Luxemburg Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Nicht selten wird das winzige Großherzogtum Luxemburg von Touristen zugunsten seiner großen Nachbarn Frankreich oder Belgien übersehen. Wer ihm trotzdem einen Besuch abstattet, findet sich jedoch in einer multikulturellen Metropole voller Geschichte, Kultur und Attraktionen wieder, die alle Erwartungen übertrifft.

Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten von Luxemburg haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die Top 10 Luxemburg Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Bockkasematten


Die Wahl der schönsten Sehenswürdigkeit Luxemburgs ist leicht: der Faszination der Bockkasematten kann man nur wenig entgegensetzen. Die Ringmauern mit den in Felsen geschlagenen Höhlen gehörten einst zur Festungsanlage von Luxemburg. Sie gehen auf das 17. Jahrhundert zurück und umfassten damals ein noch deutlich größeres Höhlensystem. Heute sind immerhin noch 17 km Kasematten erhalten, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken.

Besichtigung auf eigene Faust

Im Sommerhalbjahr können die Kasematten für nur wenige Euro Eintritt besichtigt werden. Dabei gehen Sie als Besucher selbstständig auf Erkundungstour durch die verwinkelten Gänge und gewaltigen Treppen. Da findet man sich schon mal in einem scheinbar ewig in den Felsen hinabführenden Gang oder einem dunklen Korridor wieder. Aber keine Sorge, zwischendurch sind immer wieder Fenster in den Felsen gehauen, die Licht hineinlassen und dazu einen Blick über die Stadt erlauben.

Der „schönste Kamin Europas“

Die Aussichtsplattform Chemin de la Corniche gehört ebenfalls zu den Bockkasematten. Von hier überblicken Sie die Luxemburger Altstadt und den tief im Tal gelegenen Stadtteil Barrio Grund. An welchem anderen Ort können Sie sich gleichzeitig wie tief unter der Erde fühlen und trotzdem hoch über der Stadt thronen?

Adresse:
10 Montée de Clausen
1343 Luxemburg


Platz 2: Altstadt


Luxemburgs Altstadt besteht aus engen und verwinkelten Gassen, unterbrochen von geschäftigen Plätzen mit gemütlichen Cafés. Legen Sie in einem davon eine Pause ein und betrachten Sie das bunte Treiben der Stadt. Suchen Sie anschließend in den vielen Souvenirläden am Place d’Armes nach dem passenden Andenken. Von hier erreichen Sie über eine Passage auch den Knuedler-Platz, den Sitz des Rathauses.

Ein Gefühl wie im Mittelalter

Den romantischen Gassen und gut erhaltenen historischen Gebäuden verdankt die Luxemburger Altstadt ihren Status als Weltkulturerbe. Hier kann man fast die Neuzeit vergessen und sich wie ins Mittelalter zurückversetzt fühlen. Zumindest so lange, bis man die Groussgaass erreicht, die Fußgängerzone und Haupteinkaufsmeile von Luxemburg. Hier holen Sie die zahlreichen Geschäfte mit ihren vielfältigen Angeboten schnell in die Gegenwart zurück.


Platz 3: Palais Grand Ducal


Der Großherzogliche Palast war einst die Residenz des Großherzogs und wird immer noch für Staatsempfänge verwendet. Vor dem Gebäude patroullieren entsprechend die uniformierten Wachposten. In den Sommermonaten kommen Sie auch als einfacher Tourist in den Genuss eines Besuches, wenn auch ohne persönlichen Empfang vom Großherzog. Die stattliche Inneneinrichtung des imposanten Gebäudes macht das aber schnell wieder wett.

Erst Rathaus, dann Palast

Ursprünglich stand an der Stelle des heutigen Palasts das Rathaus von Luxemburg, bis es 1554 durch eine Pulverexplosion zerstört wurde. Man baute es wieder auf und erweiterte es im 18. Jahrhundert durch die ehemalige Stadtwaage, sowie ein Jahrhundert später durch den Anbau der Abgeordnetenkammer. Seit 1890 wurde das Hauptgebäude schließlich als Großherzoglicher Palast genutzt.

Adresse:
17 Rue du Marché-aux-Herbes
1728 Luxemburg


Platz 4: Petrusstal und Adolphe-Brücke


Das La Vallée de la Petrusse ist eine große, von Bäumen bewachsene Parkfläche inmitten von Luxemburg. In dieser Oase der Natur können Sie dem Stadttrubel eine Zeit lang entfliehen. Ein Wanderweg führt mitten durchs Tal, entlang des kleinen Petrussbaches, bis zum Tal de Alzette.

Die historische Adolphe-Brücke

Während Ihres Spaziergangs wandern Sie unter der imposanten Adolphe-Brücke hindurch. Dieses gut hundert Jahre alte Bauwerk war zu seiner Erbauung Anfang des 20. Jahrhunderts die größte Steinbogenbrücke der Welt. Diesen Rang mag sie inzwischen verloren haben, aber imposant ist die Brücke, die das Petrusstal in 52 m Höhe überspannt, nach wie vor.


Platz 5: Barrio Grund


Was das mittelalterliche Flair angeht, so steht der Stadtteil Barrio Grund am Alzette-Fluss der Altstadt in nichts nach. Geprägt von pittoresken Häusern und Kopfsteinpflasterstraßen, können Sie bei einem Bummel durch Barrio Grund einfach die Atmosphäre dieser Stadt auf sich wirken lassen. Noch dazu verirren sich eher wenig Touristen hierher, was den Bezirk umso authentischer macht.

