Lanzarote Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen

Lanzarote ist die ruppigste unter den kanarischen Inseln, geprägt von einer wilden Vulkanlandschaft und schwarzem Sand. Trotzdem teilt sie mit den anderen Kanaren das ganzjährig warme Wetter, die paradiesischen Strände – die es durchaus auch in weiß gibt – und die einzigartige Verbindung von Badeurlaub und Kultur.

Entdecken Sie mit uns die schönsten Sehenswürdigkeiten von Lanzarote, die Sie bei einem Urlaub auf dieser Insel vor der Küste Westafrikas erleben können.

Die Top 10 Lanzarote Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

» Alle Angebote ansehen

Platz 1: Nationalpark Timanfaya


Lanzarotes einziger Nationalpark ist nicht nur deswegen unsere Top-Sehenswürdigkeit, weil er etwa ein Viertel der Insel bedeckt. Er ist es vor allem, weil man nirgendwo sonst die charakteristische Vulkanlandschaft in ihrer ganzen grandiosen Pracht bewundern kann. Schon die Anfahrt zum Besucherzentrum ist ein Abenteuer, führt sie doch über gewundene Straßen in einer bizarren Vulkanlandschaft.

Markante Landschaft

Die leuchtend rot-braunen Feuerberge, die Montañas del Fuego, erkennt man schon von weitem. Die ungewöhnliche Landschaft geht auf eine Vielzahl von Vulkanausbrüchen in dem Zeitraum von 1739 bis 1736 zurück. Etwa 100 Vulkane aus 300 Kratern spuckten gleichzeitig ihre Lava über die Insel. Das Ergebnis dieser Naturgewalt ist so beeindruckend wie einzigartig.

Mit Bus oder Kamel

Die Besichtigung des Nationalparks ist nur anhand von geführten Touren möglich. Dabei haben Sie die Wahl: soll es eine Bustour durch die Berge sein oder nehmen Sie die ungewöhnlichere Variante und erkunden die Landschaft bei einem Kamelritt? In jedem Fall wird Ihnen ihr Guide nicht nur die Besonderheiten des Nationalparks zeigen, sondern dabei auch die Entstehungsgeschichte von Lanzarote erläutern.

Tipp: Gönnen Sie sich nach Ihrer Tour eine Stärkung im Restaurant „El Diablo“ am Besucherzentrum – das Essen wird hier direkt über dem Vulkanfeuer gegrillt!

Adresse:
Montaña del Fuego Carretera General Yaisa-Tinajo, s/n
35560 Tinajo, Las Palmas


Platz 2: El Lago Verde


Die Grüne Lagune in der Nähe des Dorfes El Golfo ist eines der Markenzeichen von Lanzarote. Das ist bei ihrem Anblick nicht schwer zu verstehen. Leuchtend strahlt ihre Farbe inmitten des schwarzen vulkanischen Sandes und lässt die Lagune umso außergewöhnlicher erscheinen.

Algen im Vulkankrater

Der Ursprung der grünen Farbe liegt in einer Algenart mit dem schönen Namen Ruppia Maritima. Diese färbt das Meerwasser, das stets frisch aus dem Atlantik in die Lagune gespült wird. Möglich ist dies durch eine unterirdische Verbindung zwischen dem Meer und dem Vulkankrater, in dem die grüne Lagune liegt.

Adresse:
Charco de los Clicos
35570 Yaiza, Las Palmas


Platz 3: Playas de Papagayo


Bei einem Urlaub auf Lanzarote darf selbstverständlich der Besuch am Strand nicht fehlen. Zu den schönsten gehören die Playas de Papagyo. Statt einem landgezogenen Sandstrand stehen Ihnen hier viele kleinere Buchten zur Auswahl, die sich mit ihrem kristallklaren Wasser und dem goldenen Sand gegenseitig an Schönheit übertreffen.

Ein ruhiges Plätzchen zum Baden

Trotz ihrer großen Beliebtheit finden sich in den vielen Buchten, deren ungewöhnliche Form auf Vulkanausbrüche zurückgeht, leicht ruhigere Plätzchen zum Ausspannen. Besonders zu empfehlen ist in dieser Hinsicht die Bucht Caleta del Congrio.


