Ibiza Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Die spanischen Baleareninsel Ibiza ist vor allem als Partyhochburg bekannt. Aber auch abseits der Bars und des pulsierenden Nachtlebens hat die Mittelmeerinsel zahlreiche Höhepunkte zu bieten. Beschauliche Dörfer, idyllische Buchten und spannende Kultur formen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, das auf Ibiza eindeutig weit mehr bietet als nur Strand und Partys.

Welche Attraktionen Sie sich bei einem Urlaub auf der Insel auf keinen Fall entgehen lassen sollten, präsentieren wir Ihnen hier anhand unserer Liste der 10 schönsten Sehenswürdigkeiten Ibizas.

Die Top 10 Ibiza Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Ibiza-Stadt

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenaicce) am


Die Hauptstadt von Ibiza beeindruckt vor allem mit ihrem romantischen Hafen und der wunderschönen Altstadt, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die umfassenden Kulturangebote und eine gigantische historische Festungsanlage bilden die Höhepunkte der mediterranen Stadt.

Historische Altstadt

Die Geschichte von Ibiza-Stadt geht bis ins Jahr 654 v. Chr. zurück, als die Karthager hier eine Siedlung gründeten. Anschließend wechselten die Herrscher der Insel viele Male. Sie alle hinterließen ihre Spuren in der bezaubernden Altstadt, die bei Einheimischen übrigens Dalt Villa heißt. Spazieren Sie durch die hübschen kleinen Gassen, vorbei an alten Kirchen und den vielen kleinen Läden mit Kunsthandwerk.

Museen und Ausgrabungsstätten

Die zahlreichen Kulturangebote zeugen ebenfalls von Ibizas bewegter Vergangenheit. Beispielsweise können Sie die antike, phönizisch-punische Grabstätte Puig des Molins besuchen, mit angeschlossenem Museum. Kunstfreunde wird zudem das Museum für Moderne Kunst begeistern, in dem sich auch zahlreiche Werke von Künstlern der Insel befinden.

Schon gewusst? Auf katalanisch heißt Ibiza-Stadt Eivissa.

Platz 2: Kathedrale Santa Maria de la Nieves

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von cassia Perez (@cassiuscat50) am


Über den Dächern von Ibiza-Stadt thront die imposante Kathedrale Santa Maria de la Nieves. Sie stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde im Gotik-Stil errichtet, dann jedoch im 18. Jahrhundert bei Restaurierungsarbeiten an den barocken Stil angepasst.

Wunderschöner Blick

Durch ihre gehobene Lage haben Sie von der Kathedrale Santa Maria einen wunderbaren Blick über Ibiza-Stadt. Den Aufstieg zur Kirche nimmt man dabei am besten gleich morgens in Angriff, wenn es noch nicht so heiß ist. Dann sind auch noch deutlich weniger Touristen unterwegs.

Adresse:
Plaça de la Catedral 1
07800 Eivissa, Islas Baleares


Platz 3: Felseninsel Es Vedrà


Nur wenige hundert Meter vor Ibizas Westküste erhebt sich ein 382 m hoher Felsen aus dem Meer. Die kleine Felseninsel Es Vedrà ist unbewohnt, nur der Mönch Don Francisco Palau hat hier einst in Askese gelebt. Davon zeugen noch ein paar Ziegen, die er auf der Insel aussetzte.

Mythen und Legenden

Es Vedrà inspirierte schon so einige Mythen. Sie ist, je nach Theorie, der letzte Teil des versunkenen Atlantis, die Heimat der Sirenen aus der Odysseus-Sage oder ein Orientierungspunkt für UFOs. Selbst Don Francisco berichtete von einigen mysteriösen Erscheinungen auf Es Vedrà: Er hätte dort unirdische, von Licht umgebene Wesen gesehen.

Besuch mit dem Boot

Ob man die Legenden nun glaubt oder nicht, schön anzusehen ist Es Vedrà allemal. Am besten kommt man im Rahmen einer Bootstour hierher, bei denen oft auch die Möglichkeit zum Schnorcheln besteht.


