#stayhome: 18 virtuelle Ausflüge gegen Langeweile in der Quarantäne

Seit dem 12. März steht das öffentliche Leben in Deutschland still: keine Museumsbesuche, keine Konzerte, keine Kurz- oder Fernreisen mehr. Rund um die Uhr sitzen Millionen Menschen weltweit in ihren eigenen vier Wänden – klar, dass da schnell Langeweile droht, die auch Netflix, YouTube und Co. nicht unterbinden können.

Deshalb hat Travelcircus 18 virtuelle Ausflüge ausfindig gemacht, die bequem vom Sofa aus zu unternehmen sind – allein oder mit der ganzen Familie! Von der Afrika-Safari über Metallica-Konzerte bis hin zur Reise nach Hogwarts haben die Reiseexperten die besten Tipps gegen den Lagerkoller parat.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Auf die Plätze, fertig, sparen: Alle 18 Online-Ausflüge sind komplett kostenfrei
  • Die Mona Lisa sehen ohne anzustehen? Ein virtueller Besuch im Louvre macht’s möglich
  • Mit einem Livestream können sich Naturfreaks die Nordlichter ins Wohnzimmer holen
  • Ein Online-Spiel entführt Zauberlehrlinge nach Hogwarts
  • Ob Zoobesuch oder Afrika-Webcam: Im Wohnzimmer geht’s jetzt auf Safari

stayhome

Kultur von zu Hause: Museen | Homeparty: Clubbing & Konzerte | Virtueller Spaziergang: Zoos | Ganz weit weg: Specials


Kultur von zu Hause: Museen

Aufgrund der aktuellen Situation stehen Kulturstätten weltweit still. Doch keine Sorge: Kunstliebhaber kommen dennoch auf ihre Kosten und können sogar Museen besuchen, die für einen Tagestrip eigentlich viel zu weit entfernt wären!

Zahlreiche Kunsthäuser bieten zurzeit virtuelle Rundgänge entlang der beliebtesten Ausstellungsstücke an – von ägyptischen Mumien über Kaiseraquädukte bis hin zur Mona Lisa! Und das Beste: Lange Warteschlangen und überteuerte Tickets entfallen.

british-museum
British Museum

1. British Museum, London (UK)

Über acht Millionen Objekte aus mehr als zwei Millionen Jahren Kunstgeschichte gibt es im British Museum in London zu entdecken. Da wundert es nicht, dass die Kulturstätte jährlich rund sechs Millionen Besucher zählt. Da das Museum aufgrund von Covid-19 vorerst geschlossen bleiben muss, können sich Interessierte die faszinierenden Ausstellungen nun virtuell ansehen.

Zu den bedeutendsten Ausstellungsstücken gehören eine Auswahl ägyptischer Mumien sowie die Marmorskulpturen Elgin Marbles aus der griechischen Akropolis. Doch auch andere europäische, afrikanische und amerikanische Wunderwerke warten darauf, vom Sofa aus entdeckt zu werden.


the-met
The Metropolitan Museum of Art

2. The Metropolitan Museum of Art, New York City (USA)

Als größtes Kunstmuseum der USA bietet The Metropolitan Museum of Art – kurz The Met genannt – so viel Kultur, dass es sich auf drei Standorte in New York City aufteilen muss: The Met Fifth Avenue, The Met Breuer und The Met Cloisters.

Anders als in anderen Museen wird Kunst in The Met durch regelmäßige Events erlebbar gemacht. Wechselnde Ausstellungen ermöglichen es den Besuchern außerdem, Parallelen zwischen verschiedensten Epochen und Kunstrichtungen zu ziehen und neue Wege der Kreativität zu ergründen. Und dazu müssen Interessenten nicht einmal das Haus verlassen: Das Museum wurde bereits millionenfach online erkundet.


palace-museum
The Palace Museum

3. The Palace Museum, Peking (China)

Im ehemaligen Kaiserpalast befindet sich mit The Palace Museum eine der bedeutendsten Kulturstätten in ganz China. Wertvolle Kunstobjekte vergangener kaiserlicher Dynastien in Form von Gemälden, Gedichten, Skulpturen, Haushalts- und Repräsentationsgegenständen lassen Besucher in längst vergangene Tage abtauchen.