Suche nach einzigartigen Souvenirs

In Barrio Grund finden Sie eine Vielzahl kleiner Märkte, die unter anderem Handwerkskunst der Einheimischen verkaufen. Wenn Sie nach einem ungewöhnlichen Andenken suchen, werden Sie hier bestimmt fündig. Darüber hinaus laden zahlreiche niedliche Cafés und Pubs zum Verweilen ein.


Platz 6: Fort Thüngen


Fort Thüngen bildet zusammen mit dem nahegelegenen Fort Obergrünenwald die Überreste der Luxemburgischen Festungsanlage – beide sind sogar mit einer 169 m langen unterirdischen Galerie verbunden. Fort Thüngen stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde im Laufe der Zeit mehrmals verstärkt und erweitert. Heute sind nur noch die drei runden Kehltürme des Reduits erhalten, in Luxemburg auch die „Drei Eicheln“ genannt, sowie die Grundmauern.

Heimat mehrerer Museen

Heute beherbergt das Reduit das Musée Dräi Echelen, benannt nach dem Luxemburgischen Namen für Fort Thüngen. Auf der Enveloppe steht das Museum für moderne Kunst, zu dem wir im nächsten Punkt dieses Artikels kommen.

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit, den tollen Blick vom Fort Thüngen zu genießen. Von hier überblicken Sie ganz Luxemburg-Stadt.

Adresse:
5 Park Drai Eechelen
1499 Luxemburg


Platz 7: Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean


Das Luxemburgische Museum für moderne Kunst befindet sich in einem modernen Glasbau in den Ruinen des Fort Thüngen. Es zeigt zeitgenössische luxemburgische Kunst auf drei Etagen. Über 100 verschiedene Künstler stellen hier mehr als 200 Werke aus.

Kunst ist hier allgegenwärtig

Entsprechend seiner modernen Ausrichtung erlaubt das Museum den Künstlern, die Ausstellungsräume frei zu interpretieren. Das kann sich bis auf den Empfangsbereich, den Museumsshop oder das Café erstrecken. Künstler können jederzeit originale Werke vorschlagen, um neue Bereiche des Museums nach ihren Vorstellungen zu gestalten und zu interpretieren. Ein tiefgehendes Erlebnis, bei dem Sie regelrecht in die Kunst eintauchen.

Adresse:
3 Park Drai Eechelen
1499 Luxemburg


Platz 8: Kathedrale Notre Dame


Am südlichen Ende der Altstadt befindet sich der Place de la Constitucion. Hier steht die Kathedrale Notre Dame, das bedeutendste sakrale Bauwerk von Luxemburg. Sie stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert und wurde von Jesuiten im spätgotischen Stil errichtet.

Ein kleiner Abstecher auf den Vorplatz

Auf dem Place de la Constitucion findet sich übrigens noch ein weiteres kleines Highlight: das Monument de Souvenir. Die kleine Bronzestatue, von den Einheimischen Gëlle Frau genannt, soll an die Zeit des ersten Weltkriegs erinnern.

Adresse:
Rue Notre Dame
2240 Luxemburg


Platz 9: Philharmonie Luxemburg


Diese Platzierung ist etwas für Musikliebhaber. Die Heimat des Orchestre Philmarmonique du Luxembourg fällt besonders durch ihre tränenförmige Architektur ins Auge. Sie liegt am Place de l’Europe, nicht weit von den Institutionen der EU entfernt. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 wird sie jährlich von über 150.000 Musikliebhabern besucht.

Außergewöhnliche Baukunst

Der Architekt Christian de Portzamparc wurde anhand eines internationalen Architekturwettbewerbs ausgewählt, um die Philharmonie zu entwerfen. 823 weiße Säulen umrahmen das Ellipsen-förmige Foyer und die drei sehr verschiedenen Auditorien, die jedoch alle eine hervorragende Akustik gemeinsam haben.

Adresse:
1 Place de l’Europe
1499 Luxemburg


Platz 10: Burg Vianden


Die mittelalterliche Befestigungsanlage liegt etwa eine Stunde Fahrt von Luxemburg-Stadt entfernt und bietet sich damit ideal für einen Ausflug ins Grüne an. Schon von weiten ragt der imposante Bau aus der Landschaft. Der Rundgang durch die Burganlage dauert etwa eine Stunde und führt Sie durch die verschiedenen Zimmer, Türme, Säle und Stuben. Die Inneneinrichtung ist liebevoll und detailgetreu hergerichtet.

Ein bedeutendes Baudenkmal

Die Geschichte der Burg Vianden geht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Lange Zeit war sie Wohnsitz des Grafen von Vianden, bis sie im 15. Jahrhundert auf das mächtige Fürstentum Nassau überging. 1820 wurde das Schloss verkauft und anschließend in seine Bestandteile zerlegt, bis nur noch eine Ruine übrig war. Erst nachdem die Burg 1977 in Staatsbesitz überging, wurde sie umfassend restauriert und wiederaufgebaut.

Adresse:
Montée du Château
9408 Vianden


Die Top 10 Luxemburg Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Für eine derart kleine Stadt hat Luxemburg so einiges zu bieten. Die ehemaligen Festungsanlagen, die atmosphärische Altstadt mit Mittelalter-Flair und die vielen Grünflächen zum ausgiebigen Ausspannen – langweilig wird Ihnen bei einer Städtereise in Luxemburg mit Sicherheit nicht.

» Alle Angebote ansehen
 

Luxemburg: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwwohner: ca. 600.000
  • Größe: 2.586,4 km²
  • Sprache: Luxemburgisch, Französisch, Deutsch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 17°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 1°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

  1. Trier Sehenswürdigkeiten
  2. Brüssel Sehenswürdigkeiten
  3. Reiseziel Mosel
Luxemburg Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
Jetzt bewerten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here