Platz 4: Arrecife


Die Hauptstadt von Lanzarote zeichnet sich dadurch aus, dass sie im Vergleich zu vielen Badeorten auf der Insel herrlich wenig touristisch ist. Hier lernen Sie Lanzarote auf authentische Weise kennen. Zum Beispiel bei einem Spaziergang durch die Fußgängerzone Calle Real mit den vielen kleinen Modegeschäften. Bei einem Besuch des Kirchturms von San Ginés oder der Festung San Gabriel lernen Sie zudem noch einiges über die Geschichte der Stadt und der Kanaren.

Geheimtipp: ein Besuch auf der Burg

Das Castillo de San Jose in Arrecife stammt aus dem 18. Jahrhundert, beherbergt heute jedoch das internationale Museum für moderne Kunst. Spanische Künstler zeigen ihre zeitgenössischen, oft abstrakten Werke inmitten der alten, steinernen Gewölbe der Burg und kreieren so einen spannenden Kontrast.


Platz 5: Los Hervideros


Der spanische Begriff „hervir“ bedeutet „sieden“. Gemeint ist damit, dass Meerwasser bei diesem Naturspektakel derart aufschäumt, dass es scheint, als würde es kochen. Sind die steilen und zerfurchten Klippen der Südwestküste schon für sich genommen beeindruckend, macht das Spektakel der Hervidores die Küstenformation endgültig zu einem Erlebnis.

Als Besucher sind Sie mittendrin

Los Hervidores wurden aus erkalteten Lavamassen gebildet. Als diese auf den Atlantik trafen, wurden senkrechte Löcher im Felsen geformt. Die Wellen zwängen sich durch diese Löcher hindurch und treten teilweise mit so viel Kraft auf der anderen Seite heraus, dass riesige Fontänen entstehen. Sie wandern auf kleinen Küstenwegen zwischen diesen Löchern umher und bekommen dabei nicht selten eine Ladung Gischt ins Gesicht gespritzt. Alles Teil des Abenteuers!

Tipp: Besonders beeindruckend ist das Naturschauspiel der Hervidores bei starkem Wind.

Platz 6: La Graciosa


Diese kleine Insel bei Òrzola eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Sie gehört zum Chinijo-Archipel, ist jedoch als einzige von dessen Inseln bewohnt. Ganze 650 Menschen leben in der Gemeinde Caleta del Sebo, die meisten vom traditionellen Fischfang. Damit ist La Graciosa die kleinste bewohnte Insel der Kanaren.

Traumhafte Strände und Inselidylle

Von Lanzarote aus können Sie La Graciosa mit der Fähre erreichen. Autos gibt es auf der Insel nicht, zur Fortbewegung mieten Sie sich entweder am Hafen ein Fahrrad oder Sie schnüren die Wanderschuhe. Für eine Badepause empfiehlt sich in beiden Fällen der Playa de las Conchas mit seinem traumhaften weißen Sand.


Platz 7: La Geria


Weinstöcke wachsen an senkrechten Reben. So weit, so bekannt. Nur in diesem berühmten Weinanbaugebiet im Herzen von Lanzarote trifft das nicht zu. Hier wachsen die Weinstöcke in trichterförmigen Mulden im Lavaboden, mit Lavasteinen um die Löcher als Schutz vor Wind. Das Museum of Modern Art in New York erklärte das gesamte Gebiet in den 60er Jahren zu einem Gesamtkunstwerk.

Probieren Sie den etwas anderen Wein

Ob der ungewöhnlich angebaute Wein auch anders schmeckt, probieren Sie am besten selbst aus. Die meisten der ansässigen spanischen Weinkeller, Bodegas genannt, bieten Führungen an, bei denen Sie alles zu dieser Anbautechnik lernen können. Eine Verköstigung mit den entsprechenden Erzeugnissen ist natürlich enthalten.