Wer The Palace Museum virtuell besuchen möchte, hat die Auswahl aus 15 verschiedenen Ausstellungen, die mit unterschiedlichen Objekten zum Entdecken einladen. Tipp: Der Film “Inside the Forbidden City” rundet einen virtuellen Besuch perfekt ab.


Mercedes-Benz Museum

4. Mercedes-Benz Museum, Stuttgart (Deutschland)

Von der Erfindung des Autos über die Etablierung der Marke Mercedes-Benz bis hin zu bahnbrechenden Erfolgen für den Umweltschutz: Im Mercedes-Benz Museum können Auto-Liebhaber über 130 Jahre Automobilgeschichte erleben. Auf einer Ausstellungsfläche von 17.000 m² und neun Etagen warten die schönsten Autos und spannende Informationen auf die Besucher – auch virtuell!

Neben den Ausstellungsräumen ist das Museum mit der Form eines abgerundeten Reuleaux-Dreiecks übrigens selbst eine Sehenswürdigkeit für Architektur-Fans. Laptop einschalten und vorbeischauen lohnt sich also allemal!


Louvre

5. Louvre, Paris (Frankreich)

Mit dem Louvre in Paris steht aktuell eines der größten und berühmtesten Museen der Welt still. Umso besser, dass die Kulturstätte nun auch von zu Hause aus besucht werden kann. Das Beste: Schier endloses Anstehen, um einen Blick auf die Mona Lisa zu werfen, entfällt damit!

Doch damit nicht genug: Auf mehr als 60.000 m² Ausstellungsfläche erwarten virtuelle Besucher rund 35.000 Ausstellungsstücke, darunter die Nike von Samothrake aus der griechischen Antike sowie die Herkules-Statue von François Joseph Bosio.
Wer fernab eines virtuellen Rundgangs mehr über den Louvre erfahren möchte, dem seien die Dokumentationen “Die Louvre-Saga 1” und “Die Louvre-Saga 2” ans Herz gelegt.


 


Homeparty: Clubbing & Konzerte

Wer abends gern Clubben oder auf Konzerte geht, läuft derzeit Gefahr, unter Musikmangel zu leiden. Um das zu vermeiden, streamen viele berühmte Bands – von Schlager bis Metal – zurzeit vergangene Konzerte oder geben sogar kostenlose Live-Sessions aus dem eigenen Wohnzimmer.

Und auch die DJ-Szene ist gut dabei: Regelmäßig können Menschen von zu Hause aus die Boxen aufdrehen und zu den besten Sounds der Berliner Clubszene tanzen. Also, los geht’s!

clubben
Symbolbild Club

6. Club- und DJ-Musik, Berlin (Deutschland)

Seit dem 13. März ist es still in der Berliner Clubszene geworden, was die Existenz vieler Clubbetreiber und DJs bedroht. Deshalb hat es sich die Initiative “United We Stream” zur Aufgabe gemacht, die Wohnzimmer der Welt mit digitalen Clubsounds auszustatten – und zwar live.

So können Musikbegeisterte täglich von 19 bis 24 Uhr die Streams von DJs wie “Andreas Rauscher”, “Mehr is Mehr” und “Atlantik” aufdrehen, die zum Teil sogar live im leeren Club auflegen. Mit einer freiwilligen Spende können Partypeople ihre Lieblingslocations darüber hinaus finanziell unterstützen, um auch zukünftig den Dancefloor zu sichern.


elbphilharmonie
Elbphilharmonie Hamburg

7. James Blunt in der Elbphilharmonie, Hamburg (Deutschland)

James Blunt war als einer der ersten Musiker von den Corona-Beschränkungen betroffen: Sein Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie am 12. März konnte aufgrund der Covid-19-Einschränkungen nicht wie geplant stattfinden.

