Malaga Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Malaga Sehenswürdigkeiten

Die spanische Stadt Malaga vereint das Beste aus zwei Welten. Direkt an der Costa de Sol gelegen, ist sie nahezu perfekt für einen Badeurlaub. Auf der anderen Seite bietet sie durch ihre lange und bewegte Geschichte zahlreiche historische Attraktionen. Immerhin wurde Malaga schon gegen 770 v. Chr. gegründet und ist damit eine der ältesten, ununterbrochen bewohnten Städte der Welt.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten von Malaga.

Die Top 10 Malaga Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Alcazaba de Málaga

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sanna (@sanna_loo) am


Der Bau dieses maurischen Palastes begann bereits im 10. Jahrhundert. In dem Anwesen residierten seitdem zahlreiche Herrscher der Stadt. Darüber hinaus diente es mit seiner doppelten Ringmauer und den mächtigen Bastionen als Verteidigungsanlage. Heute gilt die Alcazaba als der am besten und vollständigsten erhaltene maurische Festungsbau in ganz Spanien.

Besichtigung des Burginneren

Im Herzen des Palastes ist eine kleine Moschee verborgen. Dazu finden Sie bei einem Rundgang durch das Anwesen zahlreiche rekonstruierte Bauteile im maurischen Stil. Verschiedene Innenhöfe und Gärten laden dazwischen zum Flanieren ein.

Das Teatro Romano

Gleich neben dem Haupttor der Alcazaba steht ein antikes römisches Theater aus dem 2. Jahrhundert. Es wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts bei Ausgrabungen wiederentdeckt und bezeugt Malagas abwechslungsreiche Geschichte.

Tipp: Direkt bei der Alcazaba beginnt die Calle Alcazabilla, eine der hübschesten Fußgängerzonen der Stadt. Unbedingt einmal entlangschlendern!

Adresse:
Calle Alcazabilla 2
29012 Malaga


Platz 2: Castillo de Gibralfaro

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lea (@_not_a_candygirl_) am


Die Burganlage Gibralfaro liegt hoch über der Stadt auf dem gleichnamigen Gipfel und somit direkt über der Alcazaba. Obwohl sie erst im 14. Jahrhundert und somit deutlich später als die Alcazaba erbaut wurde, ist sie leider nicht ganz so gut erhalten. Zu sehen gibt es hier trotzdem so einiges.

Befestigung der Stadt

Bereits vor dem Bau der Burg stand an gleicher Stelle eine phönizische Befestigungsanlage, auf deren Fundamenten der maurische Sultan Yusuf I. das Castillo errichten ließ. 1487 wurde dieses nach einer dreimonatigen Belagerung bezwungen und Malaga fiel an Kastilien. Anschließend wurde das Castillo noch weiter ausgebaut.

Das Beste: Der Blick

Die Ringmauern des Castillos sind fast vollständig begehbar und bieten eine tolle Aussicht über die Stadt, das Meer und das andalusische Hinterland. Darüber hinaus beherbergt der Pulverturm inzwischen eine Ausstellung mit Rüstungen, Schwertern und anderen historischen Gegenständen.

Adresse:
Camino Gibralfaro 11
29016 Malaga


Platz 3: Museo Picasso

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Connal Orton (@connalo) am


Selbstverständlich gibt es in Malaga auch eine Ausstellung zu dem wohl berühmtesten Sohn der Stadt. Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno María de los Remedios Cipriano de la Santísima Trinidad Ruiz y Picasso, wie er mit vollem Namen heißt, wurde 1881 hier in Malaga geboren.

Umfangreiche Ausstellung

Seit 2003 werden über 200 Werke Picassos in den Räumlichkeiten des Palacio de Buenavista ausgestellt. Dazu gehören Gemälde, Skulpturen und Keramiken, die er über die vielen Jahrzehnte eines Schaffens hinweg anfertigte.

Schon das Gebäude ist sehenswert

Der Palacio de Buenavista stammt aus dem 16. Jahrhundert. Gebaut wurde er von einer adligen Familie. Neben der Picasso-Ausstellung ist auch sein Keller interessant. Hier wurden bei Ausgrabungen architektonische Überreste aus mehreren tausend Jahren Stadtgeschichte gefunden, wie zum Beispiel:

  • Reste der phönizischen Stadtmauern
  • Eine römische Manufaktur zur Herstellung von Fischsauce
  • Fundamente eines maurischen Palastes

Durch einen durchsichtigen Fußboden im Erdgeschoss können diese Relikte begutachtet werden.

