Mauritius Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Mauritius ist der Inbegriff des absoluten Traumurlaubs. Paradiesische Strände und Luxushotels prägen den kleinen Inselstaat im Indischen Ozean und erwecken Bilder von Entspannung und Ruhe im samtweichen Sand.

Darüber hinaus hat Mauritius aber noch so einiges mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten: Spektakuläre Natur, lebhafte Städte und faszinierende Kulturstätten runden den Inselurlaub ab. Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten von Mauritius haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Die Top 10 Mauritius Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Port Louis

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🍺 Pintsize Explorer 👣 (@pintsizeexplorer) am


Die Hauptstadt von Mauritius ist das kulturelle und spirituelle Zentrum des Landes. Zahlreiche Gotteshäuser der verschiedensten Religionen reihen sich aneinander und der belebte Hafen bildet den spannenden Mittelpunkt des Lebens in Port Louis.

Eintauchen ins Marktleben

Ein absoluter Höhepunkt der größten maurischen Stadt ist der Marchée Central, der Zentralmarkt von Port Louis am Hafen. In mehreren Markthallen werden Ihnen Waren angeboten, die von tropischen Früchten und exotischen Gewürzen über landestypische Kleidung und Schmuck bis zu Souvenirs reichen.

Attraktionen der Stadt

Weitere Höhepunkte von Port Louis sind das historische Fort Adelaide, vor allem aufgrund des tollen Blicks über die gesamte Stadt. Außerdem ist die Champ de Mars Pferderennbahn einen Besuch wert. Auf der zweitältesten Pferderennbahn der Welt, die bereits seit 1812 in Betrieb ist, finden in den Sommermonaten jedes Wochenende Rennen statt.


Platz 2: Siebenfarbige Erde in Chamarel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🌏🌍🌎Life Is a travel 😎 (@don_tom_kljajic___tk8) am


Das kleine 700-Seelen Dorf Chamarel hat eine der größten Attraktionen von Mauritius im Angebot. Die siebenfarbige Erde ist ein Naturphänomen, bei dem der hügelige Boden in den unterschiedlichsten Farben schimmert.

Farbenspiel auf Lavaboden

Die verschiedenen Farben der Erde entstehen durch die Umwandlung von Basaltlava in Tonminerale, bei der eine hohe Konzentration aus Eisen und Aluminium zurückbleibt. Diese färbt die pflanzenlose Erde in den unterschiedlichsten Tönen von Violett, Rot, Grün, Gelb und Ocker.

Bester Blick

Ansehen können Sie sich das kleine Wunder der Natur von einer Aussichtsplattform aus, die das gesamte Areal überblickt. Empfehlenswert ist ein Besuch entweder frühmorgens oder spätnachmittags, wenn die schräg einfallenden Sonnenstrahlen die Farben noch kräftiger zur Geltung bringen.

Tipp: Gleich bei der siebenfarbigen Erde finden Sie auch den 90 m hohen Chamarel Wasserfall – ein Abstecher lohnt sich!

Platz 3: Black River Gorges Nationalpark

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ste Phanie (@steffchken) am


Der einzige Nationalpark der Insel bietet mit seinen vielen schönen Wanderwegen ein spannendes Kontrastprogramm zum Sonnenbaden am Strand. Erkunden Sie die grünen Wälder und atemberaubenden Aussichten der grünen Lunge von Mauritius.

Weites Wanderwegenetz

Seit 1994 besteht der Nationalpark kurz hinter Chamarel. Rund 50 km größtenteils ausgeschilderte Wanderwege erstrecken sich über das 6.500 Hektar große Gebiet und können entweder auf eigene Faust oder mit einem fachkundigen Guide im Rahmen einer geführten Tour erkundet werden.

Einzigartiges Naturschutzgebiet

Der Black River Gorges Nationalpark beheimatet zahlreiche seltene Pflanzenarten, beispielsweise den Dodobaum oder chinesische Guave. Neben Waldtieren wie Rehen und Wildschweinen haben sich zudem zahlreiche bedrohte Vogelarten im Naturschutzgebiet niedergelassen, wie der Mauritius-Turmfalke oder der Mauritiussittich.

Tipp: Wenn Sie kein Wanderfreund sind, lassen sich einige der schönsten Aussichtspunkte im Park auch mit dem Auto erreichen.