Doch das ist kein Grund für den britischen Singer-Songwriter, die gesamte Show zu canceln. Stattdessen spielte er das gesamte Konzert vor leeren Rängen. Die Telekom übertrug das Konzert via Livestream in die ganze Welt. Auch im Nachhinein können sich Fans das Geisterkonzert noch ansehen.


staatsoper-wien
Staatsoper Wien

8. Konzerte der Wiener Staatsoper, Wien (Österreich)

Auch Liebhaber der klassischen Musik müssen während der Quarantäne nicht auf Konzerte verzichten: Täglich werden Aufzeichnungen vergangener Opern- und Ballettvorstellungen auf der ganzen Welt gestreamt – zum Teil sogar nach dem richtigen Spielplan. Jeder Stream ist 72 Stunden lang verfügbar.


9. Metallica Monday, verschiedene Städte (weltweit)

Jeden Montag ein Metallica-Konzert? Dieser Traum eines jeden Metalheads geht jetzt in Erfüllung! Pünktlich zum Wochenstart streamt die kalifornische Band vergangene Konzerte auf ihrem YouTube- und facebook-Kanal.

Als erstes Konzert bekamen Fans eine Show aus Slane Castle in Irland aus dem Sommer 2019 zu sehen – und 40 Jahre Bandgeschichte warten noch darauf, entdeckt zu werden! So kann das Wohnzimmer getrost zum One-Man-Moshpit umfunktioniert werden.


 


10. VoXXclub-Hometour, verschiedene Wohnzimmer

Die fünf Jungs von VoxXXclub haben sich für Ihre Fans etwas ganz Besonderes ausgedacht: Unter dem Namen “Wirklich Dahoam Tour” geben die Volks- und Schlagermusiker fünf Konzerte aus fünf Wohnzimmern.

Am 03.04., 17.04., 01.05., 15.05. und 29.05. wird jeweils ein Bandmitglied für neugierige Zuhörer singen und musizieren. Die Konzerte starten um 19 Uhr und können auf dem YouTube-Kanal der Band gestreamt werden. Bis dahin können sich Ungeduldige zu “Rock mi” schon mal warm klatschen.


Virtueller Spaziergang: Zoos

Seitdem Schulen und Kitas geschlossen sind, fällt den Kleinen schnell die Decke auf den Kopf. Um zwischen Schulaufgaben, Hot Wheels-Rennbahn und Puppenküche noch ein bisschen Abwechslung in Kinder- und Wohnzimmer zu bringen, eignen sich vor allem virtuelle Zoobesuche.

Allein oder gemeinsam mit den Eltern können sich Kinder durch die Wege klicken und die Lieblingstiere entdecken.

esel
Esel

11. Inselzoo Altenburg

Bereits seit 1954 erfreut der Zoo in Altenburg als Deutschlands einziger Inselzoo seine Besucher mit über 100 verschiedenen Tierarten und mehr als 500 Tieren. Bei einer solchen Vielfalt wundert es nicht, dass der Park bereits zu Thüringens schönstem Zoo gewählt wurde.

Neben regional bekannten Tieren wie Eseln, Uhus und Kaninchen können kleine und große Tierfans auch Erdmännchen, Stachelschweine und Aras bewundern – und das sogar virtuell. Per Mausklick geht es entlang der Insel-Brücke durch verschiedene Gehege bis zum Vivarium.


loewe
Weißer Löwe

12. Safariland Stukenbrock

Im Freizeitpark Safariland Stukenbrock sind neben Achterbahnen und Karussells die exotischen Tiere des Tierparks die eigentliche Attraktion. Auf einer Fläche von rund 65 Hektar finden sich unter anderem Giraffen, Löwen und Elefanten. So tauchen Besucher in den Charme der afrikanischen Savanne ein.

Vorbei an den bunten Tierwelten können sich Tierfreunde per Mausklick virtuell durch den Park begeben und sich das Gefühl einer waschechten Safari bis nach Hause holen.


kanguru
Kängurus

13. Tierpark Cottbus

Der Tierpark in Cottbus bietet seinen virtuellen Besuchern einen Rundgang über das 25 Hektar große Areal. Dabei können etwa 1.200 Tiere aus 170 verschiedenen Arten bewundert werden. Durch den ausgewachsenen Baumbestand und die von der Spree gespeisten Wege wirkt selbst ein virtueller Besuch idyllisch und beruhigend.

