Wiesbaden ist die Landeshauptstadt Hessens. Doch nicht nur das! Die Stadt, die zwischen Rhein und Main gelegen ist, ist wunderbar facettenreich. Mit ihren vielen Thermal- und Mineralquellen gehört sie zu den ältesten europäischen Kurbädern. Tagtäglich sprudeln hier mehr als eine Million Liter heißen Mineralwassers aus 26 Thermalquellen. Es heißt, dass diese rund 200.000 Jahre alt sein sollen. Darüber hinaus besticht Wiesbaden auch durch ein breites kulturelles Angebot, spannende Architektur und ein vielseitiges Freizeitprogramm. Als das „Tor zum Rheingau“ bietet die Stadt eine Vielzahl an Möglichkeiten zur aktiven Erholung in der Natur. Was Sie bei einer Reise nach Wiesbaden auf keinen Fall verpassen sollten, verraten Ihnen die Travelcircus Top 10 der beliebtesten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten!

Platz 1: Altstadt Wiesbaden

Wen es nach Wiesbaden zieht, der sollte unbedingt einen Abstecher in die schöne Altstadt machen. Sie ist geprägt durch ihre schmalen und verwinkelten Gässchen, die durch Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert gesäumt werden. In den Straßen befinden sich zahlreiche gemütliche Cafés und Restaurants sowie Geschäfte. Von Schmuck über Bekleidung bis hin zu Handwerkskunst ist in der Altstadt Wiesbaden alles ansässig. Darüber hinaus befindet sich hier mit der Heidenmauer Wiesbadens ältestes Bauwerk. Es stammt noch aus der Römerzeit. Zwar ist es nur noch in Fragmenten erhalten, nichtsdestotrotz ist es zusammen mit dem Römertor eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Wiesbaden.

Ein von Như (@nyuhuynh) gepostetes Foto am

Wundern Sie sich bei Ihrem Urlaub in Wiesbaden nicht, wenn im Zusammenhang mit der Altstadt immer wieder die Rede vom „Schiffchen“ ist. Betrachtet man die Innenstadt Wiesbadens auf einem Stadtplan bzw. aus der Vogelperspektive, hat sie nämlich die Form eines Schiffes.

Platz 2: Thermalbad Aukammtal

Darf’s auch ein bisschen Entspannung während Ihrer Städtereise nach Wiesbaden sein? Dann sind Sie im Thermalbad Aukammtal genau richtig. Die Therme verfügt über ein erstklassiges Health- und Wellnessangebot, das Sie in verschiedenen Pools und Saunen genießen können. Beispielsweise stehen Ihnen im Thermalbadbereich ein Innen- und ein Außenbecken bereit. Das 435 m² große Innenbecken besitzt Nackenduschen, Massagedüsen und einen Sprudelpool mit Lichtfeld. Insgesamt stehen Ihnen im Thermalbadebereich 4400 m² zur Erholung bereit. Das gesundheitsfördernde Thermalwasser wirkt u.a. schmerzlindernd und entkrampfend.

Tolle Angebote für einen Wellnessurlaub in Hessen gesucht? Hier finden Sie garantiert die passende Wellnessauszeit.

Darüber hinaus können Sie in der Saunalandschaft auch wohlige Wärme genießen. Auf 3.000 m² stehen Ihnen je drei Außen- und Innensaunen bereit. Im Innenbereich finden Sie ein Kristall-Sanarium, eine Finnsauna und eine Mentalsauna. Im Außenbereich erwarten Sie hingegen eine Hüttensauna, eine Feuer-Sauna und eine Loft-Sauna. Auch ein Dampfbad und ein Wintergarten stehen für Ihren Wellnessurlaub bereit. Für die nötige Erfrischung sorgen ferner ein Tretbecken, ein Eisbrunnen und Erlebnisduschen. Doch damit nicht genug. Das Thermalbad Aukammtal ermöglicht auch die Teilnahme an verschiedenen Aquakursen.

Entspannen, ausspannen, neue Kräfte sammeln. Im Thermalbad Aukammtal ist das ganz leicht. Unser Platz 2 der Wiesbaden Sehenswürdigkeiten.

