Reisetipps Berlin: Radweg Berlin-Usedom

Radweg Berlin Usedom Radtour

Radfahren macht glücklich – das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Beste Voraussetzungen also, um die Liebe zum eigenen Drahtesel im Rahmen eines Aktivurlaubs zu pflegen.

Besonders beliebt bei Radfreunden: der Radweg Berlin-Usedom. Auf insgesamt rund 350 km führt der Fernradweg von der Hauptstadt zur Ostsee-Sonneninsel Usedom. Dazwischen: Jede Menge Wälder, Felder, Seen und Wiesen.

Lesen Sie hier, worauf Sie sich bei einer Fahrt auf dem Fernradweg von Berlin nach Usedom freuen dürfen und welche Etappen wir Ihnen empfehlen.

Radweg Berlin-Usedomn auf einen Blick

Radweg Berlin-Usedom – Wissenswertes und Nützliches

Der Radfernweg Berlin-Usedom wurde offiziell im Jahr 2007 eröffnet und zählt zu den beliebtesten und schönsten Radwanderwegen Deutschlands. Handelt es sich doch um die erste gut ausgebaute Verbindung, welche die Berliner und Brandenburger – und natürlich alle anderen Radfahrer – zu ihrer „Badewanne“, wie die Ostsee auch liebevoll genannt wird, führt.

Schwierigkeitsgrad der Strecke

Vom Berliner Schlossplatz führt der Radweg Berlin-Usedom auf etwa 350 km Länge nach Peenemünde auf der Ostseeinsel Usedom. Quer durch drei Bundesländer erwarten Sie auf der Strecke zahlreiche Seen und Wälder des Barnimer Landes, der Schorfheide und der Uckermark sowie zahlreiche historische Städte wie Ueckermünde, Prenzlau, Pasewalk oder Anklam – Natur und Kultur (und Sport) pur also.

Der Weg nach Usedom ist gut ausgebaut und mit dem Rad sehr gut zu befahren. Er führt sowohl über Wald- und Feldwege als auch über Landstraßen. Im Wesentlichen ist die Strecke sehr angenehm zu befahren und führt durch recht flaches Land.

Teilweise weist sie jedoch auch stark hügelige Abschnitte auf. Auf Usedom gibt es vereinzelt sogar Steigungen beziehungsweise Gefälle von bis zu 16%.

Benötigte Zeit und Übernachtungsmöglichkeiten

Der Berlin-Usedom Radweg lässt sich je nach Fitness und zur Verfügung stehender Zeit in individuelle Etappen untergliedern. Es empfiehlt sich jedoch, mindestens 4 Tage für die Tour einzuplanen.

Gerade in der warmen Jahreszeit übernachten viele Radfahrer gerne auf den Zelt- und Campingplätzen entlang der Strecke. Bis vor wenigen Jahren war es allerdings gar nicht so leicht, einen Zeltplatz zu finden, was die Einteilung der Etappen ein wenig schwierig machte. Doch seit 2013 ist die Zeltplatzdichte deutlich gestiegen, sodass die Tour individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Darüber hinaus gibt es in den kleineren und größeren Ortschaft entlang der Strecke viele Pensionen, die Radfahrern ein gemütliches Nachtlager bieten. Diese sollten jedoch am besten schon vor Reiseantritt recherchiert und gebucht werden.


Radweg Berlin-Usedom: Etappenempfehlung

Radweg Berlin Usedom Fahrradtour

Startpunkt der Tour von Berlin nach Usedom ist der Schlossplatz in Berlin-Mitte. Wer den Großstadttrubel Berlins und sein Verkehrsaufkommen umgehen möchte, kann auch am Bahnhof Bernau (bei Berlin, erreichbar mit der S2) oder auch erst ab Joachimsthal aufbrechen.
 

Radweg Berlin-Usedom: Etappe 1 – Von Berlin über Bernau nach Joachimsthal

Beginnend in der historischen Mitte Berlins geht es Richtung Norden ins Szeneviertel Prenzlauer Berg. Dem Flüsschen Panke folgend geht es schnurstracks nach Bernau, wo sich eine (gruselige) Besichtigung des Henkerhauses empfiehlt.

Das abseits stehende und mit Efeu bewachsene Henkerhaus wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist die ehemalige Scharfrichterei des Ortes.

