Fuerteventura Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Fuerteventura, die zweitgrößte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln, liegt im Atlantischen Ozean und lockt jedes Jahr viele sonnenhungrige und wassersportbegeisterte Urlauber an. Smaragdgrünes Meer, weiße Strände und beeindruckende Sehenswürdigkeiten sind das Aushängeschild der wunderschönen Insel. Aber auch die lokalen Köstlichkeiten und fangfrischer Fisch sind ein kulinarisches Erlebnis. Gerade die kleinen Restaurants an den Häfen und in den Dörfern sind sehr gemütlich und die Einheimischen stets sehr gastfreundlich.

Lassen Sie sich von uns in das mediterrane Flair Fuerteventuras entführen und mit der Vorstellung der Top 10 Fuerteventura Sehenswürdigkeiten Lust auf Urlaub am Meer machen.

Die Top 10 Fuerteventura Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Halbinsel Jandía

Jandia Fuerteventura

Die im Süden gelegene Halbinsel Jandía ist unser Patz 1 der 10 schönsten Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras.
Egal ob Sie sich im Wellnessurlaub oder auf Luxusreise in anderen Teilen Fuerteventuras befinden, ein Ausflug nach Jandía wird Sie begeistern und bringt spannende Abwechslung in Ihr Urlaubsprogramm.

Fuerteventura-Jandía: Die schönsten Strände und der höchste Berg

Jandía wartet gleich mit zwei der abwechslungsreichsten Aktivitäten Fuerteventuras auf. Wie wäre es mit einer Besteigung des höchsten Berges Fuerteventuras – dem 807 Meter hohen Pico de la Zarza (auch Pico de Jandía genannt)? Und danach vielleicht eine Erfrischung im Meer an einem der schönsten Strände Fuerteventuras? Eingebettet sind diese beiden Ausflugziele in das flächenmäßig größte Naturschutzgebiet Fuerteventuras, dem Parque Natural de Jandía.


Platz 2: La Oliva

Bei den attraktivsten Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras darf das geschichtsträchtige Städtchen La Oliva im Norden der Kanareninsel unter keinen Umständen fehlen.

Historischer Charme

Wandeln Sie im Städtchen La Oliva auf alten Pfaden. Historische Gebäude zeugen noch heute von der Bedeutung der ehemaligen Inselhauptstadt. Zeitzeugen sind unter anderem das im Kolonialstil erbaute Casa de los Coroneles am Stadtrand, welches bis ins 19. Jahrhundert Sitz der Inselobersten war.

Unser Tipp: Heute ist im Casa de los Coroneles eine Kunstgalerie untergebracht. Ein Besuch lohnt sich – nicht nur für Kunstliebhaber. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 10:00 – 18:00 Uhr

Im Ortskern von La Oliva fällt Ihnen sofort die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Candelaria ins Auge. Besonders bemerkenswert: Im Gegensatz zur ansonsten in strahlendem Weiß gehaltenen Kirche ist der schwarze Glockenturm aus Vulkanstein gefertigt. Lassen Sie sich auch einen Blick ins Innere der schmuckvoll gestalteten Kirche nicht entgehen!


Platz 3: Parque Natural de Corralejo


Unsere dritte Empfehlung garantiert Ruhe und Natur pur. Die Dünenlandschaft Parque Natural de Corralejo befindet sich südlich des gleichnamigen Ortes. Auf elf Kilometern erstrecken sich hier haushohe Sandberge aus feinstem goldgelbem Muschelkalk.

Besichtigung am besten per Auto

Durch den Nationalpark schlängelt sich die gut zu befahrende Straße FV-1. Sie ist ganz einfach zu finden und man muss nur den Schildern folgen.

Bei einem Halt auszusteigen und barfuß auf dem warmen goldgelben Dünensand zu laufen, ist ein faszinierendes Erlebnis für Jung und Alt. Auch inmitten der Dünen zu picknicken, ist ein schönes Erlebnis und verspricht Ruhe und Entspannung.


Platz 4: Playa de Cofete


Am Playa de Cofete finden Sie Ursprünglichkeit und Einsamkeit an der Südspitze der Halbinsel Jandía. Auf elf Kilometern zieht sich der wunderschöne Playa de Cofete am Mittelmeer entlang.

Strandspaziergang für Abendteurer und Ruhesuchende

Weit ab vom Tourismus, selbst zur Hauptsaison, können Sie hier bei einem ausgedehnten Spaziergang die Seele baumeln lassen.

Ein Ausflug zum Playa de Cofete lohnt sich in jedem Fall, auch wenn man hier aufgrund der teilweise starken Unterströmung des Meeres auf das Baden lieber verzichten sollte.


Platz 5: Corralejo

Corralejo, an der Nordspitze der Insel gelegen, ist ein gemütliches und touristisch gut erschlossenes Städtchen mit bewegter Vergangenheit. Im 17. Jahrhundert vor allem von Piraten und Schmugglern genutzt, lockt es heute Familien mit Kindern und Wassersportler wie Surfer, Kiter und Taucher an. Die Bedingungen für Wassersportler sind hier ideal und werden daher vielfältig genutzt.

Ausgangspunkt für Ausflüge

Inselhopper oder Tagesausflügler finden am Hafen von Corralejo regelmäßige Fährverbindungen zur nur acht Kilometer entfernten Nachbarinsel Lanzarote. Tagesausflüge auf die Insel Lanzarote sind sehr empfehlenswert, denn auch sie hat viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Sehr sehenswert sind auch einige gut erhaltene Vulkankrater in südwestlicher Richtung. Die Berge des Volcanes de Bayuyo ragen mit ihrer warmen rotbraunen Farbe bis zu 270 Meter empor. Sie sind über einen Wanderweg, welcher teilweise befestigten ist, gut zu erkunden. Die Wanderung führt Sie in geologisch und landschaftlich einzigartige Gebiete.