Öffnungszeiten:

Badebereich:

  • Mo, Mi, Do & So: 08.00 – 22.00 Uhr
  • Di: 06.00 – 22.00 Uhr
  • Fr & Sa: 08.00 – 24.00 Uhr

Sauna:

  • Mo – Do & So: 09.00 – 22.00 Uhr
  • Fr & Sa: 09.00 – 24.00 Uhr

Preise:

  • Badebereich: Erwachsene (ab 16 Jahre) 10 €, Kinder 4 bis 15 Jahre 5 €
  • Saunabereich: Erwachsene (ab 16 Jahren) 20 €

Adresse: Leibnizstraße 7, 65191 Wiesbaden

Platz 3: Kurhaus Wiesbaden

Die Bronzemedaille unter den beliebtesten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten geht an das Kurhaus Wiesbaden. Es stellt einen Ort dar, der historische Architektur mit Schönheit, Funktionalität und Erlebnis zu verbinden mag. Das im klassizistischen Stil errichtete Kurhaus Wiesbaden entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II. Genutzt wird es heute vor allem für Galas, Empfänge, verschiedene Events, Kongresse und Seminare. Damit zählt es zu den prunkvollsten Festhäusern Deutschlands. Im Programm finden Sie zum Beispiel Orchesterkonzerte wie die Große Verdi-Nacht oder die Nacht der Musicals.

Doch nicht nur das Kurhaus selbst ist beeindruckend. Auch die umliegenden historischen Gebäude und Grünanlagen sind es. So befinden sich neben dem Kurhaus die Theater-Kolonnaden mit barockem Hessischen Staatstheater. Zwischen den Kolonnaden und dem Kurhaus liegt wiederum das sogenannte Bowling Green samt Kaskadenbrunnen und Platanen-Allee.

Doch auch das war noch längst nicht alles. Es locken auch der große Kurpark mit schönstem Baumbestand und tolle Restaurants. Empfehlenswert sind Käfers Bistro, die Orangerie sowie das Café Blum.

Eine Attraktion, viele Möglichkeiten. Zurecht gehört das Kurhaus daher zu den schönsten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten.

Platz 4: Der Neroberg

Hoch, höher, Neroberg! Auch in der Höhe gibt es einiges zu bestaunen. Der Neroberg ist Wiesbadens Hausberg. Er misst stolze 245 Meter und bietet Ihnen einen hervorragenden Ausblick über die Stadt. Zur Spitze gelangen Sie über die bekannte Nerobergbahn. Sie wurde 1888 als Wasserballast-Bahn in Betrieb genommen und verbindet das Nerotal mit dem Neroberg. Ihre auf Wasserkraft basierende Technik wurde bis heute beibehalten, was die Nerobergbahn zum technischen Kulturerbe macht. In rund 3,5 Minuten legt die Bahn dabei eine Höhe von 83 m zurück. Besonders beliebt ist die Fahrt bei Ausflügen mit Kindern.

Auf dem Neroberg finden Sie zum Beispiel den Neroberg-Tempel. Dieser bietet Ihnen einen tollen Blick auf Wiesbaden und das Rhein-Main-Gebiet. Daneben gibt es auch das 1933/34 angelegte Freiluftbad sowie die Russische Kirche. Sie und der dazugehörige russische Friedhof entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts. Wer lieber auf Abenteuer und Naturerlebnis aus ist, kommt im Kletterwald voll auf seine Kosten.

So viel Erlebnispotential verdient definitiv einen Platz in unserer Top 10 der Wiesbaden Sehenswürdigkeiten!

Platz 5: Schiersteiner Hafen

Willkommen an der Schiersteiner Riviera – und einer unserer Top Wiesbaden Sehenswürdigkeiten! Der Schiersteiner Hafen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Wiesbaden. Hier lässt es sich ganz hervorragend ausspannen und den Alltag vergessen. Schierstein ist ein Vorort von Wiesbaden und zugleich beliebtes Naherholungsgebiet. Das Hafenufer lädt zum gemütlichen Flanieren ein, zahlreiche Restaurants und Cafés zum Genießen und Verweilen. Das älteste Restaurant am Hafen ist übrigens die Rheinhalle. Hier genießen Sie unter anderem leckere, traditionelle Fisch- und Fleischspeisen.

