Wismar Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Die Hansestadt Wismar in Mecklenburg-Vorpommern zieht Besucher mit ihrer langen Geschichte und kulturellen Vielfalt in den Bann. Ein Bummel durch die Stadt offenbart die vielen hübschen und historischen Bauwerke der Altstadt sowie den maritimen Charme der norddeutschen Hafenstadt.

Informieren Sie sich über die interessantesten Seiten von Wismar anhand unserer Liste der 10 schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die Top 10 Wismar Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Platz 1: Rathaus von Wismar

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robin (@robin.berlin) am


Das Rathaus nimmt fast die gesamte Nordseite des Wismarer Marktplatzes ein, der mit 10.000 m² Fläche immerhin zu den größten Plätzen Norddeutschlands gehört. Das Rathaus begrenzt ihn bereits seit seiner Fertigstellung im Jahr 1819.

Prachtvolle Architektur

Das klassizistische Rathaus wurde seinerzeit nach Plänen des Hofbaumeisters Johann Georg Barca errichtet. In der DDR-Zeit wurde es dann mehreren baulichen Veränderungen unterzogen, um besser den Idealvorstellungen von sozialistischer Architektur zu entsprechen. Inzwischen wurden diese Änderungen allerdings wieder rückgängig gemacht.

Ausstellung im Keller

Neben einem prächtigen Festsaal und dem von dorischen Säulen getragenen Balkon über dem Eingang ist vor allem das gotische Kellergewölbe ein Höhepunkt des Rathauses. Hier ist eine Ausstellung untergebracht, die alte Stadtansichten und archäologische Fundstücke aus dem Wismarer Raum zeigt.

Tipp: Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus steht die ebenfalls sehenswerte Wasserkunst Wismar, ein steinerner Brunnen im Renaissance-Stil aus dem späten 16. Jahrhundert.

Adresse:
Am Markt 1
23966 Wismar


Platz 2: Turm der Marienkirche


Die Marienkirche im Zentrum der Altstadt war einst die höchste der drei Stadtkirchen von Wismar. Heute ist nur noch der Kirchenturm erhalten. Dieser zählt jedoch zu den ältesten Gebäuden der Stadt, da die Kirche bereits in der Zeit von etwa 1260 bis 1270 errichtet wurde.

Wachstum der Kirche

Die ursprüngliche Marienkirche war nur ca. 36 m lang und 16 m hoch. In einer zweiten Bauphase wurden jedoch einige Teile der Kirche abgerissen und stattdessen ein Umgangschor mit Kappellenkranz gebaut, sowie eine Basilika aus den Steinen der abgerissenen Hallenkirche. Weitere Ergänzungen beinhalteten die Erhöhung des Kirchenturms auf 80 m.

Funktion als Seezeichen

Die Erhöhung des Turms hatte einen rein praktischen Grund: er wurde als Seezeichen für auf der Ostsee verkehrende Schiffe eingesetzt. Aus diesem Grund wurde der Turm auch als einziger Teil der Kirche nach dem 2. Weltkrieg erhalten, als Langhaus und Chor wegen Bombenschäden gesprengt wurden. Er wird heute für Veranstaltungen genutzt.


Platz 3: Alter Hafen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hans-Martin Helbig (@hansmartinhelbig) am


Der Alte Hafen von Wismar stammt noch aus der Zeit vor dem industriellen Zeitalter, als Wismar dank seiner geschützten Lage an der Wismarer Bucht ein wichtiger Handelsplatz war. Dies ließ Wismar in der Hansezeit zu einer der bedeutendsten Städte in ganz Europa aufsteigen.

Historischer Hafen

Heute existieren neben dem Alten Hafen noch zahlreiche weitere Häfen in Wismar, an denen Schiffe jeder Art und Größe anlegen. Dem Alten Hafen kommt dabei nur noch eine rein historische Bedeutung zu; die wirtschaftlichen Aktivitäten haben sich an andere Orte verschoben.

Symbol des maritimen Stadtbildes

Der Alte Hafen ist von zahlreichen hübschen alten Häusern gesäumt, in denen sich viele Hotels und Restaurants angesiedelt haben. Passend dazu werden auf dem Wasser historische Segelschiffe präsentiert, die das hanseatische Flair von Wismar unterstreichen.

Tipp: Seit 1991 findet am Alten Hafen jeden Sommer das große Musikfestival Festspiele Mecklenburg-Vorpommern statt.

Platz 4: Technisches Landesmuseum PhanTECHNIKUM

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PhanTECHNIKUM Wismar (@phantechnikum_wismar) am


Das technische Landesmuseum von Wismar wurde 2012 generalüberholt und ist seitdem ein modernes Erlebnismuseum, in dem Ihnen zahlreiche Modelle und Experimente auf unterhaltende Weise die Technikgeschichte von Mecklenburg-Vorpommern näherbringen.