Neben Elefanten, Schnee-Eulen und Pfauen trumpft der Tierpark mit Leoparden, Kängurus und Zebras auf. So wird der virtuelle Ausflug direkt zu einer tierischen Weltreise!


zoo-leipzig
Zoo Leipzig

14. Zoo Leipzig

Mehr Tiere gibt es virtuell ganz sicher nirgendwo: Mit rund 9.400 Tieren aus 804 Arten gehört der Zoo Leipzig zu den artenreichsten in ganz Europa und hat sich damit den Titel “bester Zoo Deutschlands” redlich verdient.

Jedes Jahr strömen fast zwei Millionen Menschen in den Leipziger Zoo, um Tiere wie Orang-Utans, Koalas und Tiger mit eigenen Augen zu sehen – und auch virtuell ist der Zoo zurzeit mehr als gefragt! Kein Wunder, immerhin sorgen sechs Themenbereiche dafür, dass sich Groß und Klein für mehrere Stunden in der Tierwelt verlieren können.


schmetterling
Symbolbild Schmetterling

15. Zoo Krefeld

Um Tierliebhaber trotz aktueller Corona-Schließung am 10. Geburtstag des SchmetterlingsDschungels teilhaben zu lassen, hatte sich der Zoo Krefeld etwas Besonderes ausgedacht: Es wurde live aus dem SchmetterlingsDschungel gestreamt – inklusive großer Fragerunde inmitten der 200 Schmetterlinge.

So konnten Fans der zarten Falter ihren Lieblingen ganz nah kommen und nebenbei spannendes Fachwissen aufsaugen. Doch keine Angst: Der Livestream kann nach wie vor angesehen werden.


Ganz weit weg: Specials

Manchmal sind virtuelle Museums-, Konzert- und Zoobesuche einfach nicht genug, um den Alltag in den vier Wänden zu entkommen. Da hilft nur noch eines: Laptop einschalten und ganz tief abtauchen – und zwar in scheinbar fremde Welten!

nordlichter
Nordlichter Symbolbild

16. Polarlichter, Churchill (Kanada)

Gibt es etwas Besseres, wenn einem die Decke auf den Kopf zu fallen droht, als in einen ganz weit entfernten Himmel zu sehen? Wohl kaum! Deshalb lässt eine Webcam über der kanadischen Stadt Churchill aktuell die knalligen Polarlichter in unser trautes Heim scheinen – zumindest dann, wenn sie sich blicken lassen.

Das auch als Aurora Borrealis bekannte Phänomen lässt sich aktuell besonders gut über Churchill beobachten, denn die kanadische Stadt befindet sich im sogenannten Aurora Oval, wo die Lichter überdurchschnittlich häufig auftreten.


Symbolbild Büffel

17. Live-Safari (Südafrika)

Elefanten, Nashörner, Löwen, Büffel und Leoparden – um bei einer Safari alle Big Five zu sichten, gehört einiges an Glück dazu. Wer sein Glück aus den heimischen vier Wänden herausfordern möchte, hat jetzt die beste Gelegenheit dazu: Gleich fünf Webcams in drei verschiedenen südafrikanischen Nationalparks ermöglichen es, auch von zu Hause auf Safari zu gehen.

Die Kameras sind jeweils an einem Wasserloch stationiert, so dass bei etwas Geduld sicher das ein oder andere Tier vor die Linse spaziert. Dranbleiben lohnt sich also!


Hogwarts Express

18. Harry Potter Escape Game (Hogwarts)

Wer während der Quarantäne schon mehrmals alle Harry Potter Filme durchgesehen und auch alle Bücher durchgelesen hat, verdient eine neue Herausforderung! Was wäre da besser geeignet, als ein digitaler Escape Room? Ob allein oder mit Freunden, einmal oder gleich mehrmals hintereinander – hier können Fans ihr Wissen unter Beweis stellen und sich gedanklich in die Welt der Zauberlehrlinge begeben!

Verschiedene Rätsel fordern Aufmerksamkeit und Verstand, während nebenbei eine spannende Geschichte erzählt wird, bei der der Spieler selbst als Schüler von Hogwarts agiert. Expelliarmus!




4.8/5 - (9 votes)
4.8/5 - (9 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here