Bremen Sehenswürdigkeiten – Die Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Bremer Rathaus

Vielfalt, Vielfalt und nochmals Vielfalt! Genau das ist Bremen.

Die zehntgrößte Stadt Deutschlands ist sowohl die Heimat der Bremer Stadtmusikanten als auch eine historische Hansestadt, die Stadt der Luft- und Raumfahrt, die Stadt der Wissenschaft und noch vieles, vieles mehr – nur eben nicht einfältig.

Hier verbindet sich der Charme von Tradition mit Moderne und Urbanität zu einem unverwechselbaren Stadtflair. Das zeigt sich zum Beispiel an einem beeindruckenden Architekturmix, dem historischen Altstadtkern oder der bunten Kulturszene.

Welche Attraktionen Sie Ihrem nächsten Städtetrip nach Bremen keinesfalls verpassen sollten? Das verraten wir Ihnen in unserer Top 10 Bremen Sehenswürdigkeiten. Also los geht’s!

Die Top 10 Bremen Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen
 

Platz 1: Universum® Bremen

Bremen Sehenswürdigkeiten Universum

Spannende Welt der Wissenschaft

Können Sie sich vorstellen, wie unsere Welt ohne Strom aussähe? Wissen Sie, was Polarlichter und Glühwürmchen gemeinsam haben? Oder warum Gras grün ist? Nein? Kein Problem – im Erlebnismuseum Universum® Bremen erhalten Sie auf diese und noch viele weitere naturwissenschaftliche Phänomen eine Antwort.

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Bremens

Das Universum® Bremen hat sich zu einer der beliebtesten Bremer Sehenswürdigkeiten gemausert. Es führt seine Besucher auf einzigartige Weise in naturwissenschaftliche Phänomene ein, die mit allen Sinnen erlebbar gemacht werden.

Dafür verteilen sich auf 4.000 m² Erlebnisfläche 300 Stationen zu den Themenbereichen Technik, Mensch und Natur. Das Tolle: An jeder einzelnen Station haben Sie die Gelegenheit, selbst zum Forscher zu werden. So können Sie z.B. gegen einen Roboter kickern und sich in der Tastgalerie in vollkommener Dunkelheit orientieren.

Aussichtsturm des Museums

Sie können aber auch herausfinden, was Seepferdchen mit Tornados gemeinsam haben. Darüber hinaus haben Sie auf dem 27 m hohen Aussichtsturm die Möglichkeit, einen tollen Blick über Bremen zu werfen.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00 – 18.00 Uhr | Sa- So 10.00 – 18.00 Uhr

Tipp: Nicht nur im Inneren ist das Universum® eine spannende Bremer Sehenswürdigkeit. Auch seine Architektur ist einmalig. Denn das Gebäude erinnert in seiner Form an einen riesigen Wal oder auch an eine Muschel. Manch einer sieht darin auch eine Pistazie. Und Sie?


Platz 2: Bremer Stadtmusikanten

Kaum ein Kind kennt sie nicht: die Bremer Stadtmusikanten. In der Hansestadt Bremen haben die berühmten Vier ihre Heimat gefunden. Genau das spiegelt sich auch überall im Stadtbild wider.

Die Bronzestatue

Beispielsweise widmete man dem tierischen Quartett aus Esel, Hund, Katze und Hahnan der Westseite des Bremer Rathauses eine eigene Bronzeplastik. Diese wurde vom Künstler Gerhard Marcks entworfen. Sie stellt eines der beliebtesten Fotomotive bei Bremen Reisenden dar.

Hach, dieser Aberglaube!

Wundern Sie sich nicht, dass die Vorderbeine des Esels so blank sind. Sie zu umfassen soll nämlich Glück bringen!

Schon gewusst? Das Märchen um die Bremer Stadtmusikanten stammt in seinen Ursprüngen aus dem Mittelalter. Der Kern des von den Gebrüdern Grimm festgehaltenen Märchens erzählt davon, dass sich die Schwachen sehr wohl gegen die Starken durchsetzen können. Wenn sie denn nur solidarisch handeln.


