Korfu Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Korfu Sehenswürdigkeiten

Die griechische Insel Korfu liegt im Ionischen Meer vor der Küste Griechenlands. In ihrer lebhaften Geschichte wurde Korfu von vielen verschiedenen Nationen beherrscht. Diese Vielfalt zeigt sich heute in der komplexen Kultur der Insel. Ihr Charme geht somit weit über den eines reinen Badeurlaubs hinaus.

Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten von Korfu haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die Top 10 Korfu Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Kanoni und Mäuseinsel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @xioannis geteilter Beitrag am


Der Ausblick vom Aussichtspunkt Kanoni, an der Spitze der Halbinsel Análipsis und nicht weit von Korfu-Stadt entfernt, ist einer der besten und berühmtesten der ganzen Insel. Von hier oben sehen Sie die zwei kleinen Inseln Vlacherna und Pontikonissi, was auf Deutsch Mäuseinsel bedeutet.

Von Kanonen und Mäusen

Der Aussichtspunkt verdankt seinen Namen einer Kanone, die zur Zeit der Napoleonischen Kriege an dieser Stelle von den Briten zurückgelassen wurde, als diese vor den Franzosen flüchten mussten. Dagegen ist die Mäuseinsel nach ihrer Form benannt, die von oben an eine Maus erinnert.

Ein verlassenes Kloster

Auf der Mäuseinsel befindet sich lediglich eine kleine Kapelle aus dem 12. Jahrhundert. Die zweite Insel Vlacherni ist dagegen Heimat eines weiß getünchten Klosters. Es steht inzwischen leer, aber die dazugehörige Kirche kann besichtigt oder für Gebete besucht werden. Während man auf die Mäuseinsel mit der Fähre fährt, ist Vlacherni durch einen Steg mit Korfu verbunden.

Adresse:
Kanoni
Paleopolis 163
Kerkira 491 00


Platz 2: Schloss Mon Repos

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Roman (@light_and_shadow) am


Die fast 200 Jahre alte Schlossanlage ist im neoklassizistischen Stil errichtet. Dabei war es ursprünglich eine private Residenz, gebaut von einem britischen Lord High Commissioner. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts ging sie in den Besitz der griechischen Königsfamilie über.

Auf den Spuren der adligen Bewohner

In den 90er Jahren, fast drei Jahrzehnte nachdem der letzte griechische König ins Exil ging, wurde Schloss Mon Repos vom griechischen Staat übernommen. Einige Jahre später eröffnete es als Museum. Zu den Ausstellungsstücken gehören einerseits archäologische Fundstücke und Informationen zum antiken Korfu, andererseits Gemälde und Möbel, die den Besuchern das Leben der ehemaligen Schlossbewohner näherbringen.

Parkanlage mit antikem Tempel

Obwohl die zum Schloss gehörenden Grünanlagen teilweise verwildert sind, lohnt sich ein kleiner Spaziergang. So finden Sie hier zum Beispiel die Überreste des antiken Hera Tempels.

Schon gewusst? Prinz Philipp, Duke of Edinburgh und Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., wurde in diesem Anwesen geboren.

Adresse:
Dairpfela 16
Kerkira 491 00


Platz 3: Paléo Períthia

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Spiros (@spiros_e_pandis) am


Im Nordosten der Insel liegt diese verlassene Ortschaft, die heute ein Museumsdorf ist. Die rund 130 Häuser im venezianischen Stil zeugen von dem vergangenen Leben auf Korfu.

Wenn ein Dorf vergessen wird

Paléo Períthia lebte traditionell von der Landwirtschaft. Als der Fischfang jedoch deutlich lukrativer wurde, verließen die Bewohner zunehmend den Ort und zogen unter anderem in das neugegründete Néa Períthia an der Küste. Die letzten Einwohner verließen das Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg.

Neue Lebenszeichen

In Vergessenheit zu geraten hatte auch seine guten Seiten, denn so fiel Paléo Períthia nicht dem Bau- und Betonboom der 70er und 80er Jahre zum Opfer. Inzwischen werden jedoch einige verfallene Häuser restauriert, allerdings originalgetreu im venezianischen Stil. Außerdem haben sich mehrere Restaurants, ein Künstleratelier und eine Pension im Ort angesiedelt.


