Weihnachtsmärkte Berlin – Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte 2016

Ob klassischer Glühweinstand, vegane Weihnachtsleckereien oder Adventskaraoke – in kaum einer anderen Stadt ist die vorweihnachtliche Zeit so abwechslungsreich wie in der Hauptstadt. Das besinnliche Angebot reicht vom Genuss gebrannter Mandeln am gemütlichen Lagerfeuer bis hin zu individuellen Holzschnitzereien auf dem Handwerksweihnachtsmarkt. Wir zeigen Ihnen die ausgefallensten und kuscheligsten Berliner Weihnachtsmärkte, welcher Weihnachtsmarkt in der Hauptstadt Rekorde bricht und wo selbst Festtagsmuffel auf ihre Kosten kommen. Unsere Weihnachtsmarkt Berlin-Tipps für Berliner und Berlin-Urlauber:

Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei

Einer der kleineren, aber umso gemütlicheren Weihnachtsmärkte in der sonst so geschäftigen Hauptstadt ist der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei unweit des U-Bahnhofs Eberswalder Straße. Die roten Backsteinklinker der Kulturbrauerei-Gebäude schaffen die perfekte Kulisse für einen entspannten und besinnlichen Weihnachtsmarktbesuch. Ansonsten steht der Markt ganz im Zeichen nordisch-skandinavischer Einflüsse. Schon sein Name leitet sich vom vorwiegend in Skandinavien gefeierten Luciafest ab. Den nordischen Flair spüren Besucher aber auch beim Glögg trinken oder bei dem Genuss eines zimtig-süßen schwedischen Kanelbullars. Für alle, die es traditioneller mögen, gibt es zudem Crêpes-Stände oder eine Bratapfelhütte. Die traditionellen und ausgefallenen Adventsspezialitäten genießt man dann am besten am warmen Lagerfeuer – oder in der Wärmestube inklusive Saunaofen.

Lucia Weihnachtsmarkt | vom 21. November bis zum 22. Dezember 2016 | Ein- und Ausgänge der Kulturbrauerei: 10435 Berlin-Prenzlauer Berg-Pankow * Knaackstraße 97 * Sredzkistraße 1 * Schönhauser Allee 36-39 | geöffnet Montag-Freitag von 15.00–22.00 Uhr & Samstag und Sonntag 13.00-22.00 Uhr | Eintritt: frei

Weihnachtsmarkt in den Späth`schen Baumschulen

Etwas weiter raus geht es zu diesem Weihnachstmarkt Berlins – dem Weihnachtsmarkt in den Späth`schen Baumschulen. Im ganzen Jahr locken das Hofcafé, wechselnde Märkte und Veranstaltungen zahlreiche Besucher in den Südosten der Spreestadt. An den Adventswochenenden erstrahlt das historische Gebäude dann im festlichen Licht. An mehr als 100 liebevoll dekorierten Ständen erwarten Sie altbekannte Klassiker, Kunsthandwerk und extravagante Hüte. Das Highlight mittendrin: ein Tannenwald mit den besten Weihnachtsbäumen Berlins, darunter Nordmanntannen, Kiefern und Rotfichten. Dazu locken knisternde Lagerfeuer und eine Atmosphäre, bei der sogar Weihnachtsmuffel Lust auf die Adventszeit bekommen.

Weihnachtsmarkt in den Späth`schen Baumschulen | an allen Adventswochenenden geöffnet | Späthstraße 80/81, 12437 Berlin | geöffnet von 11.00 – 20.00 Uhr | Eintritt: 3 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)

weihnachtsmarkt_berlin-Spaeth`schen_Baumschulen

Auch wenn der Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz (aus guten Gründen) nicht in unserer Liste der besten Berliner Weihnachtsmärkte zu finden ist, ist er doch erwähnenswert. Immerhin befindet sich hier vor dem Fernsehturm die größte Erzgebirgspyramide Europas. Wer es besinnlich mag, sollte aber lieber auf den Weihnachtsmarkt nebenan, vor dem Roten Rathaus oder auf den besinnlichen Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt ausweichen (siehe Tipp weiter unten).

