USA Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Sehenswürdigkeiten USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Hier werden Träume war – vor allem Urlaubsträume. Schließlich ermöglicht die unglaubliche Vielfalt der USA ein kontrastreiches Ferienprogramm, mit imposanten Bauwerken, einmaligen Landschaften und spannender Unterhaltung.

Die 10 schönsten Attraktionen der USA haben wir hier in unserer Liste der 10 beliebtesten Sehenswürdigkeiten für sie zusammengefasst.

Die Top 10 USA Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Empire State Building in New York

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Matthew Bailly (@mattbailly) am


Es heißt, man hätte New York nicht gesehen, bis man es von der Spitze des Empire State Buildings – die übrigens ganze 443 m hoch ist – betrachtet hat. Lassen Sie sich diesen Anblick also nicht entgehen!

Das Streben in die Höhe

Der Auftrag für den Bau des Empire State Buildings kam von dem General-Motors Gründer Jakob Raskob. Sein Ziel: Einen Wolkenkratzer errichten, der höher ist als der des direkten Konkurrenten Chrysler! Nach nur einem Jahr und 45 Tagen Bauzeit war dies vollbracht: Bei seiner Eröffnung 1931 war das Empire State Building das höchste Gebäude der Stadt.

Phänomenaler Blick

Der berühmte Wolkenkratzer an der Fifth Avenue kann selbstverständlich auch bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform im 102. Stock sehen Sie nicht nur ganz New York, sondern bei klarer Sicht bis zu 130 km weit in dessen Umland.

Adresse:
350 5th Ave
New York, NY 10118


Platz 2: Golden Gate Bridge in San Francisco

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

The Mighty Golden Gate Bridge. #goldengatebridge #sanfrancisco #bayarea #presidio

Ein Beitrag geteilt von Shashank R Nadig (@shashanknadig) am


Unsere zweite Sehenswürdigkeit führt uns hinüber von der Ost- and die Westküste der USA. Die weltbekannte Brücke in dem prägnanten Orange-Rot führt über die Golden-Gate-Straße, die den Atlantik mit der San Francisco Bay verbindet.

Blick auf und von einem Wahrzeichen

Die Golden Gate Bridge sollten Sie nicht nur von weitem betrachten, sondern auch einmal selbst überqueren. Am besten geht das mit dem Fahrrad oder zu Fuß, um in Ruhe den Blick über die Bucht von San Francisco zu genießen – falls die Brücke mal nicht, wie meistens, in Nebel gehüllt ist.

Das prägnanteste Merkmal war ein Unfall

Die rote Farbe der Golden Gate Bridge war ursprünglich gar nicht geplant. Eigentlich handelte es sich bei dem auffälligen Farbton lediglich um ein Rostschutzmittel, später sollte dieses in einem gewöhnlichen grau übergestrichen werden. Zum Glück gefiel den Bewohnern San Franciscos das Rot so gut, dass sie es kurzerhand beibehielten.


Platz 3: Grand Canyon Nationalpark in Arizona

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nick Esares (@nickesares) am


Mitten durch das Colorado-Plateau in Arizona verläuft die 450 km lange und 1,6 km tiefe Schlucht, die der Colorado River im Verlauf von Millionen von Jahren ausgegraben hat. Sie ist heute einer der beliebtesten Nationalparks der USA.

Die besten Aussichtspunkte

Zahlreiche Aussichtspunkte bieten Besuchern einen spektakulären Blick in die Schlucht und auf den Fluss. Eines der besten Panoramen hat man vom South Rim, dem Südrand, nahe beim Grand Canyon Village. Im Hualapai-Indianerreservat steht besonders schwindelfreien Besuchern seit 2007 der Skywalk offen, ein gläserner Steg in 1.200 m Höhe über dem Abgrund.

Wanderungen in die Schlucht

Von beiden Seiten des Grand Canyons führen Wanderwege zum Fluss hinunter. Hierfür sollten Sie allerdings etwas Wandererfahrung mitbringen, der Weg zum Colorado River ist nicht einfach und nimmt mindestens einen ganzen Tag in Anspruch.

Tipp: Die Aussichtspunkte am North Rim, also am Nordrand des Grand Canyon, sind oft etwas weniger gut besucht und bieten einen ebenso tollen Blick!

Platz 4: Las Vegas Strip

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von // JP (@_jan_paul_) am


Las Vegas, das Vergnügungszentrum mitten in der Wüste Nevadas, ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Der spektakulärste Teil der Stadt ist dabei eindeutig der Las Vegas Strip, Heimat der prächtigen Themenhotels und Casinos.

Von einem Casino zum kompletten Spielerparadies

In den 40er Jahren eröffnete der Gangster Bugsy Siegel das erste Casino mit integriertem Hotel in Las Vegas. Seitdem wuchs die Stadt zu einem bunten Spielerparadies. Dabei sammelten sich die meisten der Casinos am Strip.