Danach geht es weiter nach Biesenthal. Auch hier lohnt ein kleiner Zwischenstopp – sowohl wegen des alten Rathauses und der Galerie als auch für eine Erfrischung im Strandbad am Wukensee.

Nach einer Runde im kühlen Nass geht es durch die Wälder des Naturparks Barnims zum Werbellinsee. Wer nicht in einer Pension in Joachimsthal, sondern lieber in einem Zelt übernachten möchte, findet auf dem Campingplatz „Am Spring“ am Werbellinsee eine tolle Gelegenheit dafür.

Bis Joachimsthal Stadt sind es von hier mit dem Rad noch rund 30 bis 60 Minuten. Die Stadt liegt inmitten des wunderschönen Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin und ist Knotenpunkt vieler beliebter Radwanderwege.

Wer am Nachmittag oder Abend noch Lust und Zeit hat, kann der ein oder anderen Attraktion Joachimsthal noch einen Besuch abstatten. Zu den beliebtesten gehören das Biorama-Projekt mit atemberaubendem Aussichtsturm, der Geo-Eiszeitpark und der Kaiserbahnhof.

Dann ist der erste Tag auf dem Radweg Berlin-Usedom geschafft und es heißt ausruhen in einer Pension oder auf dem Zeltplatz inmitten der Natur.

Unterkunft um und in Joachimsthal

  1. Pension in Joachimsthal „Fahrradpension Joachimsthal“ – Töpferstraße 4, 16247 Joachimsthal
  2. Campingplatz „Am Spring“ (am Werbellinsee) – Seerandstraße am Hubertusstock, 16247 Joachimsthal-Schorfheide

Die 1. Etappe auf dem Radweg Berlin-Usedom im Überblick

  • Startpunkt: Schlossplatz Berlin-Mitte
  • Zielpunkt: Joachimsthal
  • Beschaffenheit: Die erste Etappe zeichnet sich durch einen sehr guten Fahrbelag aus, der das Radfahren sehr angenehm macht. Auch die Beschilderung ist gut und übersichtlich.
  • Länge: ca. 68 km
  • Höhenmeter: ca. 270 m
  • Fahrzeit: ca. 4,5 Stunden

Radweg Berlin-Usedom: Etappe 2 – Von Joachimsthal über Wolletz nach Prenzlau

Auf zu neuen Taten. Der zweite Tag auf dem Radweg Berlin-Usedom führt Sie in die Uckermark. Dafür geht es von Joachimsthal zunächst nach Glambeck. In dem kleinen Ort gibt es einen kuriosen Taubenturm und einen Eiskeller, die Sie sich bei einer kleinen Pause unbedingt ansehen sollten.

Von Glambeck geht es weiter nach Wolletz. Wolletz ist ein kleiner, idyllisch gelegener Ort, der von Wäldern, Seen und Äckern umgeben ist und Sie verzaubern wird. Wer sich erfrischen möchte, dem bietet sich mit dem Wolletzsee erneut eine ideale Möglichkeit. Besonders schön anzusehen ist auch die Kastanienallee am Nordufer.

Danach fahren Sie durch wunderschöne Natur, durch Waldgebiete über den Ort Steinhöfel nach Stegelitz. Der Radweg ist hier asphaltiert und sehr gut zu befahren.

Wer Stegelitz hinter sich gelassen hat, durchfährt erneut ein dichtes Waldgebiet, welches fast bis an den Oberuckersee reicht – einem der größten Seen der über 200 Seen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Über leicht hügelige Landschaft fahren Sie auf gutem Asphalt und auf einem Plattenweg bis nach Warnitz, Quast und Seehausen.

Ab Seehausen geht es für eine Weile auf einer wenig befahrenen Landstraße weiter, die bis nach Zollchow reicht. Von hier aus sind die große Marienkirche sowie das alte Dominikanerkloster von Prenzlau bereits gut zu sehen.

Bis zum 2. Etappenziel auf dem Radweg Berlin-Usedom ist es nun nicht mehr weit. Entlang des Ufers des Unteruckersees geht es zum Übernachten zur Kanu & Rad Station Prenzlau.