Anfänge des Museums

Lange bevor es zum heutigen Erlebnismuseum wurde, begann das PhanTECHNIKUM im Jahr 1961 als Polytechnisches Museum, dessen Sammlung an Exponaten sich auf das Wismarer Glashaus und den Schweriner Marstall aufteilte. Der Neubau an der Lübscher Bucht ermöglichte es schließlich, beide Ausstellungen zusammenzuführen.

Ausstellungsstücke

Die Exponate des technischen Museums sind nach den vier Elementen Wasser, Feuer, Erde und Luft aufgeteilt. Einen großen Teil der Ausstellungsstücke machen Originale und Nachbauten von Autos, Flugzeugen und Schiffen aus. Ein Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren und ein Jagdflugzeug aus dem 1. Weltkrieg gehören zu den beeindruckendsten Stücken.

Adresse:
Zum Festpl. 3
23966 Wismar


Platz 5: Nikolaikirche

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Olga Pryvalova (@olgapryvalova) am


Wismars Nikolaikirche wurde im Mittelalter zu Ehren der Seefahrer und Fischer der Stadt errichtet, die Aufgrund von Wismars Position als maritimes Handelszentrum zahlreich hier lebten. Der Bau zog sich von 1381 bis ins späte 15. Jahrhundert.

Imposanz des Kirchenbaus

Mit seinen 37 m Höhe ist das Kirchenschiff der Nikolaikirche das vierthöchste in ganz Deutschland. Passend dazu ragte der Kirchenturm ursprünglich stolze 120 m in den Himmel. Nach Sturmschäden im 18. Jahrhundert wurde er jedoch einige Jahrzehnte später im Zuge der Restaurierungsarbeiten auf die Hälfte gekürzt.

Prägnantes Bauwerk

Trotz der inzwischen niedrigeren Turmhöhe stellt die Nikolaikirche bis heute einen prägnanten Punkt im Stadtbild von Wismar dar. Kein Wunder, sie gehört immerhin zu den beeindruckendsten spätgotischen Bauten in Norddeutschland.

Adresse:
St.-Nikolai-Kirchhof 15
23966 Wismar


Platz 6: Alter Schwede


Alter Schwede ist der Name des ältesten Bürgerhauses von Wismar. Es wurde um das Jahr 1380 im Auftrag eines wohlhabenden Kaufmanns erbaut und besticht optisch durch seine für die Zeit typischen Treppengiebel und reich verzierten Fenster.

Ein Restaurant als Namensgeber

Nach einigen Jahrhunderten als Gewerbe- und Handelsgebäude wurde das Erdgeschoss 1878 in eine Gastwirtschaft umgewandelt. Diese trug in Erinnerung an Wismars Zugehörigkeit zu Schweden von 1648 bis 1803 den Namen Alter Schwede. Da die Gastwirtschaft über hundert Jahre lang in dem Haus ansässig war, blieb der Name auch danach bestehen.

Neueröffnung

Nach ausführlichen Renovierungsarbeiten in den 80er Jahren eröffnete eine neue Gastwirtschaft im Alten Schweden, natürlich unter dem gleichen Namen. Der offene Kamin und die vielen Schiffmodelle im Inneren sorgen für eine gemütliche, maritime Atmosphäre.

Adresse:
Am Markt 22
23966 Wismar


Platz 7: Baumhaus

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gabi (@ga1806) am


Das Wismarer Baumhaus ist natürlich nicht wirklich ein Baumhaus, sondern ein barockes Hafengebäude aus dem 18. Jahrhundert. Seinen Namen erhielt es aufgrund des schwimmenden Langholzes, genannt Baum, der damals zur Absperrung des Hafens genutzt wurde. Heute finden hier wechselnde Kunstausstellungen statt.

Schutz des Hafens

Bei Dunkelheit oder drohender Gefahr wurde einst mit dem Langholz oder einer Kette die Hafeneinfahrt versperrt, um unerwünschte Schiffe von Wismar fernzuhalten. Die dafür zuständigen Hafenarbeiter, genannt Bohmschlüter, waren im Baumhaus untergebracht.

Ein Wahrzeichen Wismars

Der Eingang des Baumhauses ist von den berühmten Schwedenköpfen geschmückt. Dies sind zwei barockbemalte Herkulesbüsten, deren Geschichte sich bis ins Jahr 1672 zurückverfolgen lässt. Da die Originale jedoch 1902 durch ein finnisches Schiff beschädigt wurden, handelt es sich inzwischen um Duplikate.