Seit dem Bau des Hafens im Jahr 1859 kamen ihm immer wieder wechselnden Funktionen zu. So erlebten Schiersteins Fischer zunächst eine neue Blütenzeit. Der Hafen gewann als Industriehafen bis zum Ende des 2. Weltkrieges an großer Bedeutung. Danach wurde er ab 1958 zum Standort des Pionierbatallion der Flusskompanie der Bundeswehr. Heute ist der Schiersteiner Hafen hingegen ein Paradies für Segler und Windsurfer.

Willkommen am Schiersteiner Hafen, und unserem Platz 5 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Wiesbaden.

Platz 6: Schloss Biebrich

Auf dem sechsten Rang der Top Wiesbaden Sehenswürdigkeiten erwartet Sie Schloss Biebrich. Es handelt sich dabei um eines der bedeutendsten Barockschlösser am Rhein. Das Schloss blickt auf eine über 300-jährige Geschichte zurück. So wurde es einst im Jahr 1701 als Gartenhäuschen konzipiert, wenig später aber diente es als Hauptresident der Fürsten und Herzoge von Nassau. Das beeindruckende an dieser Attraktion ist zum einen die schöne Lage nahe des Rheinufers. Zum anderen beeindruckt das dreiflügelige Schloss Biebrich auch durch seine Architektur.

Heute wird das Schloss vor allem zu Repräsentationszwecken und zu großen Feierlichkeiten genutzt. Im Gebäude selbst befinden sich aber auch mehrere Behörden wie etwa das Standesamt. Darüber hinaus findet sich hier das Kino „Filme im Schloss“, das internationale Spitzenfilme in der Originalversion zeigt. Hervorragend speisen lässt es sich zudem im Restaurant „Schloss Biebrich“.

Eine Besichtigung des Schlosses und seines wunderschönen Parks lohnt sich. Dies kann jedoch nur im Rahmen einer Führung erfolgen.

Adresse: Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Informationen zu Führungszeiten und -preisen finden Sie hier.

Platz 7: Kuckucksuhr Wiesbaden

Ist sie es, oder nicht? Das ist in Wiesbaden nicht mehr die Frage. Die Kuckucksuhr in der Burgstraße, Ecke „An den Quellen“ war einst die größte Kuckucksuhr der Welt. 1946 wurde sie im Stil der klassischen Schwarzwälder Kuckucksuhren errichtet und mit Jagdmotiven versehen. Bis zu Beginn der 1950er Jahre galt sie als sie die größte ihrer Art. Mittlerweile gibt es aber drei Kuckucksuhren, die sie noch übertreffen. Nichtsdestotrotz lieben die Wiesbadener ihre Kuckucksuhr. Alle halbe Stunde ist zwischen 8.00 und 20.00 Uhr der Ruf des Kuckucks zu hören. Damit gehört die Kuckucksuhr Wiesbaden definitiv zu unseren klangvollsten 10 Wiesbaden Sehenswürdigkeiten.

Platz 8: Opel Zoo

Platz 8 der Top Wiesbaden Sehenswürdigkeiten liegt im strengeren Sinne nicht direkt in Wiesbaden. Allerdings ist er bei einem Urlaub in Wiesbaden eine der beliebtesten Attraktionen. Die Rede ist vom Opel-Zoo in Kronberg im Taunus. Mit dem Auto benötigen Sie für diese Strecke gerade einmal eine halbe Stunde.

Der Opel-Zoo ist der zweitgrößte zoologische Garten des Rhein-Main-Gebietes. Mit rund 750.000 Besuchern jährlich gehört er zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in Wiesbaden. Zu bestaunen gibt es rund 1.600 Tiere aus 200 verschiedenen Arten. Entdecken Sie zusammen mit Ihren Kindern z.B. Bergkängurus, Eisfüchse, Flamingos oder Nasenbären. Eine Besonderheit dabei: Im Opel-Zoo leben die einzigen Elefanten in Hessen.

Gerade für die kleinen Besucher hat der Opel-Zoo bei Wiesbaden jede Menge zu bieten. So gibt es einen Streichelzoo mit Ziegen und Schafen und den neuen Hessischen Bauernhof. In Letzterem gibt es u.a. eine Schau-Futterküche, ein Hühnergehege und Ponyställe. Kinder bis 6 Jahre können sich auf das Ponyreiten freuen, Kinder zwischen 5 und 14 Jahren auch auf das Kamelreiten. Zudem gibt es große Abenteuerspielplätze, einen Kletterwald und einen Ballpool.