Platz 4: Phönizische Siedlung Sa Caleta

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eugenio Tagliabue (@eugeniotagliabue) am


Um diesen archäologischen Höhepunkt von Ibiza kommt jeder Besucher mit Geschichtsinteresse nicht drumherum. Auf einer Fläche von vier Hektar erstrecken sich die antiken Ruinen, von denen die ältesten auf das 7. Jahrhundert v. Chr. zurückgehen. Entdeckt wurde diese archäologische Stätte erst in der 1980er Jahren, seit 1999 ist sie UNESCO-Weltkulturerbe.

Eindruck vom Leben der Antike

Teilweise lassen sich an den Überresten der ehemaligen Mauern noch die Umrisse der einstigen Häuser erkennen. Zudem wurden hier zahlreiche Reliquien gefunden, wie beispielsweise die Reste eines Ofens. Diese geben eine gute Vorstellung des Alltagslebens der antiken Bewohner.


Platz 5: Café del Mar in Sant Antoni de Portmany

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Flannels Woman (@flannelswoman) am


Das Café del Mar ist eine Institution der Insel und sollte daher auch von jenen Touristen einmal besucht werden, die nicht hauptsächlich zum Feiern auf Ibiza sind. Bekannt wurde das Café vor allem durch die gleichnamigen Musik-Compilations mit ihrem charakteristischen Ambient-Sound.

Berühmter Sonnenuntergang

Das Café del Mar eröffnete 1980 und begann bald darauf, die Sonnenuntergänge auf der Terrasse mit passender Musik zu untermalen. Das war so erfolgreich, dass sich das Café del Mar zum absoluten Hotspot entwickelte. Noch heute können Sie hier zu den Klängen von Deep House, Lounge und Nu Jazz die Sonne im Meer versinken sehen, während Sie die leckeren mediterranen Gerichte und fruchtigen Cocktails genießen.

Adresse:
Calle Vara de Rey 27
07820 Sant Antoni de Portmany, Islas Baleares


Platz 6: Cova de Can Marca

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sara Calani (@sara_calani) am


Unweit der Bucht von San Miquel in Ibizas Norden liegt diese Tropfsteinhöhle im Inneren einer 100.000 Jahre alten Felsformation. Heute wird Sie vor allem von Touristen besucht, in der Vergangenheit diente sie allerdings schon deutlich zwielichtigeren Zwecken.

Schmugglerhöhle

Einst diente die Cova de Can Marca als Schmugglerversteck für verbotene Waren wie Alkohol, Tabak oder Kaffee. Heute lassen sich diese Produkte zum Glück legal beschaffen, sodass sich Besucher stattdessen auf die natürliche Schönheit der Höhle konzentrieren können.

Erkundung der Höhle

Die Stalagmiten und Stalagtiten werden im bunten Licht angestrahlt und sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre. Ihr Rundgang durch die Cova de Can Marca führt Sie zudem vorbei an verschiedenen unterirdischen Seen und sogar einem Wasserfall.

Schon gewusst? In der Cova de Can Marca wurden Knochen und Fossilien längst ausgestorbener Nagetiere gefunden.

Adresse:
Cueva de Can Marsa
Port de Balansat, 07815 Puerto de San Miguel
Ibiza, Islas Baleares


Platz 7: Hippiemarkt Las Dalias

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Las Dalias Ibiza (@lasdaliasibiza) am


In den 60er und 70er Jahren kamen die Hippies nach Ibiza und nahmen die Insel für sich ein. Ein sehr beliebtes Relikt aus der Hochzeit der Hippies auf Ibiza ist der Hippiemarkt Las Dalias, der seit 1985 jeden Samstag in San Carlos stattfindet.

