La dolce Vita: Die Stadt, in der das Leben neu erfunden wurde

Bei der Toskana denken wir sofort an köstlichen Wein, herrliche Pasta und weite Hügellandschaften in goldenem Sonnenlicht, durch die sich, gerahmt von Zypressen, romantische alte Straßen winden. Und obwohl das schon fast perfekt klingt, hat Florenz, die Hauptstadt der Toskana, noch viel mehr zu bieten. Sie war einst eine der reichsten und florierendsten Metropolen der Welt und hat als sogenannte Wiege der Renaissance maßgeblich unsere Kunst und Kultur geprägt. Hier können Sie auf den Spuren von Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Galileo Galilei wandeln oder bei einem Glas Wein und herrlichen Köstlichkeiten la dolce Vita – das süße Leben – genießen lernen. Entdecken Sie mit uns die 10 besten Florenz Sehenswürdigkeiten!

Platz 1: Kathedrale Santa Maria del Fiore

Über eine Million Touristen strömen jährlich in die hübsche Stadt am Arno. Das ist bei der Fülle an Sehenswürdigkeiten in Florenz auch kein Wunder – denn auf einer relativ kleinen Fläche reihen sich hier Museen und historische Bauten wie Paläste und prächtige Kirchen aneinander. Die historische Innenstadt zählt übrigens schon seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe. Das beeindruckendste Gebäude von Florenz ist wohl die Kathedrale Santa Maria del Fiore. Mit ihrer Größe und ihrer Schönheit ist sie seit Jahrhunderten zurecht das Wahrzeichen der Stadt und damit natürlich unser Platz 1 der Florenz Sehenswürdigkeiten.

Der mächtige Dom wurde bereits 1368 fertiggestellt, zu diesem Zeitpunkt fehlte allerdings noch die markante Kuppel, die das Herzstück der Kathedrale von Florenz darstellt. Die ganze 114 Meter hohe Kuppel wurde erst über 50 Jahre später gebaut. Sie beeindruckt vor allem mit einer prächtigen Innenbemalung: ein einzigartiges Gemälde streckt sich hier auf einer Gesamtfläche von 4000 m² aus. Sehenswert ist auch der Glockenturm direkt neben der Florenzer Kathedrale!

Der Eintritt in den Dom ist kostenlos, Sie müssen aber mit längeren Wartezeiten rechnen (denken Sie auch daran, keine zu kurzen Hosen oder freie Schultern zu haben – ansonsten werden Sie nicht reingelassen). Mit einem Kombi-Ticket für etwa 15 Euro können Sie außerdem die Kuppel besteigen und das Dom-Museum, die Krypta, den Glockenturm sowie das Baptisterium besichtigen.

Tipp:
Fast alle Sehenswürdigkeiten in Florenz erreichen Sie bequem zu Fuß – und ein Verlaufen ist quasi unmöglich, denn an der Kuppel der zentralen Kathedrale, die von überall aus zu sehen ist, können Sie sich immer orientieren.

Platz 2: Die Uffizien

Ursprünglich das Zuhause der Ämter, wurde das prächtige Gebäude später auf Wunsch der herrschenden Medici Familie zu einer privaten Gemäldesammlung umgewandelt. Heute sind die Florenzer Uffizien („die Ämter“) eines der berühmtesten historischen Kunstmuseen der Welt. Hier können Sie in 50 Sälen Gemälde aus den Epochen vom 13. bis zum 18. Jahrhundert bewundern, der Fokus liegt – wie könnte es anders sein – auf der italienischen Renaissance. Hier finden Sie auch Werke von da Vinci, Raffael und Michelangelo sowie Botticellis berühmte „Geburt der Venus“. Auf den breiten Gängen, die die Säle verbinden, stehen etliche griechische und römische Statuen.
Die Galleria degli Uffizi liegen direkt zwischen Arno-Ufer und dem berühmten Piazza della Signoria. Es empfiehlt sich, Tickets im Voraus online zu bestellen, da so die langen Wartezeiten vermieden werden können.