Die Hotels übertrumpfen sich gegenseitig

Am Las Vegas Strip steht heute ein Casinohotel am nächsten. Sie sind jeweils nach unterschiedlichen Themen gestaltet. Unter anderem finden Sie hier feuerspeiende Vulkane, eine 30 m hohe Pyramide oder eine Nachbildung von Venedig, komplett mit Kanälen und singenden Gondolieren.

Adresse:
S Las Vegas Blvd
Las Vegas, NV 89109


Platz 5: Yosemite Nationalpark in Kalifornien

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von TRAVELCOMMUNITY (@travelcommunity) am


Der drittälteste Nationalpark der USA hat bis heute nichts von seiner Attraktivität verloren. Verdanken tut der Yosemite Nationalpark dies vor allem seiner vielfältigen Landschaft und der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt.

Abwechslungsreiche Naturschönheit

Der Yosemite Nationalpark erstreckt sich über 3.000 km² an den westlichen Hängen der Sierra Nevada. Dieses Gebiet beinhaltet so vielfältige natürliche Sehenswürdigkeiten wie Granitfelsen, Wasserfälle oder die gigantischen Küstenmammutbäume. Einige seiner Highlights sind:

  • El Capitan, mit 2.307 m Höhe einer der höchsten Monolithen der Erde
  • Half Dome, ein Granitfelsen mit fast perfekt gerundeter Kuppel
  • Yosemite Falls, die über mehrere Stufen knapp 740 m in die Tiefe stürzen

Vielseitige Aktivitäten

Der Yosemite Nationalpark ist über zahlreiche schöne Wanderwege gut erschlossen. In den kristallklaren Flüssen kann teilweise gebadet werden. Kletterer können zudem die Granitfelsen, wie beispielsweise El Capitan, besteigen. Im Winter ist sogar Skifahren und Snowboarden am Badger Pass möglich.


Platz 6: Sitz der US-Regierung in Washington D.C.

Die Hauptstadt der USA darf nicht fehlen, wenn von den Sehenswürdigkeiten des Landes gesprochen wird. Schließlich ist hier das Zentrum der politischen Macht, was Washington D.C. zu einem ganz besonderen Ziel macht.

Amtssitz des Präsidenten

Das bekannteste Gebäude von Washington D.C. ist mit Sicherheit das Weiße Haus, Sitz des amtierenden Präsidenten der USA. Um eine geführte Tour durch das Gebäude zu machen, muss dies schon Monate vorher beim Konsulat beantragt werden. Aber auch nur von außen ist das pompöse Gebäude durchaus sehenswert.

Weitere Highlights

Neben dem Weißen Haus befinden sich in Washington D.C. auch das Kapitol, Sitz des Senats, und das Repräsentantenhaus. Diese zu besichtigen ist deutlich einfacher. In den Besuchergalerien können Sie mit dem richtigen Timing sogar Sitzungen der Politiker mitverfolgen.


Platz 7: Walk of Fame in Los Angeles

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von D A N M A C K E N Z I E (@danmacknzie) am


Hollywood ist das Symbol für Stars und Glamour, für den amerikanischen Traum und seine unbegrenzten Möglichkeiten. Und nichts in Hollywood repräsentiert die Filmindustrie so gut wie der weltbekannte Walk of Fame am Hollywood Boulevard.

Stars im Boden verewigt

Die größten Namen der amerikanischen Filmbranche haben alle einen Stern auf dem Walk of Fame. Begonnen wurde dieses Ritual 1958 von der lokalen Handelskammer, die Hollywood neuen Glanz verleihen wollte. Das ist gelungen: inzwischen schmücken insgesamt über 2.300 Sterne die berühmteste Straße der Stadt.

Unterhaltung rund um den Walk of Fame

Neben dem eigentlichen Walk of Fame finden sich zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten am Hollywood Boulevard, wie das Chinese Theatre mit seinen Handabdrücken bekannter Schauspieler oder das Kodak Theatre, Heimat der Oscars. Dazwischen tummeln sich zahlreiche Imitationskünstler auf der Straße, um die Touristen zu unterhalten.

Schon gewusst? Der einzige Stern, der nicht im Boden eingelassen ist, gehört Boxlegende Mohammad Ali. Er wollte nicht, dass alle auf ihm herumtrampeln, also wurde sein Stern stattdessen an der Wand des Kodak Theatre angebracht.

Adresse:
N Highland Ave & Hollywood Boulevard
Los Angeles, CA 90028


Platz 8: Walt Disney World Resort in Orlando, Florida

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Brian Angioletti (@splashfox1) am


Einer der meistbesuchten Themenparks der Welt befindet sich in Zentralflorida. Walt Disney persönlich kaufte dort riesige Flächen an Sumpfland, um 1971 seinen Vergnügungspark zu eröffnen – den zweiten nach Disneyland Anaheim in Kalifornien.