Platz 3: Kunsthalle Bremen

Wer das schmucke Bremer Rathaus bestaunt, muss nur wenige Schritte zurücklegen, um zur nächsten Sehenswürdigkeit zu gelangen. In den Wallanlagen unweit des Marktplatzes ist nämlich die mehr als 150 Jahre alte Kunsthalle Bremen gelegen.

600 Jahre Kunstgeschichte

Wer sie betritt, begibt sich auf eine Zeitreise in 600 Jahre Kunstgeschichte – und das an nur einem Tag. Zu bestaunen sind z.B. Sammlungen herausragender Gemälde, Skulpturen und grafischer Blätter von der Renaissance bis hin zur Gegenwart.

Darunter befinden sich Meisterwerke von beispielsweise Albrecht Dürer, Lucas Cranach oder zahlreicher holländischer Maler des 17. Jahrhunderts.

Schwerpunkt auf französische und deutsche Kunst

Einen Schwerpunkt der Kunsthalle stellen vor allem französische und deutsche Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert dar. Zu entdecken gibt es daher auch Werke von z.B. Monet, van Gogh oder Liebermann. Hinzu kommen immer wieder kleine und große Wanderausstellungen.

Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, wird die Bremer Kunsthalle lieben!

Öffnungszeiten: Mi – So 10.00 – 18.00 Uhr | Di 10.00 – 21.00 Uhr | Adresse: Am Wall 207, 28195 Bremen.


Platz 4: Überseestadt Bremen

Aus Alt wird Neu

Dort, wo für lange Zeit Bremens Handelsherz schlug, erwacht die Hansestadt heute zu neuem Leben. Die Überseestadt Bremen stellt eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte Europas dar.

Auf rund 300 Hektar entsteht im alten Bremer Hafenrevier ein neues Wohn-, Geschäfts- und Büroviertel, das sich sehen lassen kann. Bis zur Fertigstellung im Jahr 2025 sollen hier (weitere) Parks, Sportanlagen, Wohnhäuser und Geschäfte entstehen, die zum Verweilen und Genießen einladen.

Das angesagte Viertel

Bereits heute zählt die Überseestadt damit zu den meistbesuchten Bremen Sehenswürdigkeiten. Moderne Architektur und das Flair alter Hafenelemente verbinden die maritime Vergangenheit des Areals mit einer zukunftsweisenden Gegenwart.

Neben rund 850 Unternehmen haben sich im alten Hafenquartier bereits zahlreiche Restaurants und Cafés sowie Geschäfte und Galerien angesiedelt. Brechen Sie während Ihres Urlaubs in Bremen also ruhig einmal zur Weserufer-Flaniermeile auf.


Platz 5: Bremer Rathaus

Bremer Rathaus

Das beliebteste Fotomotiv in Bremen

Das Bremer Rathaus ist ein echtes Schmuckstück – und eine der meistfotografierten Bremen Sehenswürdigkeiten.

An der „guten Stube“ (= der historische Marktplatz) gelegen, erstrahlt es mit einer prachtvollen Fassade im Stil der Weser-Renaissance. Wer einmal in den Genuss des historischen Gebäudes gekommen ist, weiß, warum es zu einem der schönsten Rathäuser Deutschlands gehört.

In seinem ursprünglichen Zustand

Das Gebäude, das zu Beginn des 15. Jahrhundert errichtet wurde, ist nicht nur schön anzusehen. Zusammen mit der Rolandsstatue gehört das Bremer Rathaus darüber hinaus seit 2004 zum UNESCO Welterbe.

Es symbolisiert die Entwicklung der bürgerlichen Autonomie und von Marktrechten. Zudem ist es das einzige Rathaus in Europa aus dem Spätmittelalter, das nie zerstört wurde und alle Kriege unversehrt überstand. Somit ist das Rathaus auf dem Marktplatz zurecht eine der Top 10 Bremen Sehenswürdigkeiten.

Schon gewusst? Die Rolandstatue oder auch Freiheitsstatue wurde 1404 erbaut und befindet sich seitdem auf Marktplatz. Es ist ein Symbol für Rech und Freiheit. Auch andere Städte haben Rolandstatuen, die in Bremen ist allerdings die Größte (10.21 m).