Platz 4: St. Spyridon Kirche

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Spyros Sgouros (@spyrossgouros) am


Die Kirche St. Spyridon steht in der Altstadt von Korfu-Stadt. Sie ist dem heiligen Spyridon geweiht, einem zypriotischen Märtyrer und dem Schutzheiligen von Korfu, dessen Gebeine sie beherbergt. Sie befinden sich seit dem mittleren 15. Jahrhundert auf der Insel, als ein einheimischer Priester die Reliquie erwarb.

Eine Kirche für den Heiligen

Im 16. Jahrhundert entstand die St. Spyridon Kirche, um die Gebeine zu beherbergen. Im 18. Und 19. Jahrhundert folgten dann die Ausschmückungen des Innenraumes im Stil der Ionischen Malschule. Dazu gehören vor allem die Deckenmalereien mit an westlichen Vorbildern orientierten Ikonen.

Wunder und Huldigung

Immer wieder soll der heilige Spyridon im Laufe der Jahrhunderte Wunder bewirkt haben. Nicht zuletzt deswegen wird er viermal im Jahr mit einer Prozession durch die Stadt gefeiert. Zudem besuchen täglich Gläubige den Sarkophag des Heiligen in der Kirche und spenden teilweise hübsch verzierte silberne Öllampen, die über seiner Grabstätte hängen.

Adresse:
Filarmonikis 19
Kerkira 491 00


Platz 5: Strand von Paleokastritsa

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Donata (@donataban) am


Bei einem Urlaub auf Korfu darf der Badespaß nicht zu kurz kommen. Einer der schönsten Strände der Insel liegt bei Paleokastritsa. Er besteht aus sechs Buchten, die alle herrlich flach ins Wasser abfallen. Die geschützte Lage sorgt für einen milden Wellengang.

Ausgangspunkt für eine Erkundung der Küste

Von Paleokastritsa aus können Sie wunderbar Bootstouren entlang der umliegenden Steilküste unternehmen. Dabei gibt es verborgene Höhlen zu erkunden oder weitere Strände zu besuchen, die nur vom Wasser aus zu erreichen und daher entsprechend menschenleer sind.

Tipp: Die meisten Touristen sammeln sich in der Hauptbucht unterhalb des Klosters. In den anderen Buchten sind Sie entsprechend ungestört.

PLatz 6: Achilleion

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von K e l l y T o r m e y (@kellypink05) am


Sissi-Fans aufgepasst: Das Achilleion Schloss wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Kaiserin Elisabeth erbaut. Sie gab ihm auch seinen Namen, inspiriert von dem von ihr bewunderten griechischen Helden Achilles.

Die Geschichte des Schlosses

Nach Sissis Tod erwarb der deutsche Kaiser Wilhelm das Anwesen als Sommerresidenz. Als der Erste Weltkrieg endete, ging es in den Besitz Griechenlands über. So wurde es schließlich in ein Museum umgewandelt. Zu einem Besuch gehört auch ein Spaziergang im schön angelegten Garten, der sich einst bis ans Wasser erstreckte.


Platz 7: Byzantinisches Museum

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stanislav Kolenchenko (@s.t.a.k.o.l) am


Im Byzantinischen Museum in Antivouniotissa werden korfiotische sowie kretische Kunstwerke ausgestellt. Das sind vor allem Ikonen im byzantinischen Stil, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen. Korfu war über einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren ein wichtiges Zentrum für die Herstellung solcher Ikonen.

Museum mit Kirchen-Atmosphäre

Das Gebäude, in dem das Byzantinische Museum untergebracht ist, war einst eine Kirche. Damit wird der passende Rahmen für die Ausstellung geschaffen, denn die über hundert Ikonen wurden alle aus den korfiotischen Kirchen zusammengetragen. Ein Rundgang im Museum wird stimmungsvoll von leisen byzantinischen Kirchengesängen begleitet.