Platz 4: Curepipe

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Guirish Hurnaum (@guirishhurnaum) am


Die zweitgrößte Stadt der Insel liegt 550 m über dem Meeresspiegel und ist damit die höchstgelegene Stadt von Mauritius. Das historische Stadtzentrum macht sie zu einem der schönsten Orte der Insel.

Historische Gebäude

Unter den alten Gebäuden im Stadtzentrum stechen vor allem das Rathaus und die Kirche heraus. Ersteres stammt von 1902 und wurde im Kolonialstil errichtet. Die katholische Kirche Sainte Thérès d’Avila vermittelt ebenfalls einen Eindruck des früheren Lebens auf Mauritius. Sehenswert ist auch der Townhill Garden mit seiner bekannten Statue von Paul und Virginie.

Vulkanbesteigung

Inmitten der Stadt liegt der Vulkan Trou aux Cerfs. Er ist 650 m hoch und bietet einen tollen Blick über die Insel. Nach einem Gang um den Kraterrand können Sie über einen Trampelpfad die 85 m bis zum Kratersee hinabsteigen. Keine Sorge – der Vulkan ist seit langem erloschen.


Platz 5: Grand Bassin

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Philippe LABALETTE (@phil_lab) am


Mauritius besitzt mit dem Grand Bassin die wichtigste Hindu-Pilgerstätte außerhalb von Indien. Der heilige See, der auch den Namen Ganga Talo trägt, liegt in einem Vulkankrater östlich des Black River Gorges Nationalparks und ist von zahlreichen Hindu-Statuen und Tempeln umgeben.

Geschaffen von indischen Göttern

Der Legende nach wurde der Kratersee vom Hindu-Gott Shiva und seiner Frau Parvati geschaffen, als diese um die Welt flogen. Shiva verschüttete auf Mauritius etwas Wasser des heiligen Flusses Ganges, welches daraufhin den See bildete.

Jährliches Festival

Den größten Teil des Jahres ist es sehr ruhig am Grand Bassin und Sie teilen den hübschen See nur mit einer Handvoll Pilgern. Dies ändert sich im Zeitraum von Ende Februar bis Anfang März, wenn über eine halbe Million Hindus zum Shivaratree Festival an den See kommen und ihn in einen Festplatz verwandeln.


Platz 6: Blue Penny Museum in Port Louis

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von gee©ebird (@geecebird) am


Die wertvollste Briefmarke der Welt stammt aus Mauritius: der „Blue Penny“, oder zu Deutsch Blauer Mauritius. Sie ist das prominenteste Ausstellungsstück des Blue Penny Museums, das sich an der modernen Caudan Waterfront in Port Louis befindet.

Geschichte einer Briefmarke

Die Blaue Mauritius wurde zusammen mit der Roten Mauritius, oder „Red Penny“, im Jahr 1847 als erste Briefmarke der damaligen britischen Kolonie Mauritius herausgegeben. Die Auflage betrug jeweils nur 500 Stück, von denen heute lediglich 12 Blaue und 15 Rote Mauritius erhalten sind. Beide Briefmarken erzielen regelmäßig Rekordsummen bei Versteigerungen.

Kostbare Exponate

Das Blue Penny Museum besitzt jeweils ein ungestempeltes Exemplar der Blauen und des Roten Mauritius. Um die Kostbarkeiten aus Papier zu schützen, werden sie nur alle halbe Stunde für 10 Minuten angestrahlt. Neben diesen beiden Stars verblasst der Rest des Museums regelrecht, der sich mit der Geschichte der Insel beschäftigt.


Platz 7: Pamplemousses Botanical Gardens


Der botanische Garten von Pamplemousses heißt mit vollem Namen Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden, aber dieser Zungenbrecher wird selbst von Einheimischen abgekürzt. Die 25 Hektar große Grünfläche wird zu den schönsten Gartenanlagen der Welt gezählt.

Vielfalt tropischer Pflanzen

Viele faszinierende tropische Pflanzen können in den Pamplemousses Botanical Gardens bestaunt werden. Fast alle bekannten Palmenarten sind hier vertreten, ebenso wie eine große Anzahl Gewürzpflanzen. Teiche mit Riesenseerosen oder Lotusblumen finden sich hier ebenso wie einige außergewöhnlichere Pflanzen, wie eine riesige Wasserlilie aus dem Amazonasgebiet oder die Talipot-Palme, die nur alle 60 Jahre blüht.

