ganz wichtig: So früh wie möglich anreisen. Der Kampf um die besten Zeltplätze ist jedes Jahr unumgänglich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mysteryland (@mysteryland_official) am

6. Planung ist das halbe Leben

Großes Line-Up bedeutet meist mehrere Bühnen. Einige Tage vor Festivalbeginn veröffentlichen die Veranstalter deshalb meist einen Timetable, der Ort und Uhrzeit der jeweiligen Künstler veranschaulicht. Damit die Lieblingsband nicht verpasst wird, sollte frühestmöglich geplant werden, welche Acts ein Muss sind und welche eventuell ausgelassen werden können.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Helen Ahrens (@ahrenzie) am

7. Der perfekte Start in den Morgen

Drei Tage Camping ohne Kühlschrank – gar nicht so einfach, sich ausreichend mit Essen zu versorgen. Deshalb sollte auf Konserven und trockene Lebensmittel zurückgegriffen werden. Zum Frühstück eignen sich Müsli und Milch aus kleinen Trinkpäckchen – so verdirbt der Liter im großen Tetrapack nicht in der Sommerhitze.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von anelixvi (@anelixvi) am

Die besten Festivals in Europa

Na, gut gewappnet für die Festival-Saison, aber keine Idee, wo es hingehen soll? Die Reise-Experten von Travelcircus haben 236 Festivals in Europa genauer unter die Lupe genommen und die Top 10 gekürt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here