Unterkunft in Prenzlau und Seehausen

  1. Kanu & Rad Station Prenzlau, Neustädter Damm 17, 17291 Prenzlau
  2. Pension Uckermark, Berghausen 7, 17291 Seehausen / Oberuckersee

Die 2. Etappe auf dem Radweg Berlin Usedom im Überblick:

  • Startpunkt: Joachimsthal
  • Zielpunkt: Prenzlau
  • Streckenlänge: 60 km
  • Höhenmeter: 280 m
  • Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden

Radweg Berlin-Usedom: Etappe 3 – Von Prenzlau über Pasewalk bis Ueckermünde

Die 3. Etappe auf dem Radweg von Berlin nach Usedom ist gut ausgebaut. Nur vereinzelt führt Sie über kurze Schotterabschnitte. Der restliche Weg führt Sie vor allem über wenig befahrene, asphaltierte Landstraßen.

Bis nach Pasewalk sind es von Prenzlau rund 25 km, die in etwa 1,5 bis 2 h bewältigt werden können. Der Streckenabschnitt ist geprägt von vielen weiten, flachen Wiesen, der Uecker und zahlreichen Windrädern.

In Pasewalk angekommen, ist es Zeit für eine erste Pause. Besichtigen Sie dabei doch das Wahrzeichen Pasewalks – die Marienkirche – oder sehen Sie sich die Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert an.

Wer Pasewalk hinter sich gelassen hat, macht sich nun begleitet von Kiefernwäldern, militärischen Sperrgebieten und Kasernenanlagen auf den Weg nach Torgelow. In Torgelow selbst lädt zum Beispiel die Schlossruine zu einer kleinen Erholungspause ein.

Auf weiterhin gut asphaltierten Straßen bei zugleich guter Beschilderung führt das letzte Stück der Etappe nach Ueckermünde. Das Seebad Ueckermünde liegt direkt am Stettiner Haff und bietet als „Ostsee der 2. Reihe“ bereits einen tollen Vorgeschmack auf die Insel Usedom. Neben wunderschöner Natur gibt es in Ueckermünde auch den tollen Hafen, die Marienkirche oder das Pommernschloss zu bestaunen.

Unterkunft in Ueckermünde

  1. Campingpark Oderhaff, Dorfstraße 66A, 17375 Grambin
  2. Hafen-Hotel PommernYacht, Altes Bollwerk 1b, 17373 Ueckermünde
  3. Kleine Pension in Ueckermünde, Liepgartener Straße 80, Ueckermünde

Die 3. Etappe auf dem Radweg Berlin Usedom im Überblick:

  • Startpunkt: Prenzlau
  • Zielpunkt: Ueckermünde
  • Streckenlänge: ca. 60 km
  • Höhenmeter: ca. 280 m
  • Fahrtzeit: ca. 5 Stunden

Radweg Berlin-Usedom: Etappe 4 – Von Ueckermünde nach Anklam zum Seebad Ückeritz

Es ist fast geschafft. Die 4. Etappe erstreckt sich auf rund 95 km und führt Sie sowohl über Asphalt, Wald- und Feldwege als auch über Landstraßen mit und ohne Kopfsteinpflaster sowie Fähren.

Vom Campingplatz starten Sie in Richtung Mönkebude nach Bugewitz, wo Sie ein Deichweg durch überflutete Haffwiesen führt. Danach geht es entweder 12 km in Richtung Anklam oder über eine Abkürzung mit der Fähre von Kamp nach Usedom.

Tipp: Anklam im Peenetal ist die Geburtsstadt von Otto Lilienthal und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Ob Wassersport oder Kultur. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im Otto Lilienthal Museum?

Von Anklam führt Sie der Radweg über die Orte Relzow, Libnow und Pinnow über die Zecheriner Klappbrücke endlich auf die Insel Usedom! Der Radweg führt hier auf leicht maroder, aber wenig befahrener Straße entlang. Die gleichnamige Stadt auf der Insel bietet sich hervorragend für einen kleinen Stop an.

Die beschauliche Stadt Usedom wurde im 13. jahrhundert gegründet und ist geprägt von vielen hübsch hergerichteten Häusern, kleinen Cafés und vielen urigen Geschäften.

Wer die idyllische Kleinstadt Usedom hinter sich lässt, den erwarten nun ein kleines Waldstück sowie hügelige Felder und Wiesen, die bis nach Kutzow reichen. Kurz vor Ahlbeck müssen nun noch einige kurze, aber nicht zu unterschätzende Steigerungen bewältigt werden. Bis zum 4. Tagesziel Ückeritz sind es von hier nur rund 15 km.