Vorweihnachtszeit im historischen Ambiente: der Weihnachtsmarkt in Charlottenburg

Alleine wegen der schönen Beleuchtung des Schloss Charlottenburgs lohnt sich ein Besuch dieses Weihnachtsmarktes Berlin in der Vorweihnachtszeit. Aber nicht nur die historische Kulisse gibt ihm den Ruf einer der romantischsten und schönsten Berliner Weihnachtsmärkte zu sein – und einer der größten. Tatsächlich umfasst das Gelände rund 20.000 m² und reichlich Platz für bis zu 130 Händler. Für die weihnachtliche Stimmung sorgen auch liebevoll gestaltete, kleine Stände und Köstlichkeiten vom Stockbrot bis hin zum Bratapfel. Bereits seit 2007 verwandeln sich die Straßen und Gehwege vor dem Schloss in ein festlich beleuchtetes Weihnachtsensemble, das vor allem in den Abendstunden und am Wochenende Hunderte Besucher aus Berlin und dem Umland anlockt. Der Weihnachtsmarkt hat übrigens bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag für Sie geöffnet. Reichlich Zeit also, um unseren Tipp während einer Berlin Städtereise zu besuchen.

Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg | vom 21. November bis zum 26. Dezember (am 24.12 geschlossen) | Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin | geöffnet von Montag-Donnerstag 14.00-22.00 Uhr, Freitag-Sonntag 12.00-22.00 Uhr | Eintritt: frei

Tipp: Sie wollen raus aus Berlin? Wie wäre es mit einem Besuch einer der Potsdamer Weihnachtsmärkte. Die Schlösserstadt weiß, wie sie stressgeplagte Großstädter in Festtagsstimmung bringen kann. Vor allem auf dem größten Weihnachtsmarkt Brandenburgs auf dem Luisenplatz locken blauer Lichterglanz, gebrannte Mandeln und Glühwein in allen erdenklichen Variationen.

Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt

Eine der schönsten Kulissen für einen gemütlichen Abend oder Tagesbesuch mit Glühwein und Stockbrot ist die des Weihnachtsmarkts am Gendarmenmarkt. Eingebettet zwischen Französischem und Deutschem Dom können Sie hier böhmische Spezialitäten, Deftiges, Süßes und allerlei Selbstgemachtes, vom Holz-Spielzeug bis zu Taschen, Schmuck und Hüten. Gemütlich wird es auch im Kunsthandwerkerzelt, in dem Sie Holzschnitzern, Schneidern und Kammachern bei der Arbeit zuschauen können. Für Unterhaltung sorgen Akrobaten und Tanzgruppen mit einem abwechslungsreichen Showprogramm. Oder Sie genießen einfach die weihnachtliche Stimmung, die hier im Herzen Berlins aufkommt. Der Weihnachtsmarkt öffnet am 21. November seine Türen. Tipp: das Mitführen von Koffern und großen Rucksäcken ist hier nicht mehr gestattet.

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt | vom 21. November bis zum 31. Dezember | Gendarmenmarkt, 10117 Berlin | geöffnet täglich von 11.00-22.00 Uhr, am 24. & 31.12. bis 18 Uhr | Eintritt: 11.00 Uhr-14.00 Uhr Eintritt frei, danach 1 Euro

Klunkerkranich

Lust auf einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art? Dann sind Sie in diesem Advent im Klunkerkranich genau richtig. Der Kulturgarten des Klunkerkranichs ist längst eine Institution im Berliner Nachtleben. Auch tagsüber locken hier, vor allem im Sommer, gutes Essen und Drinks bei ebenso guter Musik und natürlich der Blick auf die umliegende Stadt. Immerhin befindet sich die grün bepflanzte Rooftop-Bar auf dem Parkdeck der Neukölln Arcaden. In der Offsaison verwandelt sich die Fläche auf Parkdeck 6 dann in den wohl höchstgelegenen Weihnachtsmarkt der Stadt. Der begeistert mit festlicher Beleuchtung, köstlichem Apfelpunsch, Glühwein und Bratwurst. Dazwischen gibt es allerlei ausgefallene und selbstgemachte Produkte, Taschen, Schmuck, Kleidung und Accessoires. Nachmittags startet dann das Musik- und Kulturprogramm.