Platz 6: St. Petri Dom

Weitere Sehenswürdigkeite am Marktplatz

Mit unserem 6. Platz der 10 beliebtesten Bremen Sehenswürdigkeiten tauchen Sie in ein Stück Vergangenheit ein. Der St. Petri Dom blickt nämlich auf mehr als 1.200 Jahre Geschichte zurück.

Wurde die evangelisch-lutherische Kirche einst als romanischer Bau errichtet, wandelte sie sich bis zum 13. Jahrhundert in einen prächtigen Gotikbau um.

Heute komplettiert sie zwischen Bremer Roland, Rathaus und Bürgerschaft das historische Ensemble am Marktplatz. Ihre beiden knapp 100 m hohen Kirchtürme prägen das Bremer Stadtbild bedeutend mit.

Die Aussichtsplattform am Dom

Wer möchte, kann den Südturm auch besteigen. Danach genießt man nach 265 Stufen von der Aussichtsplattform einen herrlichen Blick über den Marktplatz und die Bremer Innenstadt. Kein Wunder also, dass der St. Petri Dom zu den gefragtesten Bremen Sehenswürdigkeiten gehört!

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10.00 – 16.45 Uhr | Sa – So 14.00 – 16.00 Uhr | Eintritt: in die Kirche kostenlos, in den Turm für einen eher symbolischen Preis.

Tipp: Ein weiteres Highlight im St. Petri Dom ist der mysteriöse Bleikeller. Denn hier befinden sich u.a. sechs Mumien in offenen Särgen. Um wen es sich dabei handelt, ist bis heute ein Rätsel. Wem das ein wenig zu gruselig ist, kann es sich im Bibelgarten des Doms auch bei einem Kaffee gutgehen lassen.


Platz 7: Böttcherstraße Bremen

Ein Beitrag geteilt von Mike (@moinmike) am

Die Bremer Böttcherstraße ist ein beeindruckendes Kunstwerk im Straßenzugformat.

Nur an wenigen anderen Orten haben Sie die Gelegenheit, ein so einzigartiges Gebäudeensemble zu bestaunen wie in der Böttcherstraße. Die Häuser der 110 m langen Straße sind ein seltenes Beispiel für expressionistische Architektur, die sich mit Art Déco Elementen verbindet.

Die Entstehung der Böttcherstraße

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts sah das jedoch noch anders aus. Die Häuser der ältesten Fußgängerzone Bremens waren alt und verfallen. Daher fasste sich der Bremer Kaffeekaufmann Ludwig Roselius ein Herz. Er begann die Häuser zu kaufen und sie nach und nach zu einem architektonisch außergewöhnlichen Straßenzug umzuwandeln.

Heute hingegen befinden sich in der kleinen Gasse Kunst- und Kunsthandwerk, kleine Fachgeschäfte, Museen, Werkstätten und gastronomische Einrichtungen. Sie alle verschmelzen zu einem tollen Mix aus Genuss, Handel, Kultur und Kunst.

Einen Besuch dieser historischen Bremen Sehenswürdigkeit sollten Sie sich daher auf keinen Fall entgehen lassen!

Schon gewusst? Einst lebten in der Böttcherstraße vor allem Fassmacher. Ihre Berufsbezeichnung leitet sich vom Ausdruck „Bottich“ für Fass ab. Aus diesem Grund heißt die schöne Gasse auch Böttcherstraße.


Platz 8: Das Schnoorviertel

Bremen Sehenswürdigkeiten Schnoorviertel

Bremens ältestes Viertel

Wer zu einer Städtereise nach Bremen aufbricht, darf eine Bremen Attraktion keinesfalls verpassen: Das historische Zentrum der Stadt.

Denn das Schnoorviertel stellt Bremens ältestes Viertel dar und verzaubert mit dem Charme längst vergangener Zeiten. So reiht sich hier ein kleines, schmales Fachwerkhaus an das nächste – ebenso wie die Perlen an einer Schnur.