Sehenswerter Eingang

So sehr Sie auch den Garten erkunden wollen, es lohnt sich, am Eingang einmal innezuhalten. Das schmiedeeiserne Eingangstor des botanischen Gartens war ein Geschenk des Franzosen Francois Liénard de la Mivoie. Es wurde Mitte des 19. Jahrhunderts eigens nach London transportiert, um an der Weltausstellung teilzunehmen, bei der es für seine perfekte handwerkliche Qualität ausgezeichnet wurde.


Platz 8: Le Morne Brabant

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Drone Maurice (@dronemaurice) am


Der 556 m hohe Berg im Südwesten von Mauritius ist eine von nur zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten der Insel. Das verdankt er seiner Vergangenheit als Versteck für entflohene Sklaven, die hier für die Franzosen schuften mussten. Ein Denkmal am Fuß des Berges erinnert an ihr Schicksal.

Bergbesteigung

Da sich der Le Morne Brabant in Privatbesitz befindet, darf er nur mit Führer bestiegen werden. Der Aufstieg ist nicht ganz einfach, Sie werden für die Mühe jedoch mit einem atemberaubenden Blick vom Gipfel belohnt. Frühaufsteher sind bereits zu Sonnenaufgang oben, dann ist das Panorama besonders toll.

Tipp: Am Fuß des Berges finden Sie den Le Morne Strand, einen der schönsten von Mauritius.

Platz 9: Rumfabrik Rhumerie de Chamarel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kristina Ivancova (@kristico1) am


Eine Spezialität von Mauritius, die unter Kennern auf der ganzen Welt bekannt ist, ist der Rhum Agricole. Er wird aus dem Zuckerrohr gewonnen, das auf der Insel wächst. In der Rumfabrik Rhumerie de Chamarel können Sie selbst Zeuge dieses Prozesses werden.

Rumgewinnung

Am Fuß des Berges Piton de la Petite Rivière Noire liegen die Zuckerrohrfelder der Rumfabrik, die in den kühlen Morgenstunden von Hand abgeerntet und anschließend in der Mühle verarbeitet werden. Das Ergebnis ist ein Qualitätsrum nach den höchsten ökologischen Standards.

Besichtigung der Destillerie

In der Hochsaison gibt es regelmäßig Führungen über das Gelände der Rumfabrik, bei denen Ihnen der Entstehungsprozess des Rums und die Vielseitigkeit des Zuckerrohrdestillats nähergebracht wird. Natürlich gibt es zum Ende er Tour auch eine Verkostung, damit Sie sich selbst von der Qualität des Produkts überzeugen können.


Platz 10: Ile aux Cerfs


Der Besuch einer Insel reicht Ihnen nicht? Dann machen Sie einen Abstecher zur winzigen Nachbarinsel Ile aux Cerf vor Mauritius Ostküste, die nur mit dem Boot erreicht werden kann. Sie ist nicht bewohnt, hat sich aber als Badeparadies für Touristen und Einheimische gleichermaßen etabliert.

Hirschinsel

Der Name Ile aux Cerfs bedeutet übersetzt Hirschinsel. Warum sie so heißt, weiß wohl niemand so genau – Hirsche werden Sie hier jedenfalls nicht finden. Dafür traumhafte Sandstrände, türkisfarbenes Meer und blaue Lagunen. Auch Wassersportler kommen hier dank der günstigen Bedingungen auf ihre Kosten.


Die Top 10 Mauritius Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Mauritius ist mehr als nur weiße Strände und türkisblaues Meer – obwohl es auch davon hier reichlich gibt. Verbinden Sie also Ihren Urlaub am Meer mit dem Besuch interessanter Städte und beeindruckender Naturschauspiele.

» Alle Angebote ansehen

Mauritius: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 1.296.300
  • Größe: 2.040 km²
  • Sprache: Englisch und Französisch
  • Währung: Mauritius-Rupie
  • Zeitzone: Mauritius Time (UTC +4:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 27°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 23°C

Diese Sehenswürdigkeiten könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Bali Sehenswürdigkeiten
  2. Singapur Sehenswürdigkeiten
  3. Thailand Sehenswürdigkeiten
Mauritius Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
3.5 - 2 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here