Hat mehr zu bieten als für eine Nacht: Bangkok

Tanzende Lichter an den Häusern, prächtige goldene Tempel, der Duft von köstlichem Streetfood an jeder Ecke und ein unbeschreibliches Gewusel aus Menschen, Tieren und Tuk Tuks. Das und noch viel mehr ist Thailands Hauptstadt Bangkok. Wer zum ersten Mal hier ist, ist von den vielen Eindrücken und dem hektischen Treiben der größten Stadt des Landes schnell überfordert. Aber genau das macht den Reiz Bangkoks aus und an den besonderen Rhythmus dieser Stadt hat man sich schnell gewöhnt.

Inmitten der Millionenstadt finden sich etliche spannende Sehenswürdigkeiten – zum Beispiel über 400 Wats, die hübschen Tempel der Stadt. Bangkok war 2013 die meistbesuchte Stadt der Welt – und das zurecht, denn Besucher fühlen sich hier in eine komplett neue und spannende Welt versetzt. Entdecken Sie mit uns die Top 10 Bangkok Sehenswürdigkeiten!

Platz 1: Grand Palace Bangkok (Königspalast)

Ein Beitrag geteilt von Omapatt (@omapattn) am

Der prächtige Königspalast in Bangkok war etwa 150 Jahre lang, bis Mitte des 20. Jahrhunderts, Residenz der Könige von Thailand. Nicht umsonst landet der große Palast auf unserer Nummer 1 der Bangkok Sehenswürdigkeiten – denn der ganze Palast besteht aus mehr als 100 beeindruckend schönen Gebäuden auf einer Fläche von ca. 200.000 m². Hier können Sie beispielsweise die große Thronhalle besichtigen. Hauptattraktion ist der palasteigene Tempelkomplex Wat Phra Khaeo. Hier finden Sie auch einen spektakuläre Smaragdbuddha, der eine über 500 Jahre lange spannende Geschichte hinter sich hat.

Tipp:
Wie in vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Bangkok gilt auch im Königspalast ein strikter Dresscode. Lange Hosen, feste Schuhe und bedeckte Schultern sind hier ein Muss. Denken Sie also am besten schon beim Packen vor Ihrer Bangkok Reise an entsprechende Kleidung – am besten eignen sich leichte Stoffhosen und Schals für die Schultern, denn Bangkok gilt als die heißeste Stadt der Welt.

Platz 2: Bangkoks Garküchen & Nachtmärkte

In Bangkok finden Sie wirklich an jeder Straßenecke eine Garküche. Das sind kleine improvisierte Stände, an denen für sehr wenig Geld einfaches Essen wie Pad Thai oder Satéspieße verkauft wird. Dabei werden die Speisen direkt vor Ihren Augen auf einem Grill oder in einem Wok zubereitet. Für die meisten Europäer scheinen diese Küchen auf den ersten Blick nicht vertrauenswürdig – aber sie bieten das beste und authentischste Thailändische Essen weit und breit. Gefährlicher für die Gesundheit sind tatsächlich eher die Restaurants, bei denen Sie nicht in die Küche gucken können. Die Garküchen bereiten alles frisch und vor Ihren Augen zu. Ein Essen kostet hier umgerechnet zwischen 50 Cent und 2 Euro – und damit kaufen Sie sich gleichzeitig Thailand-Feeling pur. Denn die Garküchen sind wesentlicher Bestandteil der Lebenskultur.

Am besten Schlemmen können Sie auf einem der vielen Nachtmärkte der Stadt. Hier finden Sie etliche Garküchen und auch kleine Shops, in denen Sie Souvenirs oder gefälschte Markenware kaufen können. Einige der besten Nachtmärkte Bangkoks haben wir für Sie zusammengestellt:

Der Hipstermarkt unter den Nachtmärkten lockt mit Vintagekleidung, lauter Musik und Bars in VW-Bussen.

Traditioneller Nachtmarkt mit einem Fokus auf köstliches Essen. Hier gibt es keine neumodischen Bars – aber zahllose sehr gute Garküchen.