Schon gewusst? Das Geburtshaus von Picasso befindet sich nur einen Katzensprung vom Museo Picasso entfernt. Auch dieses kann besichtigt werden.

Adresse:
Palacio de Buenavista
Calle San Agustín 8
29015 Malaga


Platz 4: Santa Iglesia Catedral Basílica de la Incarnación

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Scott Reilly (@scottwilliamreilly) am


Wenn Ihnen der Name von Malagas wichtigstem Sakralbau zu lang ist, können Sie ihn auch kurz „die Kathedrale“ nennen. In der Regel weiß jeder, welches Gotteshaus damit gemeint ist. Oder sie übernehmen den Spitznamen, den die Einheimischen der Kathedrale verpasst haben: „La Manquita“, was so viel wie „kleine einarmige Dame“ bedeutet.

Ein nie vollendeter Turm

Der Spitzname beruht auf der Tatsache, dass von den ursprünglich zwei geplanten Türmen der Kathedrale nur einer vervollständigt wurde. Der Südturm ist bis heute nur ein Stumpf. Eine Plakette informiert darüber, dass die Bürger Malagas damals beschlossen hätten, das Geld für den zweiten Turm lieber den nordamerikanischen Kolonien für ihren Unabhängigkeitskrieg zu spenden.

Stilmix

Abgesehen von dem unfertigen Turm hat die Kathedrale noch einige andere architektonische Eigenheiten. Ursprünglich begannen die christlichen Eroberer im Jahr 1528 mit dem Bau der Kathedrale oberhalb einer Moschee. Da sich die Bauzeit über 250 Jahre hinzog, finden sich in der Fassade Elemente sowohl aus der spanischen Renaissance als auch dem spanischen Barock.

Adresse:
Calle Molina Lario 9
29015 Malaga


Platz 5: Mercado Central de Atarazanas

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alessandro Locardi (@fototea) am


Den historischen Zentralmarkt von Malaga besuchen bei weitem nicht nur Touristen. Er ist einer der Haupteinkaufsbereiche für Einheimische, vor allem für frische Lebensmittel. Mischen auch Sie sich ins Getümmel zwischen den zahlreichen Ständen. Besonders geschäftig geht es zu, wenn früh am Morgen der Fisch und die Meeresfrüchte angeliefert werden.

Historische Markthalle

Die überdachte Markthalle aus gusseisernem und verglastem Strebewerk stammt aus dem 19. Jahrhundert. Zuvor befand sich am gleichen Platz eine Schiffwerft aus dem 14. Jahrhundert. Deren hufeisenförmiges, steinernes Eingangstor ist heute das Haupttor zum Markt. Beeindruckend sind auch die Buntglasfenster, auf denen verschiedene historische Wahrzeichen der Stadt zu sehen sind.

Adresse:
Calle Atarazanas 10
29005 Malaga


Platz 6: Museo Carmen Thyssen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jaime Argüelles Lugo (@jaime.arguelles) am


Dieses kleine, aber sehenswerte Museum ist der prominenten Spanierin Carmen Thyssen zu verdanken. Sie begann ihre Karriere als Miss Spanien im Jahr 1961 und war anschließend unter anderem mit Old Shatterhand-Darsteller Lex Barker verheiratet. Ihrer dritten Ehe mit dem Baron Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza verdankt sie ihren Nachnamen. Inzwischen verwitwet, macht sie vor allem als Philantropin und Kunstsammlerin von sich reden.

Beeindruckende Sammlung

In dem prächtigen Palacio Villalon in der Altstadt Malagas werden seit 2011 rund 230 Werke aus der herausragenden persönlichen Sammlung von Carmen Thyssen ausgestellt. Die meisten sind Gemälde andalusischer Künstler, mit einem Schwerpunkt auf Werken des 19. Jahrhunderts. Ein Muss für jeden Kunstfreund!

Adresse:
Calle Compañía 10
29008 Malaga


Platz 7: Basílica Santa María de la Victoria

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#basilica #malaga #españa #Spain #church #barok #rococo #beautiful #iglesia #architecture #amazing #impressive #instagram #instadaily #inspiration

Ein Beitrag geteilt von Alex (@axl_london) am


Diese barocke Kirche am Plaza Santuario gehört zu den wichtigsten Sakralbauten der Stadt, denn in ihrem Inneren befindet sich der Schrein für die Schutzheilige Malagas, der namensgebenden Virgen de la Victoria.