Platz 8: Órzola


Ganz im Norden der Insel liegt dieses urige Fischerdorf. Gönnen Sie sich ein Essen in einem der kleinen Restaurants direkt am Hafen: Frischer können Sie Ihren Fisch nicht bekommen. Zum Verdauungsspaziergang geht es in westlicher Richtung zum Playa de la Cantaria, einem abgeschiedenen Strand unterhalb der steilen Klippen von Punta Fariones, an dem sich nicht nur Wellenreiter sehr wohlfühlen.

Der beste Blick der Insel

In unmittelbarer Nähe von Órzola befindet sich der Aussichtspunkt Mirador del Rio. In 470 m Höhe blicken Sie von der Steilküste auf die Gründe Lagune und den Kratersee Charco de los Clicos, ebenso wie auf die kleine Nachbarinsel La Graciosa.


Platz 9: Cueva de los Verdes


Die Lavahöhle Cueva de los Verdes entstand vor mehreren tausend Jahren durch den Ausbruch des Volcán de la Corona. Mit 7 km Länge ist sie die größte Vulkanhöhle weltweit. Besichtigt werden können nur ca. 2 km im Rahmen einer geführten Tour, aber das ist absolut ausreichend um eine Idee dieser naturgeformten Zuflucht zu bekommen.

Ein Erlebnis für die Sinne tief unter der Erde

Um in die Höhle zu gelangen, geht es erst einmal 50 m unter die Erdoberfläche. Die Formationen im Vulkangestein erinnern an vielen Stellen an Tropfsteinhöhlen. Die Atmosphäre wird zusätzlich durch geschickt platzierte Beleuchtung untermalt. Aus den Lautsprechern klingen dazu noch Gesänge gregorianischer Chöre. Gelegentlich finden in einer der unterirdischen, naturgeformten Hallen sogar Konzerte statt.


Platz 10: Lagomar Museum


Das Lagomar Museum im Osten von Lanzarote stellt die Werke einheimischer Künstler aus. Neben den Kunstwerken ist aber auch das Anwesen selbst eine Attraktion. Es beinhaltet ein Labyrinth, Naturhöhlen und einen künstlichen See. Ein Restaurant ist ebenfalls im Museum zu finden.

Ein Haus im Felsen

Das Bauwerk ist ein typisches Beispiel für die Arbeit des einheimischen Architekten César Manrique, der die Baukunst der Insel entscheidend prägte. Manrique war bekannt für seine einzigartigen Verbindungen zwischen Natur und moderner Architektur. So ist Lagomar direkt in den Felsen hineingebaut und die einstigen Wohnräume, die heute für die Ausstellung dienen, sind durch Tunnel im Lavafelsen verbunden.

Schon gewusst? Ab 1970 lebte der bekannte Schauspieler Omar Sharif einige Jahre im Lagomar-Anwesen!

Adresse:
Calle los Loros, 2
35539 Nazaret, Las Palmas


Die Top 10 Lanzarote Sehenswürdigkeiten auf den Punkt gebracht

Eine große Attraktion der Insel ist ihre außergewöhnliche Landschaft, die durch und durch von Vulkanen geprägt ist. Darüber hinaus bietet Sie erholsame Strände, spannende Kultur und reichlich Abwechslung für jeden Gast. Wenn Sie diese Mischung aus rau und sanft überzeigt, schauen Sie sich doch als nächstes weitere spannende Ziele für einen Urlaub am Meer an.

» Alle Angebote ansehen
 

Lanzarote: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

  • Einwohner: ca. 142.000
  • Größe: 846 km²
  • Sprache: Spanisch
  • Währung: Euro
  • Zeitzone: Westeuropäische Zeit (UTC +0)
  • Durchschnittstemperatur im Sommer: 25°C
  • Durchschnittstemperatur im Winter: 19°C

 

Diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung könnten Sie auch interessieren:

  1. Gran Canaria Sehenswürdigkeiten
  2. Sardinien Sehenswürdigkeiten
  3. Urlaub auf Malta
Lanzarote Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen
Jetzt bewerten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here