Unterkunft in Ückeritz:

  1. Naturcampingplatz „Am Strand“
  2. Pension Am Achterwasser

Die 4. Etappe auf dem Radweg Berlin-Usedom in der Übersicht:

  • Startpunkt: Ueckermünde
  • Zielpunkt: Seebad Ückeritz
  • Streckenlänge: ca. 95 km
  • Höhenmeter: ca. 364 m
  • Fahrtzeit: ca. 6 Stunden

Radweg Berlin-Usedom: Etappe 5 – Von Ückeritz nach Peenemünde

Die letzte Etappe bricht an. Peenemünde liegt nur noch rund 30 km entfernt und wird von Ihnen über sehr gut befahrbare, befestigte Wegen erreicht. Doch auch hier erwarten Sie einige kurze Steigungen, die es in sich haben.

Vom Naturcampingplatz geht es in Richtung Koserow und nach Zinnowitz. Durch einen Dünenwald erreichen Sie Trassenheide, Karlshagen und fahren schließlich am Peenestrom entlang nach Peenemünde.

Das Ziel des Radweges Usedom-Berlin ist endlich erreicht.

Unterkunft in ÜPeenemünde:

  1. Dünencamp im Ostseebad Karlshagen, Zeltplatzstraße, 17449 Ostseebad Karlshagen

Die 5. Etappe auf dem Radweg Berlin-Usedom im Überblick:

  • Startpunkt: Seebad Ückeritz
  • Zielpunkt: Peenemünde
  • Streckenlänge: ca.29 km
  • Höhenmeter: ca. 123 m
  • Fahrtzeit: 1,5 Stunden
  •  


    Reisetipps für einen Urlaub mit dem Rad

    Radweg Berlin-Usedom. Ostsee

    Als allererstes gilt: Jede Radtour ist anders und findet unter anderen Rahmenbedingungen statt. Was ins Reisegepäck gehört, kann daher stark variieren. Elementar ist zum Beispiel die Frage, welche Art der Unterkunft Sie wählen wollen. Soll es eine Pension oder eine Jugendherberge sein? Oder haben Sie Lust, zu zelten?

    Tipp 1: Eine Grundregel für die Fahrt auf dem Radweg Berlin-Usedom lautet: Je weniger Gepäck Sie mit auf die Reise nehmen, desto besser! Vermeiden Sie unnötigen Balast, der Ihre Radellust mindern könnte.

    Tipp 2: Planen Sie für die einzelnen Etappen genügend Zeit ein. Bei Bedarf können die einzelnen Streckenabschnitte auf auch an 2 (oder mehr) Tagen bewältigt werden. Legen Sie ausreichend Pausen ein.

    Tipp 3: Denken Sie auch an eine Radapotheke, die mit allem ausgestattet ist, was im Falle eines Sturzes o.Ä. gebraucht wird. Dazu gehören zum Beispiel Verbandszeug, Erste-Hilfe-Set, Desinfektionsmittel oder auch Kopfschmerztabletten. Eine Checkliste für Ihren Radurlaub finden Sie bei dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V.


    Radweg Berlin-Usedom auf den Punkt gebracht

    Die Fahrradtour von Berlin nach Usedom ist eine anspruchsvolle Art zu Reisen, denn schließlich gilt es fast 300 Kilometer auf einem Fahrrad zu bewältigen. Dabei fahren Sie teilweise auch über Schotterpisten und müssen mit kleinen Steigungen rechnen.

    Nichtsdestotrotz ist die dies eine schöne Art zu reisen, denn Sie sehen viele wunderschöne Landschaften und erleben viele spannende Orte. Planen Sie genügend Zeit ein, können Sie einige Sehenswürdigkeiten besichtigen oder einen Tag am See verbringen. Das sind ziemlich viele gute Gründe, um sich auf den Weg zu machen, oder?

    Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

      1. Sehenswürdigkeiten Berlin
      2. Sehenswürdigkeiten Usedom
      3. Ausflugsziel Ostsee
    Reisetipps Berlin: Radweg Berlin-Usedom
    5 - 2 Bewertungen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here