Platz 6: Ajuy


Platz 6 unserer Top Ten Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras belegt wiederum ein kleines Örtchen. Genauer gesagt, das abgelegene Fischerdörfchen Ajuy an der Westküste der Insel. Wenn Sie Ursprünglichkeit und landestypische Traditionen mögen, sind Sie hier genau richtig. Empfehlenswert ist es, einen ganzen Tag für diesen Ausflug einzuplanen.

Schroffe Felsformationen am schwarzen Strand

Ein wenig gruslig klingt die Vergangenheit Ajuys schon. So trägt der schwarze Sandstrand aufgrund seiner blutigen Piratenangriffe auch den Namen Playa de los Muertos – „Strand der Toten“.

Aber keine Bange davon sieht und spürt man heutzutage nichts mehr. Ganz im Gegenteil, Sie werden begeistert sein von der hinreißenden Natur, die sich Ihnen rund um Ajuy bietet: schroffe hohe Felsformationen, unglaubliche Steilküsten und bis zu 600 Meter tief in die Felsen hineinragende Höhlen. Vieles davon ist durch befestigte Wanderwege gut zu besichtigen. Vergessen Sie bei so viel faszinierenden Fotomotiven Ihre Kamera nicht.


Platz 7: Salinas del Carmen


Ein Fuerteventura Highlight ist Salinas del Carmen an der Ostküste.
Wenn Sie schon immer mal wissen und sehen wollten, wie Meersalz gewonnen wird, sollten Sie sich diese Fuerteventura Attraktion nicht entgehen lassen. Viele quadratische Sammelbecken erstrecken sich südlich von Caleta de Fuste über weite Teile im Hinterland der Küste.

Museum der Salzgewinnung

Neben den Solebecken gelegen, vermittelt das Salz-Museum anschaulich alles von der Förderung bis zum Handel von Meersalz. Die Außenanlagen des Museums zeigen die verschiedenen Stadien der Salzgewinnung. Vielleicht haben Sie ja danach Lust, Meersalz als Mitbringsel für Ihre Lieben zu Hause zu erwerben?

Öffnungszeiten:
täglich von 10:00 – 17:00 Uhr


Platz 8: Betancuria


Im grünen Westen der Insel, umringt von üppiger Natur und Palmen, liegt die ehemalige Inselhauptstadt Betancuria. Gegründet im Jahre 1404, wird sie ausschließlich von Tagesausflüglern besucht. Massentourismus finden Sie hier nicht.

Historische Gebäude und altes Handwerk

Wer einen Eindruck vom ursprünglichen Leben der Insel bekommen möchte, ist hier also genau richtig. Zu besichtigen sind historische Gebäude wie die beeindruckende Kathedrale, Herrenhäuser und einige Museen.

Auch einen interessanten Einblick in die traditionelle Herstellung von Käse und Kunsthandwerk bekommt Sie bei einem Rundgang an vielen Plätzen des malerischen Städtchens. Das Bummeln und Flanieren durch die ursprüngliche Stadt macht einfach Spaß.


Platz 9: Pájara


Pájara, ein Ort im Landesinneren, liegt in einer fruchtbaren Oase und ist von bis zu 600 Meter hohen Bergen umgeben.

Aztekischer Charme

Nach einer imposanten Anfahrt und angekommen in Pájara, sticht sofort die Iglesia de Nuestra Señora de la Regla ins Auge. Beeindruckende aztekische Ornamente aus dem 17. Jahrhundert schmücken die Kirche. Nehmen Sie sich Zeit für einen Bummel durch das kleine Städtchen Pájara, es gibt hier viel von der Ursprünglichkeit Fuerteventuras zu entdecken.

Lassen Sie nach einem Rundgang durch die schöne Altstadt den Abend am besten in einer der gemütlichen Tavernen Pájaras mit lokalen Getränken und Speisen ausklingen.


Platz 10: Oasis Park Fuerteventura

Auf 800.000 Quadratmetern erwarten Sie ein abwechslungsreiches Naturparadies mit etwa 3.000 verschiedenen Tieren. Aber der Tierpark bietet noch mehr. So gibt es im sehr schön angelegten und weitläufigen Oasis Park Fuerteventura auch eine Kamelsafari und Tiershows. Seelöwen, Papageien und Krokodile haben Sie garantiert noch nie so nah erlebt.

Weiterhin lädt der integrierte botanische Garten mit vielen tropischen Pflanzen zum Staunen und Verweilen ein.

Öffnungszeiten:
täglich von 10:00 – 17:00 Uhr


Die Top 10 Fuerteventura Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Weiße Dünen, grüne Oasen und schroffe Felsen – Fuerteventura hat mehr zu bieten als nur Badeurlaub. Die Natur ist atemberaubend und auch an Kultur und Sehenswürdigkeiten kommen interessierte Urlauber nicht zu kurz. Die wechselnde Geschichte und verschiedenen Herrscher auf der Insel haben ihre vielfältigen Spuren und Prägungen hinterlassen. Nehmen Sie sich die Zeit, all dies fernab des Massentourismus zu entdecken und zu bestaunen. Fuerteventura ist auf jeden Fall eine Reise wert.

» Alle Angebote ansehen
 

Fuerteventura: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 110.000
  • Größe: 1660 km²
  • Sprache: spanisch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 25°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 18°C

 

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

1. Gran Canaria Sehenswürdigkeiten
2. Lanzarote Sehenswürdigkeiten
3. Teneriffa Sehenswürdigkeiten

Fuerteventura Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
5 - 1 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here