Adresse:
Arseniou 25
Kerkira 491 00


Platz 8: Alte Festung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Maksim Belousov (@m_belousov) am


Diese riesige Festungsanlage kann auf eine lange Historie zurückblicken. Die erste Festung stammte von den Byzantinern. Im 16. Jahrhundert folgte der Ausbau durch die Venezianer, von dem jedoch nur noch die Außenmauer erhalten ist. Das Gebäude im Inneren der Festungsanlage wurde im 19. Jahrhundert von den Engländern errichtet. So lassen sich hier mehrere Epochen der korfiotischen Geschichte nachverfolgen.

Heutige Nutzung

Wenn Sie mehr zur spannenden Vergangenheit der Festung erfahren wollen, besuchen Sie das Museum im Inneren der Anlage. Im Torbau befindet sich zudem eine kleine Ausstellung mit Mosaiken aus der frühchristlichen Basilika von Paleópolis. Die Georgskirche, deren Fassade an einen dorischen Tempel erinnern soll, ist ebenfalls einen Besuch wert.

Gebaut auf einer Insel

Die Alte Festung wurde vor Korfu-Stadt auf einer künstlichen Insel erbaut. Über eine Brücke ist sie mit dem Festland verbunden. Durch diese besondere Lage haben Sie von der Festung einen tollen Blick über die Stadt.


Platz 9: Korissions-See

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von sts77 (@sts77) am


Der flache Südwassersee wurde von den Venezianern als Schutz vor der zunehmenden Versumpfung angelegt. Gleichzeitig wollten sie damit eine Fischzucht ermöglichen. Bis heute lockt das saubere Wasser des Korissions-Sees zahlreiche Fische an. Dabei ist er nur durch einen dünnen Streifen Sand und Dünen vom Meer getrennt.

Vielfältige Tier- und Pflanzenwelt

Neben den Fischen begegnen Sie in diesem Naturschutzgebiet vielen verschiedenen Vogel- und Schmetterlingsarten. Mit etwas Glück sehen Sie sogar Flamingos oder Schildkröten, die in der Dünenlandschaft und dem Schilf um das Wasser herum zu Hause sind. Vervollständigt wird die Idylle von weißen Lilien und unterschiedlichen Orchideenarten, die am Ufer wachsen.


Platz 10: Esplanade

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Krzysztof Adamczewski (@mastermiszcz) am


Die Esplanade von Korfu-Stadt bildet den zentralen Treffpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Tagsüber spielen die Korfioten auf den schattigen Grünanlagen Cricket, abends wird über das weitläufige Areal flaniert. Mischen Sie sich unter die Leute und haben Sie Teil am gesellschaftlichen Lebens auf der Insel.

Die Esplanade ist dem Militär zu verdanken

Einst reichten die Häuser der Stadt bis an die Alte Festung am Wasser. Damit war jedoch das Militär nicht einverstanden. Im Falle einer Belagerung musste das Schussfeld frei sein, also wurden die Häuser kurzerhand abgerissen. Die Grünfläche wurde später als Exerzierplatz genutzt, bis sie schließlich zur allgemeinen Parkanlage wurde.

Um die Esplanade herum

Im Westen der Esplanade stehen noch immer Häuser aus dem 19. Jahrhundert, die nach wie vor bewohnt sind. Unter deren Arkaden befinden sich zahlreiche Cafés. Dazu finden sich einige Brunnen und Denkmäler in den Parkanlagen, unter anderem eines für die Vereinigung der Ionischen Inseln mit Griechenland im Jahr 1864.


Die Top 10 Korfu Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Die griechische Insel bietet Ihnen Urlaub am Meer mit wunderschönen Stränden und Naturschutzgebieten, dazu viel Kultur, historische Stätten und interessante Museen. Damit ist bei einer Reise nach Korfu für jeden Geschmack etwas dabei.

» Alle Angebote ansehen

Korfu: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 100.900
  • Größe: 585km²
  • Sprache: Griechisch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Osteuropäische Zeit (UTC +2:00)
  • Durchschnittstemperatur Sommer: 25°C
  • Durchschnittstemperatur Winter: 12°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

  1. Kreta Sehenswürdigkeiten
  2. Sardinien Sehenswürdigkeiten
  3. Mallorca Sehenswürdigkeiten
Korfu Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
Jetzt bewerten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here