Platz 3: Ponte Vecchio

Ponte Vecchio

Sie ist eine der wohl berühmtesten und schönsten Brücken der Welt: die Ponte Vecchio in Florenz. Die jetzige Brücke wurde 1345 an der schmalsten Stelle des Flusses gebaut – schon vorher hatte es an diesem Ort andere Brücken gegeben. Was macht die Brücke so besonders? Die Bebauung mit kleinen überhängenden Brückenläden. Vom Ufer oder dem Arno aus betrachtet sieht die Ponte Vecchio fast aus wie eine winzige, über dem Wasser hängende Stadt.

Früher handelten hier Hauptsächlich Schlachter mit ihren Waren, aber als die Herzogsfamilie gegen Ende des 16. Jahrhunderts in den nahegelegenen Palazzo Pitti zog, verfügten Sie, dass nur noch Schmuckhändler ihr Geschäft auf der Brücke treiben durften – weil sie sich von dem Geruch des Fleisches gestört fühlten. Und auch heute noch finden Sie hauptsächlich Gold- und Silberschmiede in den kleinen Läden auf der Ponte Vecchio.

Platz 4: Palazzo Vecchio

In direkter Nähe der Ponte Vecchio finden Sie auch den Palazzo Vecchio, der auf Ihrer Toskana Reise nicht fehlen darf. Der Palast mit seinen Zinnen und dem 94 Meter hohen Turm war nach seinem Bau zunächst Amtssitz der höchsten Beamten und war damit die Machtzentrale von Florenz. Später wurde der mittelalterliche Palast zur Wohnresidenz der Großherzogfamilie Medici umgebaut. Heute beherbergt der prächtige Palast das Rathaus von Florenz.

Tipp:
In Italien finden Sie das beste Eis der Welt, klar. Aber darüber, welches das beste Eis in Florenz ist, wird heftig gestritten. Wir finden, es ist die Gelateria Edoardo am Piazza del Duomo – direkt um die Ecke des Palazzo Vecchio.

Platz 5: Piazzale Michelangelo

Ein Beitrag geteilt von Jeezy (@gisellafelice) am

Fast jede Metropole hat irgendeinen Ort, von dem aus man den schönsten Panoramablick über die Stadt hat. Meist ist das eine überteuerte Bar in einem Wolkenkratzer oder die Gondel einer kostspieligen Seilbahn. In Florenz ist das einer der schönsten Plätze der Stadt – von den Uffizien in einem 20-minütigen Spaziergang erreicht und komplett kostenlos. Der Piazzale Michelangelo stammt noch aus den Zeiten, als Florenz Hauptstadt Italiens war und beherbergt einige Kopien von Michelangelos Statuen – darunter auch die große Statue des David.

Schon der Weg über die Viale Giuseppe Poggi, die sich den Hügel zu dem Platz durch viel Grün hinaufschlängelt, ist den Spaziergang wert. Oben angekommen werden Sie mit einem wunderschönen Blick über Florenz belohnt. Unser Tipp: Kaufen Sie sich eine Flasche Wein und besuchen den Piazzale Michelangelo zum Sonnenuntergang. Das in goldenes Licht getauchte Stadtbild, die dahinter aufsteigenden Hügel und die Reflektion der untergehenden Sonne im Arno ist ein romantischer Anblick, der garantiert das Highlight in Ihrem Italien Urlaub wird.

David
Die wohl berühmteste Statue von Michelangelo können Sie in Florenz gleich drei Mal bestaunen: Zwei Kopien auf dem Piazza Michelangelo sowie auf dem Piazza della Signoria und das Original in der Galleria dell‘ Accademia.

Platz 6: Piazza della Signoria

Der bekannteste und größte Platz in Florenz lockt nicht nur mit den direkt an ihn angrenzenden Sehenswürdigkeiten wie dem Palazzo Vecchio. Nein, er beeindruckt vor allem mit einer Vielzahl an Statuen, die Sie über den ganzen Platz verteilt, aber besonders in der Loggia finden. Besonders schön ist der imposante Neptunbrunnen von Bartolomeo Ammanati. Vieles erinnert hier an die florentinische und italienische Geschichte, die eine Zeit lang vor allem auch von diesem Platz aus entschieden wurden.

Müde und hungrig vom Sightseeing?
Dann haben wir hier einen echten Geheimtipp für Sie: In dem winzigen Imbiss Panini Toscani in der Nähe der Kathedrale bekommen Sie für kleines Geld unbezahlbar köstliche Sandwiches. Ein Muss: Das Porchetta Panini!