Design mit Liebe zum Detail

Neben den aufregenden Fahrgeschäften ist Disney World vor allem wegen seiner liebevollen Aufmachung so beliebt. Die Gestaltung des gesamten Parks orientiert sich an den bekannten Disneyfilmen. Das erstreckt sich bis zu den einzelnen Achter- und Wasserbahnen, die perfekt in ihre jeweilige Themenwelt eingepasst sind.

Begegnung mit Disneyfiguren

Überall in Disney World kann man die Helden aus den Filmen persönlich treffen, von den Disneyprinzessinnen bis zu Jack Sparrow. Zahlreiche Shows und Events bieten darüber hinaus abwechslungsreiche Unterhaltung für Besucher jeden Alters.


Platz 9: Yellowstone Nationalpark in Wyoming


Der älteste Nationalpark der Welt geht bereits auf das Jahr 1872 zurück. Der damalige amerikanische Präsident Ulysses Simpsom Grant gründete den Nationalpark auf einer knapp 9.000 km² großen Fläche, die sich über Wyoming, Montana und Idaho erstreckt.

Heimat der Geysire

Eine der größten Attraktionen des Yellowstone Nationalparks sind die vielen Geysire. An die 300 dieser heißen Quellen finden sich im Yellowstone, die Hälfte aller Geysire weltweit. Der berühmteste von ihnen trägt den Namen Old Faithful und stößt alle 60 bis 90 Minuten eine Wasserfontäne aus, die bis zu 60 m hoch werden kann.

Vielseitige Flora und Fauna

Außer den Geysiren hat der Yellowstone Nationalpark noch so einige andere Naturschönheiten zu bieten. Urwälder wechseln sich ab mit Canyons, Bergseen und Wasserfälle finden sich zwischen verschiedensten Baumarten. Zu den Tieren, die im Yellowstone Nationalpark unterwegs sind, gehören unter anderem:

  • Waipiti-Hirsche
  • Kojoten
  • Bisons
  • Grizzlybären
Schon gewusst? Die erste Erwähnung der Geysire geht auf John Colter zurück, der 1807 als erster Weißer das Gebiet des heutigen Yellowstone bereiste. Seine Zeitgenossen hielten die Geschichten von kochenden Schlammlöchern noch für überbordende Fantasie!

Platz 10: Mount Rushmore National Memorial in South Dakota

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @realbabybird geteilter Beitrag am


Knapp 18 m hoch sind die Portraits der vier US-Präsidenten, die in den Stein des Mount Rushmore gemeißelt wurden. Sie gehören den bedeutenden Staatsmännern George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

Von Westernhelden zu Präsidenten

Als Doane Robinson, der Minister für Geschichte in South Dakota, dem Bildhauer Gutzon Borglum 1923 den Auftrag für das monumentale Kunstwerk erteilte, hatte er eigentlich die Darstellung von historischen Figuren wie Westernhelden im Kopf. Borglum überzeugt ihn jedoch, stattdessen vier der bedeutendsten amerikanischen Präsidenten zu verewigen.

14 Jahre Arbeit

1927 begannen die Arbeiten am Mount Rushmore, an denen über 400 Arbeiter beteiligt waren. Erst 14 Jahre später ist das Kunstwerk fertiggestellt. Borglum selbst erlebt dies nicht mehr; er stirbt wenige Monate zuvor. Sein Sohn Lincoln übernahm die Leitung der Arbeit und beendete die Portraits im Sinne seines Vaters.

Schon gewusst? Mount Rushmore ist nicht zuletzt durch seine diversen Filmauftritte bekannt, wie etwa in Hitchcocks „Der Unsichtbare Dritte“.

Die Top 10 USA Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Die unglaubliche Größe der USA macht es unmöglich, all ihre Sehenswürdigkeiten auf einmal zu besuchen. Anhand der unserer Auswahl haben Sie jedoch einen guten Anhaltspunkt, wo Sie mit Ihrer Amerikareise beginnen können. Ob es Ihnen eher nach einer Städtereise strebt oder nach einem Aktivurlaub in einem der Nationalparks, in den USA stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.

» Alle Angebote ansehen

USA: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 327.000.000
  • Größe: 9.826.675 km²
  • Sprache: Englisch
  • Währung: US-Dollar
  • Zeitzone: Je nach Bundesstaat zwischen UTC -10:00 (Hawaii) und UTC -5:00 (Ostküste)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 27°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 7°C

Diese Sehenswürdigkeiten könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Toronto Sehenswürdigkeiten
  2. Mexiko Sehenswürdigkeiten
  3. Neuseeland Sehenswürdigkeiten
USA Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
Jetzt bewerten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here