Dieser Nachtmarkt verläuft mitten durchs Rotlichtviertel mit etlichen GoGo Bars. Hier tummeln sich zahlreiche Touristen – allerdings ist der Markt auch nicht ganz umsonst so berühmt.

Dieser Nachtmarkt ist perfekt für alle, die sich nicht zwischen etlichen anderen Touristen tummeln wollen. Authentisches Bangkok-Feeling!

Platz 3: Wat Pho

Ein Beitrag geteilt von Naty Us (@naty.us) am

Bangkok strotzt nur so von prächtigen buddhistischen Tempeln. Einer der schönsten und beeindruckendsten und damit ein echtes Bangkok Highlight ist der Wat Pho in der historischen Altstadt. Besucher strömen hier besonders wegen der spektakulären Statue des liegenden Buddha hin. Diese goldene Statue ist ganze 15 Meter hoch und 46 Meter lang. Ein Besuch des Wat Pho lässt sich gut mit dem Königspalast verbinden, da er quasi direkt nebenan liegt.

Tipp:
Bangkoks Straßen sind unglaublich voll. Am besten erreichen Sie die meisten Bangkok Sehenswürdigkeiten mit der Bahn. Taxifahrten sind zwar sehr günstig, sollten Sie sich aber sparen. Hier stehen Sie für eine Fahrt von 2 Kilometern gerne mal über eine Stunde im Stau. Ein echtes Erlebnis ist hingegen eine Fahrt mit den traditionellen und bunten Tuk Tuks, die sich geschickt durch den stehenden Verkehr winden. Auch diese Fahrten sind meist sehr günstig, Sie müssen dafür aber mit den Fahrern handeln. Lassen Sie sich allerdings nicht auf Tipps für Shopping oder Essen vom Fahrer ein – dann werden Sie meist zu mittelmäßigen Shops von Verwandten der Fahrer kutschiert, die dafür eine hohe Provision erhalten.

Platz 4: Chatuchak Markt

Der größte Markt Thailands und einer der größten Wochenmärkte der Welt erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als einem Quadratkilometer und lockt mit über 10.000 Ständen Besuchermassen an. Hier können Sie nach Herzenslust schlemmen und von Flohmarktartikeln über Kleidung und Auftragsarbeit bis hin zu wirklich Kuriosem einfach alles kaufen. Der Chatuchak Markt hat jeden Tag geöffnet, der traditionelle Wochenmarkt allerdings nur an Samstagen und Sonntagen.

Platz 5: Wat Arun

Der sogenannte Tempel der Morgenröte gehört zu den beliebtesten Attraktionen in Bangkok. Der Tempel liegt am westlichen Ufer des Chao Phraya, Bangkoks größter Fluss. Herzstück ist die 70 Meter hohe Pagode des Wat Arun, die vollständig mit einem Mosaik bedeckt ist. Am schönsten ist es, den Tempel vom anderen Flussufer zu betrachten. Und ist das auch – entgegen seinem Namen – bei Sonnenuntergang noch schöner als bei Sonnenaufgang.

Comeback:
Der Wat Arun wurde 5 Jahre lang aufwendig restauriert. In dieser Zeit war er von einem Gerüst bedeckt und konnte nicht betreten werden. Seit August 2017 erstrahlt er nun wieder in seiner vollen Schönheit!

Platz 6: Khaosan Road

Die Khaosan Road ist bekannt als Mekka der Backpacker – hier reihen sich kleine Hotels und Hostels, zahlreiche Bars und Restaurants sowie Shops aneinander, die alle auf Touristen mit kleinem bis mittlerem Budget ausgelegt sind. Da die Straße für Autos gesperrt ist, wimmelt es hier zu jeder Tages- und Nachtzeit auf voller Breite von Besuchern und Händlern. Vor allem Nachts blüht hier das Leben auf – die Khaosan Road ist die belebteste und bunteste Partymeile der Stadt. Auch die umliegenden Straßen wie z.B. die Parallelstraße Rambuttri Road sind beliebte Ziele von Nachtschwärmern, wenn auch nicht ganz so laut und bunt wie die Khaosan Road.