Im Plattdeutschen bedeutet Schnur im übrigens auch Schnoor, weshalb der Name des Viertels vermutlich auf diesen Umstand zurückgeht.

Bummeln durch das Schnoorviertel

Das Bummeln in den engen Gassen zwischen den Häusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert ist bei den Bremern genauso beliebt wie bei den Touristen.

Zahlreiche Kunsthandwerksbetriebe, Galerien, Souvenirläden, Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und Genießen ein. Kulinarisch ist im Schnoorviertel so gut wie alles geboten – ob deutsche, spanische oder irische Küche. Somit sichert sich das Schnoorviertel zurecht einen Platz in unserer Top 10 der beliebtesten Bremen Sehenswürdigkeiten.

Schon gewusst: Von April bis Dezember haben Sie im Schnoorviertel auch sonntags von 11 bis 16 Uhr die Gelegenheit zum Bummeln.

Platz 9: Weser Tower

Hoch, höher, Weser Tower! Der Weser Tower ist mit seinen 22 Stockwerken, die sich zu einer Höhe von 82 m erheben, das höchste Bürogebäude Bremens. Und somit zurecht Platz 9 unserer Top 10 Bremen Sehenswürdigkeiten.

Moderne Architektur in Bremen

Der moderne Gebäudekomplex befindet sich im Weser Quartier und markiert den Übergang von der belebten Innenstadt in die neu entstehende Überseestadt Bremens.

Entworfen wurde der Weser Tower übrigens von Architekt Helmut Jahn. Dieser verfolgte dabei vor allem drei Prinzipien: Reduktion, Transparenz sowie Einfachheit. Diese spiegeln sich an der Stahl- und Glaskonstruktion auch gelungen wider. Überzeugen Sie sich davon doch bei einem Spaziergang durch die Überseestadt.


Platz 10: Blockland Bremen

In Bremen gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Wer jedoch einfach mal Zeit für sich braucht, den Alltag in weite Ferne schieben oder sich in der Natur aktiv erholen möchte, sollte unbedingt zu Platz 10 unserer beliebtesten Bremen Sehenswürdigkeiten aufbrechen – ins Blockland.

Ein anderes Bremen

Denn das Blockland ist eine wunderschöne Flusslandschaft mitten in der Natur und offiziell ein Stadtteil von Bremen. Tatsächlich ähnelt es aber vielmehr einem kleinen beschaulichen Dorf. Es ist herrlich ruhig gelegen und ein beliebtes Naherholungsgebiet der Bremer. Das liegt vor allem daran, dass es stadtnah gelegen ist und in eine andere, von Ruhe geprägte Welt entführt.

Links und rechts der Weser erstrecken sich hier Moore und Deiche, entlang derer sich reetgedeckte Fachwerkhäuser und Bauernhöfe aneinanderreihen.

Lassen auch Sie sich vom Blockland und unserem 10. Platz der Bremen Sehenswürdigkeiten verzaubern.

Tipp: Äußerst beliebt sind zum Beispiel das Kanufahren auf der Wümme und das Radfahren und Skaten auf der Deichstraße. Letztere wird auch von zahlreichen Gartenlokalen gesäumt, die zum Genießen und Verweilen einladen. Hinzu mischen sich kleine Hofläden, eine Eisdiele und Cafés.


 

Die Top 10 Bremen Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Die Nordstadt Bremen ist alles andere als kühl und reserviert. Ihre Sehenswürdigkeiten laden Sie herzlich ein die abwechslungsreiche Stadt kennenzulernen. Entdecken Sie geschichtsträchtige Innenstadt sowie neue, moderne Viertel und lassen Sie sich von der spannenden Wissenschaft im Museum verblüffen.

» Alle Angebote ansehen
 

Bremen: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Bundesland: Bremen
  • Einwohner: ca. 566.000
  • Größe: 325,56 km²
  • Sprache: deutsch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 14,2 °C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 3,4 °C

 

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

    1. Sehenswürdigkeiten Hamburg
    2. Sehenswürdigkeiten Hannover
    3. Sehenswürdigkeiten Lüneburg

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here