Die Jungfrau des Sieges

Der Legende nach hatte König Ferdinand bei seiner Belagerung Malagas eine Statue der Virgen de la Victoria bei sich, die er als Geschenk von Kaiser Maximilian I. erhalten hatte. Von dem Ort aus, an dem heute die Kirche steht, befahl er die erfolgreiche Übernahme der Stadt. Damit erhielt die Jungfrau des Sieges ihren Namen.

Sehenswürdigkeiten der Kirche

Die Basilika wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Die Statue der Jungfrau schmückt den Schrein, der zu ihren Ehren errichtet wurde. Weitere Kunstgegenstände, die in der Kirche ausgestellt sind, umfassen zahlreiche wertvolle Gemälde und Skulpturen.

Adresse:
Calle Fernando el Católico 40
29013 Malaga


Platz 8: Museo de Artes y Costumbres Populares

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🔷 M Á L A G A 🔷 (@ok_malaga) am


Das Volkskunst- und Trachtenmuseum von Malaga befindet sich im Pasillo de Santa Isabel in der Altstadt. Das hübsche Gebäude aus dem 17. Jahrhundert im maurisch-andalusischen Baustil beinhaltet eine große Sammlung andalusischer Handwerkskunst.

Volkstümliche Geschichte

Die Ausstellungsstücke im Volkskunst- und Trachtenmuseum sind vielfältig. Sie reichen von Kunstwerken wie Keramikarbeiten oder Zierkacheln zu praktischen Werkzeugen wie Küchenutensilien oder Gerätschaften zum Fischfang. Dazu kommen die bunten andalusischen Volkstrachten aus sämtlichen Epochen.

Adresse:
Plaza Enrique García-Herrera 1
29005 Malaga


Platz 9: Jardín Bótanico-Histórico La Concepción

Im Norden von Malaga, rund fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich diese wunderschön angelegte Grünanlage. Wandeln Sie zwischen den palastähnlichen Bauwerken, Brunnen und Wasserfällen umher und bestaunen Sie die angehend 2.000 verschiedenen tropischen, subtropischen und einheimischen Pflanzen.

Gartenanlage aus dem 19. Jahrhundert

Die Parkanlage geht auf die 50er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Der Geschäftsmann Jorge Loring y Oyarzábal erwarb gemeinsam mit seiner Frau Amalia Heredia Livermore das Grundstück und schuf dort einen riesigen botanischen Garten mit zahlreichen Bauwerken. Das beeindruckendste darunter ist der neoklassizistische Casa Palacio von 1857.

Tipp: Wenn Sie sich für die Geschichte und die Hintergründe des Parks interessieren, können Sie ihn auch mit einer Führung erkunden.

Adresse:
Camino del Jardín Botánico 3
29014 Malaga


Platz 10: Museo de Málaga

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicholas Taylor (@nicholas.e.taylor) am


Mit 17.000 Ausstellungsstücken ist das Provinzmuseum von Malaga das fünftgrößte Museum im ganzen Land. In einem prachtvollen Stadtpalais werden Exponate zur Geschichte und Kultur der Region gezeigt.

Zwei Sektionen des Museums

Die Ausstellungsstücke teilen sich in zwei Bereiche auf. Zum einen gibt es eine Sektion für feine Kunst, die Werke von einigen bekannten spanischen Künstlern enthält. Picasso ist hier natürlich vertreten, ebenso wie beispielsweise Goya oder Velázquez. Die zweite, deutlich größere Sektion enthält zahlreiche archäologische Fundstücke aus der Region.

Adresse:
Plaza de la Aduana
29015 Malaga


Die Top 10 Malaga Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Nicht viele Städte können auf eine so lange und abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken wie Malaga. Dazu kommt die umwerfende Lage an der traumhaften Costa del Sol mit ihren paradiesischen Stränden. So verfließen in Malaga die Grenzen zwischen einer kulturellen Städtereise und einem Urlaub am Meer auf die bestmögliche Weise.

» Alle Angebote ansehen

Malaga: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 569.000
  • Größe: 398km²
  • Sprache: Spanisch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 23°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 13°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

  1. Andalusien Sehenswürdigkeiten
  2. Barcelona Sehenswürdigkeiten
  3. Madrid Sehenswürdigkeiten
Malaga Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
Jetzt bewerten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here