Klunkerkranich – Kulturdachgarten auf dem sechsten Parkdeck der Neukölln Arcarden | vom 23. November bis zum 23. Dezember | Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin-Neukölln | geöffnet Mittwoch bis Freitag von 16:00 Uhr bis 01:30 Uhr, Samstag & Sonntag von 12:00 Uhr bis 01:30 Uhr | Eintritt: frei

Japanischer Weihnachtsmarkt

Noch ein Weihnachtsmarkt, den es so nur in Berlin geben kann: der Japanische Weihnachtsmarkt. Schon in den letzten Jahren zog der wahrlich einmalige Mix aus bunter Deko, in der auch immer wieder Einhörner auftauchen, reichlich Reisschnaps, japanischer Hintergrundmusik und kleinen, ausgefallenen Ständen zahlreiche Besucher in die Arena Berlin. Auch in diesem Jahr wird der außergewöhnliche (und gar nicht mal so besinnlich anmutende) Japanische Weihnachtsmarkt wieder Besucher aus ganz Berlin anlocken. Wer dem klassischen Weihnachtsrummel, Lebkuchenduft und erzgebirgischer Deko für ein paar Stunden entkommen möchte, ist hier auf jeden Fall richtig.

Japanischer Weihnachtsmarkt | Arena, Eichenstraße 4, 12435 Berlin | 2. Adventswochenende (3.Dezember & 4. Dezember) | von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Raus aus dem Trubel: Der Weihnachtsmarkt in Spandau

Weihnachtsmaerkte-Berlin_in_Spandau

Auch wenn es Berliner nicht oft in diesen westlichen Teil der Stadt ziehen mag, in der Vorweihnachtszeit lohnt sich ein Besuch in Spandau. Dann findet der traditionsreiche Spandauer Weihnachtsmarkt statt und verwandelt die Spandauer Altstadt in eine besinnliche Weihnachtswelt – inklusive Mittelaltermarkt und riesiger Tanne im Herzen des Marktes. In diesem Jahr findet der Weihnachtsmarkt Berlin bereits zum 43. Mal statt. Und ist damit einer der ältesten seiner Art in der gesamten Stadt. Zwischen Montag und Freitag sorgen knapp 250 Aussteller und Buden für Winterzauber, an den Adventswochenenden sind es dann sogar bis zu 400 Stände, an denen Besucher Weihnachtsgeschenke und warmen Punsch kaufen können. Dazu gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Das Beste: auch aus dem Osten Berlins dauert die Fahrt nach Spandau dank guter Verkehrsanbindungen maximal 30 Minuten, mit dem Auto erreichen Sie Spandau von der Stadtautobahn. Der Markt öffnet seine Türen 2016 am 23. November.

Weihnachtsmarkt Spandau | Termine: 23. November bis 23. Dezember 2016 | Carl-Schurz-Straße, 13597 Berlin | geöffnet von Montag-Donnerstag & am Sonntag 11.00-20.00 Uhr, Freitag & Samstag 11.00-22.00 Uhr | Eintritt: frei

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Und noch eine besinnliche Empfehlung für die Vorweihnachtszeit von uns: der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Rund um den Neuköllner Richardplatz, früher Teil des Dorfes Rixdorf, erleuchten Petroleumlampen dann die knapp 100 Stände, die hier jedes Jahr für Weihnachtsfeeling sorgen. Darunter vor allem karitative Vereine, Organisationen und Verbände, die weihnachtliches Spielzeug, Deko und selbstgemachte Kerzen, Schmuck und vieles mehr verkaufen. Für die kleinen Weihnachtsmarkt-Besucher gibt es außerdem eine historische Schmiede und die drei Weisen aus dem Morgenland mit ihren Kamelen. Der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt ist leicht von allen Teilen Berlins aus zu erreichen – am besten mit der Bahn. Achtung: Der Weihnachtsmarkt hat wie gewohnt nur am zweiten Adventswochenende geöffnet. Halten Sie sich diesen Termin also frei, es lohnt sich!

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt | Termine: 2. bis 4. Dezember 2016 | Richardplatz 28, 12055 Berlin | geöffnet von Freitag, 2. Dezember 17-21 Uhr, Samstag, 3. Dezember 14-21 Uhr & Sonntag, 4. Dezember 14-20 Uhr | Eintritt: frei

Auch wenn Kälte und dunkle Nachmittage uns die Stimmung an manchen Tagen vermiesen, auf den Berliner Weihnachtsmärkten kommt dann endlich sowas wie Festtagsvorfreude auf. Nur eine Sache ist bei Berlinern mindestens genauso beliebt wie der Glühwein auf den Märkten: Schlittschuhfahren! Das können Sie nicht nur am Alexanderplatz oder im Eisstadion Neukölln, auch im Erika-Hess-Eisstadion in Wedding oder im Wilmersdorfer Horst-Dohm-Eisstadion können Anfänger und Könner hier Pirouetten drehen.

Weihnachtsmärkte Berlin – Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte 2016
4.5 - 2 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here