Ein Highlight ist jedoch das Tierfüttern. Im Opel-Zoo können Sie und Ihre Kinder Tiere wie die Mufflons und Elefanten füttern. Entdecken Sie den 1956 gegründeten Opel-Zoo – und eine unserer tierischsten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten!

Öffnungszeiten:
Winterzeit: 09.00 – 17.00 Uhr
Sommerzeit: 09.00 – 18.00 Uhr
Juni-August: 09.00 – 19.00 Uhr

Preise: Erwachsene 14 €, Kinder (3 bis 14 Jahre) 7,50 €
Adresse: Am Opel-Zoo 3, 61476 Kronberg im Taunus

Platz 9: Museum Wiesbaden

Eine Brücke zwischen Kunst und Natur schlagen. Genau das tut Platz 9 unserer 10 Wiesbaden Sehenswürdigkeiten. Das Landesmuseum Wiesbaden präsentiert seinen Besuchern Kunstwerke aus acht Jahrhunderten und beinahe 5.000 Tiere, Pflanzen und Fossilien.

Entdecken Sie in der Dauerausstellung des Kunstbereiches sowohl Werke aus dem 12. Jahrhundert als auch aus der Gegenwart. Es erwarten Sie die Bereiche Alte Meister, Klassische Moderne, Moderne und Gegenwart. Darunter Gemälde italienischer und niederländischer Maler. In der Naturhistorischen Sammlung gibt es mehr als eine Million Naturobjekte zu bestaunen. So erfahren Sie beispielsweise mit welchen Strategien Vögel, Schmetterlinge und Säugetiere sich tarnen, täuschen, werben oder warnen. Tauchen Sie in die Evolutionsgeschichte ein und entdecken Sie die Variationen des Schwimmens, Laufens und Fliegens.

Neben den Dauerausstellungen gibt es auch immer wieder wechselnde Sonderausstellungen. So z.B. „Caravaggios Erben – Barock in Neapel“ oder aber die Sammlung von Maria Sibylla Merian.

Freuen Sie sich mit dem Landesmuseum Wiesbaden auf spannende Einblicke in Natur und Kunst. Und damit auf eine unserer beeindruckendsten Wiesbaden Sehenswürdigkeiten! Schon gewusst: Auf dem Dach des Museums wohnen die Bienen, sie sammeln in den Blüten der Nachbarschaft den begehrtesten Stadthonig Wiesbadens

Öffnungszeiten:
Di + Do: 10 bis 20 Uhr
Mi, Fr + So: 10 bis 17 Uhr
Mo: geschlossen
Eintritt:
Dauerausstellungen: Erwachsene 6 €, Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
Sonderausstellungen: Erwachsene 10 €, Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung der Eltern Eintritt frei

Adresse: Museum Wiesbaden, Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden

Platz 10: Die Goldgasse

Eine Reise nach Wiesbaden führt die meisten Besucher auch in die schöne Altstadt. Ein besonderer Straßenzug der Altstadt ist dabei die Goldgasse. Sie bietet ein schier grenzenloses gastronomisches Angebot. Es reicht von feinsten Olivenölen über bunte Gewürze bis hin zu edlen Weinhandlungen. Hier können Sie aber auch in einem gemütlichen Café verweilen, sich in einer Tapasbar niederlassen, Steinofenpizza essen oder sich in einem gutbürgerlichen Restaurant stärken. Doch das war noch nicht alles. Sie finden in der Goldgasse auch etliche Goldschmiedeateliers. Mit offenen Werkstätten gewähren Sie Ihnen einen interessanten Einblick in ihr meist filigranes Handwerk. Das gibt es nur in der Goldgasse von Wiesbaden – und unserem 10. Platz der Top Wiesbaden Sehenswürdigkeiten.

Wer mit Wiesbaden auf den Geschmack eines Citytrips gekommen ist, findet auf unserem Reiseblog viele weitere spannende Reiseziele. Entdecken Sie zum Beispiel die 10 schönsten Städte Europas, das Rhein-Main-Gebiet oder auch die Metropole Berlin.