Platz 8: Wassertor

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Martin (@cag_apollo) am


Einst gehörten fünf große Tore zur Stadtbefestigung von Wismar. Heute ist davon nur noch das Wassertor am Alten Hafen erhalten. Als einziges der mittelalterlichen Stadttore verband das Wassertor Wismar mit dem Hafengelände.

Eindruck des mittelalterlichen Wismars

Der Giebelbau wurde 1450 in norddeutscher Backsteingotik errichtet und stellt einen der ältesten Profanbauten Wismars dar. Es zeichnet sich aus durch den spitzbogigen Durchgang und den hohen Lichtdurchlass in den drei Etagen darüber.

Bezug zur Hansezeit

Um den Wasserturm herum wurden Teile der alten Stadtmauer nachgebaut, um einen Eindruck der historischen Anlage zu geben. Unterstützt wird die baulichen Reise in die Vergangenheit Wismars noch durch die historischen Bastionskanonen aus der Hansezeit.

Adresse:
Am Hafen 1
23966 Wismar


Platz 9: Georgienkirche


Die Georgienkirche sticht unter den übrigen Bauwerken Wismars heraus, da sie zwar eine gotische Kirche ist, sich aber sichtbar von der typischen Backsteingotik der Altstadt unterscheidet. Die imposante dreischiffige Basilika wird ergänzt durch ein Querhaus, Einsatzkapellen und einen flachen Chorabschluss.

Geschichte der Kirche

Erbaut wurde die Georgienkirche im 13. Jahrhundert und galt lange als Kirche der Landesherren und der Handwerker. Im 2. Weltkrieg wurde die Georgienkirche stark zerstört und erst nach der Wiedervereinigung Deutschlands wiederaufgebaut. Nur der Turm an der Westfassade ist bis heute unvollendet.

Funktion Kulturkirche

Der wunderschöne Hochaltar im Inneren der Georgienkirche ist mit 42 Heilgenfiguren ausstaffiert und gilt als wertvollstes Stück der Einrichtung. Als weiterer Höhepunkt der Kirche soll eine Aussichtsplattform eingerichtet werden.

Schon gewusst? Namensgeber der Georgienkirche ist der Schutzpatron St. Georg.

Adresse:
St.-Georgen-Kirchhof 1A
23966 Wismar


Platz 10: Karstadt Stammhaus

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lukas Pohlmeyer (@lukaspohlmeyer) am


Das allererste Warenhaus der bekannten Kaufhauskette Karstadt entstand in Wismar. In einem viergeschossigen Jugendstilbau eröffnete Rudolph Karstadt 1881 sein „Tuch-, Manufactur- und Confectionsgeschäft Karstadt“ – der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Innovative Geschäftsidee

Im späten 19. Jahrhundert war es allgemein üblich, Preise für Waren individuell auszuhandeln. Karstadt führte in seinem Warenhaus dagegen Festpreise ein, mit durchschlagendem Erfolg. Bald folgten zahlreiche weitere Filialen in ganz Norddeutschland. Heute ist Karstadt eine der größten Warenhausketten in Europa.

Shoppen in historischer Filiale

Bis heute hat sich Karstadt in dem historischen Gebäude gehalten, welches umfassend renoviert und erneuert wurde. Es ist allerdings mittlerweile die kleinste Filiale des Unternehmens, ein weiteres Zeichen für den durchschlagenden Erfolg, der hier in Wismar seinen Anfang nahm.

Adresse:
Rudolph-Karstadt-Platz 1
23966 Wismar


Die Top 10 Wismar Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Viele von Wismars Sehenswürdigkeiten nehmen historisch Bezug auf die Zeit als wichtige Hansestadt, aufgrund derer Wismar bis heute von einem eindeutig maritimen Flair geprägt ist. Begeben auch Sie sich auf Zeitreise in der charmanten Hafenstadt und machen Sie Wismar zum Ziel ihrer nächsten Städtereise.

Wismar: Die wichtigsten Zahlen und Fakten auf einen Blick

  • Einwohner: ca. 43.000
  • Größe: 42 km²
  • Sprache: Deutsch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC +1:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 16°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 1°C

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Rostock Sehenswürdigkeiten
  2. Lübeck Sehenswürdigkeiten
  3. Rügen Sehenswürdigkeiten

2 Kommentare

  1. Ist alles ganz gut erklärt und finde diese Seite mit Informationen als gut gelungen und würde sie weiter verwenden und empfehlen.

    • Hallo Eneaa,

      danke für deinen lieben Kommentar und das Lob! Das freut uns sehr. 🙂

      Hast du in Wismar Urlaub gemacht?

      Liebe Grüße,
      Jule

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here