7 Tipps für einen unvergesslichen Tag im Freizeitpark

Freizeitpark Tipps Travelcircus

Egal, ob Europa Park, Disneyland oder Phantasialand: Ein Besuch im Freizeitpark ist vor allem für die Kinder oft das Highlight des Sommers. Schade nur, wenn der Park massig überfüllt ist und man aufgrund von langen Wartezeiten nicht alle Attraktionen fahren kann. Travelcircus hat 7 Tipps zusammengestellt, wie man Geld sparen und das meiste aus einem Freizeitparkbesuch holen kann:

1. Ferien, Feiertage und Aktionstage meiden

Wenn möglich nicht in den Ferien oder an Feiertagen in den Freizeitpark fahren. Am wenigsten besucht sind die Parks für gewöhnlich unter der Woche. Auch Aktionstage sollte man lieber meiden. An diesen Tagen kommt man zwar oft vergünstigt in den Freizeitpark, dafür ist es aber erfahrungsgemäß sehr voll und die Wartezeiten an den Attraktionen sind extrem lang.

2. Online-Tickets und Gutscheine nutzen

Bei vielen Vergnügungsparks sind Online-Tickets günstiger als an der Kasse – das spart nicht nur bares Geld, sondern auch Zeit, da man mit Online-Tickets nicht mehr an der Kasse anstehen muss. Außerdem Augen auf im Supermarkt: Auf vielen Produkten verstecken sich 2-für-1 Tickets für Freizeitparks.

3. Schlechtes Wetter nutzen

Auch wenn Regen vorhergesagt ist, sollte man sich nicht von einem Freizeitparkbesuch abschrecken lassen, ganz im Gegenteil: an Regentagen ist im Park oft deutlich weniger los – also Wechselsachen einpacken und los geht’s!

Übrigens: Die meisten Attraktionen fahren auch bei (leichtem) Regen. Nur bei Sturm und Gewitter hat vieles zu. Manche Vergnügungsparks bieten sogar kostenlose „Wiederkomm-Tickets“ an, wenn es den ganzen Tag regnet.

4. Essen und Trinken mitnehmen

Die Restaurants und Imbissbuden in den Freizeitparks sind relativ teuer. Wer Geld sparen will, bringt deswegen Verpflegung selbst mit. Wichtig: Glasflaschen, scharfe Küchenmesser und Alkohol sind tabu!

5. Das Pferd von hinten aufzäumen

Früh morgens nach der Parköffnung am besten nach ganz hinten laufen und die Attraktionen dort zuerst fahren. Während die anderen Parkgäste an den vorderen Attraktionen Schlange stehen, kann man am anderen Ende des Parks oft eine Runde nach der anderen fahren.

6. Single Rider nutzen

In vielen Parks gibt es mittlerweile Single Rider Warteschlangen. Diese separaten Warteschlangen sind für Einzelbesucher gedacht, die leere Plätze in den Attraktionen füllen. Auch als kleine Gruppe kann man sich dort anstellen. Dadurch kann man zwar nicht zusammen fahren, spart aber einiges an Wartezeit.

7. Freizeitpark + Übernachtung buchen

Wer das meiste aus seinem Freizeitparkbesuch rausholen möchte, der sollte den ganzen Tag ausnutzen und von morgens bis abends im Park bleiben. Viele Tagesgäste verlassen schon 1-2 Stunden vor Parkschluss den Freizeitpark, weil sie noch nach Hause fahren müssen. Zum Schluss wird es also meist nochmal deutlich leerer – perfekt, um nochmal die Lieblingsachterbahn zu fahren!

Nutzen Sie also diesen Vorteil und buchen Sie Ihre Freizeitpark Tickets mit Hotel zusammen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here