Tipp:
Wer bereit ist, ein wenig mehr Geld auszugeben und lieber ein bisschen schicker ausgeht, wird sich in der Lebua State Tower Bar richtig wohlfühlen. Die Sky Bar, bekannt aus den Hangover-Filmen, bietet im 63. Stock des Wolkenkratzers erstklassige Drinks und atemberaubende Aussichten auf Bangkok.

Platz 7: Die Floating Markets Bangkok

Eine echte Bangkok Attraktion sind die schwimmenden Märkte. Früher waren die vielen Kanäle die Hauptversorgungsrouten der Stadt – deswegen bot es sich an, die vielen Märkte direkt auf dem Wasser zu veranstalten. Die schwimmenden Märkte finden Sie heute am Stadtrand und außerhalb der Stadt, schwer zu erreichen sind sie aber wegen etlichen Tourangeboten nicht. Der wohl bekannteste Markt ist der Damnoen Saduak Floating Market. Hier können Sie leckeres Essen direkt von den kleinen Booten kaufen und die einmalige und farbenfrohe Kulisse genießen. Weniger touristisch ist der Amphawa Floating Market, der auch heute noch sehr authentisch ist.

Platz 8: Chinatown

Bei einem Spaziergang durch Bangkok fühlen Sie sich plötzlich mitten nach China versetzt. Die kleinen Gassen mit ihren vielen Shops und Restaurants locken viele Besucher ins Chinatown Bangkoks. Hier sollten Sie sich einfach treiben lassen und durch die quirligen Straßen spazieren – Sie werden definitiv viel Interessantes und Leckeres entdecken! Herz von Chinatown ist die Yaowarat Road. Gerade, wer zum Chinesischen Neujahr (Januar – Februar) nach Bangkok kommt, wird in Chinatown enorm viel Sehenswertes entdecken.

Platz 9: Eine Khlong Tour machen

Auf den vielen Kanälen der Stadt und Außenbezirke kann man auch heute noch einen Blick in das traditionelle Leben von Bangkok werfen. An den Ufern stehen kleine Holzhäuser und Tempel und hier bekommt man einen guten Eindruck davon, wie sich das Leben auch früher in Bangkok abgespielt hat – denn das weit verzweigte Khlongnetz war früher der Hauptverkehrsweg für Einheimische. Bei einer Bootsfahrt durch die Khlongs lernen Sie außerdem allerhand interessantes über die Geschichte der Stadt. Allerdings gilt hier wie bei den meisten Touristenangeboten in Bangkok: Tour ist nicht gleich Tour. Mit einem der sogenannten Speed Boote bekommen Sie leider nicht viel zu sehen. Empfehlenswert ist die „schöne Klong Tour“.

Platz 10: Lumphini Park

Ein von @nikcyclist geteilter Beitrag am

Wer ein bisschen Ruhe von der hektischen Stadt sucht, ist im Lumphini Park genau richtig. Die grüne Lunge der Stadt liegt direkt im Zentrum Bangkoks und umfasst mehr als 550.000 m². Hier können Sie spazieren gehen, picknicken, Treetboot fahren oder den Einheimischen beim Sporttreiben zuschauen. Der Lumphini Park ist perfekt für eine Pause zwischen dem Bangkok Sightseeing – ist er doch selbst die entspannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Highlight: Von Dezember bis Februar finden sonntags im Park kostenlose Konzerte des Bangkoker Symphonie Orchesters statt.

Tipp:
Bangkok ist DIE Stadt zum günstig Shoppen. Wer nicht nur auf einem der zahlreichen Märkte shoppen will, ist in den riesigen Malls rund um die Siam Station bestens aufgehoben.

Auf einem Zwischenstopp in Bangkok? Wenn es danach weiter durch Asien gehen soll, lesen Sie auch, was Singapur oder Bali für Sie bereithalten!