Zauber der Flower-Power-Bewegung

Die Stände des Hippiemarktes verkaufen Kleidung und handgefertigten Schmuck, ebenso wie Kunsthandwerk und Antiquitäten. Das wirklich besondere am Markt ist jedoch die ausgelassene Stimmung, die durch Live-Musik noch angeheizt wird. In den Sommermonaten zieht sich das Spektakel in der Regel bis spät in die Nacht.

Adresse:
Carretera San Carlos, Km. 12
07850 Sant Carles de Peralta, Islas Baleares


Platz 8: Torre d’es Savinar

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ⭐Lara Frizzo⭐🐼 (@lafriz_) am


An der Westküste von Ibiza thront der majestätische Torre d’es Savinar, der im 18. Jahrhundert als Wachturm errichtet wurde. Vor allem sollte der Turm vor Piraten schützen, die vom Meer aus einfielen. Dieser Funktion verdankt er auch seinen Spitznamen Torre del Pirata, also Piratenturm.

Vom Wachturm zum Aussichtsturm

Heute sucht auf dem Torre d’es Savinar niemand mehr nach Piraten. Stattdessen genießt man einfach die traumhafte Aussicht. In seiner neuen Rolle als Aussichtsturm bietet der Torre d’es Savinar einen beeindruckenden Blick über die Küste von Ibiza bis zur Felseninsel Es Vedrà.


Platz 9: Naturschutzgebiet Ses Salines

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eliana Ribeiro (@elliarib) am


Das wunderschöne Naturschutzgebiet Ses Salines erstreckt sich bis über die Begrenzung der Insel Ibiza hinaus und bedeckt auch den Norden der Nachbarinsel Formentera. Die gesamte Landfläche des Parks beträgt somit beeindruckende 1.768 Hektar.

Vielfältige Landschaft

Ses Salines vereint die verschiedenen Landschaften, die auf den Balearen vorkommen, an einem Ort. Weitreichende Sümpfe und traumhafte Strände finden sich hier ebenso wie dichte Wälder aus jahrhundertealten Zedern oder raue Felsküsten.

Der schönste Strand

Neben einer Erkundung des Naturschutzgebiets lohnt es sich auch, nur für einen Badeurlaub nach Ses Salines kommen. Der breite Strand Platja des Ses Salines gehört mit seinem kristallklaren Wasser und der grünen Umgebung im Hintergrund zu den beliebtesten Stränden Ibizas.


Platz 10: Cala Benirrás


Über eine pittoreske Serpentinenstraße von Port de San Miquel erreicht man die traumhafte Bucht Cala Benirrás. Zwischen den schroffen Felsen glänzt das türkisblaue Wasser mit dem Sandstrand um die Wette.

Die Hand Gottes

Von der Bucht aus erkennt man im Meer eine eigentümliche Gesteinsformation aus dem Wasser ragen. Der Felsen sieht aus, als würde jemand dem Daumen aus dem Wasser halten. Daher erhielt sie ihren Namen; Can Bernat bedeutet so viel wie Hand Gottes.

Hippie-Ritual

Jeden Sonntagabend wird es voll an der Cala Benirrás. Hippies versammeln sich hier, um den Sonnenuntergang mit Getrommel einzuleiten. Dieses Spektakel ist inzwischen so bekannt, dass neben den Trommlern selbst zahlreiche Touristen zur Cala Benirrás strömen, um das Ritual zu erleben.


Die Top 10 Ibiza Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Sicher, auf Ibiza lässt es sich ganz hervorragend feiern – das ist aber längst nicht alles. Antike Ausgrabungsstätten, Museen, Naturattraktionen und die tollen Strände laden ein zu einem Urlaub am Meer, der deutlich mehr bietet als nur Sonnenbaden.

» Alle Angebote ansehen

Ibiza: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 142.000
  • Größe: 571.764 km²
  • Sprache: Spanisch, Katalanisch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 26°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 12°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Mallorca Sehenswürdigkeiten
  2. Fuerteventura Sehenswürdigkeiten
  3. Sardinien Sehenswürdigkeiten
Ibiza Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
5 - 1 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here