Platz 7: Palazzo Pitti

Der Koloss unter den vielen Palästen in Florenz ist der Palazzo Pitti – mit einer über 200 Meter langen und 36 Meter hohen Fassade. Auch er war einst die Residenz der florentinischen Großherzoge – und das noch bis 1859. Schon lange Ort der Privatsammlung der Medici, beherbergt der Palazzo Pitti heute ganze 7 Museen und Sammlungen voller beeindruckender Gemälde.

Hinter dem Palazzo liegt der wunderschöne und riesige Boboli Garten. Hier finden Sie in einer unglaublichen Parkanlage Grotten, Gartentempel und sogar ein Amphitheater mit einem ägyptischen Obelisken. 10 Euro Eintritt für einen Park ist schon happig, die Sache aber wert, wenn Sie sich genug Zeit für ein Picknick in der Ruhe des Gartens lassen.

Tipp:
Auf Wunsch der Medici wurden der Palazzo Pitti und der Palazzo Vecchio über einen Geheimgang, den Vasarikorridor, miteinander verbunden. Dieser führt dabei auch über die Ponte Vecchio. Können Sie ihn entdecken?

Platz 8: Mercato Centrale

Ein echter Florenz Geheimtipp ist der Mercato Centrale. Die hübsche Markthalle aus dem 19. Jahrhundert ist heute nicht wie die meisten anderen Sehenswürdigkeiten in Florenz ein Museum – sondern immer noch ein Markt. Mit einem sehr modernen Konzept lockt die Markthalle rund um die Uhr Besucher und Einheimische auf einen Wein, ein leckeres Essen oder einen Einkaufsbummel. Vor allem beliebt ist die riesige Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten, die Ihnen hier für einen relativ kleinen Preis angeboten wird. Der Mercato Centrale ist genau richtig für eine kurze Pause vom Sightseeing oder einem ausgiebigen Florenz Shopping Trip.

Platz 9: Palazzo Strozzi

Und noch ein Palast schafft es in unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in Florenz. Und auch er beherbergt heute Kunstausstellungen. Muss man sich bei einer Florenz Städtereise wirklich gleich mehrere dieser Paläste angucken? Wir finden: Ja! Denn auch der Palazzo Strozzi ist mit seiner beeindruckenden Bauweise und dem weitläufigen und wirklich schönen Innenhof ein Ort, den man auf der Welt nicht so schnell ein zweites mal findet. Und obwohl er die Renaissance verkörpert wie kein anderer der florentiner Paläste, finden Sie hier eine Abwechslung von dem durch und durch historischen Florenz: Denn hier werden meist Ausstellungen von moderner Kunst gezeigt.

Der Eintritt kostet 12 € für Erwachsene. Für Kinder und Jugendliche unter 26 ist der Eintritt wie übrigens in den meisten der Museen kostenlos.

Platz 10: Geheimtipp Florenz – Fiesole

Ein von @miriamming geteilter Beitrag am

Steigen Sie im Zentrum von Florenz in die Buslinie 7 und fahren bis Fiesole (ca. 30 Minuten). Der Nobelvorort von Florenz ist ein echter Geheimtipp unter Toskana Urlaubern. Er liegt auf einem Hügel über der Stadt – von hier aus haben Sie einen wirklich wunderbaren Blick auf Florenz. Außerdem lohnt sich der hübsche Ort, um sich dem Touristen-Trubel zu entziehen. Schließlich hat Florenz jährlich mehr als 3 mal so viele Besucher wie Einwohner – es kann also ganz schön eng werden. Anders in Fiesole: hier ist es meist sehr ruhig und fast menschenleer. Zu entdecken gibt es trotzdem viel – z.B. den Dom, ein wirklich beeindruckendes Kloster und die Zona Archeologica mit einem römischen Amphitheater.

Lust auf noch mehr Bella Italia? Dann lesen Sie auch unsere kleinen Italien Reiseführer zum Gardasee, Venedig oder Rom!

Und hier sehen Sie noch einmal alle Sehenswürdigkeiten auf der Florenz Karte: