Kuba Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

In den Vorstellungen der meisten Reisenden steht Kuba vor allem für Lebensfreude, Musik und Revolution. Diese verleihen dem wohl beliebteste Reiseziel der Karibik seinen ganz eigenen Charme, zu dem durchaus noch weitaus mehr gehört als Zigarren, Rum und Traumstrände.

Lernen Sie anhand unserer Liste der 10 beliebtesten Attraktionen Kubas die schönsten Seiten dieser Karibikinsel kennen.

Die Top 10 Kuba Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Altstadt von Havanna

Die Hauptstadt der Insel verkörpert mit ihren vielen verfallenen Fassaden der einstigen kolonialen Prachtbauten und den amerikanischen Oldtimern das typische Kuba-Bild der meisten Europäer. Gleichzeitig befindet sich die Stadt stark im Wandel, was ihr eine ganz neue, pulsierende Energie verleiht.

Das historische Havanna

Teilweise wirkt die Altstadt von Havanna mit ihren Gebäuden im Kolonialstil wie ein riesiges Freilichtmuseum. Immer wieder stehen Sie vor ehemaligen Prachtbauten aus Zeiten der spanischen Kolonialherrschaft. Besonders hübsch ist der frühere Präsidentenpalast San Salvador de la Punta, der heute das Museum der Revolution beheimatet.

Langsame Modernisierung

In den letzten Jahren wurde viel in die Renovierung des Bausubstanz von Havannas Gebäuden gesteckt. Besonders bemerkbar ist dies in der Altstadt um den Plaza de Armas und den Plaza Vieja. Dazu eröffnen immer mehr neue kleine Unternehmen in Havanna, wie Designläden oder Kunstgalerien, die eine gewisse Aufbruchsstimmung des Landes verkörpern.

Tipp: Von der Altstadt lässt es sich wunderschön entlang der Prachtstraße Prado bis zur Uferpromenade Malecón spazieren.

Platz 2: Trinidad


Bei Trinidad handelt es sich um ein regelrechtes architektonisches Juwel. Nirgendwo finden sich so eine Vielzahl wunderschöner Kolonialbauten und prächtiger Villen wie in dieser Stadt an Kubas südlicher Küste.

Die Blütezeit Trinidads

Trinidad ist einer der ältesten Orte Kubas. Die Spanier errichteten die Stadt im 16. Jahrhundert. Reich wurde sie anschließend vor allem durch den Handel mit Zucker und Sklaven. Die toll verzierten historischen Häuser zeugen noch heute von der Blütezeit Trinidads, die sich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts erstreckte.

Hier ist die Zeit stehengeblieben

Trinidad hat es zum großen Teil geschafft, sich seine ursprüngliche Schönheit zu bewahren. Bis heute begegnen Ihnen kaum Autos in den Straßen der historischen Altstadt, dafür ruckeln hier noch Fuhrwerke mit Eseln und Pferden über das Kopfsteinpflaster.

Tipp: Unter den vielen Museen in Trinidad lohnt sich vor allem das Museo Nacional de la Lucha, von dessen Turm Sie einen tollen Blick über die Stadt haben.

Platz 3: Viñales-Tal


Die Landschaft des Viñales-Tals in der westkubanischen Provinz Pinar del Río gilt als eine der spektakulärsten in der ganzen Karibik. Daher gehört sie zu Recht seit 1999 zum Welterbe der UNESCO.

Tabak und Kalkstein

In Pinar del Río wächst rund 80% von Kubas Tabak. Hinter den Tabakfeldern ragen die berühmten Kalksteinfelsen der Region auf, genannt Mogotes. Bereits vor über 170 Millionen Jahren entstanden durch Erosion und Verkarstung die ungewöhnlichen Felsformationen, in deren Inneren sich weitreichende Höhlensysteme befinden.

Aktivitäten im Nationalpark

Die Höhlen in den Felsen sind teilweise für Touristen zugänglich. Am besten erschlossen ist die Höhle Cueva del Indio, die mit Booten besichtigt werden kann. Weitere beliebte Aktivitäten im Viñales-Tal beinhalten Wandern, Reiten und Radfahren.


Platz 4: Cienfuegos

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Photographer & Traveler (@lichtreflexion) am


Die malerische kleine Stadt in der Jagua-Bucht wird in Kuba gerne als die Perle des Südens bezeichnet. Nicht so groß wie Havanna und weit weniger überlaufen als Trinidad, hat sie so einige Höhepunkte zu bieten.

Historischer Stadtkern

Das Herz von Cienfuegos ist der Parque José Martí. Hier liegen die Regierungsgebäude und die Kathedrale von Cienfuegos, sowie das Teatro Tomás Terry, ein prachtvoller Kolonialbau. Auch die wunderschöne Meerespromenade der Hafenstadt kann sich sehen lassen. Bei so viel Schönheit überrascht es nicht, dass die Innenstadt seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Reich durch Zuckerhandel

Wie auch Trinidad verdankte Cienfuegos seinen Reichtum vor allem dem Zuckerhandel. Zeitweise befand sich hier der größte Hafen für Zuckerexporte in alle Welt. Tatsächlich spielen Zucker und Tabak bis heute eine große Rolle für die Industrie in Cienfuegos. Ein weiterer Einkommenszweig mit einer langen Tradition in der Stadt ist zudem der Krabbenfang.


Platz 5: Isla de la Juventud

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MADLAWMEDIA (@madlawmedia) am


Die größte Nebeninsel von Kuba bietet auf einer Länge von 70 km und einer Breite von 55 km ein wahres Urlaubsparadies. Lange Sandstrände, türkisblaues Meer und grandiose Tauchgebiete laden zu einem traumhaften Tagesausflug ein.

Bewegte Geschichte

Die Isla de la Juventud hat über die Zeit schon so einiges erlebt. Sie war erst ein Piratenversteck, dann eine Strafkolonie und schließlich ein Trainingslager für die sozialistische Jugend. Anschließend geriet die Insel etwas in Vergessenheit, bis man sie für den Tourismus wiederentdeckte.


Platz 6: Santiago de Cuba

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Miłosz Bober FOTOgrafia (@bmilosz) am


Kubas Metropole im Osten ist die zweitgrößte Stadt der Insel und steht noch mehr als andere Teile Kubas für pulsierendes Leben und karibische Lebensfreude. Zudem kann sie so einige bedeutende Ereignisse der kubanischen Geschichte und Kultur für sich beanspruchen.

Ort der Revolution

Am 1. Januar 1959 verkündete Fidel Castro vom blauen Balkon des Rathauses in Santiago de Cuba den Sieg seiner Revolution. Über ein halbes Jahrhundert später, im Jahr 2016, fand er in der Stadt seine letzte Ruhestätte.

Kulturelles Zentrum

Santiago de Cuba ist stark von afrikanischen und karibischen Einflüssen geprägt, die sich besonders in kulturellen Entwicklungen niederschlagen. So gilt die Stadt als Wiege des Son, der gleichermaßen lebensfrohen und wehmütigen kubanischen Nationalmusik. Außerdem entstand hier die afroamerikanische Religion Santería.

Tipp: Der beste Ort für Son-Konzerte ist das Musikhaus Casa de la Trova, in dem einst der Buena Vista Social Club auftrat.

Platz 7: Topes de Collantes Nationalpark


Nicht weit von Trinidad erhebt sich das Escambray-Gebirge, in dem sich der wunderschöne Topes de Collantes Nationalpark mit seiner vielseitigen Landschaft befindet.

Die beste Luft in Kuba

Topes de Collantes ist ein beliebter Kurort für Tuberkulose-Patienten, weil die Luft aufgrund ihrer Reinheit außergewöhnlich gesund ist. Fidel Castro persönlich soll hier schonmal die Nacht verbracht haben, nur um diese Luft zu atmen.

Wanderparadies

Heute trifft man im Nationalpark eher Wanderer als Kranke. Verschiedene Wanderrouten in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden ermöglichen es Besuchern jedes Fitnesslevels, die Regenwälder, Eukalyptus-Bäume und Wasserfälle zu bewundern. In den vielen Gebirgsseen lässt es sich zudem wunderbar baden.


Platz 8: Che-Guevara-Mausoleum in Santa Clara

In der heutigen Universitätsstadt Santa Clara ereignete sich einst ein bedeutendes Manöver der kubanischen Revolution, welches unter der Leitung von Che Guevara stattfand. Um den Nationalhelden entsprechend zu feiern, finden sich in Santa Clara zahlreiche Andenken an „El Comandante“.

Historische Bedeutung

Unter der Leitung von Che Guevara eroberten die Guerilla-Kämpfer 1958 einen Munitionszug des Batista-Regimes. Die Waffen aus diesem Zug ermöglichten es ihnen, erfolgreich in Havanna einzuziehen und die Revolution zu ihrem siegreichen Ende zu führen. Noch heute stehen die originalen Zugwaggons in Santa Clara, mit einer Ausstellung über ihre historische Bedeutung im Inneren.

Letzte Ruhestätte

Im Jahr 1988 wurde das riesige Mausoleum im Westen von Santa Clara eingeweiht. Die sterblichen Überreste von Che Guevara wurden jedoch erst 1997 hierher überführt, zu seinem 30. Todestag. Darüber hinaus beheimatet das Mausoleum eine Ausstellung zu Guevaras Leben und eine überlebensgroße Statue auf dem Dach. Mehrere Plakate zeigen Grußbotschaften von Fidel Castro an seinen verstorbenen Kameraden.


Platz 9: Matanzas

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Josune Gallastegui (@josune_gallastegui) am


Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt an einer Bucht zwischen den Flüssen Yumuri und San Juan. Sie trägt gleich mehrere Spitznamen: die Stadt der Brücken und das Athen Kubas. Während sich der erste Name aufgrund des vielen Wassers leicht erklären lässt, ist der zweite in Matanzas Rolle als kulturelles Zentrum begründet.

Pharmazeutisches Museum

Die Hauptattraktion des Ortes ist eine ehemalige Apotheke aus dem Jahr 1882. Sie wurde nach der Revolution geschlossen und später in ein Museum umgewandelt. Viele der originalen pharmazeutischen Hilfsmittel, wie beispielsweise historische Waagen oder Reagenzgläser, stammen noch aus den Anfangszeiten der Apotheke.


Platz 10: Ernest-Hemingway-Denkmal in Cojimar

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amanda Chang (@amandahavanasnorkel) am


In dem kleinen Fischerdorf Cojimar, nicht weit von Havanna, war der Schriftsteller und Nobelpreisträger Ernest Hemingway jahrzehntelang Stammgast und hatte seine Yacht im Hafen liegen. Heute erinnert ein Denkmal an den berühmtesten Besucher des Ortes.

Inspirierender Hafen

Die Inspiration für Hemingways berühmte Erzählung „Der alte Mann und das Meer“ kam ihm in Cojimar. Er war gut befreundet mit den Fischern und hatte einen Stammplatz in der Hafenbar La Terraza, von wo aus er aufs Meer blicken konnte. Nicht umsonst ist der Blick seiner Statue nun für immer auf die Hafeneinfahrt gerichtet.

Tipp: Am besten selbst auf einen Drink in Hemingways Stammkneipe La Terraza vorbeischauen, denn deren Wände sind mit zahlreichen Bildern von Hemingways Zeit auf Kuba geschmückt.

Die Top 10 Kuba Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Die Karibikinsel Kuba mit ihrer außergewöhnlichen Geschichte bietet Ihnen weit mehr als nur einen gewöhnlichen Urlaub am Meer. Die Mischung aus karibischer Lebensfreude, historischen Bauwerken und wunderschöner Natur lässt Sie Ihren Aufenthalt auf Kuba sicher so schnell nicht vergessen.

» Alle Angebote ansehen

Kuba: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 11.480.000
  • Größe: 109.884 km²
  • Sprache: Spanisch
  • Währung: Peso convertible (CUC) & Kubanischer Peso (CUP)
  • Zeitzone: Eastern Standard Time (UTC -5:00)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 27°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 23°C

Diese Sehenswürdigkeiten könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Sehenswürdigkeiten Miami
  2. Sehenswürdigkeiten Mexiko
  3. Sehenswürdigkeiten USA

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here